Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Test
Software-Bundle für Musiker und Produzenten

Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition

Die Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition bietet ganze 115.000 spielbare Sounds!

Was ist es?

Die Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition ist eine Sample, VST & Sound Library. Sie enthält 25 orchestrale und cineastische Instrumente, 17 Synthesizer, 39 Sample-Instrumente, 12 Percussion-Tools, 26 Effekte und 73 Expansions (Pakete mit Samples, Loops, Presets, MIDI Patterns etc.).

115.000 Sounds können sofort gespielt werden. So steht ein Klang für jeden Einwohner von Koblenz bereit. Im Vergleich zur Vorgänger-Version Komplete 12 [Test] sind das noch einmal 25.000 Sounds mehr.


Passend dazu


Die Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition bietet dir Klänge für nahezu alle Genres und richtet sich an alle Anwender im digitalen Umfeld:

  • Game- und Filmvertonung
  • Audio Engineers im Studio
  • Sounddesigner
  • Beat-Producer

Nahezu jedes Instrument wird als Sample-Library für die Piano-Roll spielbar gemacht. Dazu gehören unter anderem Streicher, Gitarren, Bässe oder Pianos. Man kann Native Instruments Komplete 13 durchaus als Band-In-A-Box Bundle bezeichnen.

26 Effekte passen in deine Mixing- und Mastering-Anwendungen und sorgen für ein umfangreiches Gesamtpaket. 1.150 GB fallen bei der kompletten Installation des Bundles an. Kompatibel ist die Sample, VST & Sound Library für Windows-Systeme ab Version 10 oder macOS ab 10.14. Wir empfehlen dir für die Nutzung 6GB RAM.

Im Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Test legen wir den Fokus auf die neu hinzugekommenen Produkte.

Review Komplete 13 Ultimate Collectors Edition

1.150 GB Content enthält die umfangreichste Version der Sample, VST & Sound Library von Native Instruments.

5 Features der Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Test

  • 25 Orchestrale- und Cineastische-Instrumente
  • 17 Synthesizer
  • 39 Sample-Instrumente
  • 12 Percussion-Tools
  • 26 Effekte

anzeige


 

Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Testbericht

Neu in der Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition

Wie bereits geschrieben, fokussieren wir uns im Testbericht auf die neuen Bestandteile der Native Instruments Komplete 13 Collectors Edition. Wir starten mit den Neuerungen für die Fans von Gitarrensounds.

Neu für Gitarristen: Komplete 13

Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Guitar Rig 6

Guitar Rig 6 Pro ist ein umfangreiches Software-Tool für Gitarristen!

Guitar Rig 6 Pro

Die beliebte Gitarrensoftware Guitar Rig 6 Pro ist Bestandteil der Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition. Das Design von Guitar Rig 6 Pro wurde komplett überarbeitet. Ein Browser, der Nutzern von Maschine oder den Komplete-Kontrol-Keyboards bekannt sein sollte, findet sich nun auf der linken Seite des Plugin-Fensters.

Die Strukturierung ist sehr übersichtlich gestaltet, sodass die Suche nach einem passenden Klang sehr schnell vonstatten geht.

Mit farbcodierten Tags lassen sich Presets organisieren und personalisieren. Das neue Interface ist skalierbar und einfach zu bedienen. Mit Chicago (klassischer Combo-Verstärker aus den 50ern), Bass Invader (Vintage-Bass-Amp) und Fire Breather (Nachbildung eines handverdrahteten Boutique Amps) gibt es gleich drei neue Amp-Modelle.

Der von NI entwickelte Circuit-Modelling-Prozess nutzt maschinelles Lernen und bildet die modellierte Hardware von Grund auf nach. Durch das neue „Intelligent Circuite Modelling“ (ICM) bekommen die Sounds nun einen realistischeren Charakter. So wird nicht nur der Output eines analogen Amps gemessen und nachgebildet. Auch die Veränderung durch Spannungsintensitäten innerhalb eines Amps wird in den Prozess mit einbezogen.

Insgesamt beinhaltet die Software 21 Amps und 68 Effekte. Einige Effekte wurden zusammen mit Softube entwickelt. In der Komplete 13 Collector’s Edition finden sich mit dem RC24 und RC48 bereits bekannte Reverb-Plugins des Herstellers wieder.

Klangbeispiele: Guitar Rig 6

Overdrive

Top:

  • Neue Benutzeroberfläche
  • Intuitive Bedienung
  • Auswahl und Qualität der Sounds

 

Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Picked Acoustic

Session Guitarist Picked Acoustic ist das wohl beste Zupf-Plugin auf dem Markt!

Session Guitarist Picked Acoustic

Ich nutze Session Guitarist schon sehr lange in meinen Produktionen. Besonders Strummed Acoustic hat es mir angetan und mein Timing nachhaltig verbessert. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Software meine kläglichen Versuche an diesem wahrlich schönen Saiteninstrument durch gute Gitarrenparts ersetzt.

Session Guitarist Picked Acoustic klingt realistisch und qualitativ hochwertig. Die Intelligenz des Plugins gefällt besonders gut.

Top:

  • Klangqualität
  • Erstellung eigener Sounds mit vielen Parametern möglich
  • Große Auswahl an fertigen Patterns

 

Neue Orchester- und Cinematic-Sounds in Komplete 13

Drama, Ambient, Film und Sounddesign: Wer sich hier zuhause fühlt dürfte sich über Neuzugänge, wie Noire besonders freuen. Aber auch weitere Libraries dieser Gattung sind in der Komplete 13 Collector’s Edition enthalten.

Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Arkhis

Arkhis eignet sich besonders für Filmkomponisten!

Arkhis

Das Kontakt-Instrument Arkhis ist in Zusammenarbeit mit Orchestral Tools entstanden, einem Hersteller orchestraler Sample-Libraries, dessen Produkte sich auf den Festplatten großer Filmmusikkomponisten befinden. Ich nutze die bekannte ARK-Reihe schon länger und spreche hiermit meine Empfehlung aus.

Spezialisiert auf das sogenannte „Underscoring“, eine Kompositionstechnik der Filmmusik, bei der die Musik synchron und paraphrasierend auf Vorkommnisse, Bewegungen und dargestellte Gefühle eingeht, kommt Arkhis mit 90 zeitgenössischen Klangquellen daher. Diese setzen sich aus einer umfangreichen Sammlung von Orchester- und Ensembleklängen sowie Soloinstrumenten zusammen.

Herzstück der Library ist der sogenannte Morph-Regler. Hier können drei Klangquellen ausgewählt und im Stereobild von links nach rechts gelayert werden. So entstehen kinderleicht vielschichte Soundscapes. Diverse Möglichkeiten der Klangformung stehen Anwendern bereit.

So gibt es für jeden Layer separate FX-, Tonhöhen-, Hüllkurven- und Lautstärkeregler. Ein zentraler LFO moduliert sowohl Layerings als auch Effekte. Die Bedienung ist vor allem in Bezug auf das erreichte Klangbild einfach und intuitiv.

Top:

  • Sehr tiefe und breite Klänge
  • Einfache Bedienung
  • Feinjustierung auf Layerbasis möglich

Arkhis Klangbeispiele

 

Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Cremona

Cremona Quartet ist eine Library mit hervorragendem Streichersound.

Cremona Quartet

Mit Instrumenten von Stradivari, Amati und Guarneri bringt Cremona Quartet vier der wertvollsten Streichinstrumente zusammen – und ist zudem Bestandteil der Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition. Die Stereo-Samples sind in der Phase angepasst und beinhalten Vibrato und ein chromatisches Sampling von 20 Artikulationen.

Ein Cello, zwei Violinen und eine Viola ergeben das charakterstarke Streichquartett. Der unkomprimierte Sample-Inhalt pro Instrument beträgt 40 GB – und das hört man auch. Die Instrumente klingen fein und detailreich aufgelöst. Jedes Instrument kann Solo erklingen, die Stärke sehe ich jedoch vor allem im Zusammenspiel.

Ein integrierter Mixer sowie Einstellmöglichkeiten für realistische Bogenwechsel, virtuos gespielte Vibratos und die 20 Artikulationen lassen einen hervorragenden Streicherklang zu, der mich absolut überzeugt. Geeignet ist diese Library für Komponisten und Arrangeure, die keine klanglichen Kompromisse eingehen möchten!

Top:

  • Umfangreiche Klang- und Einstellungsparameter
  • Dynamischer, breiter Klang

 

Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Noir

Noire beinhaltet zwei hervorragende und spezielle Flügelklänge!

Noire

Nils Frahm, der übrigens auch bei der Produktion der Library „Una Corda“ maßgeblich involviert war, ist auch bei dieser Library wieder mit von der Partie. Die Basis bildet sein eigener Konzertflügel, ein Yamaha CFX. Um ein besonderes Klangerlebnis zu erreichen, wurde das Klavier für einen der beiden verfügbaren Pianoklänge mit Filzdämpfern modifiziert.

Noire kann nicht als ein, sondern muss aufgrund der unterschiedlichen Klänge als zwei Instrumente gesehen werden. Diese können einzeln im Library-Tab in Kontakt gewählt werden. Da wäre zum einen der Grundklang des Konzertflügels und zum anderen eine modifizierte Variante, die, wie bereits erwähnt, mit Filzdämpfern ausgestattet wurde. Diese wurden wiederum sorgfältig zwischen den Hämmern und den Saiten angebracht.

Auf der Piano-Editing-Seite gibt es eine Menge Parameter, mit der sich der Klang des jeweiligen Flügels beeinflussen lässt. Sie ist in die vier Bereiche Anatomy, Noises, Tone und Settings unterteilt. Hervorzuheben ist die sogenannte Particles-Engine. Speziell für diese Library entwickelt, fügt sie dem Klang pulsierende, harmonische Elemente in Echtzeit hinzu.

Per Zufallsprinzip erzeugt sie eine Art Klangwolke, die den gespielten Klängen folgt. Aber auch beim Einspielen von Phrasen merkt man, dass Particles durch das eigene Spiel beeinflusst werden und man kann seine Spielweise dementsprechend anpassen.

Besonders interessant ist der Bereich „Sub“. Für die Aufnahme der Samples wurde ein Woofer eines alten Lautsprechers zu einem Mikrofon umgebaut und auf der Unterseite des Flügelkorpus angebracht, um den tiefen Bereich des Flügels abzudecken. Das Ergebnis ist ein natürlich erzeugter Bass, der dem Sound eine gute Durchsetzungsfähigkeit verleiht und besonders beim Solospiel überzeugt.

Die Pure-Version des Instruments liefert ein wunderschön gesampletes Konzertpiano, das professionellen Ansprüchen gerecht wird. Der Klang ist klar und unverfälscht, mächtig und gleichzeitig melancholisch. Die modifizierte Filz-Variante geht in eine etwas andere Richtung: Sanfte Klangfarben mit reduziertem Attack stehen hier im Fokus. Natürlich können die verschiedenen Parameter wie Obertöne, Stimmung, Attack, Resonanz, Velocity-Kurve und vieles mehr separat eingestellt werden.

Noire ist zweifelsfrei eine Library, die klanglich, konzeptionell und funktionstechnisch in einer professionellen Liga spielt. Besonders Filmmusikkomponisten werden hier auf der Suche nach besonderen Klängen fündig.

Top:

  • Sehr gut einstellbare Klangparameter
  • Sehr gute Ergebnisse mit der Particles-Engine
  • Klang mit überdurchschnittlicher Brillianz und Wärme

Noire

 

Neuer Synthesizer in Native Instruments Komplete 13

Das neue polyphone Flaggschiff in der Komplete 13 Collector’s Edition heißt Super 8.

Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Super 8

Super 8 ist ein Synthesizer, der analoge Wärme versprüht!

Super 8

Super 8, der übrigens als VST3 geladen wird, enthält den Sound bekannter Polysynths, neu interpretiert in einem achtstimmigen Instrument. 550 Presets stehen als Vorlage für weitere Klangbearbeitungen bereit. Bässe, Leads, Pads, Effekte – hier findest Du alles, um deine Songs mit synthetischen Klängen zu bereichern.

Zwei Oszillatoren verfügen über vier unabhängige Wellenformen. Diese lassen sich übrigens synchronisieren. Auch das Mischverhältnis kann bestimmt werden. Tiefpass-, Bandpass- und Hochpass-Filter stehen bereit und mit den ADSR-Slidern können Änderungen an den Filter- und Verstärker-Hüllkurven vorgenommen werden.

In der Modulations-Sektion stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, Sounds noch lebendiger zu gestalten. Es lassen sich mehrere Mod-Wellenformen wählen und in Tempo und Phase verstellen. Per Mod-Routing kann nahezu alles mit allem verschaltet werden. Die Bedienung dieses Instruments ist so intuitiv, dass auch Anfänger gute Klänge erzeugen können.

Auch MIDI-Controller spielen hier eine wichtige Rolle. So können die Parameter im Software-Interface festgelegt oder mit einem KOMPLETE-KONTROL-Keyboard automatische Mappings in Echtzeit genutzt werden.

Super 8 eignet sich für Producer verschiedenster Genres von EDM über Hip-Hop bis hin zum experimentierfreudigen Singer/Songwriter-Sound.

Top:

  • Routing-Funktion
  • Einfache Bedienung
  • Modulationsmöglichkeiten

Super 8

 

Neue Drumsounds in Komplete 13

Für die neuen Drum Samples in der Komplete 13 Collector’s Edition war ein Top-Produzent am Werk, der unter anderem an der Produktion der Alben von Nirvana und Sonic Youth beteiligt war. Bekannt ist er für seine ganz eigene Herangehensweise an die Drum-Produktion.

Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Butch Vig

Butch Vig Drums liefert dir einen druckvollen Drumsound für deine Produktionen!

Butch Vig Drums

21 Drum-Kits mit jeweils 16 One-Shots, eine Vielzahl an Makro-Effekten und 16 MIDI-Groove-Pattern, die sich in jeder DAW bearbeiten lassen, sowie eine einfache Bedienung in Echtzeit – mehr geht nicht. Doch wie schlägt sich Butch Vig Drums in der Praxis?

Klanglich zeigt sich die Library vor allem druckvoll. Bands wie Nirvana, die Foo Fighters oder Queens Of The Stone Age würden wohl auf diese Sound-Sammlung zurückgreifen, sollte der Schlagzeuger aufgrund eines gebrochenen Armes im Krankenhaus verweilen. Jedes Sample verfügt über Regler für Pitch, Volume und Pan.

Außerdem können die Velocity-Kurve sowie Attack, Hold und Decay angepasst werden. Zusätzlich stehen vier Insert-, zwei Send- und diverse globale Effekte bereit. Die verfügbaren Makro-Regler können frei zugewiesen sowie die Parameter-Range eingestellt werden.

Wer ausproduzierte, druckvolle Drum-Sounds sucht, ist hier richtig. Besonders Produzenten und Musiker härterer Genres dürften hier fündig werden. Auch Liebhaber elektronischer Musik dürften Klänge finden, die die eigenen Produktionen in Richtung Portishead schieben.

Top:

  • Exzellente Klangqualität
  • Hervorragender Punch & Druck
  • Fügen sich hervorragend im Mix ein

Butch Vig Drums

 

NI Komplete 13: Alle Klangbeispiele

Guitar Rig 6

Arkhis Klangbeispiele

Butch Vig Drums

Noire

Super 8

Fazit zum Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Test

Die Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition setzt im Vergleich zur Vorgängerversion noch eine Schippe drauf. 115.000 spielbare Sounds, 25 orchestrale und cineastische Instrumente, 17 Synthesizer, 39 Sample-Instrumente, 12 Percussion-Tools, 26 Effekte und 73 Expansions (Pakete mit Samples, Loops, Presets, MIDI Patterns etc.) reichen aus um die eigene Musik produzieren zu können. Im Falle der neuen Komplete 13 Version klingen alle Bestandteile sehr gut.

Diese Sample-, VST & Sound Library ist bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich. Deshalb gibt es von mir volle Punktzahl.

Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Features

  • 25 Orchestrale- und Cineastische-Instrumente
  • 17 Synthesizer
  • 39 Sample-Instrumente
  • 12 Percussion-Tools
  • 26 Effekte
  • 73 Expansions (Pakete mit Samples, Loops, Presets, MIDI Patterns etc.)
  • 90 Prozent Ersparnis im Vergleich zum Einzelpreis
  • 115.000 spielbare Klänge
Hersteller:   
Produkt:

Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen