Vox Bobcat V90 Test
60er Gitarre im neuen Gewand

vox bobcat v90 testbericht

Im VOX Bobcat V90 Testbericht gibt's nicht nur alle Features, sondern auch Soundbeispiele der Semi-Akustikgitarre.

Was ist es?

Mit der Vox Bobcat V90 bringt Vox eine Neuauflage der halbakustischen E-Gitarre aus den 60er Jahren neu auf den Markt.

Die damals in Italien gefertigten Instrumente kommen mit neuen Features aber klassischer Optik aus koreanischer Fertigung zu uns.


Passend dazu


Unter der Haube verspricht uns der Traditionshersteller Vox überarbeitete Bespielbarkeit, weniger Feedback und verbesserte Tonabnehmer. In der Optik bleibt sich die Vox Bobcat V90 allerdings treu.

Die Vox Bobcat V90 ist in drei Farben erhältlich und auch mit anderer Tonabnehmerbestückung als die Vox Bobcat S66 erhältlich.

Wie gut die Vox Bobcat V90 nun wirklich klingt und ob sie deine Erwartungen an eine halbakustische E-Gitarre erfüllen kann erfährst Du jetzt im folgenden Vox Bobcat V90 Test.

5 Vox Bobcat V90 Features

  • Ahorn Korpus
  • Mahagoni Hals
  • Ebenholz Griffbrett
  • 2 Vox V90 Pickups
  • Grover Tuner

anzeige


 

Vox Bobcat V90 Testbericht

Der erste Eindruck

Geliefert wird die Vox Bobcat V90 in einem sehr schönen Koffer. Der macht einen durchaus robusten Eindruck und gibt dem Preis der Gitarre noch etwas Mehrwert mit.

Darin begrüßt uns die Vox Bobcat V90 in Sunburst-Optik. Dass die Gitarre in den 1960ern designt wurde, sieht man ihr auf den ersten Blick an. Sie versprüht dabei einen Hauch von Surf Rock und Topfschnitt.

Dieser Vintage-Charme setzt sich bis zur Hardware fort. Die Potis der Gitarre kommen klar aus dem Space Age, wer also auf 60er Romantik steht ist hier absolut richtig.

Die halbakustische Vox Bobcat V90 ist im Design irgendwo zwischen einer ES335 und einer Rickenbacker angesiedelt. Wie sich das im Sound äußert, erfährst Du später in diesem Vox Bobcat V90 Test. Doch erstmal schauen wir uns die Verarbeitung genauer an.

vox bobcat v90 test

Die VOX Bobcat V90 ist optisch dem Original aus den 60er Jahren nachempfunden.

Verarbeitung der Vox Bobcat V90

Insgesamt macht die Vox Bobcat V90 einen sehr guten ersten Eindruck. Bei einem ersten Anspielen merke ich bereits, dass hier alles Wichtige gut verarbeitet ist.

Die Bünde sind sauber abgerichtet und die Grover-Mechaniken funktionieren gut. Die Brücke liegt auch sehr angenehm auf der Hand auf.

Bei der Wahl der Hölzer merkt man den Unterschied zu den richtig teuren Modellen. Die Vorderseite sieht super aus, auf der Rückseite sind einige dunklere Stellen im Ahornkorpus zu erkennen.
Das ist nicht weiter schlimm auf der Rückseite, optisch perfektes Holz kostet eben deutlich mehr.

Das Ebenholz auf dem Griffbrett ist recht hell geraten. Das sind allerdings nur optische Kleinigkeiten und tun dem Sound der Gitarre nichts.

Lackierung der semiakutischen Gitarre

Die Lackierung sieht schon sehr schön aus, dürfte an kleineren Stellen noch sauberer sein. Am Binding der Vox Bobcat V90 zeigen sich einige Stellen, die nicht optimal lackiert wurden.

Das Binding hat eine gealterte Optik, ist also wie bei einer alten Gitarre leicht vergilbt. Hier und da zeigen sich weiße Flecken auf dem Aging, das dürfte für meinen Geschmack gleichmäßiger gelöst werden.

Vox Bobcat V90

Die VOX Bobcat V90 ist drei Farben erhältlich: Schwarz, Candy Red und Sunburst.

Sattel der Vox Bobcat V90

Das Aging der Gitarre hat der Hersteller ernst genommen und zieht es stringent durch bis zum Sattel. So wie bei einer bespielten Gitarre finden sich bei der Vox Bobcat V90 Kerben am Sattel, zum Beispiel bei der D-Saite.

Bei der Bespielbarkeit fällt die Kerbe nicht auf – wie gleich noch eingehender beschrieben, ist die Bespielbarkeit eine der größten Stärken dieser Gitarre.

Bespielbarkeit der Vox Bobcat V90

Eines muss man der Vox Bobcat V90 lassen: Sie lässt sich großartig spielen. Bereits das Werkssetup ist klasse eingestellt.

Der Hals der Gitarre ist relativ dünn. In Kombination mit der ab Werk schon recht niedrigen Saitenlage flutschen die Finger dadurch leicht übers Griffbrett.

Der Hals der Vox Bobcat V90 ist auf Hochglanz lackiert. Das dafür typische Griffgefühl bzw. die Reibung lässt sich nicht ganz vermeiden. Bei diesem Modell hält sich das allerdings in Grenzen und behindert das optimale Spielgefühl nicht zu stark.

Hochwertige Bundarbeit

Ganz im Vintage-Stil sind auch die Bünde der Vox Bobcat V90 sehr dünn gehalten. In der Verarbeitung sind diese von erster Güte.

Sowohl an den Seiten des Halses als auch auf der Oberfläche der Bünde wurde gute Arbeit geleistet. Hier gibt es keine scharfen Kanten oder ähnliches.

Auch wurden die Bundstäbchen ordentlich poliert, so dass sich Bendings und Vibrato problemlos auf der Vox Bobcat V90 spielen lassen.

Der Vox Bobcat V90 Sound im Check

Hauptverantwortlich für den Vox Bobcat V90 Sound zeigen sich die namensgebenden Vox V90 Tonabnehmer. Die sind sowohl optisch als auch im Sound an P90 Pickups angelehnt.

Bedingt durch die halbakustische Bauweise erwartet uns bei der Vox Bobcat V90 ein offener und warmer Sound, der durch die V90 Pickups allerdings in eine glockige und spritzig helle Richtung gebracht wird.

Dadurch bekommt die Gitarre einen ganz eigenen Vibe und liegt weder voll im typisch dunklen ES335-Sound, noch ist sie mit anderen Single Coil Gitarren zu vergleichen.

vox bobcat v90 review

Die Regler der VOX Bobcat V90 – hier auf dem schwarzen Modell.

Vielseitiger Klang

Durch die zwei Tone Potis für jeden Tonabnehmer kann bei der Vox Bobcat V90 der Klang sehr stark auf die eigenen Wünsche angepasst werden.

Voll aufgefahren klingt die Wildkatze knackig hell und ist damit toll für Blues-Rock Sounds geeignet. Dreht man den Tone weiter herunter zaubert die Bobcat einen tollen Jazz Sound – besonders auf dem Hals-Tonabnehmer.

Verbessertes Feedback

Das Versprechen die Feedback Probleme der originalen Vox Bobcat aus den 60er in Angriff zu nehmen, ist gelungen.

Die Tonabnehmer der Vox Bobcat sind dennoch etwas sensibler für Brummen aller Art, gerade wenn Elektrogeräte in der Nähe sind.

Das macht sich im verzerrten Sound bemerkbar. Hier muss man allerdings sagen, dass die Vox Bobcat sowieso nicht für High-Gain Sounds gedacht ist. Bei einem angezerrten Crunch Sound macht die Vox Bobcat V90 eine sehr gute Figur.

Vox Bobcat V90 Soundbeispiele




VOX Bobcat V90 & VOX Bobcat S66 im Video

Fazit zum Vox Bobcat V90 Test

Mit der Vox Bobcat V90 kommt eine Gitarre auf den Markt, die sowohl optisch als auch im Klang ganz klar etwas für Freunde der 60er Jahre ist.

Durch die Vox V90 Pickups hat die Bobcat einen ganz eigenen Charakter, der dem typischen halbakustischen Gitarrensound eine Portion Spritzigkeit in den Höhen verleiht.

Mit den zwei Tone Reglern ist die Vox Bobcat V90 vielseitig einsetzbar und kann auch bei warmen Jazz Sounds überzeugen. Lediglich im verzerrten Bereich ist sie etwas schwächer, da die Tonabnehmer anfällig für Brummen sind.

Hinzu kommt noch die grandiose Bespielbarkeit. Die gut abgerichteten Bünde und das Werkssetup lassen die Finger nur so über den Hals der Gitarre flitzen.

In Sachen Verarbeitung der Vox Bobcat V90 besteht noch etwas Luft nach oben, was den Sound oder die Bespielbarkeit allerdings in keiner Weise beeinträchtigt.

Alles in allem ist die Vox Bobcat V90 eine sehr gute Gitarre für Liebhaber von Klängen der 60er Jahre, die auch den optischen Charme des Space Zeitalters suchen.

Vox Bobcat V90 Features

  • Semiakustische E-Gitarre
  • Ahorn Korpus
  • Sustainblock: Gewichtsentlastete Fichte
  • Mahagoni Hals
  • Griffbrett: Indonesisches Ebenholz
  • Mensur: 635 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Mechaniken: Grover, offen
  • Tonabnehmer: 2 x VOX V90-Pickup
  • Bedienelemente: 2 x Volume-Regler, 2 x Tone-Regler
  • Farben: Sunburst, Cherry Red, Black
  • Abmessungen (B x T x H): 416 mm x 82 mm x 1.061 mm
  • Gewicht: 3,1 kg
  • Lieferumfang Hartschalenkoffer, Halsstabschlüssel
Hersteller:   
Produkt:

Vox Bobcat V90 Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen