Yamaha P-255 Test: Professionelles Stagepiano/Digitalpiano

Yamaha P-255

Der Yamaha P-255 Test: toller Klang im schlichten Design. Schau es dir an!

Was ist es?

Das Yamaha P-255 ist als tragbares Digitalpiano (Stagepiano) konzipiert und reiht sich damit in eine lange Tradition der Yamaha P-Serie ein. Das Gerät kommt im schlichten und funktionalen Design und ist mit einer gewichteten Klaviatur sowie erstklassigen Pianoklängen ausgestattet.

Wahlweise in Mattschwarz oder Weiß erhältlich, fügt es sich optisch ohne weiteres in jede Umgebung ein. Egal ob im Wohnzimmer, auf der Bühne oder im Studio.

Wichtigste Yamaha P-255 Features

  • Graded-Hammer-Tastatur
  • 88 gewichteten Tasten
  • 256 Stimmen Polyphonie
  • Layering- und Split-Funktion
  • Recording-Funktion MIDI/Audio
  • Stereo-Lautsprecher 2 x 15 W
  • Gewicht: 17,3 kg

Im Gegensatz zu reinrassigen Stagepianos hat dieses Modell ein eingebautes Lautsprechersystem. Es handelt sich also um ein hybrides System, das zwischen Stagepiano und Digitalpiano anzusiedeln ist.


anzeige


 

Yamaha P-255 Testbericht

Klangauswahl

Das Yamaha P-255 ist ein Spezialist. Es wurde vom Hersteller mit einer sinnvollen Menge an spielbaren Instrumenten, die klanglich kaum Kompromisse eingehen. Vier verschiedene Klavierklänge decken ein breites stilistisches Spektrum ab.

In den Rubriken der E-Pianos und Orgeln findest du eine gleich große Auswahl. Zusätzlich sind auch die üblichen Instrumente wie Cembalo, Vibraphon oder Streicher gut gelungen.

Klangbeispiel 1 (kurz):

Klangbeispiel 1 (lang):

Klangbeispiel 2 (kurz):

Klangbeispiel 2 (lang):

Klangbeispiel 3 (lang):

Klangbeispiel 4 (kurz):

Klangbeispiel 7 (kurz):

Tastatur des Yamaha P-255

Der Hersteller legt bei der P-Serie großen Wert auf ein authentisches Spielgefühl. Die Tasten des Stagepianos machen einen wertigen Eindruck und fühlen sich aufgrund der Beschichtung gut an. Die weißen Tasten wurden mit einer elfenbeinähnlichen und die schwarzen Tasten mit einer ebenholzähnlichen Struktur beschichtet.

Die individuell gewichtete Klaviatur vermittelt dabei annähernd das Gefühl einer echten Hammermechanik und lässt sich ausgewogen und ausdrucksstark spielen.

Im Vergleich zu Mitbewerbern erscheint die Spielschwere etwas erhöht, was der Konstruktion der Tastaturmechanik geschuldet ist.

Üppige Aufnahme-Funktion

Das Yamaha P-255 kann das eigene Spiel intern oder auf USB-Stick zu speichern und wiedergeben. Sowohl Audio als auch MIDI Aufnahmen sind möglich.

Insgesamt können zehn Songs mit je zwei MIDI-Tracks aufgenommen werden. Wer in Anspruch nehmen möchte, bis zu 80 Minuten Audioaufnahme zu machen, benötigt hierfür ein externes Speichermedium mit USB-Anschluss.

Audioaufnahmen werden in 16 Bit und 44,1 kHz als WAV angefertigt. Dieses Format kann auch wiedergegeben werden.

Metronom

Natürlich verfügt das E-Piano auch über ein integriertes Metronom. Neben der Geschwindigkeit kannst du hier auch noch verschiedenen Rhythmen (Drumpatterns) auswählen und die Metronom-Lautstärke separat steuern.

Spielmodi

Die obligatorischen „Layer“- und „Split“-Funktionen sind auch beim Yamaha P-255 an Bord. Die Klaviatur kann ab beliebiger Stelle geteilt werden, um in der linken und rechten Hand zeitgleich verschiedene Instrumente zu spielen.

So kannst du beispielsweise links einen gezupften Kontrabass spielen, der die Klavier Jazz-Variationen in der rechten Hand begleitet.

Klangbeispiel 5 (kurz):

Layering erlaubt das gleichzeitige Spielen zweier Sounds übereinander, wie z.B. Klavier und Streicher.

Klangbeispiel 6 (kurz):

Effekte

Der Klang des Stagepianos kann weiter angepasst werden. Ein 3-Band-EQ ermöglicht direkte Beeinflussung des Klangcharakters. Abgesehen von der üblichen Option den Raum-Hall zu beeinflussen, bietet dir das P-255 auch kreative Optionen. Das integrierte Effektgerät lässt dich beispielsweise Tremolo- der Phaser-Effekte auf den Klavierklang anwenden.

Professionelles Feature: Sound Boost

Die „Sound Boost“-Funktion ist in dieser oder ähnlicher Funktion nur bei professionellen Bühneninstrumenten zu finden. Diese kleine aber nützliche Spielerei wendet eine vordefinierte Equalizer-Einstellung und einen Multibandkompressor auf den Klang des Klaviers an, um ihm im Live-Kontext, also beim Zusammenspiel mit anderen verstärkten Instrumenten, eine bessere Durchsetzungskraft zu verleihen.

Yamaha P-255 Review: Rückseite mit Anschlüssen

Rückseite und Anschlüsse des Yamaha P-255

Lautsprechersystem beim Yamaha P-255

Anders als bei reinen Stagepianos verfügt das Yamaha P-255 über ein eingebautes Lautsprechersystem, das den Standalone Betrieb ermöglicht. Dieses kann zur Selbstkontrolle und zur Beschallung einer Probe herhalten – im Gegensatz zu einem reinen Digitalpiano kann es aber der guten Qualität der Tonerzeugung nicht gerecht werden.

Die integrierten Lautsprecher haben Probleme mit der Wiedergabe von tiefen Frequenzen, als auch mit der Impulstreue. Beides wäre für ein authentisches Klangerlebnis noch zu verbessern.

Dieser Umstand ist dem Instrument jedoch aus zweierlei Gründen nachzusehen. Zum einen, da es im Studio-, als auch im Live-Betrieb nicht üblich ist, die internen Lautsprecher zu verwenden, sondern das Audiosignal direkt abzugreifen. Hierzu besitzt das Gerät natürlich entsprechende Anschlüsse auf der Rückseite.

Zum anderen, weil das Konzept auf Mobilität ausgelegt ist, was dem Einsatz von üppigen Speakern und Verstärkern alleine aus Gewichtsgründen widerspricht.

Übersicht Yamaha P-255 Review

PRO

  • Gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis
  • Hochwertige Samples
  • Gute integrierte Klänge
  • Schlichtes und funktionales Design
  • Optimiert für professionelle Anwendung

CONTRA

  • Integrierte Lautsprecher könnten besser sein

anzeige


Fazit zum Yamaha P-255 Test

Mit dem Yamaha P-255 E-Piano ist ein optimaler Kompromiss zwischen klanglicher Qualität, authentischem Spielgefühl und Vielseitigkeit durch mobile Ausrichtung gefunden. Die sinnvoll ausgewählte Bandbreite an Zusatzfunktionen erlauben einen (semi-)professionellen Einsatz überall dort, wo ein gutes Digitalpiano oder Stagepiano gefragt ist.

Das Yamaha P-255 E-Piano ist ein alltagstaugliches und erschwingliches Instrument mit tollem Klang und schlichtem Design. Es behauptet sich im umkämpften Wettbewerb der tragbaren Pianos zu und liefert eine Performance, die man sonst nur bei deutlich teureren, professionellen Pianos findet.

Eine gute Tastatur dieser Güte mit Hammermechanik immer mobil dabeizuhaben, lässt über den Wermutstropfen des Lautsprechersystems hinwegsehen. Wer die volle Klanggüte des Yamaha P-255 erleben möchte, wird ohnehin auf Kopfhörer oder eine externe Verstärkung zurückgreifen.

Wegen des erstklassigen Preis-/Leistungs-Verhältnisses gibt es eine exzellente Wertung im Yamaha P-255 Test.

Inhaltsverzeichnis // Yamaha P-255 Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
      

EXZELLENT

Yamaha P-255 am 07.05.2018

Produkt:      Yamaha P-255
Hersteller:    

Preis:  1.195,00 Euro
UVP:    1.498,00 Euro

Kurzfazit

Das Yamaha P-255 Stagepiano liefert klangliche Raffinesse ohne viel Schnickschnack. Das Yamaha P-255 Stagepiano erfüllt Zuhause wie auch im Live- oder Studio-Betrieb alle Erwartungen und liefert eine erstaunlich gute Performance zu einem attraktiven Preispunkt. Authentisches Spielgefühl und hohe klangliche Qualität treffen auf ein schnörkelloses und funktionales Design.

Für wen

Pianisten aller Erfahrungsstufen, Live-Musiker, Musikstudenten, Hobbymusiker, Bands, Chöre und Kirchengemeinden

Wichtige Merkmale
  • Hochwertige Samples / integrierte Klänge
  • Super Preis-Leistungs Verhältnis
  • Für professionelle Anwendung geeignet

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen