Yamaha DGX-660 Test: Ensemblepiano für maximalen Spaß

Yamaha DGX-660

Das Yamaha DGX-660 Review - Alles zum Digitalpiano, Ensemble-Keyboard und Allrounder

Was ist es?

Das Yamaha DGX-660 Ensemblepiano steht auf der Schwelle zwischen Arranger-Keyboard und Digitalpiano. Somit bietet sich dem Spieler eine 88er Tastatur mit Hammermechanik in Kombination mit dem Funktionsumfang eines zeitgemäßen Arranger-Keyboards.

Dieses Instrument eignet sich gleichermaßen zum Klavierspielen und Klavier lernen, wie zum Jammen, Arrangieren und Komponieren.


Passend dazu


Ein gelungenes Bedienkonzept und der mitgelieferte Ständer machen es zum „Plug and Play“ Instrument für Zuhause, aber es kann auch problemlos portabel genutzt werden. Das relativ geringe Gewicht von knapp über 20 kg macht es möglich. Zur Auswahl stehen die zwei Farbvarianten Schwarz und Weiß.

Video vom Hersteller


anzeige


 

Yamaha DGX-660 Testbericht

Variabler Klavierklang

Ein wesentliches Element beim Yamaha DGX-660 ist der „Piano Room“, ein klassischer Klavierspielmodus. Hier kannst du aus verschiedenen Klavierklängen wählen und diese in unterschiedlichen Räumen „positionieren“.

Zusätzlich bietet dir der Modus noch diverse Möglichkeiten den Klang zu beeinflussen. Von der Öffnungsweite des virtuellen Flügeldeckels über Dämpferresonanzen bis hin zum gezielten verstimmen der Saiten, ist alles möglich.

Die spielerisch einfache Anpassung des Klaviersounds ist gut gelungen und animiert zum Ausprobieren und Spielen. Die verwendete „Pure CF“ Sounderzeugung ist übrigens ein Derivat aus den erfolgreichen Clavinova Digitalpianos und damit ein Garant für authentischen Klavierklang.

Zusätzliche Klänge

Mit über 500 verschiedenen Instrumenten-Sounds stellt das Yamaha DGX-660 jedes herkömmliche Digitalpiano in den Schatten. Von allen Instrumenten des klassischen Orchesters über verschiedene Synthesizer, Gitarren, Orgeln, bis hin zu Chorgesang, findest Du fast alles in der Datenbank.

Der „Split“ und „Layer“-Modus ermöglicht es sogar, mehrere Instrumente zusammen oder parallel nebeneinander (linke / rechte Hand) zu spielen.

Die Qualität dieser Sounds fällt gegenüber der des Klavierklangs allerdings ab. Mit wenigen Ausnahmen klingen viele – solistisch gespielt – etwas angestaubt und tendeziell unnatürlich, so wie man es eher von älteren Keyboards kennt.

In Verbindung mit den Begleitrhythmen oder bei Mehrspuraufnahmen in Arrangements, funktionieren die Sounds aber wunderbar.

Tastatur

Im DGX-660 verbaut der Hersteller die GHS (Graded Hammer Standard) Tastatur, die auch in der Arius-Serie von Yamahas Digitalpianos zum Einsatz kommt.

Für Anfänger und Keyboardspieler stellt die Tastatur eine ordentliche Spielschwere bereit, um den Klavieranschlag zu erlernen. Für Spieler, die vom echten Klavier kommen, dürfte die Gewichtung und das Spielgefühl zunächst etwas gewöhnungsbedürftig sein. Nach kurzer Eingewöhnung lässt sich sehr gefühlvoll und dynamisch agieren.

Wer Ambitionen hat, anspruchsvollere klassische Werke zu spielen oder gar eine Pianisten-Karriere anstrebt, sollte sich vielleicht in anderen Preisregionen umschauen. Die kompakte und gewichtssparende Bauweise der Tastatur widerspricht einem perfekt ausbalancierten und realitätsnahen Spielgefühl.

Lautsprecher am Yamaha DGX-660

Ein recht großer Teil der Oberfläche wird vom üppigen 2-Wege Lautsprecher System mit Bassreflexöffnung belegt. Obwohl der verbaute Verstärker nur 2×6 Watt leistet, kann der Klang auf ganzer Linie überzeugen.

Die großzügige Dimensionierung der Lautsprecher-Chassis und des Gehäusevolumens gleichen die geringe Watt-Leistung aus. Das Wohnzimmer oder der Klassenraum lässt sich jedenfalls vollkommen ausreichend damit beschallen.

Begleitautomatik

Diese Funktion steht neben dem Klavierklang wohl im Mittelpunkt und garantiert ungebremsten Spielspaß. Das Yamaha DGX-660 bietet dir über 200 verschiedene Rhythmen und Beats, zu denen du mit über 500 eingespeicherten Instrumenten performen kannst.

Die Rhythmen werden bei Aktivierung der ACMP Funktion um eine komplette Begleitband ergänzt. Hier kommen Keyboardspieler voll auf ihre Kosten, denn die Harmonien werden durch Akkordgriffe der linken Hand gesteuert.

Weiß und mit Pedalen - Yamaha DGX-660 Test

Das Yamaha DGX-660 ist auch in Weiß zu haben … und mit separat erhältlichen Pedalen

Die Begleitautomatik enthält Steuermöglichkeiten in Realtime, also verschiedene Intros, Endings und Breaks, die das Spielerlebnis authentischer machen und dir z.B. den Songaufbau (Intro, Strophe, Chorus, etc.) ermöglichen. So können schnell eigene Songideen entstehen und entwickelt werden. Das Yamaha DGX-660 eignet sich also bestens als Kreativ- und Inspirationswerkzeug.

Automatik für Pianisten

Für Klavierspieler bietet die Begleitautomatik den „Pianist Mode“, der die Harmonien anhand aller gespielten Noten auf der Tastatur ermittelt. Das funktioniert bei einigen Stücken, bei vielen klassischen 2-stimmigen Werken nicht. Hier gilt es auszuprobieren, und das macht Spaß. Einfach mal die bereits erlernten Klavierstücke mit einem der tollen Begleitarrangements spielen und sehen, bzw. hören, was passiert.

Mikrofon und Effekte

Ein weiteres Extra ist der Mikrofoneingang. Kinderleicht lässt sich ein Mikrofon auf der Rückseite anschließen und mit Effekten, wie z.B. Hall oder Echo, verschönern. Wenn Du deine perfekte Mikrofon-Einstellung gefunden hast, kannst Du diese abspeichern.

So können z.B. für unterschiedliche Songs passende Gesangseffekte zusammengestellt werden.
Für alle, die zum Klavierspiel oder mit der Begleitfunktion singen möchten, entfällt die teure Anschaffung eines Mixers und zusätzlicher Lautsprecher.

Musikdatenbank und Lernfunktionen

Das Yamaha DGX-660 hält in der „Music Database“ über 300 Voreinstellungen bereit: eine Kombination aus Rhythmusbegleitung, Tempo und den dazu passenden Sounds, mit denen Du bekannte Stücke performen kannst.

Darüber hinaus finden Anfänger und Wiedereinsteiger angeleitete Lernfunktionen, mithilfe derer die 100 Demosongs – von Mozarts „für Elise“ bis zu John Lennons „Lemon Tree“ – ohne große Vorkenntnisse geübt werden können.

Aufnahmefunktion

Für diejenigen, die ihr einstudiertes Kunstwerk gerne aufnehmen oder mit anderen teilen möchten, hat Yamaha gleich zwei Aufnahmefunktionen eingebaut, welche sehr leicht zu finden und zu bedienen sind.

Wahlweise kann im MIDI-Format oder, via optionalem USB-Stick, sogar Audio in CD-Qualität aufgenommen werden.

MIDI-Aufnahme

Das funktioniert ähnlich einer Mehrspuraufnahme im Tonstudio. Als Grundlage dient ein voreingestellter Style, zu dem Du eine oder mehrere Melodiespuren aufnimmst. Dadurch lassen sich Arrangements erstellen, die nachher wie ein ganzes Orchester klingen.

Der Vorteil bei der MIDI-Aufnahme ist, dass sich einmal aufgenommene Spuren nachträglich verändern oder austauschen lassen.

Audio-Aufnahme

USB Recording - Yamaha DGX-660

Das Yamaha DGX-660 ist außerdem ein Digitalrekorder. Alles was Du hörst, also auch der Gesang über das eingesteckte Mikrofon inklusive aller Effekte, lässt sich in CD-Qualität als WAV-Datei auf einen anzuschließenden USB-Stick in Echtzeit aufzeichnen.

Mit etwas Übung gelingt dir vielleicht der „perfekte Take“ und schon kannst Du die Aufnahme über Rechner an Freunde und Familie versenden. Oder eben gleich zur Plattenfirma.

Benutzeroberfläche

Die vielen Funktionen werden durch eine verhältnismäßig geringe Zahl an Bedienelementen gesteuert, viele Taster sind daher doppelt belegt. Aber: Die klar strukturierte Anordnung und eindeutige Beschriftung der Taster helfen dir dabei, dich schnell zurechtzufinden – und das ohne langwieriges Studium der Bedienungsanleitung.

Panel (Oberseite) - Yamaha DGX-660 Review

Klar strukturiert und angeordnet: Mit dem Yamaha DGX-660 finden sich deine Finger schnell zurecht

Die Bedienelemente sind übersichtlich in die Bereiche Voices und Styles gegliedert und um das mittig, gut ablesbare – wenn auch etwas angestaubt wirkende – Monochrom-LC Display angeordnet. Das Display gibt jeweils darüber Auskunft, wo Du dich befindest, welche Sounds, Styles und Parameter eingestellt oder gerade bearbeitet werden.

Übersicht Yamaha DGX-660 Review

PRO

  • Allrounder für Klavier & Keyboard
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Viele Funktionen
  • Mikrofoneingang
  • Sehr gute Lautsprecher
  • Intuitive Bedienung

CONTRA

  • Qualität der zusätzlichen Sounds nur Durchschnitt

anzeige


Fazit zum Yamaha DGX-660 Test

Das Yamaha DGX-660 Ensemble Piano bietet zum relativ geringen Preis ein riesiges Spektrum an Funktionen. So liefert Yamaha einen erschwinglichen und gut durchdachten Alleskönner, welcher nicht zuletzt dank der guten Lautsprecher, einfach Spaß macht und emotional bewegen kann.

Die intuitive Bedienbarkeit ist ein Pluspunkt: Anfänger und Umsteiger finden sich schnell zurecht und können sich schnell mit dem umfassenden Funktionsumfang anfreunden.

Der Spagat zwischen ernstzunehmendem Digitalpiano und Keyboard mit Begleitautomatik ist dem Hersteller tatsächlich gut gelungen. Dabei gilt aber, wie für alle Allrounder: beide Herzen sind nicht stark genug, um professionellen Anwendungen gerecht zu werden. Müssen sie auch nicht.

Der geneigte Klavierspieler oder angehende Bandmusiker sollte sich nach spezialisierten Instrumenten für diesen Zweck umsehen. Als Allrounder ist das Yamaha DGX-660 jenen zu empfehlen, die einfach nur Spaß an den vielfältigen und kreativen Möglichkeiten haben und Musik in vielen Facetten erleben möchten.

Für das Verhältnis zwischen den vielen Funktionen, der allgemeinen Qualität und dem exzellenten Preis-/Leistungsverhältnis vergebe ich sehr gute 4,5 von 5 Punkten im Yamaha DGX-660 Test.

Inhaltsverzeichnis // Yamaha DGX-660 Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

SEHR GUT

Yamaha DGX-660 am 12.04.2018

Produkt:      Yamaha DGX-660
Hersteller:    

Preis:  707,00 Euro
UVP:    886,00 Euro

Kurzfazit

Das Yamaha DGX-660 kombiniert zwei Welten miteinander, sodass Klavierspieler und Keyboarder gleichermaßen Spaß am Musizieren finden. Es garantiert Spaß beim kreativen Musikmachen und findet dabei einen gelungenen Kompromiss zwischen realitätsnahmen Klaviererlebnis und umfangreichen Begleitfunktionen, und das zu einem kaum zu schlagenden Einsteigerpreis.

Für wen

Klavieranfänger, Hobbymusiker, Umsteiger von Keyboard zum Klavier, ein Instrument für die ganze Familie.

Wichtige Merkmale
  • 88 Tasten mit Hammermechanik
  • Hochwertiger Klavierklang plus hunderte weitere Sounds
  • 192 stimmige Polyphonie
  • Über 200 Rhythmen mit Begleitautomatik
  • MIDI Rekorder mit 6 Spuren
  • Audio-Aufnahmen in CD-Qualität
  • Stereo-Lautsprechersystem
  • LC Display mit 320 x 240 Bildpunkten
  • USB Anschluss
  • Abmessungen mit Ständer: 1.397 x 761 x 445 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 21 kg

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen