Walrus Audio Fathom Test: Reverb-Effektpedal für Gitarristen

Walrus Audio Fathom Test

Gib deiner E-Gitarre sphärische Sounds mit dem Walrus Audio Fathom. Klangbeispiele hier im Test!

Was ist es?

Das Walrus Audio Fathom ist ein multifunktionales Reverb mit Sustain-Schalter. Dieser erlaubt dem Nutzer, Akkorde oder Töne über längere Zeit einzufrieren. In diesem Bodentreter stecken zudem vier Reverb-Programme:

  • Hall
  • Plate
  • Lo-Fi
  • Sonar

Die gesamte Funktionalität finden wir in einem 120 x 65 x 40 mm großen und 350 g schweren Vollmetallgehäuse, das in den USA handgefertigt wurde.


Passend dazu


Das Pedal verfügt über eine True Bypass Schaltung und muss aufgrund des nicht vorhandenen Batteriefachs über ein 9V Netzteil versorgt werden. Dieses befindet sich nicht im Lieferumfang.

Lies auch: True Bypass erklärt

Video vom Hersteller


anzeige


 

Walrus Audio Fathom Testbericht

Erster Eindruck

Die Oberfälche des Walrus Audio Fathom ziert ein aufgdrucktes Bild mit einem U-Boot. Es sucht mit einem Scheinwerfer laut Herstellerangaben nach der mysteriösen Julia.

Die fünf Regler laufen satt in ihren Führungen und machen einen sehr stabilen Eindruck. Weiße Orientierungsmarkierungen lassen den Benutzer die Einstellungen auch bei schlechteren Lichtverhältnissen erkennen.

Der kleine Mod-Schalter wirkt zuverlässig gebaut und befindet sich zudem etwas geschützt zwischen den anderen Reglern – vor allem aber in ausreichend Entfernung zu den Footswitches.

Verarbeitung

Das in den Staaten gefertigte Vollmetallgehäuse macht einen robusten Eindruck und wird dem Nutzer garantiert lange Freude bereiten. Die glatte Unterseite sollte möglichst gleich nach dem auspacken mit den mitgelieferten Gummifüßen versorgt werden, um einen rutschfesten Halt zu gewährleisten.

In- und Output Buchsen wurden rücklings verbaut. Das sorgt für mehr Platz links und rechts neben dem Pedal. Gitarristen mit notorischem Platzmangel auf dem Pedalboard dürfte das durchaus freuen.

Bedienelemente

Die Bedienelemente des Walrus Audio Fathom sind übersichtlich angeordnet und größtenteils selbsterklärend. So gestaltet sich die Einarbeitung denkbar einfach. Die gewünschte Reverb-Art wird über den Program-Regler gesteuert. Hier unterscheiden wir zunächst zwischen Hall und Plate. Lo-Fi und Sonar bringen hingegen etwas ausgefallenere Sounds mit, die nicht bei jedem Halleffekt zu finden sind.

Walrus Audio Fathom Review

Beim Walrus Audio Fathom gibt’s viel zu entdecken

Lo-Fi

Über diverse Filter wird der Sound ausgedünnt und so absichtlich klangqualitativ schlechter gemacht. Von leicht verzerrtem Soundempfinden bis zum Blechtonnen-Reverb kannst Du hier einiges herauskitzeln.

Sonar

Jedes U-Boot braucht natürlich ein Sonar. Das Fathom piept dabei allerdings nicht einfach nur in rhythmischen Abständen, sondern fügt dem Klang eine Art Shimmer-Effekt hinzu der sich aus einer höheren und einer tieferen Oktave zusammensetzt.

Decay & Dampen

Der Decay-Regler ist für die Länge der entstehenden Hallfahne fest, während Dampen einen Hochpass-Filter zum Klang beimischt und den allgemeinen Sound dunkler, beziehungsweise dumpfer macht.

Regler X

Der mysteriöse Regler mit der Bezeichnung X hält mehrere Funktionen bereit. Im Hall- oder Plate-Modus reguliert er das Pre-Delay, im Sonar-Modus das Verhältnis zwischen den beiden Oktaven.
Wird das Lo-Fi-Programm gewählt, setzt dieser die Filterbandbreite fest.

Mix

Der Mix-Regler ist für die Menge des gewünschten Reverbs im Signalweg zuständig. Ähnlich wie ein Dry/Wet-Regler kontrolliert er das Verhältnis zwischen trocknem und mit Hall angereichertem Signal. Die weiße Linie auf zwei Uhr gibt an, dass bei dieser Einstellung eine gleichmäßige Verteilung von Dry- und Wet-Signal erfolgt.

Sustain

Am Walrus Audio Fathom befinden sich zudem zwei Non-Klick Fußschalter. Der linke versetzt das Pedal in den Bypass und der rechte aktiviert die Sustain Funktion. Wird letzterer betätigt und gedrückt gehalten, setzt das Pedal automatisch die Hallfahnen Länge aufs Maximum.

So wird der Klang für die Zeit eingefroren, in der Du den Switch herunterdrückst. Es entsteht ein wunderbares Decrescendo.

Modulation durch LFOs

Für zusätzliche Abwechslung und Lebendigkeit im Sound sorgt der kleine Mod-Switch. Ein LFO erzeugt dabei mehr Bewegung und Texturen in den Hallfahnen. Es stehen drei verschiedene Stufen zur Verfügung, die mit Low, Medium oder High bezeichnet werden.

Trails Mode

Mit diesem kann bestimmt werden, ob die Hallfahnen auch nach Ausschalten des Pedals weiter ausklingen sollen. Je nachdem, ob ein Songteil abrupt enden, oder ein glatter Übergang zum nächsten Teil erfolgen soll.

Momentary Functions

Wird der Bypass Schalter des Walrus Audio Fathom im ausgeschalteten Zustand mit dem Fuß gedrückt gehalten, schaltet sich der Bodentreter nur für die Dauer des Drückens an. So kann der Sound nur für eine kurze Zeit mit dem Reverb angereichert werden.

Sound des Walrus Audio Fathom

Dieses Effektpedal besticht durch seine Klangqualität. Von gewöhnlichen Hallfahnen bis zu gruseligen horrorfilm-ähnlichen Klängen im Lo-Fi Modus, das Fathom überzeugt durch rauscharme, hochauflösende und detaillierte Hallfahnen. Sie wirken bis zum letzten Augenblick harmonisch und inspirierend. Von Soundfragmenten oder ähnlichem keine Spur.

Hier ist der Hall des Fathom zu hören. Obwohl Decay und Mix noch sehr zurückhaltend eingestellt sind, scheint bereits der sphärische Grundcharakter des Pedals durch:

Wir schrauben den Dampen-Regler etwas hoch und verzögern die Ansprache. Der Gitarrenklang schwimmt förmlich im harmonischen Reverb:

Jetzt schalten wir in den Plate Modus und behalten die vorherigen Einstellungen bei. Zuerst ungedämpft und ohne Verzögerung:

Jetzt mit Dämpfung und leicht verzögerter Ansprache:

Hier die Lo-Fi Funktion in moderaten Einstellungen:

Hier sind die meisten Regler voll aufgerissen. Für mich klingt das stellenweise wie ein Wal in der Meerestiefe – sphärische Klänge. Ein wenig Verzerrung schleicht sich ein, doch es ist ja schließlich der Lo-Fi-Modus:

Der Shimmer-Effekt beim Fathom wirkt düsterer als bei anderen Pedalen:

Einige Spielereien mit dem Footswitch der Sustain-Funktion. Ganze Akkorde lassen sich ohne Probleme kurzzeitig in der Hallfahne einfrieren. Die zu kreierenden Texturen lassen keine Wünsche offen, klingen auf ganzer Linie vollkommen harmonisch und machen ungeheuer viel Spaß:

Übersicht Walrus Audio Fathom Review

PRO

  • Einzigartiger, tief-tragender, sphärischer Sound
  • Robuste Verarbeitung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

CONTRA


anzeige


Fazit zum Walrus Audio Fathom Test

Das Walrus Audio Fathom ist ein Reverb-Pedal, das sich mit seinen finsteren und sehr langen Hallfahnen deutlich vom allgemeinem Einheitsbrei der vielen verschiedenen Hall-Bodentreter absetzt. Neben der Einzigartigkeit des Effekts ist auch die Verarbeitung des Gehäuses und aller Bauteile absolut vorbildlich.

Durch das schöne Design und die Handfertigung in den Vereinigten Staaten entsteht ein entsprechender Preis, der meiner Meinung nach gerechtfertigt ist.

Clevere Funktionen wie die Momentary Functions, Trails Mode oder Sustain-Schalter machen das Walrus Audio Fathom zu einem wandelbaren und flexibel einsetzbaren Pedal. Alle Regler bewegen sich bereits in den niedrigen Einstellungen jenseits von gewöhnlichen Reverbs und bieten mehr als genug Luft nach oben.

Wer mit seiner E-Gitarre sphärische Gefilde ergründen möchte, der wird am Walrus Audio Fathom hängenbleiben.

Von mir gibt es aufgrund der grandiosen Verarbeitung und des ebenso qualitativ hochwertigen Sounds mit absolutem Wiedererkennungswert ohne Umschweife und ohne langes Überlegen eine exzellente Wertung. Absolute Kaufempfehlung.

Inhaltsverzeichnis // Walrus Audio Fathom Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

EXZELLENT

Walrus Audio Fathom am 13.09.2018

Produkt:      Walrus Audio Fathom
Hersteller:  Walrus Audio

Preis:  209,00 Euro
UVP:    249,00 Euro

Kurzfazit

Das Walrus Audio Fathom ist ein ausgezeichnet konzipiertes Effektpedal mit eigenen, sphärischen Klängen. Das Walrus Audio Fathom weiß nicht nur durch seine ausgezeichneten Reverb-Sounds zu überzeugen. Eine große Bandbreite verschiedener Klangfarben, fein abgestimmt auf eine Modulationssektion und rauscharm arbeitende Filter macht aus diesem Gitarreneffekt ein wahres Kraftpaket mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Für wen

Gitarristen, die Effekte abseits des Mainstream suchen

Wichtige Merkmale
  • Multifunktionales Reverb Pedal
  • Regler für Decay, Dampen, Mix, X, Program
  • Mod-Schalter (Hi, Med, Lo)
  • Momentary Functions
  • Trails Mode
  • Sustain Footswitch
  • True Bypass
  • 9V-Netzteil (kein Batteriefach)
  • Maße: 120 x 65 x 40 mm
  • Gewicht: 350 g

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen