Softube Harmonics Test: Saturation ohne Dynamikverlust?

Softube Harmonics Test

Softube Harmonics Test - das Plugin für analoge Saturation im Review.

Was ist es?

Der Softube Harmonics ist ein ist Analog Saturation Processor Audio Plugin zur Verzerrung von Audio-Material. Verzerrung hilft Dir zum Beispiel dabei, Gitarre, Schlagzeug, Gesang, Bass oder auch Synthesizern einen gewissen Drive zu geben, die Obertöne etwas anzureichern und somit Charakter und Präsenz im Mix zu verstärken.

So lässt sich einem mulmigen Signal durch Verzerrung oft neues Leben einhauchen. Gleichzeitig birgt es aber die Gefahr, dass die Dynamik dabei leidet oder gar zerstört wird.


Passend dazu


Der Harmonics Analog Saturation Processor liefert ein neues Feature (DTC, Dynamic Transient Control) mit, das dieses Problem kontrollierbar macht. Noch dazu klingt er sehr analog und ist vollgepackt mit einigen Extras.

Du kannst mit dem PlugIn verschiedene Modi der gewollten Verzerrung wählen, den Grad der Verzerrung, ihren Charakter, die Dynamik des Signals und – mit einer Filterkurve – den Frequenzganz anpassen.

Der Harmonics Analog Saturation Processor ist ein umfangreiches Werkzeug, das Dir besonders im Mix hilft, aber auch besondere Resultate im Prozess der Tongestaltung liefert.

Ich habe das PlugIn umfangreich mit musikalischen Audio-Material getestet sowie mit selbst gemachten Sound-Effekten für die Vertonung von Filmen.

Softube Harmonics Features

  • Audio Plugin für Saturation und Verzerrrung
  • Schnittstellen: VST, VST3, Audio Units & AAX Native
  • Für macOS & Windows
  • Fünf verschiedene Verzerrungsstile
  • Amount Regel zur Anpassung der Menge Verzerrung
  • Character Regel zur Anpassung des Klangs und Farbe der Verzerrung
  • Filter (Low-Cut & High-Cut) für Bearbeitung vor und nach der Verzerrer-Stufe
  • Umschaltbares Metering zwischen Pegel oder THD
  • Dry/Wet Regler
  • Nutzung mit iLok oder Gobbler App

anzeige


Softube Harmonics Testbericht

Erster Eindruck beim Softube Harmonics

Das Erste, was mir auffiel: der Softube Harmonics hat eine sehr schöne Oberfläche. Er wirkt wie ein analoges Gerät. Man hat gleich ein angenehmes Gefühl beim Anblick. Das lädt zum Experimentieren ein. Die Oberfläche wirkt hochwertig, griffig und modern.

Das Plugin kann in zwei Bereiche unterteilt werden. Im linken Bereich befindet sich die Verzerrungssektion, im rechten Bereich Features, wie Dry/Wet, Filter und Input & Output Level. Ergänzt wird es mit einem VU-Meter / THD Meter (Measures Total Harmonic Distortion). Mit dem THD Meter lässt sich der Anteil an harmonischer Verzerrung messen.

Softube Harmonics Analog Saturation Processor Testbericht

Im Testbericht von Softube Harmonics Analog Saturation Processor Testbericht erfährst Du, ob sich der Blick lohnt.

Saturation-Modi

Fangen wir mal mit den bekannten Parametern an. In der Mitte der Bedienoberfläche hast Du die Modi SOLID, TRANFORMATOR, MASTER, TUBE und MODERN.
Die Modi bieten dir verschiedene Klangrichtungen der Verzerrung, teils den verschiedenen elektronischen Bauteilen nachempfunden. Ein Transformator klingt zum Beispiel anders als eine Röhrenverzerrung.

Zu jedem Modus kannst Du sowohl den Drive, als auch den Charakter regulieren. Mit Drive ist die Menge der Verzerrung gemeint und mit Charakter die Färbung der Verzerrung. Gerade dieser Modus verändert das Signal noch mal signifikant.

Etwas irritiert war ich von der Skalenaufteilung des Character-Reglers. Diese geht ebenfalls von 0 – 10, wie die vom Drive-Regler – jedoch liegt die Nullposition auf der Fünf. Bei Werten unter fünf wird das Signal tieffrequenter, bei größeren Werten hochfrequenter. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Mittelstellung der Nullwert ist und dann jeweils nach links und nach rechts die Skala bis +-5 geht.

Die Saturation-Modi sind sehr unterschiedlich. Von leichter Verzerrung mit wenig Obertönen (Transformator) bis starker Verzerrung mit merklichem Anteil von Obertönen (Modern). Ein sehr feiner Unterschied besteht zwischen Solid und Master. Bei Master hört man die höheren Obertöne heraus.

Die Auswahl finde ich gelungen. Wobei ich mir noch einen intensiven Modus gewünscht hätte. Irgendetwas, das noch ein klein wenig anders klingt, als die anderen. Etwas Provokantes, etwas Unerwartetes.

Dynamic Transient Control – DTC

Verzerrung bringt Nebeneffekte mit sich: Verringerung oder gar Zerstörung der Dynamik. Dann hat man zwar die gewünschte Zerrung, aber den Nachteil eines dynamisch toten Signals.

Durch das Modul DTC kann man zwischen dynamisch und weniger dynamisch gleiten und damit die passende Stufe für den Effekt wählen.

Der Effekt greift auch ordentlich zu. Gerade in Richtung „more control“ merkt man schnell den Unterschied zu „neutral“ oder „more dynamic“.

Ich finde dieses Feature sehr gut, um den Sound speziell für sich anzupassen. Damit hat man die Möglichkeit, das Signal mit großer Verzerrung gut in den Mix einzufügen, während es seine Dynamik behält.

Filter beim Softube Harmonics

Der Hersteller stattet seine Plugins gern mit Features aus der digitalen Welt aus. Natürlich ist ein Dry/Wet Regler zu finden und ein paar praktische Filter zum anpassen des Sounds.

Des Weiteren gibt es einen Low Cut (10 – 400 Hz) und einen High Cut (20kHz – 200 Hz) mit jeweils einem einstellbaren Filter-Modus. Die Modi variieren je nach Steilheit des Filters. Damit hast Du die Möglichkeit, ein Signal stark zu verzerren und die höheren Frequenzen abzuschneiden, wenn Du diese nicht brauchst und eher den tieferen Frequenzanteil benötigst. Genau anders herum funktioniert das natürlich mit dem Low Cut.

Eine nützliche Einstellung bietet hier der Pre/Post Schalter. Damit kannst Du regulieren, ob das Signal vor oder nach der Verzerrung gefiltert wird. Somit bekommst Du noch mehr Kontrolle über den Sound.

Presets

Die Standard-Ansicht von Presets sind meist lange klassische Listen. Harmonics Analog Saturation Processor hat eine schöne kachelartige Ansicht. Die Kacheln können mit Sternen und Tags versehen werden – ungewohnt, aber sehr angenehm.

Klang beim Softube Harmonics

Für mich klingt das Saturations-Plugin sehr sauber und richtiggehend analog. Sowohl leichte Saturation bis zur starken Verzerrung beherrscht es sehr gut, was beim Abmischen von Songs gut zur Hand geht.
Gerade Signale, die etwas Leben oder einen schmutzigen Unterton brauchen, finden im Softube Harmonics den richtigen Partner.

Auch das Hinzufügen von Obertönen beherrscht das Plugin gut – von subtil bis sehr präsent. Hierbei handelt es sich um geradlinige Obertöne, diese klingen harmonisch und bewirken eine Anreicherung von höheren Frequenzen.

Wer ein vielseitiges analog klingendes Saturation-Plugin für anspruchsvolle Mixe sucht, wird den Harmonics Analog Saturation Processor zu schätzen wissen.

Klangbeispiele





Übersicht Softube Harmonics Review

PRO

  • Analoger Klang
  • Dynamic Transient Control gut verwendbar
  • Vielfältige Modi und Arten der Verzerrung
  • Praktische Extras, wie Filter, THD Meter, Level-Anpassung

CONTRA

  • Etwas teuer

anzeige


Fazit zum Softube Harmonics Test

Der Name ist Programm. Das Plugin der schwedischen Software-Schmiede liefert analogen Klang, Verzerrung und Anreicherung von Signalen mit Obertönen. Das Softube Harmonics bietet einen umfangreichen Werkzeugkasten für das Arbeiten mit Sättigung. Die Funktion Dynamic Transient Control bringt zudem Kontrolle über die Dynamik, die trotz Verzerrung erhalten werden kann.

Der Klang des Plugins hat mich überzeugt. Egal ob für Gitarre, Bass, Gesang oder Synthesizer, durch die verschiedenen Modi und Einstellungen lässt sich die Sättigung für jedes Instrument individuell anpassen.

Das Plugin ist zudem vielseitig einsetzbar. Nicht nur durch seine Saturation-Modi, sondern auch durch Grad der Verzerrung, Charakter und die eigenen Filter mit einstellbarer Filter-Steilheit. So kannst Du zum Beispiel das Signal stark zerren und nur den tieffrequenten Bereich nutzen.

Eine Kleinigkeit: Eine Änderung würde ich mir bei der Beschriftung des Charakter-Reglers wünschen. Sie erscheint mir etwas verwirrend.

Der Hersteller bietet übrigens eine 20-Tage-Demoversion an, mit der Du das Plugin ausgiebig selbst an deinem Material anhören kannst. Alles in allem verbleibe ich mit einer sehr guten Wertung im Softube Harmonics Test.

Inhaltsverzeichnis // Softube Harmonics Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

SEHR GUT

Softube Harmonics am 16.03.2019

Produkt:      Softube Harmonics
Hersteller:    

Preis:  129,00 Euro
UVP:    149,00 Euro

Kurzfazit

Der Softube Harmonics Analog Saturation Processor bietet dir Verzerrung ohne Dynamikverlust an. Wir haben das Plugin für dich ausgiebig getestet. Für mich ist der Harmonics Analog Saturation Processor sehr überzeugend. Analoger Klang, vielfältige Einstellungsmöglichkeiten und das Feature Dynamic Transient Control macht das Plugin zum täglichen Begleiter bei anspruchsvollen Mischungen oder Sound Design. Für mich hat sich das PlugIn als vielseitig einsetzbar erwiesen. Egal, ob beim Mischen auf der Summe oder bei der Bearbeitung von Sound im Film. Mit einem Preis von 129 Euro richtet es sich an semi-professionelle und professionelle Anwender.

Für wen

Producer

Wichtige Merkmale
  • Audio Plugin
  • Windows & macOS
  • Schnittstellen: VST, VST3, AU, AAX Native
  • Dynamic Transient Control zur Regelung der Dynamik des verzerrten Signals
  • Verschiedene Verzerrungs-Modi
  • Low Cut und High Cut Filter mit verschiedene Filter-Steilheiten
  • A/B Vergleich
  • Ein- und Ausgangspegel regelbar

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen