Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht: Channel Strip emuliert

27
SHARES
Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht

Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht

Was ist es?

Der Softube Summit Audio Grand Channel ist eine Emulation des passiven Equalizers Summit Audio EQF-100 und des Röhrenkompressors Summit Audio TLA-100A. Beide Vintage-Geräte wurden in Zusammenarbeit mit dem Hersteller der originalen Hardware entwickelt und für Windows sowie Mac OS X umgesetzt; bis jetzt existierte noch keine Emulation des Gerätes. Zur Verfügung stehen Varianten für die Schnittstellen VST, VST3, AU, AAX und RTAS, auch native 64-Bit-Unterstützung wird geboten.

Dieser Channel Strip verspricht, Wärme und Geschmeidigkeit in deinen Mix zu bringen. Wir werden schauen, ob Softube hält, was es hier verspricht. Du kannst dich entscheiden, ob Du den Channel oder EQ und Kompressor als einzelne Instanzen aufrufst. Wenn Du den Channel auswählst, sparst Du Rechenleistung gegenüber der Einzelnutzung des EQs und des Kompressors.


anzeige


 

Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht

Installation

Die Installation verlief problemlos. Du erhältst von Softube den Lizenzschlüssel per E-Mail, registrierst dich auf deren Website mit deinem iLok Account und bekommst den Lizenzschlüssel, den Du auf deinen iLok herunterladen kannst.

Du kannst bestimmen, welches Plugin von Softube aktiviert werden soll. Falls Du schon das Plugin Bundle des Herstellers installiert hast, kannst Du im Konfigurationswerkzeug »Softube Plug-In Control (VST AU)« den Summit Audio Grand Channel mit einem Klick aktivieren. Bequeme Angelegenheit.

 

Erster Eindruck und GUI

Beim ersten Aufrufen des Channels bin ich positiv angetan von dem schönen Vintage-Design. Die graue Oberfläche wirkt hell, angenehm und warm. Alle Drehregler, Anzeigen und Schalter sind ausreichend groß und sehr übersichtlich angeordnet.

Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht

Das GUI kommt im Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht gut weg

Softube hat sich bei der Gestaltung exakt an das Original gehalten und lediglich ein paar Extras hinzugefügt. In der ersten oberen Hälfte ist der Equalizer zu finden. Darunter der Kompressor und abschließend die von Softube integrierten Extras.

 

Der Equalizer EQF-100

Der passive Equalizer besitzt vier Frequenzbänder und bietet dir eine recht große Bandbreite an Eingriffsmöglichkeiten. Bei dem tiefsten und bei dem höchsten Frequenzband kannst du zwischen Shelving und Glockenfilter wählen. Des Weiteren hast Du die Option, einmal unterhalb der 27, 47 oder 62 Hz und einmal oberhalb der 8.2, 12 oder 18 kHz zu filtern. Somit sind Low- und High-Cuts machbar, um eventuell störende oder unnötige Frequenzen zu entfernen. Natürlich kannst Du die Filter auch kreativ einsetzen, um zum Beispiel schöne Filter-Sweeps zu gestalten.

Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht

Hier ist der EQ in seiner originalen Hardware-Inkarnation zu sehen

Beim ersten Band ist eine Frequenz sind unter anderem 270 und 390 Hz einstellbar. Das zweite Band beginnt dann bei den Frequenzen von 250 und 330. Genau aufgepasst? Richtig, hier ist eine Überlappung mit dem ersten Frequenzband festzustellen. Durch den Regler für die Bandbreite kannst Du bestimmen, wie weit die Überlappung gehen soll. Eine sehr schöne Möglichkeit, noch mehr in den Klang einzugreifen.


anzeige

Der Tube Leveling Amplifier TLA-100A

Die Emulation des Röhrenkompressors TlA-100A bietet eine feste Ratio (Kompressionsrate), Du kannst den Grad der Kompression hier durch die Gain Reduction bestimmen. Ein Kompressor mit wenigen Parametern, die meines Erachtens aber meist völlig ausreichend sind. Das Herzstück bildet eine große Anzeige, auf der Du entweder das Output-Signal oder die Reduzierung der Pegel anzeigen lassen kannst, links und rechts davon die entsprechenden großen Drehregler für Gain und Gain Reduction. Bei Attack und Release hast Du einfach die Wahl zwischen »slow« und »fast«. Die Sidechain kann intern oder extern verlaufen.

Unter dem Kompressor befindet sich der Bereich »made by Softube«. Hier hast Du Zugriff auf ein paar Features, die das Hardware-Original nicht bietet. Ein Tiefpassfilter bis hinauf zu 600 Hz lässt sich setzen. Dabei kannst du wählen, ob er auf das Input-Signal oder am Detector angewendet werden soll; ein sehr cooles Feature von Softube, da im Detector-Modus die tiefen Frequenzen den Kompressor nicht triggern und somit nicht komprimiert werden. Die Saturation ist stufenlos regelbar. Ich empfinde diesen Effekt in der Tat als sehr geeignet, um deinen Sound analogartiger und lebendiger zu gestalten. Cool.

Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht

Der Kompressor in seiner ursprünglichen Form zum Anfassen

Des Weiteren hat der TLA-100A einen Wet/Dry-Regler. Somit ist auch Parallelkompression möglich. Immer eine nützliche Geschichte. Schließlich stehen dir drei Schalter zur Verfügung, um den Equalizer und den Kompressor separat zu aktivieren sowie um die Reihenfolge der beiden Effekte in der in der Signalverarbeitungskette zu bestimmen.

 

Klang

Der Grand Channel ist sehr vielseitig einsetzbar, hat aber auch Grenzen. Ich finde, dass Du beim Equalizer so viel reindrehen kannst, wie Du willst – es klingt immer gut. Er klingt nicht spitz, sondern bei allen Frequenzen sehr weiche und bietet durch die variablen Frequenzbänder viele Eingriffsmöglichkeiten. Ich empfehle diesen EQ für unaufdringliche Veränderungen im Frequenzspektrum. Er ist für Subgruppen oder gar den ganzen Mix sehr gut geeignet.

Auch der Kompressor arbeitet unauffällig. Trotzdem kannst Du sehr gut hören, dass er deinen Sound runder und geschmeidiger macht. Zu Attack und Release ist zu sagen, dass der Unterschied zwischen »slow« und »fast« sehr groß ist. Du wirst deutlich spüren, wie sich die Dynamik deines Signals schlagartig verändern wird. Der Attack-Modus ist für alle Klänge mit markanten Transienten, vornehmlich Percussion, nicht sehr geeignet, um einen kraftvollen Klang zu erzeugen. Hier wäre zum Beispiel ein FET-Kompressor eher empfehlenswert.

Durch die stufenlos hinzuregelbare Verzerrung erhält dein Signal eine große Portion Charakter. Es wird griffiger und ist nicht mehr so clean. Sehr schön. Aber genug der Vorrede, im Folgenden findest Du ein paar Hörbeispiele:

[Update] Wir werden demnächst noch ein paar überarbeitete Hörbeispiele einfügen, die den Unterschied zwischen bearbeitetem und unbearbeitetem Signal etwas deutlicher hervorkehren.

Klangbeispiele

Drums dry

Drums

Gitarre dry

Gitarre

Bass dry

Bass

Vocals dry

Vocals

Übersicht Softube Summit Audio Grand Channel Review

PRO

  • Analogartiger, warmer Klang
  • EQ und Kompressor ergänzen sich gut
  • Übersichtliche Oberfläche
  • Low-Cut, Wet/Dry-Regler und Sidechaining

CONTRA

  • Timing des Kompressors u.U. zu unflexibel
  • Bedienungsanleitung nur auf Englisch

anzeige


Fazit zum Softube Summit Audio Grand Channel Test

Mein Fazit für den Softube Summit Audio Grand Channel fällt sehr gut aus. Sowohl Equalizer als auch Kompressor haben mich überzeugt und stellen im täglichen Mixeinsatz zwei tolle Werkzeuge dar. Beide werden ein fester Bestandteil meiner Tonmischung werden und den Mix mit Wärme bereichern. Mit einem Straßenpreis von 222,00 Euro ergänzt er jedes schon gut gefüllte Plugin-Sortiment, da es den Channel bis jetzt noch nicht als Emulation gab.

Positive finde ich das Design des Channels. Große Bedienelemente und helle Anzeigen verführen zum Verweilen. Ich habe mich schnell zurechtgefunden und sofort mit dem Experimentiren begonnen. Der Kauf lohnt sich für jeden, der seine digitale Mischung mehr Wärme und Geschmeidigkeit verleihen will und besondere Klangmacher sucht, jenseits der üblichen Vertreter von LA-2A und Konsorten.

Als Nachteil könnte angebracht werden, dass der Kompressor durch den langsamen Attack nicht universell einsetzbar ist. Andererseits kann einem Produkt nicht generell angekreidet werden, dass es die Rolle eines Spezialisten einnimmt und eher eine Nische bedient.

EQ und Kompressor bilden hier meines Erachtens ein tolles Team und klingen in Kombination am besten. Klasse finde ich die zusätzlichen Features Wet/Dry und Sidechain. Der Channel ist für Fortgeschrittene und Profis geeignet.

Alles in allem kann ich in meinem Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht auf delamar eine deutliche Kaufempfehlung aussprechen – viereinhalb von fünf Punkten. Wenn Du deinem Mix etwas Gutes tun möchtest, lohnt es sich allemal, die Demoversion ausführlich zu testen.

Inhaltsverzeichnis // Softube Summit Audio Grand Channel Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
                        

SEHR GUT

Softube Summit Audio Grand Channel Testbericht am 02.11.2012

Produkt:      Softube Summit Audio Grand Channel
Hersteller:    

Preis:  222,00 Euro
UVP:    233,00 Euro

Kurzfazit

Channel Strip aus Equalizer und Kompressor emuliert. Ein passiver EQ und ein Röhrenkompressor, die im Team deinem Mix Wärme und Geschmeidigkeit verleihen können.

Für wen

Fortgeschrittene und Profis, die einen Effekt zur Veredelung von Subgruppen oder Gesamtmix suchen.

Wichtige Merkmale
  • EQ & Kompressor
  • Plugin für Windows & Mac OS X
  • VST, VST3, AU, AAX (nativ & DSP), RTAS
  • iLok benötigt

 

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen