Klang AM-04Xi Test: Kandidat für das kleinste Mischpult der Welt

6
SHARES
Klang AM-04Xi

Hier im Klang AM-06Xi Test: ein superkompaktes Mischpult mit 16 Effekten für Sounds auf vier Kanälen

Was ist es?

Beim Klang AM-04Xi handelt es sich um einen kleinen analogen Mixer für vier Kanäle. Zur Verfügung stehen zwei Kanalzüge für Mikrofon- oder Line-Signale sowie ein Stereokanalzug für Line-Quellen oder Sound aus dem Computer via USB Audio Interface. 16 Effekte lassen sich nutzen, von Reverb und Delay bis hin zu allen gängigen Modulationseffekten. Mit dem Audio Interface kannst Du den Stereomix des Mischpults aufzeichnen.

Der Mixer ist für 79,- Euro (inkl. MwSt. & Versandkosten) bei session erhältlich – »Klang« ist eine Exklusivmarke dieses Musikalienhändlers.


anzeige


 

Klang AM-04Xi Testbericht

Verarbeitung und Haptik

Das Gehäuse ist gut verarbeitet und die Buchsen wurden fest mit verschraubt – alles prima in Sachen Fertigungsqualität. Bei so einem kleinen Mischpult liegen die Kappen der Potis natürlich recht eng nebeneinander, aber sie sind sehr griffig und weisen beim Drehen einen angenehmen Widerstand auf. Außerdem rasten sie in ihrer Mittelstellung (»12 Uhr«) sanft ein.

Für geringstmögliche Abmessungen baut man bei den Level-Kontrollen der Kanalzüge auf Drehregler anstelle von Fadern. Wenn Du Letztere bevorzugst, musst Du dich nach einem weniger kompakten Modell umschauen.

Klang AM-04Xi Review - Die Bedienoberfläche von oben

Beim Klang AM-04Xi wird viel auf engstem Raum geboten … löblich ist zudem, dass die Poti-Kappen für EQ, Gain und FX-Sends farblich sehr klar voneinander unterscheidbar sind

Eingänge am Klang AM-04Xi

Für Mikrofone

Die zwei Monokanäle ermöglichen die Einspeisung von Line-Geräten und Mikrofonen. Bei Letzteren hast Du alle Freiheiten – separat pro Kanal kannst Du eine Phantomspeisung (+48V) anlegen, was Mischungen aus dynamischen und Kondensatormikrofonen ermöglicht.

Dazu kommen ebenfalls separate Pad-Schalter pro Kanalzug – hohe Pegel lassen sich damit auf Knopfdruck um 26 Dezibel absenken. Das führt zu mehr Reserven (»Headroom«) für besonders laute Schallquellen wie einen Amp, eine Bass Drum oder Blasinstrumente.

Bei einem solchen Mischpult ist Flexibilität wie diese nicht selbstverständlich, prima.

Für Line-Geräte – Synths, Keyboards, Drum-Computer & Co.

Die Option zur Line-Einspeisung auf den Kanalzügen 1 & 2 fand schon Erwähnung. Ausschließlich für Line – aber diesmal in Stereo – dient der dritte Kanalzug. Das ist beispielsweise bei manchen Synthesizern und allen Keyboards von Vorteil, denn damit lassen sich der linke und rechte Kanal von deren Signal gleichzeitig in der Lautstärke regeln oder per EQ bearbeiten.

Für Hi-Z – E-Bass, Westerngitarre und mehr

Für elektrische Bassgitarren, Westerngitarren und gewisse Tasteninstrumente (z.B. Fender Rhodes) ist kein hochohmiger Input an Bord. Erst mit dazwischengeschalteter DI-Box lassen sie sich mit passendem Pegel und Sound einspeisen. Der Fairness halber muss erwähnt werden, dass vergleichbare Mischpulte von anderen Herstellern das auch nicht können.

Vorverstärkung & Equalizer

Sehr fein: Dank der Eingangsverstärkung von bis zu +64 dB (Mic) bzw. +38 dB (Line) bekommst Du kräftige Signale aus sämtlichen Instrumenten und Zuspielern. Zahlreiche Mixer und Audio Interfaces bieten deutlich geringere Maxima bei ihren Gain-Reglern.

Mit dem EQ kannst Du die Bässe (~100 Hertz) und Höhen (~10.000 Hz) abschmecken, wie üblich im Umfang von ±15 dB. Bei meinen Tests empfand ich die Eingriffsmöglichkeiten meist als ausreichend flexibel und klangqualitativ überzeugend. Doch ab und an wäre etwas mehr Gestaltungsspielraum schön gewesen – es gibt ein paar direkte Mitbewerber-Mischpulte mit 3-Band-Equalizern.

Keine Panning-Regler

Signale lassen sich im Stereomix nicht nach links oder rechts verlagern. Denn dieses Mischpult bietet leider keine Panning-Regler, anders als die Mehrzahl der konkurrierenden Mischpulte mit vergleichbarer Bestückung/Auspreisung (2 Preamps und ±20 Euro abweichend vom Preis des Klang AM-04Xi). Für die Mini-Band im Proberaum fällt das wohl nicht ins Gewicht, im Homestudio schon eher.

Effekte des Klang AM-04Xi

Die Effektqualität ist ordentlich bis gut – für Bandproben und bei lockeren Jams ist das locker ausreichend. Subtil hinzugemischt funktionieren manche der im Folgenden zusammengefassten Effekte auch bei Auftritten:

  • 7 x Hall
  • 3 x Delay
  • Pitch Shift
  • Tremolo
  • Phaser
  • Flanger
  • Chorus

Nice: Jeweils ein Parameter dieser Effekte kann mit einem Poti verstellt werden, etwa das Timing eines Delays, die Raumgröße/Hallfahnen-Länge bei den Revers und dergleichen. So manches große, ungleich teurere Mischpult kann das nicht (beispielsweise das ansonsten tadellose PreSonus StudioLive AR16 USB [Test]).

Anzumerken ist hier, dass der Pitch-Shift-Effekt ein bisschen zu sehr in die Lo-Fi-Richtung geht. Außerdem klingt er ziemlich chaotisch, weil im linken vs. rechten Kanal unterschiedlich stark verzögert. Nun ja, immerhin ist das eine Option für Freunde gepflegter Glitch-Sounds, gerade bei experimenteller elektronischer Musik. :)

Klang AM-04Xi Testbericht - Die Rückseite mit allen Anschlüssen

Hinten am Klang AM-04Xi findest Du den Stromanschluss und den An/Aus-Schalter

Ausgänge

Mit zwei Buchsenpaaren unterschiedlichen Formats – Klinke (6,3 mm) und XLR – erhältst Du ein profigerechtes Output-Sortiment. So kannst Du deine Signale mit symmetrischer Übertragung ohne Adapter an alle PA-Anlagen oder fortgeschrittenen Studiomonitore senden. Diese beiden Stereo-Ausgänge werden übrigens gleichzeitig beschickt – es erfolgt keine automatische Stummschaltung des einen Output-Paars, sobald das andere belegt wird.

Der Kopfhörerausgang ist separat davon regelbar und sendet einen sehr kräftigen Pegel. So können auch Kopfhörer mit geringer Empfindlichkeit genutzt werden (in der Regel sind das die Modelle mit hoher Impedanz).

USB Audio Interface

Das Klang AM-04Xi bietet ein USB Audio Interface zum Playback & Recording:

  • Input: 2 Kanäle aus dem Computer in den Stereo-Kanalzug speisen
  • Output: 2 Kanäle (den finalen Stereomix des Mischpults) an den Computer senden

Mac-User genießen wie so oft Plug & Play, während Windows-Nutzer kurz nach dem Anschluss loslegen können (die Installation als Audiogerät erfolgt automatisch). Ein dedizierter ASIO-Treiber, der etwa für eine niedrigere Latenz hätte sorgen können, wird nicht angeboten. Das ist der Normalfall bei derart günstigen Mischpulten.

Zum Mitschneiden musikalischer Skizzen und Ideen ist dieses Interface tadellos. Für ernsthafte Aufnahmen von Demos und Songs taugt das Klang AM-04Xi jedoch nicht: Bei all unseren Tests mit unterschiedlichen Rechnern und Stromanbindungen war konstant ein hochfrequentes Störgeräusch im Hintergrund zu hören. Diese wurden auch mit aufgenommen, traten also nicht nur im Monitoring-Signal auf. Schade.

Klangqualität

Abgesehen vom erwähnten Störgeräusch beim Einsatz des USB-Interfaces ist der Sound gut für ein Mischpult dieser Klasse. Dieses Urteil gilt sowohl für die Mikrofonvorverstärkung und die EQs als auch für den Output über Kopfhörer und Lautsprecher.

Bei hohen (aber noch nicht markerschütternden) Lautstärken taucht im Kopfhörer ein Hintergrundrauschen auf. Das ist aber weder dramatisch, noch unüblich für günstige Mixer.

Übersicht Klang AM-04Xi Review

PRO

  • Extrem kompakt
  • Guter Sound für die Preis- und Geräteklasse
  • Haptik und Verarbeitung überzeugen
  • Hohe Ausgangsleistung für Kopfhörer
  • XLR-Outputs

CONTRA

  • Keine Panning-Regler

anzeige


Fazit zum Klang AM-04Xi Test

Das Klang AM-04Xi ist herrlich klein, selbst für die Verhältnisse eines 4-Kanal-Mischpults. Wenn Du zwei Mono- und einen Stereo-Kanal mixen willst, kriegst Du kaum ein anderes Gerät in derartiger Miniatur. Dabei überzeugen Bauqualität und Bediengefühl.

Klang AM-04Xi Review - Die Bedienoberfläche von oben

Im Klang AM-04Xi zeigte dieses winzige Mischpult, was es drauf hat – das ist eine ganze Menge, wobei der eine oder andere Nutzer aber auch ein paar Kompromisse eingehen müsste

Klangqualitativ ist alles okay für kleine Gigs und einfaches Mixing im Proberaum oder Homestudio. Dazu gesellt sich ein erfreulich kräftiger Kopfhörerverstärker. Die 16 Effekte aller Art empfinde ich als netten Bonus, nicht zuletzt, weil jeweils ein Parameter stufenlos verstellt werden kann.

Ebenfalls nicht selbstverständlich für einen Kleinstmixer ist das USB Audio Interface. Außerdem stehen zu meiner Überraschung Outputs im XLR-Format bereit – zusammen mit den Klinkenbuchsen besteht also die Möglichkeit zum adapterlosen Anschluss an jede beliebige PA-Anlage.

Der Gesamteindruck wird etwas getrübt, da keine Panning-Regler zur Verfügung stehen. Das ist eine Einschränkung gegenüber der Mehrzahl der preislich und von der Bestückung her vergleichbaren Mischpulte, denn so lassen sich die Klänge nicht im Stereopanorama des Mixes verteilen. Im Proberaum ist das meist nicht von Bedeutung, aber im Homestudio dann doch. Außerdem sind bei etablierter USB-Verbindung zum Rechner hochfrequente Störgeräusche im Hintergrund zu hören (sie werden auch mit aufgenommen).

Summa summarum gelange ich im Klang AM-04Xi Test zu einem guten Urteil. Vier von fünf Punkten gibt es durch die Feature-Fülle auf engstem Raum sowie weitgehend überzeugende Leistungen in Verarbeitung, Bedienung und Sound.

Inhaltsverzeichnis // Klang AM-04Xi Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
    

GUT

Klang AM-04Xi Testbericht am 15.06.2017

Produkt:      Klang AM-04Xi
Hersteller:  Klang

Preis:  79,00 Euro
UVP:    79,00 Euro

Kurzfazit

Kompaktes Mischpult mit zwei Mikrofonvorverstärkern, Effektsektion und USB Audio Interface. Selbst für ein Modell mit vier Kanälen haben wir es hier mit einem äußerst kompakten Mixer zu tun. Er passt tatsächlich in die Jackentasche, kann aber immerhin zweimal Mono (Mikrofon/Line) und einmal Stereo (Line) mischen. Klanglich überzeugt der Kandidat, auch Fertigungsqualität und Bedienung passen. Ein kräftiger Kopfhörerverstärker ist an Bord und XLR-Ausgänge sind vorhanden. Allerdings fehlen Panning-Regler, wodurch die Flexibilität beim Abmischen einen Dämpfer erhält.

Für wen

Bands im Proberaum, Homestudios und Podcaster.

Wichtige Merkmale
  • Mischpult für 4 Kanäle
  • Kanalzüge
    • 2 x Mic/Line (XLR/6,3 mm)
    • 1 x Stereo-Line (USB/6,3 mm)
  • Phantomspeisung (+48 V) + Pad (-26 dB) separat für jeden Monokanal
  • 2-Band-Equalizer + FX-Send-Regler pro Kanalzug
  • 2 symmetrische Ausgänge (XLR)
  • Regelbarer Kopfhörerausgang
  • Pegelanzeige (2 x 6 LEDs) für das Mastersignal
  • 16 digitale Effekte
    • 7 x Hall
    • 3 x Delay
    • Pitch Shift
    • Tremolo
    • Phaser
    • Flanger
    • Chorus
  • USB zur Aufnahme des Stereomixes im Computer tauglich
  • Maße: 163 x 210 x 55 mm
  • Gewicht: 1,1 kg
  • USB-Kabel & externes Netzteil mitgeliefert

 

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen