Rane MP2015 Testbericht: Traktor-kompatibler Vierkanal Rotary-Mixer

61
SHARES
Rane MP2015 Testbericht

Für den Rane MP2015 Testbericht auf delamar fesch in Pose geworfen

Was ist es?

Der Rane MP2015 ist ein vierkanaliger Rotary-Mixer mit edler Optik im Stil einer alten Studiokonsole. Zur selben Zeit wartet er mit einem topmodernen Innenleben auf. Zwei USB-Ports und die überraschende Traktor-Zertifizierung machen den High-End DJ-Mixer nicht nur für klassische DJs interessant. Der aktuelle Straßenpreis liegt bei 2.777 Euro.

Als der Hersteller auf der NAMM Show im Januar den Rane MP2015 vorstellte, war die Euphorie bezüglich des charakteristischen Designs und der eindrucksvollen Funktionen immens. DJs auf der ganzen Welt verfielen in Schnappatmung, beantragten einen größeren Verfügungsrahmen ihres Dispositionskredits, verschoben die Anschaffung der neuen Küche auf irgendwann oder blätterten für den DJ-Mixer mal eben ein kleines Vermögen aus der Portokasse hin.


anzeige


 

Rane MP2015 Testbericht

Auspacken des DJ-Mixers

Der erste Eindruck ist einfach nur berauschend. Beim Auspacken des Rane MP2015 meine ich, in weiter Ferne Fanfaren erklingen zu hören und ertappe mich selbst dabei, wie ich die edlen Holzseiten mit dem gefrästen Schriftzug und den Lüftungsschlitzen sanft liebkose.

Kurz ziehe ich in Erwägung, mich mit dem Mixer in die Karibik abzusetzen, aber dann siegt schließlich doch noch die Vernunft. Ich habe hier einen Testbericht zu schreiben – also weiter im Text.

Anordnung

Das Layout des Rane MP2015 ist absolut selbsterklärend. Jeder der vier Kanäle ist mit Einem Wahlschalter für die Eingangsquelle, Gain, 3-Band EQ, zuschaltbaren Low-Pass, Low/High-Pass und High-Pass Filtern und einem großen Rotary-Fader anstelle des Line-Faders versehen.

Rane MP2015 Testbericht

Der Rane MP2015 in voller Pracht

Hinzu kommen drei Buttons zur Aktivierung von Cue und Filter sowie die Zuweisung zum Submix – einer der Geheimwaffen des Geräts. Ebenfalls steht jedem Kanal eine 16-stellige LED mit Peak-Hold zur optischen Kontrolle des Pegels zur Verfügung. So weit so übersichtlich.

Eingänge

Anschlussseitig lässt dieses Mischpults kaum Wünsche offen. Pro Kanal stehen ein analoger Stereo-Cinch- sowie ein digitaler S/PDIF-Eingang zur Verfügung. Der Schalter kann jeweils zwischen Phono, CD oder S/PDIF umgeschaltet werden.

Wem das nicht reicht, der hat die Möglichkeit, ein weiteres Line-Gerät an den separaten AUX-Eingang anzuschließen, welcher allen vier Kanälen zugewiesen werden kann.

Rane MP2015 Testbericht

Die reich bestückte Rückseite

Der Submix macht’s

Mit dem Submix steht DJs ein weiterer Kanalzug zur Verfügung. Die vier übrigen Kanäle des Ranem MP2015 können individuell dem Submix zugewiesen werden. Was als Subgruppen in der Live-Musik und Studiobereich schon seit Urzeiten gang und gäbe ist, ergibt auch für DJs Sinn, die mit mehr als zwei Decks mixen. Weist man mehrere Kanäle dem Submix zu, kann man Lautstärke, Filtereinstellungen und Equalizer dieser Kanäle gleichzeitig über den Submix-Kanal regeln.

Legt man auf dieses mächtige Feature keinen Wert, kann der Submix alternativ als vollwertiger fünfter Eingangskanal genutzt werden. Dafür muss der Session-Eingang lediglich per Knopfdruck dem Submix zugewiesen werden.

Nächster Clou: Der Isolator

Bei dem Isolator handelt es sich um einen 3-Band-Equalizer, der vor dem Main-Ausgang liegt. Der Isolator lässt sich (wie fast jede Funktion) per Knopfdruck aktivieren. Mit diesem lassen sich individuelle Sound-Einstellungen vornehmen, ohne die EQs der Eingangskanäle behelligen zu müssen.

Die einstellbaren Crossover-Punkte zwischen Low und Mid sowie Mid und High machen den Isolator letztendlich zu einem super nützlichen Tool.

Session-Feature

Schon quasi Standard bei diesem Hersteller sind die Session Ein- und Ausgänge, die sich beispielsweise zum In-Reihe-Schalten mehrerer Mixer eignen. Dabei kann der Session-Eingang auch als separater Eingangskanal genutzt werden.

Session Ein- wie auch Ausgang verfügen über individuelle Lautstärkeregler. Auch üblich bei Rane ist ein Anschluss für externe Effektgeräte, der sogenannte FX-Loop. Dieser lässt sich, man ahnt es bereits, per Knopfdruck aktivieren. Ein Dry/Wet-Regler steht zur Einstellung des Effektanteils zur Verfügung. Ein schönes Detail: Der FX Loop kann wahlweise dem Main-Signal oder dem Submix zugewiesen werden.


anzeige

Mikrofonanschluss

Ein Mikrofonkanal mit Ein- Ausschalter, Gain sowie effizientem Bass/Treble-Regler steht ebenfalls zur Verfügung. Zum Anschluss des Mikrofons findet sich auf der Rückseite des Mixers eine XLR/Klinke Kombibuchse mit einem Umschalter zwischen Line- und Mic-Level sowie 48Volt Phantomspeisung für Kondensator-Mikrofone.

Ausgänge

Ausgangsseitig ist der Rane MP2015 mit Main-Mix (symmetrische XLR-Buchsen) und Booth-Mix (symmetrische 6,3mm Klinkenbuchsen) mit jeweils eigenem Lautstärkeregler gut ausgestattet. Zwar gibt es keinen analogen Record-Ausgang, aber dafür lassen sich im Zweifelsfall auch der Session-Ausgang (Cinchbuchsen) oder die USB-Ports nutzen. Für den Main-Mix stehen 16-stellige Stereo-LEDs mit Peak-Hold zur Verfügung.

Rane MP2015 Testbericht

Vorne sitzt wie üblich ein Kopfhörerausgang … hier gibt es aber gleich drei davon!

Kopfhörersektion

Die Kopfhörersektion zeigt sich mit gleich drei Anschlussbuchsen besonders komfortabel. Eine 6,3mm Klinkenbuchse auf der Oberseite sowie 6,3mm und 3,5mm Klinkenbuchsen auf der Vorderseite bieten ausreichende Möglichkeiten, gleich mehrere Kopfhörer anzuschließen.

Einen Lautstärkeregler, einen Cue/Mix Drehregler und einen Button zur Aktivierung des Mono Splits gibt es hier ebenfalls.

Der Rane MP2015 im Betrieb mit Traktor & Co.

Der Rane MP2015 ist mit zwei unabhängigen USB-Ports ausgestattet, über die zwei Rechner super komfortabel mit dem Mixer verbunden werden können. Dieser DJ-Mixer ist traktor-zertifiziert, was bereits für empörte Serato DJ User sorgte. Doch: Wenn man es sich recht überlegt, ergibt das absolut Sinn.

In jedem Fall können mehrere Traktor-User parallel auflegen und übergangslose DJ-Wechsel vollziehen, wie man es von Rane bereits kennt. Darüber hinaus sind die meisten Regler des Mixers MIDI-mappable. Die einzelnen Funktionen von Traktor können also denkbar einfach den Reglern zugewiesen werden, für den Fall dass man es gerne ganz individuell hat.

Control Panel

Auch wirklich praktisch ist das „Software Control Panel“. Mit diesem können individuelle Grundeinstellungen vorgenommen werden. So kann beispielsweise der Klang des Kopfhörerausgangs oder die Eingangsempfindlichkeit der Phono-Eingänge verändert werden. Ebenso können die Crossover-Punkte der EQs der Eingangskanäle und des Submixes entsprechend der eigenen Vorlieben eingestellt werden.

Eine ziemlich schicke Funktion ist die Möglichkeit, das Mikrofonsignal ausschließlich auf den Main-Ausgang zu routen, so dass MCs, Sänger und störende Ansagen weder auf dem Monitor, noch später auf einer Aufnahme zu hören sind.

Praxiseindrücke im Rane MP2015 Testbericht

Jetzt aber genug der langen Beschreibungen. So langsam ist es an der Zeit, mal zu sehen, was der Mixer so kann. Also Plattenspieler angeschlossen, Platte aufgelegt und aufgedreht. Der Rane MP2015 klingt gut. Richtig gut. So gut, dass selbst Laien den Unterschied zu anderen Mixern hören können.

Fährt man den Mixer weit in den roten Bereich, bleibt das Signal immer noch weitestgehend clean. Da hat mal jemand richtig viel Headroom unter der Haube. So richtig Power haben auch die EQs, die das Signal komplett auslöschen beziehungsweise bis +6 dB verstärken. Die Filter klingen angenehm cremig und machen genau das, was Filter machen sollten. Die Filter etablierter Clubstandard-Mixer klingen im Vergleich dazu schrecklich. Aber das hier ist natürlich auch eine ganz andere Leistungs- und Preisklasse.

Mixen mit dem Rane MP2015

An das Mixen über die Rotary-Fader muss man sich erst einmal gewöhnen – aber dann macht es richtig Spaß. Die Kontrolle und Einflussnahme auf die Musik ist gänzlich anders und merklich stärker als mit Line-Fadern.

Wirklich toll sind die Möglichkeiten, die der Isolator bietet. Egal ob als Werkzeug zur generellen Sound-Einstellung (der Haustechniker ist ja nicht immer greifbar) oder als kreativer Klangverbieger (wer kann schon mehrere Equalizer gleichzeitig nutzen) – der Isolator kann so richtig was.

Auch die Bedienung mit Traktor läuft absolut problemlos, um nicht zu sagen rund. Der Submix ist, gerade in Verbindung mit Traktor, ein großartiges Tool, das sicher in absehbarer Zeit auch bei anderen Herstellern zu finden sein wird. Zwar vermisse ich anfangs die Möglichkeit, per Crossfader zu cutten, aber das hier ist nun mal kein Battlemixer.

Übersicht Rane MP2015 Review

PRO

  • Sehr hochwertiger Eindruck
  • Tolles Vintage-Design
  • Komfortables, sehr intuitives Handling
  • Druckvoller Sound mit viel Headroom
  • Tolle EQs und Filter
  • Ganz neue Mix-Möglichkeiten per Submix
  • Mächtige Isolator-Einheit zur Klangverfärbung
  • Traktor-Zertifizierung
  • Dual USB-Ports
  • Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten

CONTRA

  • Hoher Anschaffungspreis

anzeige


Fazit zum Rane MP2015 Test

Der Rane MP2015 darf sich ohne Zweifel auf die Fahne schreiben, der aktuell heißeste DJ-Mixer auf dem Markt zu sein. Features wie Submix und Isolator sind zum Teil wegweisend und haben das Potenzial, neue Standards zu setzen.

Rane MP2015 Testbericht

Das Fazit im Rane MP2015 Testbericht fällt exzellent aus.

Die Verarbeitung ist vorbildlich, das Handling traumhaft intuitiv. Der Gesamtsound ist druckvoll, die Wirkung der Filter und EQs beinahe physisch greifbar.

Auf der digitalen Seite ist dieser DJ-Mixer mit seiner Zertifizierung für Traktor das perfekte Arbeitsgerät, wenn es darum geht, mehr als nur zwei Tracks gleichzeitig in den Mix einfließen zu lassen. Die zwei USB-Ports bieten digitalen DJs die Möglichkeit, Back2Back zu spielen, beziehungsweise ihre Sets nahtlos ineinander übergehen zu lassen.

Das stylische Vintage-Design macht eine Runde Sache aus dem Rane MP2015. Stilistisch ist der Rotary-Mixer natürlich nicht Jedermanns Sache. Ohne Cross- und Linefader eignet sich der Vierkanaler eher für lange Übergänge als für schnelle Cuts.

Alles in allem komme ich im Rane MP2015 Testbericht auf volle Punkte für einen überragenden Mixer.

Inhaltsverzeichnis // Rane MP2015 Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
    

EXZELLENT

Rane MP2015 Testbericht am 22.07.2015

Produkt:      Rane MP2015
Hersteller:  Rane

Preis:  2.777,00 Euro
UVP:    4.154,00 Euro

Kurzfazit

Ein vierkanaliger Rotary-Mixer der Spitzenklasse, der analogen High-End Sound und die Vorteile digitalen DJings gekonnt miteinander verbindet. Mehr als nur der Nachfolger des MP2016: Die vier Kanäle verfügen über analoge und digitale Eingänge, kraftvolle Filter und ein intuitives Layout. Zwei USB-Ports und die Zertifizierung für Traktor machen den DJ-Mixer auch für digitale DJs mehr als interessant.

Für wen

Professionelle House- und Techno-DJs.

Wichtige Merkmale
  • Vierkanal Rotary-Mixer
  • Analoge und digitale Eingänge pro Kanal
  • 3-Band EQ pro Kanal
  • Low-Pass, Low/High-Pass und High-Pass Filter pro Kanal
  • 16stellige LED pro Kanal
  • Submix zur Gruppierung mehrerer Kanäle
  • Submix optional als fünfter Kanal nutzbar
  • Isolator zur individuellen Soundeinstellung
  • Effektweg für externe Effektgeräte
  • Traktor-Zertifizierung
  • Zwei USB-Ports
  • Regler MIDI-tauglich

 

Lesermeinungen (1)

zu 'Rane MP2015 Testbericht: Traktor-kompatibler Vierkanal Rotary-Mixer'

  • Heiner Kuhlmann   25. Jul 2015   04:40 UhrAntworten

    ...ich fang schon mal an zu sparen und hoffe das mein DJ six noch so lange hält!

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen