Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Test
Klassischer Overdrive mit Extras

Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Test 01

Das Way Huge Green Rhino Overdrive MK V kommt ganz in Overdrive Tradition in einem schicken Grün daher.

Was ist es?

Beim Way Huge Green Rhino Overdrive MK V handelt es sich um ein Overdrive Pedal für E-Gitarristen, welches sich durch eine eher dezente Verzerrung auszeichnet und deshalb besonders für Blues- und Rock-Gitarristen interessant ist.

Das Way Huge Green Rhino Overdrive MK V ist die neue Version des sehr beliebten Green Rhino Pedals. In der Version 5 ist das Pedal nun noch etwas kompakter geworden, damit es auch auf wirklich jedem Pedalboard einen Platz findet.


Passend dazu


Das Konzept des Way Huge Green Rhino Overdrive MK V ist sehr nah am Tube Screamer, wie man sich vielleicht bei der markanten grünen Farbe schon denken kann. Allerdings spendiert uns Way Huge noch zwei Frequenzkontrollen für jeweils 100 Hz und 500 Hz, womit sich der Sound detaillierter einstellen lässt.

Ob sich das Way Huge Green Rhino Overdrive MK V jedoch im Klang durchsetzen kann, erfährst Du in den folgenden Zeilen im Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Test.

5 Features: Way Huge Green Rhino Overdrive MK V

  • Frequenz-Regler
  • Curve-Regler
  • True-Bypass
  • 9V Netzteilbetrieb
  • Anschlüsse an der Oberseite

anzeige


 

Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Testbericht

Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Test 02

Das schicke Metallgehäuse lässt auf ordentlich Rock’n’Roll hoffen.

Erster Eindruck

Auf den ersten Blick macht das neue Way Huge Green Rhino Overdrive MK V einen sehr soliden Eindruck. Das Gehäuse des Pedals ist stabil und auch an den Reglern ist hier nichts zu meckern, denn auch die wirken stabil und lassen sich wackelfrei bedienen.

Der Fußschalter lässt sich recht schwer betätigen, was ein Betätigen aus Versehen fast unmöglich macht. Das dürfte für meinen Geschmack tatsächlich etwas leichter gehen. Bewegt man das Pedal in der Hand wird das Innenleben hörbar, was den Klang allerdings nicht beeinflusst, wie Du nachher im Test hören kannst. Im Vergleich zu anderen Pedals dieser Preisklasse lässt sich darüber aber hinweg sehen.

Der Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Sound im Check

Nun wollen wir uns nun anschauen, ob der Sound des Way Huge Rhino Overdrive MK V überzeugen kann. Wie schon in der Einleitung erwähnt ist das Green Rhino ein modifizierter Tube Screamer und das hört man auch.

Das Way Huge Green Rhino Overdrive MK V liefert einen satten, mittigen Drive Sound der jedes Blues-Herz höher schlagen lassen dürfte.

Dezente Gain Reserven

In Sachen Gain liefert das Pedal eher dezentere Klänge. Voll aufgefahren befinden wir uns in einer satten Classic Rock Zerre, die für die meisten Rock Songs den gewünschten Druck liefern sollte.

Im Vergleich zum Tube Screamer kann das Way Huge Green Rhino hier deutlich mehr liefern, das ist besonders für Lead Sounds interessant, die meistens etwas mehr Gain benötigen.

Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Test 03

In der MK V Version musste leider der Batteriebetrieb wegfallen, dafür gibts klassischen 9V Netzteil Support.

Umfangreiches Tone Shaping

Dass das Way Huge Green Rhino Overdrive MK V mehr ist als ein einfacher Tube Screamer Klon, wird durch die zwei zusätzlichen „freq“ und „curve“ Regler deutlich. Dabei handelt es sich um jeweils einen Boost/Cut für 100 Hz und 500 Hz.

Gerade der „freq“-Regler, der bei 100 Hz greift, kann den Sound deutlich verändern. Hiermit kannst Du dem Sound mehr Bass verleihen und damit anfetten – und zwar sehr ordentlich! Hier ist quasi keine Grenze gesetzt.

Der „curve“-Regler greift dagegen dezent ins Klangbild ein und verändert bei 500 Hz den Biss in deinem Sound.

Das Way Huge Green Rhino Overdrive MK V in der Praxis

Insgesamt bietet das Way Huge Green Rhino Overdrive MK V eine klasse Vielfalt an Soundeinstellungen, die in der Praxis mit so ziemlich jeder Gitarren- und Amp-Kombination zu einem guten Ergebnis führt.

Bei eher niedrig gefahrenem Gain und Bass lässt sich ein wunderbar glockiger Hendrix Sound aus dem Pedal holen, das macht besonders mit Single Coils viel Spaß.

Fährt man die Regler alle bis zum Maximum aus wird der Sound unheimlich Fett und geht fast schon ein wenig Richtung Fuzz.

Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Soundbeispiele




Fazit zum Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Test

Das Way Huge Green Rhino Overdrive MK V bietet für alle Blues- und Rock-Gitarristen eine tolle Alternative zum Tube Screamer und ist dabei mehr als nur ein einfacher Klon.

Die zusätzlichen Frequenzkontrollen machen das Pedal zu einem wesentlich vielseitigeren Pedal und bieten doch den klassischen Tube Screamer Sound, sofern gewünscht.

In so ziemlich jeder Position hat mir der Sound des Way Huge Green Rhino MK V sehr gut gefallen. Gerade durch die Vielseitigkeit im Vergleich zum herkömmlichen Tube Screamer ein interessantes Pedal.

Die kleinen Schwächen in der Verarbeitung kann man in Anbetracht des Preises kaum in die Waagschale werfen und hatten keinen Einfluss auf die Nutzung und den Sound.

Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Features

  • True Bypass
  • interner DIP-Schalter für Frequenz-Auswahl des Freq-Reglers
  • Bypass Fußschalter
  • Status LED
  • Regler: Volume, Tone, Drive, Freq, Curve
  • regelbarer Boost / Cut bei wahlweise 100 Hz oder 500 Hz
  • Stromversorgung mit 9 V Batterie oder über 9 V DC Netzteil (Dunlop ECB 003 - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Netzadapteranschluss: Hohlsteckerbuchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol Innen
  • Stromaufnahme: 18,5 mA
  • Metallgehäuse
  • Abmessungen (L x B x H): 104 x 61 x 53 mm
  • Gewicht: ca. 260 g
  • Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Ausgang: 6,3 mm Klinke
Hersteller: Way Huge
Produkt:

Way Huge Green Rhino Overdrive MK V Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen