IK Multimedia iRig Pre 2 Test
Mobiler Mikrofon-Preamp in der 2. Generation

IK Multimedia iRig Pre 2 Test_2

Im IK Multimedia iRig Pre 2 Test schauen wir uns den mobilen Mikrofonvorverstärker in der zweiten Generation genauer an.

Was ist es?

Das IK Multimedia iRig Pre 2 ist ein Mikrofon-Vorverstärker für mobile Anwendungen. Es ist, Herstellerangaben zufolge, vor allem für iOS- und Android-Geräte gedacht. Es funktioniert gleichermaßen jedoch auch an PC/Mac. Durch den TRRS-fähigen Anschluss jetzt auch an DSLR-Kameras. Direct Monitoring und die zuschaltbare Phantomspeisung sorgen für flexible Anwendungsmöglichkeiten unterwegs. Der geringe Preis von 59 Euro (UVP) macht das IK Multimedia iRig Pre 2 darüber hinaus für eine preisbewusste Anwendergruppe interessant.

IK Multimedia iRig Pre 2 Test

Seitlich am IK Multimedia iRig Pre 2 lässt sich das Direct Monitoring einstellen und regeln.

5 Features im IK Multimedia iRig Pre 2 Test

  • Vorverstärker mit 48 dB Vorverstärkung
  • Direct Monitoring
  • Phantomspeisung
  • XLR-Anschluss
  • Kompatibel zu DSLR

  • anzeige


     

    IK Multimedia iRig Pre 2 Testbericht

    Erster Eindruck

    Das IK Multimedia iRig Pre 2 hebt sich schon durch den Preis von der ersten Generation ab. Sind für den Nachfolger derzeit 56 euro fällig, sind es beim Vorgänger 29 Euro. Allerdings bietet das IK Multimedia iRig Pre 2 ein paar angenehme Vorteile gegenüber seinem Vorgänger. Welche das sind, finden wir gleich heraus.

    Zuerst schauen wir uns den Vorverstärker einmal genauer an. Wer IK Multimedias Produktpalette ein wenig kennt, sieht auf den ersten Blick die Ähnlichkeit zu Produkten aus dem Programm des italienischen Herstellers – wie beispielsweise dem iRig HD für die mobilen Gitarristen.

    Das IK Multimedia iRig Pre 2 ist neben Mac/PC, iOS und Android, auch mit DSLR-Kameras kompatibel. Um das IK Multimedia iRig Pre 2 zum Laufen zu bekommen, müssen zuerst zwei AA-Batterien eingelegt werden. Damit lassen sich dann bis zu 30 Stunden Verstärkung rausholen. Immerhin bis 10 Stunden noch mit angeschalteter Phantomspeisung, je nach den verwendeten Modellen und Umständen.

    IK Multimedia iRig Pre 2 Test

    Durch TRRS-Anschluss ist das IK Multimedia iRig Pre 2 problemlos mit DSLR-Kameras kompatibel.

    Einfache Pegelanzeige

    Die Front des IK Multimedia iRig Pre 2 wird bestimmt durch die kleine Pegelanzeige, die einen Überblick über die Aussteuerung des Mikrofons gibt. Hier gilt ganz einfach: Rot vermeiden, dann bist Du auf der sicheren Seite. Das Mikrofon wird übrigens per XLR-Anschluss am IK Multimedia iRig Pre 2 angeschlossen.

    Festes Kabel

    Was als erstes ins Auge sticht, ist das nicht abnehmbare Kabel mit seinem Miniklinken-Anschluss. Fest verbaute Kabel sehen viele Anwender zwiespältig, sind sie doch häufig die Problemzone von Geräten. Das Kabel ist am Gehäuse des IK Multimedia iRig Pre 2 allerdings so üppig verstärkt eingelassen, dass man es mit einer Anschluss-Buchse sicherlich nicht so stabil hätte machen können.

    Im IK Multimedia iRig Pre 2 Test fällt auch das Material auf – passend zum mobilen Zweck besteht es aus relativ leichtem Kunststoff. Es ist für die Haltbarkeit durchaus von Vorteil, wenn die Belastung des Kabels schon vor dem Gerät abgemildert wird. Das schont die inneren Komponenten.

    Wie erwähnt: Beide Varianten bieten Vor- und Nachteile. Ich würde dem IK Multimedia iRig Pre 2 im Test dennoch ein langes Leben voraussagen.

    Bestenfalls fixiert man das IK Multimedia iRig Pre 2 bei Benutzung. Es kann durch seine Leichtigkeit einfach nicht anders, als bei jeder kleinen Bewegung „zu wandern“ – Das Eigengewicht reicht bei Kabelzug nicht aus. In der Abdeckklappe des Batteriefaches findest Du eine Möglichkeit, um das IK Multimedia iRig Pre 2 zu fixieren.

    Direct Monitoring

    Das IK Multimedia iRig Pre 2 bietet als neues Feature eine Monitoring-Funktion zum direkten Abhören des Signals, das ist für Musiker praktisch beim Einsingen. Filmemacher profitieren davon gleichermaßen, wenn sie beispielsweise Videos vertonen wollen. Das Monitoring lässt sich zudem per Volume-Regler regeln.

    Zum guten Ton bei Filmemachern

    Wie eben bereits erwähnt, ist das IK Multimedia iRig Pre 2 für Filmer ebenso interessant, wie für Musiker. Durch den TRRS-Anschluss ist es nämlich mit DSLR-Kameras kompatibel. Jedem Filmemacher, dem guter Ton wichtig ist, kann damit ein hochwertiges Mikrofon auch an seiner DSLR-Kamera verwenden.

    IK Multimedia iRig Pre 2 Test

    Smartphone oder Kamera: Das IK Multimedia iRig Pre 2 ist flexibel einsetzbar.

    TRRS-Anschluss: Die besondere Klinke

    TRRS bedeutet, dass der Mini-Klinken-Anschluss des IK Multimedia iRig Pre 2 drei Ringe besitzt. Dadurch wird, neben dem Stereo-Signal, auch das Mikrofon-Signal übertragen. Jedoch lassen immer mehr Hersteller die alten Klinken-Eingänge nicht mehr an ihre Geräte. USB-C und Apples Lightning haben sich bei aktuellen Smartphones / Tablets momentan als Standard durchgesetzt.

    In Anbetracht des Preises des IK Multimedia iRig Pre 2, ist das Festhalten an der Mini-Klinke dennoch ein durchaus logischer Schritt. Gibt es hier doch für alle Anschlussformate die passenden Adapter. Zur Nutzung an iOS-Geräten brauchst Du also definitiv den Lightning-auf-Klinke-Adapter von Apple, für aktuelle Android-Smartphones einen Klinke-USB-C-Adapter, die TCCE unterstützen. Laptops, Tablets oder Smartphones mit Klinkeneingang nutzen das IK Multimedia iRig Pre 2 auf klassische Weise.

    Gain & Phantomspeisung

    Das IK Multimedia iRig Pre 2 bietet mit der zuschaltbaren Phantomspeisung vielen Mikrofonen beste Zugangsvoraussetzungen. Diese lässt sich per Regler aktivieren. Die Vorverstärker bieten laut IK Multimedia bis zu 48 dB Gain. Das dürfte besonders für stimmliche Anwendungen ausreichen. Für hochqualitative und feinzeichnenden Ambient-Aufnahmen, wird man im Ernstfall wohl auch eher auf sein Studio-Equipment setzen.

    IK Multimedia iRig Pre 2 Test

    Am Besten fixierst Du das IK Multimedia iRig Pre 2 bei jedem Einsatz.

    Qualität

    Da der IK Multimedia iRig Pre 2 ein reiner Mikrofon-Vorverstärker ist, findet die AD-Wandlung im Smartphone oder Tablet statt. Du bist also immer auf die internen Wandler angewiesen. Diese liefern in den meisten Fällen ausreichend gute Ergebnisse, wenn man die Ansprüche nicht zu hoch schraubt – Für Aufnahmen „on the go“ aber doch akzeptabel.

    Im IK Multimedia iRig Pre 2 Test konnte der Preamp besonders bei Sprachaufnahmen glänzen. Hier lassen sich günstig und mobil sehr gute Aufnahmen machen, die auch professionell nutzbar sind.

    Unterstütze unsere Arbeit mit einem Kauf bei Thomann*

    * Affiliate Link: Du bezahlst den normalen Preis und wir erhalten eine Provision, wenn Du etwas kaufst. Danke!

    Fazit zum IK Multimedia iRig Pre 2 Test

    Im IK Multimedia iRig Pre 2 Test punktet der mobile Preamp mit einer guten Klangqualität zu einem günstigen Preis. Praktische Features, wie das Direct Monitoring oder die zuschaltbare Phantomspeisung, machen die Arbeit mit hochwertigen Mikrofonen an Smartphone oder DSLR zum Kinderspiel. Die Bauweise aus Kunststoff und fest verlötetem Anschlusskabel verlangen nach einem sorgsamen Umgang, die ist jedoch selbstverständlich und gerade in Anbetracht des aufgerufenen Preises keine Kritik. Insgesamt zeigt unser Daumen beim IK Multimedia iRig Pre 2 Test steil nach oben.

    IK Multimedia iRig Pre 2 Features

    • Kompatibel mit iOS- und Android-Geräten, DSLR, PC/MAC
    • TRS kopatibler 3,5 mm TRRS Auto-Sense Ausgang
    • 48 V Phantomspeisung (Strom über 2 AA Batterien)
    • Gain-Regler
    • Regelbarer 3,5 mm Kopfhörerausgang
    • Frequenzbereich: 20 - 20.000 Hz
    • Betriebsdauer: 30 Stunden / 10 Stunden mit Phantomspeisung
    • Gewicht ohne Batterien: 75 g
    Hersteller:   
    Produkt:

    IK Multimedia iRig Pre 2 Test

    Sag uns deine Meinung!

    Empfehlung