Neumann TLM 107 Test: Kondensatormikrofon mit 5 Richtcharakteristika

12
SHARES
Neumann TLM 107

Das Kondensatormikrofon Neumann TLM 107 mit Großmembran und stolzen fünf Richtcharakteristika im Review - erfahre, wie das Mikrofon zu glänzen weiß und ob der Sound nach deinem Geschmack ist ...

Was ist es?

Das Neumann TLM 107 ist ein Kondensatormikrofon mit Großmembran, zu dessen Funktionen die Möglichkeit zählt, aus fünf Richtcharakteristika wählen zu können. Auch die Stärke der Vordämpfung (Pad) und die Grenzfrequenz des Hochpassfilters sind in zwei Abstufungen einstellbar.

Weiterhin möchte das Gerät mit seiner kompakten Bauform punkten. Alle Spezifikationen und den Lieferumfang findest Du wie gewohnt im Infokasten auf der rechten Seite.

Video
🎬  Neumann TLM 107


anzeige


 

Neumann TLM 107 Testbericht

Erster Eindruck und Verarbeitung

Keine Überraschung, aber eine lobende Erwähnung wert: Die Verarbeitungsqualität ist sehr hoch. Alles sitzt felsenfest aneinander, die Fertigungsgenauigkeit und Oberflächenbeschaffenheit aller Einzelteile ist tadellos und der multifunktionale Knopf (Joystick, später mehr dazu) bietet einen deutlichen Druckpunkt.

Neumann TLM 107 Review

Die volle Packung im Neumann TLM 107 Test

Auch das Schwenkgelenk zur Befestigung an einem Mikrofonständer macht einen guten Eindruck. Das Ganze wird in einem schicken, gut gepolsterten Holzetui geliefert – ein edler Touch.

Anmerkungen zur Technik

Das 107er-Modell ist reiht sich in die hauseigene Serie von Mikrofonen mit übertragerloser Schaltung ein und ist ähnlich kompakt gebaut. In diesem Mikrofon kommt eine randkontaktierte Doppelkapsel zum Einsatz, wobei sich beide Membranen auf Masseniveau befinden. So ist eine bedeutend geringere Anfälligkeit gegenüber Feuchtigkeit und Staub zu erwarten.

Ausstattung

Das Neumann TLM107 ist überdurchschnittlich gut ausgestattet. Zunächst wären die fünf Richtcharkateristika zu nennen, die fast alle denkbaren Klangquellen und Aufnahmeszenarien abdecken. Bei modernen Mikrofonen mit professionellem Anspruch ist es keineswegs exotisch, mit den polaren Patterns jonglieren zu können. Meist sind es jedoch eher drei oder vier wählbare Charakteristika, wohingegen der Klassiker AKG C414 XLII sogar fünf grundsätzliche Patterns PLUS die vier entsprechenden Zwischenformen bietet und sich in einer ähnlichen Preisregion bewegt.

Beim Hochpassfilter bleibt es abseits der Nullstellung dir überlassen, ob die Bässe ab 100 oder ab 40 Hz beschnitten werden sollen, während bei der Vordämpfung (Pad) 0, -6 und -12 dB zur Verfügung stehen. Die Vielseitigkeit ist alles in allem so hoch, dass sogar bei feststehender Positionierung und Arretierung am Mikrofonstativ eventuell nur ein, zwei Knopfdrücke später genau die Einstellung bereit steht, die Du im Sinn hattest. Unter den in Ausstattung und Preis vergleichbaren Mikrofonen ist nur das bereits erwähnte AKG-Modell flexibler, was Filter & Pad angeht.

Richtcharakteristika, Pad & Filter - Neumann TLM 107

Das Neumann TLM 107 Test ist über den kleinen »Joystick« sehr flexibel einstellbar in Sachen Richtwirkung, Dämpfung von Tritt- und anderem Körperschall sowie Vorabschwächung für hohe Schalldrücke

Alle Einstellungen lassen sich über einen kleinen »Joystick« bedienen. Zunächst musst Du ihn wie einen normalen Knopf drücken, woraufhin die kräftigen weißen LEDs aufleuchten, um die derzeitigen Einstellungen von Richtcharakteristik, Pad und Filter anzuzeigen. Nach etwa 20 Sekunden im Ruhezustand erlischt die Beleuchtung – und die Möglichkeit, Einstellungen zu ändern. Das geschieht wie folgt: Die Joystick-Bewegung nach links verstellt das Pad, rechts wird das Filter umgestellt und oben/unten schaltet die Richtcharakteristika um.

Das ist sehr platzsparend und lässt sich flink mit nur einem Finger bedienen, fühlt sich aber etwas fummelig an. Auch bleibe ich skeptisch bei der Frage, ob sich die filigrane Mechanik und die Elektronik hinter dem Joystick als genauso langlebig wie gute dedizierte Schalter erweisen werden. Andererseits werden die Einstellungen in der Regel auch nur ein einziges Mal pro Aufnahme angepasst.

Klang des Neumann TLM 107

Durch das geringe Eigenrauschen und den hohen Maximalschalldruck wird die Dynamik des Signals in allen Schattierungen zwischen einem Flüstern und einem bis 11 aufgerissenen Amp weitestgehend realistisch abgenommen. Da auch die Impulstreue sehr hoch ist, werden kürzeste Pegelausschläge akkurat registriert und im Abgang nicht »verwässert«. Daraus resultiert ein sehr transparentes, detailliertes Klangabbild.

Frequenzgang

Je nach Richtcharakteristik schwankt die Ausformung des Frequenzgangs, doch in allen Situationen ist eine teils erhebliche Anhebung im Bereich von 11 bis 12 kHz festzustellen. Besonders im Kugelbetrieb macht sich das mit ca. +6 dB (!) bemerkbar, wobei es noch kleinere Absenkungen bei 4 und 7,5 kHz gibt. Auf der Website des Herstellers findest Du übrigens eine vorbildliche Sammlung von Diagrammen der Frequenzgänge mit allen Richtcharakteristika, Filtereinstellungen und angelegten Testtonhöhen.

Schwarze Ausführung - Neumann TLM 107 bk

Neumann TLM 107 bk

Abgesehen davon verläuft der Frequenzgang fast schnurgerade, den langsam abflachenden verlaufenden Roll-Off im Bassbereich mal außen vor gelassen. Dafür bin ich immer zu haben.

Aufgrund der bewussten Anhebung der Höhen fällt meine Begeisterung eher moderat aus, aber durch die klare Kenntlichmachung dieser Eigenschaft kann sich Neumann nichts vorwerfen lassen. Zumal viele Anwender in der semi-professionellen Anwendung dies als Vorteil sehen werden.

Einschätzung

Für die Aufzeichnung von Sprache, Gesang und sonstigen Vokalübungen ist diese Präsenzanhebung meist ziemlich praktisch – die Brillanz und Sprachverständlichkeit wird erhöht, die menschliche Stimme sticht schon »ab Werk« etwas deutlicher aus einem Ensemble unterschiedlicher Klänge heraus, ohne dass dafür ein Equalizer bemüht werden muss.

Prima: Sibilanten (die Zischlaute der menschlichen Sprache) bleiben im Schach und wirken nie schärfer, als es für einen realitätsnahen Sound, die klangliche Ästhetik und das ermüdungsfreie Hören zuträglich ist.

Gleichzeitig bleibt festzuhalten, dass dadurch die prinzipiell hohe Vielseitigkeit dieses Mikrofons etwas eingeschränkt wird. Jedenfalls, wenn man im Nachhinein ungern am EQ drehen möchte. Für Sprache und Gesang im Radio, bei Podcasts, für Aufnahmen zu Hörspielen, in der Synchronisation und dergleichen kann ich das Neumann TLM107 sehr empfehlen, für die Instrumentenabnahme unter Vorbehalt. Der Klang ist eben meist nicht so voll und »bauchig«, wie ich es mir wünschen würde.

Klangbeispiele – Neumann TLM 107 im Vergleich mit dem U 87 AI

Sprache – Neumann TLM 107

Sprache – Neumann U 87 Ai

Shaker – Neumann TLM 107

Shaker – Neumann U 87 Ai

Spieluhr – Neumann TLM 107

Spieluhr – Neumann U 87 Ai

Übersicht Neumann TLM 107 Review

PRO

  • Großer Dynamikumfang und hohe Impulstreue
  • Präsenzanhebung praktisch für Sprach- und Gesangsaufnahmen
  • Relativ unempfindlich gegenüber Sibilanten und Plosiven
  • Fünf Richtcharakteristika wählbar
  • Kompakte Bauform
  • Sehr gut verarbeitet

CONTRA

  • Präsenzanhebung nicht immer wünschenswert

anzeige


Fazit zum Neumann TLM 107 Test

Das Neumann TLM 107 punktet mit seinem hohen Dynamikumfang, der es möglich macht, auch Drums und Gitarrenboxen abzunehmen, ohne dass der Klirrfaktor zu hoch ausfällt. Dazu kommt die lobenswerte Impulstreue, die zu einem sehr detaillierten und transparenten Sound führt.

Neumann TLM 107

Das Neumann TLM 107 klingt sehr edel, wenn auch mit einer recht starken Präsenzbetonung

Die Präsenzanhebung erweist sich als praktisch für Vocal-Aufnahmen – die Sprachverständlichkeit rangiert auf einem hohen Niveau und ein Nachbearbeiten mit dem Equalizer ist in vielen Fällen nicht mehr notwendig, um Stimmen in den Vordergrund eines Mixdown zu rücken. Weiterhin stellte sich heraus, dass dieses Studiomikrofon wie angekündigt recht unempfindlich gegenüber Plosiven und Zischlauten ist.

Ein großer Trumpf ist freilich auch die Optionsvielfalt in puncto Richtcharakteristik. Mit Kugel, breiter Niere, Niere, Hyperniere und Acht sind alle wichtigen, für ein Studiomikrofon nützlichen Patterns nutzbar.

Die kompakte, bestens verarbeitete Konstruktion stellt einen weiteren Pluspunkt dar. Recording-Engineers und Produzenten werden das zu schätzen wissen.

Die Bedienung über den Joystick gerät stellenweise etwas fummelig, dedizierte Mehrweg-Schalter in klassischer Manier würde ich hier bevorzugen. Zudem ist die stellenweise sehr prominente Höhenanhebung längst nicht bei jeder Aufnahme die beste Lösung, da viele Klänge spürbar »schlanker« als in der Realität erscheinen.

Für den Neumann TLM 107 Test steht also nur noch die Wertung aus – sehr gute viereinhalb von fünf Punkten ergattert dieses Mikrofon, well done.

Inhaltsverzeichnis // Neumann TLM 107 Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
      

SEHR GUT

Neumann TLM 107 Testbericht am 20.04.2014

Produkt:      Neumann TLM 107
Hersteller:  

Preis:  1.299,00 Euro
UVP:    1.442,28 Euro

Kurzfazit

Kondensatormikrofon mit variabler Richtcharakteristik. Das 107er ist kompakt, fein verarbeitet, hochdynamisch, impulstreu und bietet eine insbesondere für Vocals nützliche Präsenzanhebung.

Für wen

Profis und ambitionierte Produzenten, die ein vielseitig einstellbares, vor allem für Vocals taugliches Studiomikrofon benötigen.

Wichtige Merkmale
  • Kondensatormikrofon mit doppelter Großmembran
  • Richtcharakteristika: Kugel, Breite Niere, Niere, Hyperniere und Acht
  • Low-Cut schaltbar bei 40 oder 100 Hz
  • Pad schaltbar für -6 oder -12 dB
  • Übertragungsbereich: 20 - 20.000 Hz
  • Grenzschalldruckpegel: 141 dB
  • Ersatzgeräuschpegel: 10 dB-A
  • Feldübertragungsfaktor: 11 mV/Pa
  • Nennimpedanz: 50 Ω
  • Maße: 64 × 145 mm
  • Gewicht: 445 g
  • Inkl. Schwenkgelenk & Holzschatulle
  • Erhältlich in Schwarz oder Silber

 


Lesermeinungen (1)

zu 'Neumann TLM 107 Test: Kondensatormikrofon mit 5 Richtcharakteristika'

  • Thomas Langdorf   16. Mai 2014   15:08 UhrAntworten

    Wir haben das Neumann TLM 107 als neuen "Allrounder" im Studio. Sehr schönes Mick. Ich möchte hier etwas für die erklären, die hobbymäßig Musik machen oder kein großes Budget haben:

    Das Neumann TLM 107 bewegt sich in dieser Preisklasse, weil es eben vielseitig (viele Stimmlagen etc.) einsetzbar ist.
    Mikrofone im Budgetbereich 200€ können für eine bestimmte Stimme genauso gut, manchmal sogar besser funktionieren, wie ein Mikro jenseits der 1000€. Nur ist es eben wichtig, genau das passende für die Stimme zu finden. Die Variation im Budgetbereich ist so stark, dass man/frau jedes Mikro sehr genau antesten sollte.

    Ein Neumann TLM 107 kann man einfach kaufen und es passt!

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN