TASCAM DR-05X Test: Stark bestückter portabler Recorder im Kleinformat

TASCAM DR-05X Test

Im TASCAM DR-05X Test: Ein kleiner tragbarer Audio Recorder mit Überraschungen

Was ist es?

Der TASCAM DR-05X ist ein portabler Audio Recorder für Stereoaufnahmen über a) zwei integrierte Mikrofone mit Kugelcharakteristik oder b) ein externes Mikro bzw. Zuspieler. Gespeichert werden die Aufnahmen als WAV- oder MP3-Datei auf einer eingelegten microSD-Karte, bei WAV mit bis zu 24 Bit/96 kHz.

Für einen kompakten, günstigen tragbaren Recorder sind zahlreiche Extras an Bord. Beispielsweise ein Diktatmodus, überschreibende Aufnahme mit Punch-In, Overdubs, automatischer Recording-Start beim Überschreiten eines Pegels, Limiter, verschiedene Halleffekte, chromatische Stimmfunktion und mehr.


Passend dazu


Das Gerät dient auch als Audio Interface für Windows, macOS und iOS. Gleichzeitig läuft über die USB-Verbindung die Stromversorgung, für die ansonsten zwei AA-Batterien oder ein optionales Netzteil nötig sind. Weitere Ausstattungsmerkmale und Daten:

Die wichtigsten Features – TASCAM DR-05X

  • Mobiler Stereo-Audio-Recorder
  • Aufnahme über 2 Mikros mit Kugelcharakteristik oder Stereo-Line-Eingang
  • WAV bis zu 24 Bit & 96 kHz / MP3 bis zu 320 kbit/s & 48 kHz
  • Speicherung auf microSD-Karte (max. 128 GB)
  • Wiedergabe über Kopfhörer-/Line-Ausgang oder Lautsprecher
  • Strom: 2 AA-Batterien / USB / Netzteil PS-P520E (optional)
  • Laufzeit: ~17,5 h mit Alkaline-Batterien (WAV, 16 Bit & 44,1 kHz)
  • Extras wie Diktatmodus, pegelgesteuerte Aufnahme, Overdubs, Tuner etc.
  • USB Audio Interface unter Windows, macOS & iOS
  • ¼″-Gewinde für Stative
  • Maße: 61 × 141 × 26 mm
  • Gewicht mit Batterien: 165 g

anzeige


 

TASCAM DR-05X Testbericht

Erster Eindruck

Der TASCAM DR-05X wiegt wenig, inklusive AA-Batterien sind es 165 g. Logisch, dass das Gehäuse auf Kunststoff besteht – den Umständen entsprechend ist es gut verarbeitet, wenngleich die Batteriefach-Abdeckung etwas leichtgängig ist. Zum Field Recording in Wald und Wiesen würde ich das Gerät nicht verwenden, ansonsten habe ich keine Bedenken.

Die Inbetriebnahme ist schnell erledigt. Sprache wählen, Datum und Uhrzeit einstellen, eventuell den ASIO-Treiber für Windows installieren, fertig.

USB & microSD - TASCAM DR-05X Erfahrung

Die rechte Seite des TASCAM DR-05X: USB-Anschluss und microSD-Kartenslot

Bedienung des TASCAM DR-05X

Zweckmäßiges Display

Das Display kommt für die verwendete LCD-Technologie mit einer relativ hohen Auflösung daher. Diese wird konsequent ausgenutzt: Stets werden alle jeweils wichtigen Einstellungen und Parameter auf einen Blick dargestellt.

Nicht zu vergessen: Eine Beleuchtung ist integriert und die Blickwinkelstabilität überzeugt für diesen Displaytyp. Alles in allem ist es vernünftig ablesbar und so wäre ein OLED zwar fein gewesen, hätte aber den Preis wohl etwas erhöht.

Physische Knöpfe

Immer gut erreichbar sind die dedizierten Knöpfe für Record und Stop. Letzterer dient auch zum Zurückkehren zur Hauptansicht aus einem Menü – sinnvoll und intuitiv gelöst. Außerdem gibt es ein Steuerkreuz mit …

  • Play-Knopf für Wiedergabe, Befehl bestätigen etc.
  • 4 Tasten für Pegeleinstellungen & Menünavigation
  • 4 flache Buttons dazwischen für …
    • Menü aufrufen bzw. eine Menüebene zurück
    • Quick-Menü (siehe unten)
    • Wiedergabe fortsetzen
    • Marker setzen/anspringen

Die Druckpunkte sind klar und deutlich. Nach kurzer Gewöhnung kann man die einzelnen Tasten des Steuerkreuzes gut erfühlen und betätigen, ohne draufzuschauen. Die Basics sind schnell erfasst – allem voran die vier Tasten in den »Haupthimmelsrichtungen« für a) Vorverstärkung und b) Abhörpegel.

Quick Menu

Die Befehle für vorhandene Aufnahmen

Quick-Menü für kontextabhängige Funktionen

Abhängig davon, was Du gerade machst, sind jeweils passende Zusatzfunktionen schnell abrufbar per Druck auf den QUICK-Knopf. Im Ruhezustand (kein Recording oder Playback) etwa: Löschen, Teilen (Splitten) und Pegelabgleich. Eine überzeugende Alternative zu überfrachteten Menüs oder zu vielen physischen Knöpfen auf der Bedienoberfläche.

Handheld Recorder - TASCAM DR-05X Test

Handlich und gut bedienbar kommt der TASCAM DR-05X daher

Klangqualität

Klangqualitativ bin ich rundum zufrieden mit dem TASCAM DR-05X. Die integrierten Elektret-Kondensatormikrofone zeichnen recht detailliert und ausgewogen auf, wobei sich das Rauschen des Vorverstärkers auch bei hohem Gain in Grenzen hält.

Man muss sich nur vergegenwärtigen, dass die Mikrofone in Kugelcharakteristik aufzeichnen und starr in einer AB-Ausrichtung (90° voneinander wegzeigend) daherkommen. Um den gesamten Umgebungsklang einzufangen, ist das bestens geeignet. Gerichtete Aufnahmen, die potentiell ärmer an Nebengeräuschen sind, lassen sich indes nicht umsetzen.

Digitale Anbindung als Interface oder Kartenleser

Die digitale Verbindung liegt in Form einer microUSB-Buchse vor. Sehr gut: Beim Anstecken an den Computer erscheint ein Menü zur Wahl der drei USB-Modi, nämlich …

  • Nur Stromversorgung
  • Nutzung als Audio Interface
  • Nutzung als microSD-Kartenleser

Letzteres funktioniert tadellos und ist für mich ein großer Gewinn: Ich muss das kreative Chaos auf meinem Schreibtisch nicht noch mit einem separaten Kartenleser vergrößern. Wer noch gar keinen Leser hat, freut sich erst recht.

Einen USB-C-Anschluss hätte ich hier aufgrund der höheren Stabilität der Steckverbindung bevorzugt. Auch ein USB-Kabel im Lieferumfang wäre nicht verkehrt gewesen. Doch das sind letztlich Kleinigkeiten, die neben den vielen positiven Eindrücken vom TASCAM DR-05X eben auffallen.

Nutzung als USB Audio Interface

Auf meinem Windows-Testrechner kommt mir der TASCAM-eigene ASIO-Treiber gelegen. Im Fenster für die Treibereinstellung lässt sich der Puffer regulieren – 64, 128, 256, 512 und 1024 Samples stehen zur Verfügung. Das bedeutet genug Flexibilität, um eine Balance aus stabiler Performance und niedriger Latenz zu wahren.

ASIO-Treiber für Windows - TASCAM DR-05X Review

ASIO-Treibereinstellungen für Windows

Ausschläge der Pegelanzeige auf dem Display sind im Audio-Interface-Modus merklich verzögert (gefühlt um eine Drittelsekunde), aber das ist halb so wild: Die Pegelbalken auf dem Aufnahmekanal meiner DAW erscheinen sehr pünktlich. Der geringen Latenz sei Dank.

Viele Extras beim TASCAM DR-05X

Dieser portable Recorder bietet eine überraschende Fülle von Funktionen in Relation zu Preis und Größe. Diese funktionieren weitestgehend nach meinen Wünschen mit ausreichend Freiheiten bei den Feineinstellungen. In diesem Funktionsreichtum ragt der TASCAM DR-05X aus der Masse der Mitbewerber heraus.

Extrafunktionen im TASCAM DR-05X Test

Der TASCAM DR-05X bietet mehr, als man vermuten könnte

Die wichtigsten Features, geordnet nach Aufnahme, Wiedergabe und sonstigen Extras:

Rund um die Aufnahme

  • Automatische Aussteuerung: Pegelabsenkung, Auto-Pegel, Limiter
  • Pegelgesteuerte Auto-Aufnahme
  • Tiefenfilter: 40 / 80 / 120 Hz
  • Vorgezogene Aufnahme (2 Sekunden)
  • Selbstauslöser
  • Overdubbing
  • Überschreibende Aufnahme mit Punch-In
  • Einer von sechs Halleffekten im Abhörsignal

Rund um die Wiedergabe

  • Diktatmodus
  • Variables Playback-Tempo
  • Wiedergabeliste
  • Equalizer
  • Wiedergabe mit Pegelabgleich
  • Einer von sechs Halleffekten im Abhörsignal

Sonstiges

  • Marken setzen/aufsuchen
  • Chromatische Stimmung von Instrumenten

Übersicht TASCAM DR-05X Review

PRO

  • Gute Aufnahmen mit den integrierten Mikros möglich
  • Außergewöhnlich funktionsreich für ein kompaktes, günstiges Modell
  • Sehr lange Batterielaufzeit
  • Flexible USB-Modi: Nur Strom, Interface oder Kartenleser

CONTRA

  • Batteriefach könnte fester schließen

anzeige


Fazit zum TASCAM DR-05X Test

Der TASCAM DR-05X ermöglicht qualitativ gute Aufnahmen mit seinen beiden Kugelmikrofonen – für den Preis ist der Klang tadellos und insgesamt locker auf semiprofessionellem Level.

Hauptsächlich durch seine verblüffend vielen Extrafunktionen punktet das Modell: vorgezogene Aufnahme (immerhin zwei Sekunden), pegelgesteuerter Recording-Start, Diktatmodus mit speziellem EQ für mehr Sprachverständlichkeit und vieles mehr. Das war in dieser Masse und Klasse bisher den größeren, kostspieligeren Recordern vorbehalten.

Die lange Batterielaufzeit ist ein Segen. So ist oft auch bei hoher Sample-Rate und Wortbreite ein ganzer Tag voller Aufnahmen möglich, gerade mit Alkaline-Batterien.

Schön sind auch die drei Betriebsmodi bei der USB-Anbindung: Wahlweise nur als Stromlieferant, als Audio Interface (für Windows steht ein guter ASIO-Treiber bereit) oder als microSD-Kartenleser. Diese Flexibilität ist nicht selbstverständlich bei einem 130-Euro-Gerät.

Das Einzige, was nach meiner Praxiserfahrung besser hätte gelöst werden können, ist das Batteriefach – der Deckel sollte ein gutes Stück fester verschließbar sein.

Alles in allem reicht es locker für sehr gute viereinhalb von fünf Punkten im TASCAM DR-05X Test auf delamar. Ein kleines Universalgenie für alle, die mit der festen Kugelmikrofonanordnung auskommen.

Inhaltsverzeichnis // TASCAM DR-05X Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

SEHR GUT

TASCAM DR-05X am 28.02.2019

Produkt:      TASCAM DR-05X
Hersteller:    

Preis:  129,00 Euro
UVP:    129,00 Euro

Kurzfazit

Portabler Recorder für Stereoaufnahmen. Der TASCAM DR-05X ist ein tragbarer Recorder im Kleinformat, der eine erstaunliche Fülle von Funktionen bietet. Viele sind sonst nur in größeren, teureren Modellen zu haben. Aufnahmen mit den integrierten Stereomikrofonen sind klar, detailliert und angemessen rauscharm. Die Batterielaufzeit ist außerordentlich hoch mit Alkaline-Zellen und der meist völlig ausreichenden Beschränkung auf 44,1 kHz. Prima: Die Nutzung als Audio Interface und Kartenleser ist möglich. Lediglich der nicht sehr fest schließende Deckel des Batteriefachs könnte besser gelöst sein.

Für wen

Alle, die ungerichteten Umgebungsklang oder Stereoquellen in kompakter Form aufzeichnen wollen und so manches professionelle Extrafeature erwarten.

Wichtige Merkmale
  • Mobiler Recorder für 2-Spur-Aufnahmen
  • Aufzeichnung über integriertes Stereomikrofon oder Stereo-Line-Eingang
  • 2 Elektret-Kondensatormikrofone mit Kugelcharakteristik in AB-Ausrichtung
  • Formate & Auflösung
    • WAV: 16 / 24 Bit & 44,1 / 48 / 96 kHz
    • MP3 mit 32–320 kbit/s und 44,1 / 48 kHz
  • Speichermedium: microSD-Karte, bis 128 GB
  • Stromversorgung: 2 × AA-Batterie / USB / Netzteil PS-P520E (optional)
  • Laufzeit: ~17,5 Stunden (Alkaline-Batterien, WAV, 16 Bit & 44,1 kHz)
  • Mic-/Line-Eingang: 3,5 mm Stereo mit Plug-in-Power
  • Kopfhörer-/Line-Ausgang: 3,5 mm Stereo
  • Lautsprecher integriert
  • ¼″-Gewinde für Stative
  • Erweiterte Funktionalität
    • Automatische Aussteuerung: Pegelabsenkung, Auto-Pegel, Limiter
    • Pegelgesteuerte Auto-Aufnahme
    • Vorgezogene Aufnahme: 2 Sekunden
    • Selbstauslöser
    • Overdubbing
    • Diktatmodus
    • Tiefenfilter: 40 / 80 / 120 Hz
    • Marken setzen/aufsuchen
    • Variable Abspielgeschwindigkeit
    • Wiedergabeliste
    • Wiedergabe-Equalizer
    • Wiedergabe mit Pegelabgleich
    • Halleffekt bei der Aufnahme oder Wiedergabe
    • 6 Halleffekte
    • Chromatische Stimmung von Instrumenten
  • Mehrsprachige Bildschirmtexte, auch auf Deutsch
  • Wichtige technische Daten
    • Übertragungsbereich: 20–40.000 Hz (+1/-3 dB)
    • Verzerrung (THD): ≤0,05 %
    • Fremdspannungsabstand: ≥92 dB
  • Fungiert als USB Audio Interface unter Windows, macOS & iOS
  • Maße: 61 × 141 × 26 mm (inkl. überstehende Komponenten)
  • Gewicht mit Batterien: 165 g

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen