TC Electronic Vortex Flanger Testbericht: Effektpedal für Gitarristen

11
SHARES
TC Electronic Vortex Flanger Testbericht

So sieht dieses Effekpedal aus...

Was ist es?

Vor einigen Monaten kam der dänische Hersteller TC Electronic mit fünf neuen Bodentretern für Gitarristen auf den Markt – die Toneprint Serie. Diese neuen Bodeneffekte bieten die aus den 19-Zoll-Multieffektgeräten bekannte und beliebte Klangqualität nun auch im kleinen Format und für einen übersichtlichen Preis.

Der TC Electronic Vortex Flanger ist eines der Effektpedale aus dieser Toneprint-Serie und bietet (ganz wie der Name schon suggeriert) einen Flange-Effekt.


anzeige


 

TC Electronic Vortex Flanger Testbericht

Einleitung

Ich denke man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Gitarreneffekte der Marke TC Electronic sehr begehrt in der Welt der Gitarristen sind. Nicht ohne Grund finden sich diese in den Racks der prominentesten Vertreter der Zunft.

Das dänische Unternehmen bediente lange Zeit insbesondere den 19 Zoll-Geräte Markt. Die Effekte waren als Bestandteile der teuren Multieffektgeräte wie G-Major, G-Force oder G-System.

Mit der Toneprint-Serie soll jetzt auch der Gitarrist mit etwas knapperem Budget angesprochen werden, denn diese Effektpedale kosten allesamt unter 200,- Euro. Ich konnte es kaum erwarten, diese neuen „Tretminen“ ausgiebig zu testen. Im folgenden Artikel nehme ich mir den TC Electronic Vortex Flanger der Toneprint-Serie vor.

TC Electronic Vortex Flanger Testbericht

So sieht dieses Effekpedal aus...

Anschlüsse und Stromversorgung

Der Vortex Flanger ist (genau wie das Flashback Delay) ein Stereo-Effektpedal und verfügt dementsprechend über jeweils zwei Ein- und Ausgänge. Ich persönlich schleife einen Flanger bevorzugt in den Effektweg meines Verstärkers ein, so auch den Vortex Flanger.

Das heißt natürlich nicht, dass Du diesen Bodentreter nicht auch zwischen Gitarre und Amp eindrahten kannst. Letztendlich ist das bei solchen Modulationseffekten einerseits eine Frage des persönlichen Geschmacks und andererseits immer dann einen Versuch wert, wenn sich der Flanger nicht mit anderen, vor den Amp geschalteten Effekten beißt.

Wie bei allen Effektpedalen der Toneprint-Serie läuft die Stromversorgung entweder über eine 9V-Blockbatterie oder durch ein (optional erhältliches) 9V-Netzteil. Darüber hinaus ist der TC Electronic Vortex Flanger mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet. Damit lassen sich die sogenannten Toneprints in das Gerät laden (mehr dazu weiter unten). Hierzu ist ein USB-Kabel im Lieferumfang enthalten. Sehr fein.

 

Robuste Verarbeitung für unterwegs

Im Hause TC Electronic gilt kompromisslos die Philosophie, auf Road-Tauglichkeit der Produkte zu achten. Mit dem Vortex Flanger und allen weiteren Pedalen dieser Serie hielt sich der Hersteller daran. Gerade solche „Bodentreter“ vertragen eine ordentliche Portion an Robustheit – schließlich werden sie häufig mit Füßen getreten. So setzt man bei TC Electronic auf solides Aluminium für das Gehäuse und auch der Fußschalter ist aus Metall gefertigt worden.

Also keine Chance für „Plastic-Fantastic“ und das ist auch gut so! Es darf also nach Lust und Laune getreten werden, ohne dass man Sorge um das Pedal haben müsste.

Die 9-Volt Batterie wird, genau auch wie bei den anderen Effekten der Serie, im Gehäuse des Geräts untergebracht. Positioniert wird diese Batterie über die Rückseite. Dort findet sich eine robuste Einfach-Verschraubung, die Du sehr einfach mit deinem Plektrum oder einer Fünf-Cent-Münze aufschrauben kannst. Die Bodenplatte lässt sich dann entfernen und die Batterie bequem einlegen. Das haben die Dänen sehr gut gelöst und wenn denn mal die Batterie ausfällt ist der Austausch sehr schnell geschehen.

Ebenfalls hier zu finden: Es verbirgt sich noch ein kleiner Schalter hier, mit welchem Du den so genannten True-Bypass ein- oder ausschalten kannst. Ab Werk ist der True-Bypass bei allen Effektpedalen der Serie aktiviert.

TC Electronic Vortex Flanger Testbericht

Das Batteriefach befindet sich auf der Rückseite

Bedienelemente

Obwohl die Bauweise des TC Electronic Flanger kompakt daherkommt, sind die Regler an der Vorderseite übersichtlich angeordnet und sehr gut zu bedienen.

Das Effektpedal ist mit einem Speed- und einem Depth-Regler bestückt. Das ist Standard bei Modulationseffekten. Mit dem Speed-Regler wähle ich die Effektgeschwindigkeit des Flangers und mit dem Depth-Regler wird die Effekttiefe bzw. Effektrange eingestellt. Keine Geheimnisse hier.


anzeige


Der Feedback-Regler des Vortex Flanger ist etwas Besonderes und bedarf einer ausführlicheren Erklärung. Mit diesem Regler bestimmst Du die Intensität des Effekts. In der 12-Uhr-Postion bewegst Du dich im Bereich des klassischen Flanging-Effekts. Eingangs- und Effektsignal halten sich in dieser Einstellung die Waage.

Drehst Du den Regler gegen den Uhrzeigersinn, addierst Du ein negatives Feedback dem Effekt hinzu und drehst Du den Regler im Uhrzeigersinn über 12-Uhr, dann addierst Du ein entsprechend positives Feedback. In beiden Positionsvarianten dies- oder jenseits der 12-Uhr-Position verändert sich das Verhältnis von Eingangs- und Effektsignal zugunsten des Effektsignals.

Der vierte Regler im Bunde ist für die Delay-Zeit bestimmt. Dieser Regler ist für das Fine-Tuning des Flanging-Effekts zuständig und erlaubt eine noch gezieltere Abstimmung für individuellen Sound. Er macht den Vortex Flanger darüber hinaus sehr variabel, da hiermit ganz unterschiedliche Flanging-Styles möglich werden.

Der Flanger lässt sich übrigens in drei unterschiedlichen Modi betreiben. Mit Hilfe eines Dreifach-Kippschalters auf der Vorderseite kannst Du zwischen diesen umschalten. Zur Verfügung stehen der Flanger-Modus für einen regulären Flanging-Effekt. Der Tape-Modus, der dir die Welt der 60er und 70er zu Füßen legt. Hier findest Du einen wirklich wunderschön klassisch klingenden Flanger, also was für die Vintagefraktion da draußen. Der dritte Modus ist für die Verwendung des Bodentreters mit einem sogenannten Toneprint. Dazu aber später mehr.

 

True-Bypass

Der TC Electronic Vortex Flanger verfügt über einen sogenannten True-Bypass. Ist das Pedal gerade nicht in Betrieb, wird das Gitarrensignal an der Elektronik des Effekts vorbei geleitet. Ziel ist, das trockene Signal weitestgehend unberührt zu lassen.

 

Das Geheimnis der Toneprints

Toneprints (in Anlehnung an Fingerprint, Fingerabdruck) sind nicht nur einfach vorprogrammierte Presets von bekannten Gitarristen. Die Entwickler des Herstellers das Effektpedal mit diesen von Grund auf neu konzipiert. Bei der Erstellung der Toneprints wurde tief in die Elektronik der Effekte eingegriffen, viel tiefer wir mit Hilfe der Standardregler Einfluss nehmen können. So liegen die Pedale quasi in vielen verschieden Signature-Versionen vor – je nachdem, welchen Toneprint Du dir in dein Gerät überspielen magst.

Auf der Homepage des Herstellers liegen bereits eine Menge dieser Toneprints zum Download bereit. Mit dabei so große Namen wie Petrucci, Ron Thal und viele mehr. Mit Hilfe der USB-Schnittstelle am Gerät und dem mitgelieferten USB-Kabel lassen sich diese schnell und bequem auf dein Pedal übertragen.

Übersicht TC Electronic Vortex Flanger Review

PRO

  • hohe Qualität der Effekte
  • robuste Verarbeitung
  • True-Bypass
  • innovative Funktionen und Bedienung (einschl. Toneprints)
  • Preis

anzeige


Fazit zum TC Electronic Vortex Flanger Test

Und auch hier kann ich mich nur wiederholen im Hinblick auf die bereits veröffentlichten Tests. Die gesamte Toneprint-Reihe ist schon fast makellos. Und auch der TC Electronic Vortex Flanger gehört mit seiner innovativen Ausstattung und Steuerung zu den flexibelsten Pedalen auf dem Markt. Das kann und muss man einfach festhalten.

Es ist schon beeindruckend, wie der dänische Hersteller so viel Flexibilität und Varietät (von der hervorragenden Klangqualität ganz zu schweigen) in ein so kompaktes Effektpedal packen konnte. Das war bisher nur aus den 19-Zoll-Geräten und Multieffekten bekannt, die preislich dann doch ganz andere Kategorien aufmachen.

Und das alles bekommst Du dann auch noch zu einem sagenhaft guten Preis von nur 129,00 Euro geboten. Hier gehen meine beiden Daumen höher und höher. Klasse! ROCK ON!

Inhaltsverzeichnis // TC Electronic Vortex Flanger Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
  

EXZELLENT

TC Electronic Vortex Flanger Testbericht am 29.10.2011

Produkt:      TC Electronic Vortex Flanger
Hersteller:    

Preis:  129,00 Euro
UVP:    145,18 Euro

Kurzfazit

Fantastisches Flanger-Pedal für alle Gitarristen. Robustes Flanger-Pedal mit einer breiten Vielfalt an Sounds mit an Bord.

Für wen

Gitarristen im Tonstudio oder auf der Bühne

Wichtige Merkmale
  • Flanger-Pedal
  • viele Flanger-Sounds
  • True Bypass

 

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen