JBL IRX108BT Test
Kompakte PA mit Biss

JBL IRX108BT Test

Der JBL IRX108BT besitzt ein robustes Polypropylen-Gehäuse und ein Metall-Lautsprechergitter.

Was ist es?

Der JBL IRX108BT ist ein kompakter Aktiv-Lautsprecher der unteren Mittelklasse. Er ist mit einem Acht-Zoll-Woofer und einem Ein-Zoll-Tweeter ausgestattet. Für den nötigen Antrieb sorgen zwei Klasse-D-Verstärker mit insgesamt 1.300 Watt Peak-Leistung.

Neben den beiden analogen Eingängen integriert die Box eine Bluetooth-5.0-Schnittstelle. Dank letzterer kann – abhängig von den Gegebenheiten – sogar die Verkabelung mit Audiokabeln komplett entfallen. Ein DSP mit wenigen, aber effektiven Presets rundet das Konzept ab.


Passend dazu


  • Leistung: 1.300 W (Peak)
  • Maximaler Schalldruckpegel: 124 dB
  • Frequenzgang: 54 Hz bis 20 kHz
  • Abmessungen (H x B x T): 486 x 313 x 258 mm
  • Gewicht: 7,9 kg


anzeige


 

JBL IRX108BT Testbericht

Den JBL IRX108BT ausgepackt

Knapp, jedoch ausreichend gut geschützt liefert JBL den IRX108BT aus. Sprich, die Verpackung ist nur unmerklich größer als die Lautsprecherbox selbst. Übermäßige Knautschzonen sind ob des robusten Gehäuses ohnehin nicht nötig.

Ebenso der Lieferumfang benötigt wenig Extraplatz. Abgesehen vom Objekt der Begierde liegen – ganz obligatorisch – eine Schnellstartanleitung, ein Blatt mit Sicherheitshinweisen sowie ein EU- und ein UK-Stromkabel bei.

Roadtauglichkeit verspricht das Gehäuse aus Polypropylen. Kratzer und andere unliebsame Schönheitsfehler fallen hier dank des mattschwarzen und schlichten Finishs kaum auf.

Ein wabenförmiges Lautsprechergitter schützt die Treiber effektiv vor äußeren Einwirkungen. Dieses überzieht die komplette Front und integriert im unteren Teil ein weißes JBL-Logo.

Die beinahe komplett aus Kunststoff bestehende und schnörkellose Außenhülle bietet einen großen Vorteil: ein verhältnismäßig geringes Gewicht von gerade einmal 7,9 kg. Dadurch lässt sich der JBL IRX108BT sogar mühelos auf höhere Lautsprecherstative hieven.

Den JBL IRX108BT aufgestellt

An seiner Unterseite besitzt der JBL IRX108BT einen Stativflansch mit einem Standarddurchmesser von 35 mm. Aufgesteckt auf einen PA-Ständer schaut er horizontal in Richtung des Publikums beziehungsweise über dessen Köpfe hinweg.

Für das Platzieren auf Bühnenrand, Tisch und anderen Oberflächen sitzen unten vier Gummifüßchen. Diese bieten recht viel Grip. Sie sind außerdem Teil der beiden großzügigen Fußelemente an der Gehäuseunterseite.

Der JBL IRX108BT eignet sich zusätzlich zu seiner Hauptfunktion als PA genauso für den Einsatz als Bühnenmonitor. Dafür ist das Gehäuse beidseitig im 45-Grad-Winkel abgeschrägt. Hierauf steht der Lautsprecher recht stabil. Da die Auflageflächen allerdings relativ klein sind, sollte man es vermeiden, sich mit dem Fuß auf der Box abzustützen oder sich gar daraufzustellen.

Über zwei Tragegriffe ist der Lautsprecher ideal transportierbar. Der eine Griff befindet sich rückseitig oben, der andere mittig an der rechten Seite. Berücksichtigt man das geringe Gewicht, lässt sich der Jüngling so selbst über eine größere Distanz bequem einhändig tragen.

JBL IRX108BT Test

An der Unterseite des JBL IRX108BT ist ein 35-mm-Lautsprecherflansch zu finden.

Technische Raffinesse

Hinter dem Frontgitter verbergen sich die Treiber des IRX108BT. Beide sind selbstverständlich aus dem Hause JBL. Verbaut wurden ein Acht-Zoll-Woofer sowie ein Ein-Zoll-Tweeter.

Verantwortlich für den Antrieb zeichnen sich zwei Klasse-D-Endstufen. Diese bringen gemeinsam 1.300 Watt Peak-Leistung auf die Waage. Dadurch wird laut Hersteller ein maximaler Schalldruckpegel von 124 dB erreicht.

Den Frequenzgang gibt JBL mit 53 Hz bis 20 kHz an. Als Referenz dienen ± 3 dB. Alleine auf die Daten bezogen kommt die kleine Lautsprecherbox also relativ weit runter. Ein Test mit einem Sinuston-Sweep bestätigt dies.

Bezüglich seiner Abstrahlcharakteristik weist der JBL IRX108BT Standardwerte auf. Horizontal sind es 90°, vertikal 60°. Was beim genauen Hinhören positiv auffällt: Auf horizontaler Ebene scheint der Sweetspot sogar etwas größer zu sein als die angegebenen 90°.

Mobile PA-Anlage: Großer Kaufratgeber & unsere Empfehlungen

Energiethemen

Am Gehäuse des JBL IRX108BT ist weder ein Lüfter noch ein Konvektionskühlkörper zu finden. Gerade der Bereich zwischen Netzbuchse und Bedienpanel wird jedoch recht warm. Und dies selbst im normalen Betrieb, ohne annähernd Vollgas zu geben.

In der Betriebsanleitung steht leider nichts über einen Überhitzungsschutz. Lediglich Hinweise darüber wurden verfasst, das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen aufzustellen und keiner intensiven Sonneneinstrahlung auszusetzen. Dies gehört also gerade bei diesem Produkt unbedingt berücksichtigt.

Rückseitig am JBL IRX108BT befindet sich das Bedienpanel. Direkt hier ist der Power-Taster verbaut – anstatt etwa eines Schalters neben der Netzbuchse. Laut Schnellstartanleitung muss dieser Taster für 0,5 Sekunden gedrückt werden, um den Lautsprecher ein- oder auszuschalten.

Dies erscheint kurz, zumal der kleine Taster beim Herumfummeln am Master-Volume-Regler durchaus versehentlich betätigt werden kann. Einmal ausgeschaltet, kommt kein Sound mehr aus dem Lautsprecher. Außerdem wird ein mögliches Bluetooth-Pairing unterbrochen. Und das sollte live oder während einer Party keinesfalls passieren.

Die digitale Ebene des JBL IRX108BT

Das Bedienpanel am JBL IRX108BT vermittelt einen übersichtlichen Eindruck. Die Funktionen der einzelnen Bedienelemente sind dabei größtenteils selbsterklärend.

Über einen Taster lässt sich eines der folgenden vier EQ-Presets auswählen: „Music“, „Vocal“, „Speech“ und „Flat“. Das orangene Leuchten der dazugehörigen LED zeigt an, welche EQ-Einstellung greift.

„Music“ ist vor allem für die Publikumsbeschallung auf einem Stativ vorgesehen. „Vocal“ schneidet Signale unter 100 Hz ab und eignet sich in Kombination mit einem Subwoofer. Für eine ausschließlich sprachliche Wiedergabe steht „Speech“ bereit. „Flat“ wurde für die Verwendung als Bühnenmonitor optimiert.

Zusätzlich zum Equalizer lassen sich über den Schalter „Bass Boost“ die tieffrequenten Signalanteile leicht anheben. Ein eingebauter dbx-Feedback-Destroyer ist über den Schalter „AFS“ aktivierbar. Zudem kann über eine Spracherkennungsfunktion an den Eingängen automatisch das Musiksignal in der Lautstärke reduziert werden. Für letzteres dient der Schalter „Music Ducking“.

JBL IRX108BT Test

Das Bedienpanel an der Rückseite des JBL IRX108BT ist übersichtlich und leicht verständlich.

Eingänge und Bluetooth

Eingangsseitig besitzt der JBL IRX108BT zwei Neutrik-Kombibuchsen. Für jede steht ein eigener Gain-Regler zur Verfügung. Ein XLR-Thru leitet das anliegende Signal bei Bedarf an weitere Lautsprecher weiter.

Es ist möglich, den JBL IRX108BT sogar auf drahtlosem Wege mit Klang zu versorgen. JBL hat dem IRX108BT nämlich eine Bluetooth-5.0-Schnittstelle spendiert. Hierüber lassen sich Smartphone, Laptop und Konsorten recht einfach verbinden. Und das, ohne vorher eine App installieren zu müssen.

Wer ein Stereo-System bestehend aus zwei JBL IRX108BT realisieren möchte: das ist mittels Bluetooth kein Problem. Hierzu sind beide Lautsprecher erst untereinander zu pairen. Anschließend braucht sich nur eine der beiden Boxen mit dem Zuspielgerät zu verbinden.

Der große Master-Volume-Regler bestimmt die Lautstärke sowohl der analogen als auch der via Bluetooth empfangenen Eingangssignale. Die Poti-Stifte bestehen übrigens bei allen drei Reglern aus Kunststoff – und leider nicht aus Metall.

Der JBL IRX108BT im Einsatz

Genug der trockenen Fakten. Wie klingt nun der JBL IRX108BT? Obwohl es sich um einen relativ kleinen Fullrange-Lautsprecher handelt, bleibt er in den Bässen stets knackig und definiert – selbst mit gedrücktem Bass-Boost.

Für den Party- und Unplugged-Betrieb reicht er alleine beziehungsweise als Pärchen allemal aus. Wenn es dann doch plugged sein soll, empfiehlt es sich, das Beschallungssystem um einen geeigneten Subwoofer zu erweitern.

Das hier ist regelrecht ein kleiner Brüllwürfel. Ohne die Box voll aufzudrehen zu müssen, wurden die Grenzen des Zumutbaren schnell erreicht. Und das, ohne dass der integrierte Limiter einschreiten musste. Dem Proberaum oder dem Gig in der Kneipe wird ein Stereo-Pärchen dahingehend jedenfalls mehr als gerecht.

Seine Stärken spielt der JBL IRX108BT gerade hinsichtlich Sprachverständlichkeit aus. Dadurch eignet er sich insbesondere für Musik, deren Fokus primär auf dem Gesang liegt.

Gesondert erwähnt gehört noch einmal der Feedback-Destroyer: Dieser hat während des gesamten Tests kein nerviges Pfeifen aufkommen lassen – und ein solches wurde Zeitweise durchaus provoziert.

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Kauf bei Thomann*

* Affiliate Link: Du bezahlst den normalen Preis und wir erhalten eine Provision, wenn Du etwas kaufst. Danke!

Fazit zum JBL IRX108BT Test

JBL hat mit dem IRX108BT einen hervorragenden Aktiv-Lautsprecher auf den Markt gebracht. Trotz seiner Positionierung im unteren Mittelfeld weiß er deutlich teureren Modellen das Wasser zu reichen.

Besonders hervorzuheben sind das stabile Äußere und der druckvolle Sound. Tools wie Feedback-Destroyer und automatische Ducking-Funktion für Durchsagen sorgen für einen großen Mehrwert.

Der JBL IRX108BT eignet sich gleichermaßen für die Publikumsbeschallung wie fürs Monitoring. Das macht ihn zu einem flexiblen Klanggeber. Ebenso scheint er für Outdoor-Anwendungen konzipiert zu sein, denn: Bis aufs Bedienpanel scheint es am Gehäuse keine Schwachstellen gegen Wind und Wetter zu geben. Nur in der Sonne sollte er nicht aufgestellt werden.

Die Möglichkeit, Signale via Bluetooth an ein Stereo-System zu schicken, zeigt sich als überaus praktisch. Selbst für Festinstallationen und den Barbetrieb eignet sich der Lautsprecher, um Playlisten etwa drahtlos über Tablets abzuspielen.

Dem JBL IRX108BT muss ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis attestiert werden. Kleinere Auftritte meistert der aktive Lautsprecher genauso gut wie Partys.

Wem der IRX108BT doch zu kompakt ist und wer nach mehr Wumms in einer Box sucht: JBL hat eine größere Ausführung mit den gleichen Features, aber mit Zwölf-Zoll-Woofer im Programm – den IRX112BT.

JBL IRX108BT Features

  • Systemtyp: aktiv, Zwei-Wege-Lautsprecher
  • Bestückung: 8“-Woofer & 1“-Tweeter
  • Leistung: 1.300 W (Peak)
  • Maximaler Schalldruckpegel: 124 dB
  • Abstrahlwinkel (h x v): 90° x 60°
  • Frequenzgang: 54 Hz bis 20 kHz
  • Bluetooth-Schnittstelle: Version 5.0, Stereo-Audio-Streaming möglich
  • DSP: 4 x EQ-Preset, dbx-Feedback-Destroyer und Ducking-Funktion
  • Eingänge: 2 x Kombibuchse
  • Ausgänge: 1 x XLR
  • Gehäuse: Polypropylen, vollflächiges Gitter
  • Montage: 35-mm-Hochständerflansch
  • Abmessungen (H x B x T): 486 x 313 x 258 mm
  • Gewicht: 7,9 kg
  • Lieferumfang: Lautsprecher, Schnellstartanleitung und Netzkabel
Hersteller:   
Produkt:

JBL IRX108BT Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen