Palmer RIVER peene Test
Passiver 2-Kanal Line Splitter

Palmer RIVER peene Test

Im Palmer RIVER peene Test schauen wir uns die Line-Splitter Box ganz genau an.

Was ist es?

Der Palmer RIVER peene ist eine Line Splitter Box zum Verteilen von Line-Signalen auf mehrere Geräte ohne Störgeräusche. Sie arbeitet rein passiv (keine Stromversorgung nötig) mit Trennüberträgern, die auch hohe Pegel verzerrungsfrei verarbeiten können sollen.

Das Line-Signal kann stereo oder dual mono sein. Mit einem Ground Lift Schalter kann zum Beispiel das Stereo-Ausgangssignal des Mischpults auf mehrere Endstufen ohne Masseschleifen gegeben werden.

Lies auch: DI-Box: Funktion & Anwendungsbeispiele

Mit einem Link Out kann das Eingangssignal zudem direkt weitergeleitet werden. Der Splitter soll robust verbaut sein und dir professionelle Klangeigenschaften bieten.

Sie ist mit vier symmetrischen XLR-Ausgängen, zwei symmetrischen XLR-Eingängen und je einem THRU-Ausgang pro Kanal ausgestattet.

5 Palmer RIVER peene Features

  • Line Splitter für Line-Signale
  • Verteilt 2 Eingangssignale auf je 2 Ausgänge + Link Outs
  • Passive Bauweise (keine Stromversorgung nötig)
  • Galvanische Trennung der Ausgänge
  • Klangneutral

anzeige


 

Palmer RIVER peene Testbericht

Design

Die Palmer RIVER peene Box hat ein schönes, schlichtes Design. Sie ist unauffällig in schwarz gehalten und auf der Oberseite finden sich die Beschriftungen für alle Eingänge.

Die quadratische Box aus Aluminium Strangguss ist oben vorne abgerundet und ansonsten kantig. Alle Ecken und Kanten sind leicht abgerundet, so dass Du dich nicht daran verletzten kannst.

Auf der Vorderseite ist ein dünner Balken angebracht, der passend zum Hersteller in schönem Orange schimmert.

Verarbeitung

Die Palmer RIVER peene macht einen hochwertigen und sehr stabilen Eindruck. Dieses Tool kann dem rauen Alltag auf Bühnen, Proberaum und Tonstudio mit Leichtigkeit trotzen.

Alle XLR-Buchsen sind fest mit dem Gehäuse verschraubt und lassen keinerlei Zweifel an der Langlebigkeit aufkommen.

Da der Splitter kompakt gehalten und mit 0,8 kg relativ leicht ist, lässt er sich problemlos transportieren und im Setup verstecken.

Palmer RIVER peene Test

Das Design des Palmer RIVER peene ist sehr schick.

Lieferumfang

Der Lieferumfang ist angemessen. Der Splitter selbst, ein Blatt mit einigen Infos und dem Link zur Bedienungsanleitung, ein Aufkleber zum Hersteller.

Im Lieferumfang findet sich noch ein Beschriftungsschild. Das finde ich sehr praktisch, um den Splitter und seine Funktion zu kennzeichnen. Das Tourlabel ist wiederbeschreibbar und in einem schlichten Lila gehalten, was sich gut von der Box abhebt.

Es wird auf der Rückseite platziert und lässt sich im Zweifelsfalls auch gut von Weitem erkennen.

Palmer RIVER peene Test - Beschriftungsschild

Mit dem mitgelieferten Beschriftungsschild kann die Box auch von weitem erkannt werden.

Anschlüsse im Palmer Peene Test

Auf der linken Seite finden sich zwei symmetrische Line-Eingänge mit weiblichen 3-Pol XLR-Buchsen für Kanal 1 und 2. Du kannst diese für den Betrieb in Stereo oder auch Dual Mono nutzen.

Daneben befinden sich zwei symmetrische Line-Ausgänge mit männlichen 3-Pol XLR-Buchsen. Dabei ist THRU 1 direkt mit INPUT 1 verdrahtet und THRU 2 direkt mit INPUT 2. Hiermit kannst Du das anliegende Signal direkt durchschleifen – beispielsweise den Sound deines Synths an eine Monitorbox weiterleiten.

Ausgänge

Auf der rechten Seite des Palmer River Peene finden sich dann die beiden Ausgänge mit insgesamt vier Kanälen. Diese sind jeweils als symmetrische Line-Ausgänge mit männlichen 3-Pol XLR-Buchsen ausgelegt.

Beide Steroausgänge sind jeweils vom Line-Eingang entkoppelt. Diese galvanische Trennung der Ausgänge wird durch den Einsatz von Trenntrafos erreicht.

Palmer RIVER peene Test

Beispiel zur Verkabelung des Palmer Peene

LIFT / GND

Ebenfalls auf der rechten Seite findet sich ein Schalter zum Trennen der Masseverbindung der Ein- und Ausgänge – der so genannte Ground Lift.

Mit diesem Schalter kannst Du Brummschleifen verhindern. Je nachdem wie die angeschlossenen Geräte geerdet sind, verhilft die ein oder die andere Schalterposition dazu, eine Brummschleife zu reduzieren oder ganz zu beseitigen.

In der Praxis

Im Einsatz hat sich der Palmer River Peene Splitter als sehr zuverlässig erwiesen. Du kannst ein Stereosignal auf bis zu drei Ausgänge legen (wobei nur zwei davon galvanisch getrennt sind).

In meinem Test habe ich alle möglichen Signale durchgeschleift und konnte keine Unterschiede in Sachen Klang ausmachen. Die ein oder andere Brummschleife lässt sich mit diesem Line-Splitter aushebeln und durch den hohen Headroom (angegeben vom Hersteller mit +20 dBu max. Eingangspegel) solltest Du nie Probleme mit Überlastung bekommen.

Lediglich die versprochenen Gummifüße konnte ich in meinem Paket nicht finden, aber sei’s drum.

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Kauf bei Thomann*

* Affiliate Link: Du bezahlst den normalen Preis und wir erhalten eine Provision, wenn Du etwas kaufst. Danke!

Fazit zum Palmer RIVER peene Test

Dieser Line-Splitter ist ein zuverlässiges Werkzeug für Bühne, Proberaum und Tonstudio. Die kompakten Abmessungen, die hochwertige Verarbeitung und die Klangneutralität machen den Palmer River Peene zu einer einfachen Entscheidung.

Von meiner Seite aus gibt es eine klare Kaufempfehlung und volle Punktzahl in diesem Palmer River Peene Test.

Palmer RIVER peene Features

  • Splitter für Line-Signale
  • 2 Kanal Line-Pegel
  • Passive Bauweise (keine Stromversorgung nötig)
  • Schaltbarer Groundlift
  • Galvanische Trennung durch Übertrager
  • 2 XLR-Eingänge (symmetrisch)
  • 4 XLR-Ausgänge (symmetrisch)
  • 1 THRU-Ausgang pro Kanal
  • Max. Eingangspegel: +20 dBu
  • Umgebungstemperatur im Betrieb: -20 - 70°
  • Relative Luftfeuchtigkeit: <80% nicht kondensierend
  • Aluminium Stranggus Gehäuse
  • Abmessungen (B x H x T): 140 x 50 x 128 mm
  • Gewicht: 0,81 kg
  • Lieferumfang: Beschriftungsschild, Gummifüße
Hersteller:   
Produkt:

Palmer RIVER peene Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlung