Sennheiser IE 40 Pro Test: In-Ears für Monitoring zum vernünftigen Preis

Sennheiser IE 40 Pro Test

Der Sennheiser IE 40 Pro Test prüft grünlich , wie sich diese In-Ear-Monitore in Relation zum Preis bewähren - los geht's!

Was ist es?

Der Sennheiser IE 40 Pro ist ein In-Ear-Hörer, der zum Monitoring für Musiker und DJs entwickelt worden ist. So will er unter anderem mit einer bühnensicheren, robusten Konstruktion und hoher Außengeräuschdämpfung punkten. Das Kabel ist abnehmbar und an den Kabelenden gibt es drahtverstärkte Abschnitte, um sie für sicheren Halt beim Über-Ohr-Tragen zurechtbiegen zu können.

Im Lieferumfang finden sich drei Paare von Ohrpassstücken aus Silikon (Größen S, M, L) + ein Paar aus Formschaumstoff (»memory foam«, Größe M), ein Etui und ein Reinigungswerkzeug.


Passend dazu


Die wichtigsten Features – Sennheiser IE 40 Pro

  • In-Ear-Hörer
  • Übertragungsbereich: 20-18.000 Hz
  • Außengeräuschdämpfung:
  • Kabellänge: 1,3 m
  • Gewicht: 18 g
  • 4 Paar Ohrstöpsel im Lieferumfang

anzeige


Sennheiser IE 40 Pro Testbericht

Verarbeitung und Ergonomie

Das angenehm leichte Kunststoffgehäuse macht einen guten Eindruck, ebenso das Kabel. Über einen einfachen Steckmechanismus wird das Kabel mit den In-Ears verbunden, auf einen Bajonettverschluss oder eine sonstige Verriegelung wird verzichtet. Macht nichts, denn die Verbindung ist fest genug, wenn man nicht gerade Extremsport betreibt.

Der Sennheiser IE 40 Pro lässt sich mit den drahtverstärkten Kabelenden bestens von hinten übers Ohr legen und sitzt bestens. Eine so elegante Lösung wünsche ich mir nun bei jedem In-Ear-Hörer im Umfeld von 100 Euro.

Das Kabel hat mit 1,3 m eine bewährt kurze Länge und ist mitteldick ummantelt. Es endet in einem recht kompakten gewinkelten Miniklinkenstecker.

Clear - Sennheiser IE 40 Pro Review

Den Sennheiser IE 40 Pro gibt es neben der schwarzen auch in einer transparenten Fassung (»Clear«)

Ohrpassstücke & Komfort

Einfach und praktisch: Für optimale Basswiedergabe und Schallisolierung gibt es zwei Positionen (etwa 2 mm voneinander entfernt), an denen die Ohrpassstücke einrasten können. Damit wird unterschiedlich geformten Gehörgängen Rechnung getragen.

Dank den drei Größen und der Formschaum-Variante in Größe M ist es sehr wahrscheinlich, dass Du die annähernd perfekte Passform findest. Im Verbund mit dem integrierten Drahtbügelende des Kabels und dem geringen Gewicht ist der Tragekomfort sehr angenehm. Womöglich vergisst Du irgendwann, dass Du In-Ears trägst – so muss das sein.

Klang im Sennheiser IE 40 PRO Test

Sound - Sennheiser IE 40 Test

Sennheiser IE 40 Pro – Sound im Check

Der Ersteindruck ist richtig gut für die Preisklasse: Der Klang ist sehr klar und präsent, räumlich differenziert und mit recht akkurater Dynamik in den Bässen.

Dank hoher Empfindlichkeit steht eine beträchtliche Ausgangsleistung zu Buche – jeder Taschensendern und auch eher leistungsschwache Kopfhörerverstärker werden genug Output liefern, um mit dem Sennheiser IE 40 Pro sehr laut abhören zu können. Und bei hohen Pegeln bewegen sich klanglichen Verzerrungen in einem vertretbaren Rahmen.

Laut Hersteller werden der Außengeräusche um 26 dB gedämpft. Das deckt sich mit meinem Eindruck: Wer die besten Ohrpassstücke für sich gefunden hat, kann sich auf eine gute Abschottung vor der Außenwelt freuen.

Details zum Frequenzgang

Der Bassbereich überzeugt. Angenehm tief hinab in den Frequenzkeller reicht die Darstellung des Sennheiser IE 40 Pro, wobei er im Verlauf bis in die Hochbässe hinein nirgends übertreibt.

In den Mitten geht es detailliert und ausgewogen zu. Das sorgt für tadellose Sprachverständlichkeit und dafür, dass der »Körper« von Instrumenten schön zur Geltung kommt.

Etwas weiter oben entdecke ich den einzig nennenswerten Kritikpunkt: Sibilanten (Zischlaute der Sprache wie »s«, »sch«, auch mal ein energisches »f«), die Becken eines Schlagzeugs, hohe Trompeten und ähnlich gelagerte Klänge klingen vergleichsweise scharf. Die Frequenzregion bei grob 8 kHz ist ein wenig überbetont beim Sennheiser IE 40 Pro.

Noch weiter oben im Spektrum ist dann wieder alles in Butter. Der Übertragungsbereich endet zwar schon bei 18 kHz, dennoch werden genug höchste Höhen für einen »offenen« Sound transportiert.

Überzeugende Dynamik & Räumlichkeit

Für einen 100-Euro-In-Ear kommt der Sennheiser IE 40 Pro mit beträchtlicher Impulstreue daher. Gerade in den Bässen zeigt sich die »Knackigkeit« der Transienten in Form von klar konturierten, »trockenen« Anschlägen einer Kick-Drum und dergleichen.

Schließlich ist das Stereobild so differenziert, dass die im Panorama verteilten Instrumente einer Mischung gut getrennt voneinander erklingen. Zusätzlich ist auch die Tiefenstaffelung gut ausgeprägt – »vorne« versus »hinten« zeichnet sich klar ab, etwa bei trockenen Direktsignalen in Relation zu Halleffekten, die daraufgelegt wurden.

Übersicht Sennheiser IE 40 Pro Review

PRO

  • Überzeugend detaillierter und differenzierter Klang
  • Sehr hohe Ausgangsleistung
  • Sicherer Halt dank Drahtbügel-Kabelende
  • Hoher Tragekomfort
  • Abnehmbare Kabel

CONTRA

  • Sibilanten, Becken u. dgl. klingen etwas spitz

anzeige


Fazit zum Sennheiser IE 40 Pro Test

Der Sennheiser IE 40 Pro überzeugt als bezahlbarer universeller In-Ear-Monitor klanglich wie ergonomisch. Der Übertragungsbereich beginnt durchaus überraschend weit unten im Subbass, die Mitten sind neutral und detailliert, die Höhen präsent.

Nur im Bereich der Sibilanten, Schlagzeugbecken und ähnlich gelagerten Klängen spielt er etwas übermotiviert auf – ab und an tönt er etwas zu spitz für lange Sessions ohne Ermüdungserscheinungen.

Ansonsten wird richtig gute Kost geboten für ein 100-Euro-Modell: Die Ausgangsleistung ist sehr hoch (mit relativ niedriger Verzerrung), die Räumlichkeit ist differenziert in Breite wie Tiefe und die Feindynamik lässt Transienten deutlich als solche hervortreten.

Mindestens ebenso stark punktet der Sennheiser IE 40 Pro durch seinen hervorragenden Sitz – dafür verantwortlich sind die verstärkten Kabelenden, die sich zu einem kleinen Bügel biegen lassen. Hinzu kommen das geringe Gewicht von 18 Gramm und die Wahlmöglichkeiten bei den mitgelieferten Ohrpassstücken. So wird ausgezeichneter Tragekomfort bei sicherem Halt und guter Außengeräuschdämpfung geboten. Überdies ist das Kabel abnehmbar.

Alles in allem erzielt der bezahlbare In-Ear-Monitor im Sennheiser IE 40 Pro Test sehr gute viereinhalb von fünf Punkten. Empfehlenswert für alle Musiker mit moderatem Budget.

Video vom Hersteller

Inhaltsverzeichnis // Sennheiser IE 40 Pro Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

SEHR GUT

Sennheiser IE 40 Pro am 21.03.2019

Produkt:      Sennheiser IE 40 Pro
Hersteller:    

Preis:  Black: 92,00 / Clear: 95,00 Euro
UVP:    99,00 Euro

Kurzfazit

Dynamischer In-Ear-Monitor zum fairen Preis. Der Sennheiser IE 40 Pro ist ein sehr gelungener IEM, der für gut 90 Euro teils überraschend stark klingt, sehr komfortabel ist und gut konstruiert wurde. Bis auf die manchmal etwas forsch wirkenden Sibilanten ist der Klang ausgewogen, differenziert und dynamisch detailliert bei hohem Output. Das Kunststoffgehäuse ist sehr leicht, aber gut verarbeitet, während die abnehmbaren Kabel dank Bügelende bestens sitzen. Kurzum: Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt ohne Wenn und Aber.

Für wen

Musiker, die für relativ wenig Geld fähige, zuverlässige In-Ear-Monitore suchen.

Wichtige Merkmale
  • In-Ear-Hörer
  • Dynamische Treiber
  • Impedanz: 20 Ω
  • Übertragungsbereich: 20-18.000 Hz
  • Schalldruckpegel: 115 dB @ 1 kHz / 1 Vrms
  • Klirrfaktor: <0,1 % @ 1 kHz / 94 dB
  • Außengeräuschdämpfung: <26 dB
  • Magnetfeldstärke: 3,5 mT
  • Kabellänge: 1,3 m
  • Gewicht: 18 g
  • Lieferumfang
    • In-Ear-Hörer Sennheiser IE 40 Pro
    • 3 Silikonadapter (Größen S, M, L)
    • Schaumstoffadapter (Größe M)
    • Transport-Etui
    • Reinigungswerkzeug
Lesermeinungen (1)

zu 'Sennheiser IE 40 Pro Test: In-Ears für Monitoring zum vernünftigen Preis'

  • Amos   22. Mrz 2019   12:01 UhrAntworten

    Ich besitze diesen Hörer und kann diesen Test absolut bestätigen. Auch die Überbetonung um die 8 kHz entspricht meinen Empfinden. Ich benutze das Teil als in ear bei Auftritten. Ich habe allerdings lieber Hörer die mehr Aussengeräusche durchlassen. Dazu muss der Hörer etwas lockerer getragen werden, das allerdings quittiert dieses Modell mit extrem schlechten Klang.

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen