Shure GLXD24 Testbericht: Professionelle Funkstrecke mit feinem Mikro

3
SHARES
Shure GLXD24 Testbericht

Ein starkes Team im Shure GLXD24 Testbericht auf delamar


anzeige


Was erwartet dich?

Das Shure GLXD24 ist ein Funkmikrofon-System, bestehend aus einem Drahtlos-Mikrofon und einem Empfänger. Beim Mikrofon handelt es sich um die Funkvariante des Shure Beta 58A [Testbericht], eines dynamischen Gesangsmikrofons mit Supernierencharakteristik. Es verfügt über einen An/Aus-Schalter.

Der Empfänger ist für Funkfrequenzen im 2,4-GHz-Bereich ausgelegt und bietet ein automatisches Frequenzmanagement – bei Störungen wird unhörbar auf eine andere Frequenz umgeschaltet.

Der proprietäre Akku hält rund 16 Stunden durch. Du kannst ihn herausnehmen und in einem Schacht des Empfängers aufladen lassen, was bis zu drei Stunden dauert. Alternativ kannst Du den Akku über ein Micro-USB-Kabel aufladen, wenn er im Mikrofon steckt.

Das System ist zum Straßenpreis von 529,- Euro (inkl. MwSt.) im deutschen Fachhandel für Musikalien oder Eventtechnik erhältlich.

Erster Eindruck vom Shure GLXD24

Das Paket fördert zunächst eine sehr praktische, schaumstoffgefüllte Tasche mit Reißverschluss zutage. Darin ruhen alle Komponenten übersichtlich angeordnet und gut gepolstert.

Die Verarbeitung des Mikros ist naturgemäß nicht so robust wie bei der kabelgebundenen Version mit ihrem Metallgriff – für das moderate Gewicht von 315 g kommt bei diesem Funkmikrofon ein Kunststoffgehäuse zum Einsatz. Um den proprietären Akku und die Elektronik zu beherbergen, ist der Handgriff deutlich dicker und länger.

Der Mikrofonkorb ist hingegen der Gleiche – metallen und extrem widerstandsfähig.

Augenblick, ich verbinde …

Nach dem ersten Einschalten wird die Verbindung zwischen Mikrofon und Empfängereinheit etabliert. Die LED am Mikro blinkt kurz und nach wenigen Sekunden konnte ich Signale senden. Die Verknüpfung wird gespeichert und fortan stellt sich die Verbindung stets etwa eine Sekunde nach dem Einschalten des Mikros automatisch her. Sehr bequem und flink, prima.

Natürlich kann jederzeit über die Link-Tasten am Empfänger und am Sender eine neue Verknüpfung angestoßen werden. Zum Beispiel wenn bei einem neuen Auftrittsort eine Frequenz bereits durch eine andere Funkverbindung belegt ist.

Funksicherheit

Dank zweier Antennen und dem Funkverkehr auf drei Frequenzen gleichzeitig wird eine sehr sichere Übertragung gewährleistet. Bei einer Störung in den ersten beiden Kanalgruppen (Kanäle 1 bis 9) wechselt das Gerät zudem automatisch auf eine Backup-Frequenz. Dieser Wechsel ist nicht hörbar, es geht nahtlos weiter.

Geräte für das 2,4-GHz-Band sind normalerweise eher anfällig für Störungen, da sich darin auch WLAN- und Bluetooth-Funksignale tummeln. In unserer stark von solchen Signalen frequentierten Büroumgebung zeigte sich das Shure GLXD24 davon gänzlich unbeeindruckt – kein Knacken, keine kurzzeitigen Verbindungsabbrüche oder sonstige Ungereimtheiten, nichts. Klasse.

Update: Seit der Firmware-Version 2.0.0.1 ist eine vierte Gruppe mit einem einzigen Kanal hinzugekommen – dieser hält alle maximal möglichen Ausweichfrequenzen parat.

Reichweite & Signalverzögerung

Die Reichweite beträgt laut Hersteller bis zu 60 Meter. Im Test konnten wir das bestätigen – damit kann das Shure GLXD24 auf riesigen Bühnen zum Einsatz kommen. Die Verzögerung des Signals beträgt dabei je nach Kanal 4 oder 7,3 Millisekunden. Das ist so kurz, dass es man es beim Abhören seines Gesangs kaum merkt.

Klang

Die Klangqualität des Mikrofons ist bestens, wie wir schon im Test des Shure Beta 58A feststellen konnten. Der breite Übertragungsbereich sorgt für einen klaren, vollen Klang, der sich im professionellen Umfeld locker behaupten kann.

Die am Empfänger regelbare Vorverstärkung reicht von -20 bis +40 dB, fein einstellbar in 1-dB-Schritten. Allzu viel wird man gar nicht brauchen, denn der Output ist erfreulich hoch. Dank der Klinkenbuchse am Empfänger steht es dir übrigens frei, das Signal auch mit Line-Pegel an Mischpult & Co zu senden.

Fazit in Shure GLXD24 Testbericht

Das Shure GLXD24 überzeugt in allen Belangen. Der Klang des Mikrofons ist erstklassig, eben wie beim kabelgebundenen Shure Beta 58A [Testbericht] – Profis werden Gesang und Sprache in feiner Qualität übertragen können.

Du genießt eine Signalreichweite von bis zu 60 m und einen aller Wahrscheinlichkeit nach gänzlich störungsfreien Betrieb im 2,4-GHz-Band. Bei meinen Tests gab es keinerlei Ungereimtheiten. Im Hintergrund werkelt eine doppelt redundante Verbindung – auf allen Kanälen wird auf jeweils drei Frequenzen gleichzeitig gesendet. Der automatische Wechsel bei Störungen geschieht unmerklich.

Bei einer so starken Leistung ist auch der Preis angemessen … und eine sehr gute Wertung mit viereinhalb von fünf Punkten im kompakten Shure GLXD24 Testbericht auf delamar. Eine starke Vorstellung.


Mehr zum Thema:
    

SEHR GUT

Shure GLXD24 Testbericht am 11.11.2016

Produkt:      Shure GLXD24
Hersteller:    

Preis:  475,00 Euro
UVP:    529,00 Euro

Kurzfazit

Professionelles Funkmikrofon-System mit starker Performance. Das Shure GLXD24 ist eine Funkstrecke für Anspruchsvolle – Klangqualität, Verbindungsstabilität und Bedienung sind erstklassig. Im besten Fall kann bis zu 60 m weit und 16 Stunden lang gefunkt werden. Ein echtes Pfund.

Für wen

Fortgeschrittene und Profis auf der Suche nach Bewegungsfreiheit und hochwertigem Klang auf großen Bühnen.

Wichtige Merkmale
  • Funkmikrofon-System – (Mikrofon + Empfänger)
  • Trägerfrequenz: 2.400 - 2.483,5 MHz (anmeldefrei)
  • 17 Kanäle
    • 1-4 – 4 ms Latenz
    • 5-9 – 7,3 ms Latenz
    • 10-17 – 7,3 ms Latenz (keine Ausweichfrequenzen)
  • Proprietärer Lithium-Ionen-Akku für max. 16 h Betriebsdauer
  • Netzteil, USB-Kabel, Mikrofonklammer für Stative liegen bei
  • Gewicht des Mikrofons: 315 g (inkl. Akku)
  • Maße & Gewicht des Empfängers: 18 x 12 x 4 cm, 286 g

 


Lesermeinungen (4)

zu 'Shure GLXD24 Testbericht: Professionelle Funkstrecke mit feinem Mikro'

  • oboe   11. Nov 2016   12:36 UhrAntworten

    Die Qualitäten kann ich bestätigen. Eine Band, die ich als Toni betreue, verwendet dieses Mic für den Frontsänger. Der hat brachialen Output, aber das funzt sehr gut. Ich frage mich nur, was bei einem Gig auf einem Messegelände passiert, wo alle 2,4 GHz Bänder maximal ausgelastet werden... deshalb habe ich immer noch ein Drahtmikro griffbereit. Sicher ist sicher :-)

    • Jürgen Schwörer   14. Nov 2016   08:36 UhrAntworten

      Servus oboe,

      extra für volle WLAN Umgebungen haben wir im der Firmware 2 eine vierte Gruppe hinzugefügt. In dieser Gruppe kann lediglich ein Kanal genutzt werden aber es stehen so die meisten Backup Frequenzen zur Verfügung.

      Wenn es richtig voll ist wird irgendwann auch die Reichweite des GLXD stark eingeschränkt und mehr als 10 m sind dann kaum möglich.

      Besten Gruß
      Jürgen

  • Jürgen Schwörer   11. Nov 2016   13:15 UhrAntworten

    Hallo Felix,

    danke für den tollen Bericht. Ein paar Kleinigkeiten:
    - Bei allen Kanälen wird auf drei Frequenzen gesendet. In Gruppe 1 und 2 stehen dann bei Störungen Backup Frequenzen zur Verfügung. In der Gruppe 3 keine - aber es wird trotzdem auf drei Frequenzen gesendet.
    - Eine Frequenzänderung in Gruppe 1 oder 2 wird NICHT im Display angezeigt. Dies geht komplett automatisch und ist für den Nutzer nicht erkennbar.
    - Es gibt ein FirmwareUpdate (2.0.0.1) bei dem eine vierte Gruppe dazu kam, die allerdings nur einen Kanal zulässt. Damit allerdings die maximal möglichen Ausweich-Frequenzen parat hält.

    Beste Grüße
    Jürgen

    • Felix Baarß (delamar)   11. Nov 2016   23:36 UhrAntworten

      Hallo Jürgen,

      herzlichen Dank für die Korrekturen. Ich habe den Testbericht entsprechend aktualisiert.

      Viele Grüße,
      Felix

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN