Omnitronic PM-422P Test: DJ-Mixer mit 4 Kanälen und mehr

Omnitronic PM-422P

Omnitronic PM-422P ist ein 4-Kanal DJ-Mixer, der sogar eine Bluetooth-Schnittstelle mitbringt.

Was ist es?

Der Omnitronic PM-422P ist ein DJ-Mischpult mit vier Kanälen für Line- und Phono-Quellen. In der Summe bietet der Mixer gleich acht Line-Eingänge (Stereo), wovon zwei über Umschalter als Phono-Eingänge betrieben werden können.

Das heißt für Dich: Du kannst locker zwei Plattenspieler, zwei CD-Player und noch einen Computer über ein Audio Interface ins Spiel bringen.


Passend dazu


Wenn Du deine Musik jedoch über einen USB-Stick zuspielen willst, wirst Du dich über den integrierten MP3-Player freuen. Sogar eine Bluetooth-Schnittstelle ist mit an Bord. Das ist super, denn dadurch kannst Du Musik von deinem Smartphone (z.B. über Spotify) zum Mixer streamen.

Möchtest Du spontane Durchsagen über ein Mikrofon machen, ist dir auch dieser Wunsch gegönnt, da der PM-422P einen Mikrofon-Eingang bereithält.

Omnitronic PM-422P Features

  • DJ-Mixer mit 4x Kanälen
  • Pro Kanal: Gain-Regler, LED, 3-Band-EQ, Cue-Taste und Kanalfader
  • DJ-Mikrofonkanal
  • Integriertes Bluetooth-Audio-Streaming
  • MP3-Player mit USB-Anschluss

anzeige


Omnitronic PM-422P Testbericht

Erster Eindruck und Verarbeitung

In dem Omnitronic PM-422P Test wirkt das Mischpult auf den ersten Blick sehr solide, da dieser in einem robusten Metallgehäuse sitzt. Auch ein Sturz oder wirklich rabiates DJing sollte dem Mixer nichts ausmachen. Die Anschlüsse sitzen alle bombenfest, ein versehentliche Rausziehen eines Kabels halte ich für ausgeschlossen.

Omnitronic PM-422P

Das Layout des Omnitronic PM-422P des sehr Einsteiger-freundlich und klar strukturiert.

Die Schalter für das Umschalten der Eingänge sitzen ebenfalls richtig fest, lassen sich aber leicht umschalten. Das ist praktisch beim DJing, da Du ein Signal auf die Schnelle „cutten“ kannst, indem Du vom aktiven zum stummen Eingang wechselst. Das ist vergleichbar mit dem Crossfader, nur ist das Feedback wesentlich deutlicher, da Du einen Schalter für diesen Effekt umlegst.

Die Potis für das Mixen sind gummiert, sitzen zwar auch fest, haben aber ein spürbares Spiel. Das liegt daran, dass diese nur mit dem Mainboard verbunden sind und keine extra Befestigung mit dem Gehäuse haben. Beim Mixen stören diese leicht wackeligen Potis zwar nicht, aber man sollte sie auch nicht unnötig biegen.

Die Linefader, mit denen Du die Kanallautstärke regulierst, bieten einen leichten Widerstand. Ein versehentliches Verstellen der Lautstärke ist damit zwar möglich, jedoch im sehr kleinen Rahmen. Der Crossfader hingegen lässt sich butterweich bedienen, was ja auch erwünscht ist.

Lies auch: DJ werden leicht gemacht

MP3-Player und Bluetooth

Das Besondere am Omnitronic PM-422P ist mit Sicherheit der integrierte MP3-Player. Dieser besteht aus einem USB-Slot, einem kleinen Display und vier Buttons – mehr braucht dieser nicht.

In der Praxis stöpselst Du einfach deinen USB-Stick an, wählst über die Wahlschalter deinen Musiktitel und drückst auf Play. Alle vorhanden Musiktitel werden in einer schnörkellosen Liste auf dem Display angezeigt. Unterstützt werden sowohl MP3-, als auch Wav- und WMA-Dateien.

Wenn Du stattdessen dein Smartphone als Zuspieler bevorzugst, kannst Du dieses via Bluetooth mit dem PM-422P verbinden. Diese Variante ist natürlich wesentlich komfortabler, da Du ab dann Spotify und Co. als formschönen Plattenkoffer einbringen kannst.

Zudem lässt der MP3-Player für den ersten Kanal freischalten, damit Du diese Musik auch über den 3-Band-EQ, Gain-Regler und Linefader mixen kannst. Apropos mixen, gehen wir mal zur Praxis über …

Omnitronic PM-422P

Omnitronic PM-422P ist auf der Rückseite gut bestückt, denn hier kannst Du Plattenspieler, CD-Player, Grooveboxen usw. anklemmen.

Omnitronic PM-422P in der DJ-Praxis

In der Praxis verhält sich der Omnitronic PM-422P wie ein konventioneller DJ-Mischer ohne irgendwelche Extras, wie beispielsweise integrierte Effekte. Gemixt wird wie „damals“ und Du konzentrierst dich rein auf die Musik.

Während des Mischens wirst Du die Equalizer nutzen, um ein homogenes Klangbild zu schaffen. Die Beeinflussung der Tiefen, Mitten und Höhen klingt absolut in Ordnung, wenn man den Preis mitberücksichtigt. Die EQs können die Frequenzen zwar nicht komplett killen, aber dennoch sehr weit absenken. Der Boost ist jedoch weniger stark als die Absenkung, da Du ansonsten das Signal sofort stark übersteuern würdest. Clever gelöst.

Die Metering-Anzeigen pro Kanal informieren dich über die Aussteuerung. Allerdings ist die Auflösung mit vier Stufen nur sehr grob. Du kannst also allenfalls sehen, ob das Signal übersteuert, wenn das Signal rot aufleuchtet. Die Metering-Anzeige auf der Master-Summe ist dahingegen deutlich aussagekräftiger, da zehn Stufen für die Auflösung bereitstehen.

Etwas verwirrend in diesem Omnitronic PM-422P Test ist der Umstand, dass die Line-Eingänge unterschiedlich laut sind. Während die außen liegenden Kanäle 1 und 4 eher leise sind, geben die zentralen Kanäle 2 und 3 schon ordentlich Gas.

In der Mixing-Praxis ist das kein Nachteil, kann jedoch für Verwirrung sorgen – darum dieser Hinweis.

Lies auch DJ-Equipment kaufen

Auch für die Festinstallation geeignet

Die zahlreichen Eingänge sind in der Praxis Gold wert, da Du einmalig sehr viel Equipment an den Omnitronic PM-422P anschließen kannst. Über die Quellenwahl-Schalter wählst Du dann je nach Situation den Media-Player aus, der als Zuspieler aktiv sein soll.

Dadurch eignet sich der Mixer auch für Festinstallationen, wie beispielsweise in der Gastronomie. Zudem gibt es mit dem Master- und Booth-Ausgang zwei unabhängige Ausspielwege, wodurch Du zwei Räume beschallen kannst.

Übersicht Omnitronic PM-422P Review

PRO

  • Einsteigerfreundliches Layout
  • Schnell Lernkurve
  • sehr günstig
  • viele Eingänge
  • MP3-Player
  • Bluetooth-Schnittstelle

CONTRA

  • Potis haben leichtes Spiel

anzeige


Fazit zum Omnitronic PM-422P Test

Der Omnitronic PM-422P ist ein grundsolider DJ-Mixer für Einsteiger mit der Besonderheit, dass sehr viele Media-Player involviert werden können. CD-Player, Plattenspieler, Musik vom USB-Stick, Streaming vom Smartphone, Durchsagen über ein Mikrofon – alles kein Problem!

Zudem ist der DJ-Mixer sehr schnell durchschaut und erlernt, da das Layout klar strukturiert ist. Auch die Verarbeitungsqualität ist für diesen Preis absolut im grünen Bereich.

Aus diesem Grund vergebe ich gerne eine gute Wertung in diesem Omnitronic PM-422P Test.

Inhaltsverzeichnis // Omnitronic PM-422P Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

GUT

Omnitronic PM-422P am 25.10.2019

Produkt:      Omnitronic PM-422P
Hersteller:    

Preis:  179 Euro
UVP:    179 Euro

Kurzfazit

Günstiger DJ-Mixer für Einsteiger mit vielen Anschlussmöglichkeiten Der Omnitronic PM-422P ist ein 4-Kanal DJ-Mixer mit insgesamt acht Line-Eingängen, zwei Phono-Eingängen und sogar einem integrierten MP3-Player inklusive Bluetooth-Schnittstelle.

Für wen

Einsteiger

Wichtige Merkmale
  • 4x Kanäle
  • Pro Kanal Gain-Regler, LED, 3-Band-EQ, Cue-Taste und Fader
  • DJ-Mikrofonkanal
  • Bluetooth-Audio-Streaming
  • MP3-Player mit USB-Anschluss
  • Vorhören aller Eingangskanäle und der Mastersumme
  • Crossfader mit einstellbarer Regelcharakteristik
  • Masterkanal mit Lautstärke- und Balance-Regler
  • 10-stellige Stereo-LED-Pegelanzeige
  • Separat regelbarer Monitor-Ausgang (DJ-Booth)
  • 8x Line- und 2x Phono-Eingänge über Cinch-Buchsen
  • Symmetrische XLR-Ausgänge und Cinch-Buchsen
  • Record-Ausgang

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen