Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht: Preisgünstige E-Gitarre für Hardrock & Metal

8
SHARES
Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht

Warum die schneidige E-Gitarre vom Typ Ibanez Premium RG721FM-BIF so mühelos spielbar, was die Tonabnehmer hergeben und alles Weitere erfährst Du hier in Klangbeispielen, Bildern und natürlich Prosa ...

Was ist es?

Die Ibanez Premium RG721FM-BIF ist eine neue E-Gitarre aus beliebten RG-Serie (Roadstar Guitar) des Herstellers. Seit den 80ern ist die RG in ihren vielfältigen Ausführungen für viele die Verkörperung der Heavy Metal Gitarre schlechthin. Die schmalen und leicht zu bespielbaren Wizard Hälse und die äußerst moderne Bauweise wissen schließlich auch Virtuosen wie Paul Gilbert, Joe Satriani oder Steve Vai zu schätzen.

Das „Premium“ im Namen steht unter anderem für die Fertigung im indonesischen Werk von Ibanez. Durch die moderaten Preise bei außerordentlich guter Verarbeitungsqualität ist eine Premium RG für viele Gitarristen ihre erste „richtige“ Gitarre. Auch das heutige Testmodell kostet mit rund 770 Euro nicht gerade die Welt und scheint dafür doch einiges zu bieten zu haben.

Wir testen hier die Linkshänder-Variante mit dem Finish Black Ice Flat. Natürlich gibt es diese Gitarre auch als Rechtshändermodell und zusätzlich mit dem Finish Natural Flat.

Zum Lieferumfang gehört ein Softcase, das diese Gitarre beim Transport schützen soll.


anzeige


 

Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht

Korpus der RG-721FM BIF

In typischer RG-Manier präsentiert sich der Body sehr sportlich und modern durch die beiden tiefen, schnittig geformten Cutaways. Er besteht aus amerikanischer Linde. Auf den Korpus wurde eine schöne Riegelahorndecke in dunkler flamed maple Optik geleimt. Beide Hälften der zweigeteilten Decke sind gut aufeinander abgestimmt und ergeben ein symmetrisches Gesamtbild, das auch noch auf den zweiten Blick begeistern kann.

Besonders erfreulich für den giggenden Musiker ist das niedrige Gewicht von nur etwas über 2,7kg – so ist der Bühnenalltag gleich um einiges angenehmer für Schultern und Rücken.

Auf der Rückseite des Bodys finden wir noch die 6 Ösen zur Saitendurchführung, wie sie bei einer festen Brücke meist zu finden sind. Diese wurden mit präzise gefrästen und eingesetzten Metallhülsen versehen.

Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht

Der Korpus der Ibanez Premium RG721FM-BIF ist aus Lindenholz gefertigt und mit einer zweiteiligen, hübsch symmetrisch zusammengefügten Decke aus Riegelahorn versehen

Lack

Das geteste Modell kommt im dunklen, graphitähnlichen Dunkelgrau mit fast schon schwarzen flamed Maple Streifen. Bezeichnet wird das Ganze als Black Ice Flat. Liebhaber heller Farben können mit dem Finish „Natural Flat“ Finish die RG721M in einem naturbelassenen Holzlook kaufen.

Da Ibanez auf eine aufwendige Lackierung verzichtet hat, ist die Korpusoberfläche einzig durch eine Schicht Beize geschützt. Die natürliche Maserung des Holzes kommt auf diese Weise herrlich zur Geltung und das sieht selbst auf der Rückseite noch sehr geschmackvoll aus.

Optik

Mit einem einwandfrei verarbeiteten, cremefarbenen Binding samt dünnem Perlmutt-Streifen setzt der Hersteller unserem heutigen Probanden das berühmte i-Tüpfelchen auf. Hier beweisen die Mitarbeiter bei Ibanez mal wieder, dass sie auch bei den günstigeren Modellen hohe Ansprüche an sich selbst und an die Qualität der Ware haben.

Der Perlmutt-Streifen ist um den gesamten Korpus lupenrein verarbeitet, was bei einem Preis von 755 Euro bei vielen Herstellern noch lange keine Selbstverständlichkeit ist.

Hals

Nicht erst seit Steve Vai und Co. wissen wir, dass moderne Gitarrenakrobatik sich auf einem hauchdünnen, widerstandsfrei bespielbarem Gitarrenhals am besten anfühlt.

Der Wizardneck von Ibanez ist in dieser Hinsicht wohl das Extrem. Im Vergleich zu deutlich fleischigeren Hälsen á la Gibson wirkt der zierliche Hals des heutigen Probanden mit seinen 18mm Dicke im 1. Bund sehr klein. Der Bespielbarkeit in höheren Tempi kommt dies jedoch zugute.

Der geschraubte, fünfstreifige Hals wurde aus Ahorn und Walnuss hergestellt und mit einem Palisandergriffbrett verleimt. Mit der 25,5“ (648mm) Mensur und 24 perfekt abgerichteten Jumbo Bünden ist die Ibanez Premium RG721FM-BIF bestens für einen Ausflug in die Welt des Shred vorbereitet.

Aber auch der sehr tiefe Cutaway leistet mit dem schmalen und ergonomisch geformten Halsfuß ein Übriges. Das Spielen in hohen Lagen soll somit anstrengungsfrei vonstattengehen.

Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht

Rücken und Halsansatz der Ibanez Premium RG721FM-BIF – nicht im Bild, aber wohl sehr wichtig für die meisten Spieler ist die Info, dass der Hals recht dünn und daher sehr flink bespielbar ist

Premium Fret Edge Treatment

Um mechanischen Ungenauigkeiten vorzubeugen, werden im indonesischen Werk alle Bundstäbchen nach der maschinellen Fertigung zusätzlich von einem Mitarbeiter per Hand ausgebessert.

Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf den Kanten, die mit einer Feile nachgerundet werden – das macht sich natürlich mehr als nur positiv im Spielgefühl bemerkbar.

Inlays an der Ibanez Premium RG721FM-BIF

Selbstverständlich wurde der Hals mit Inlays zur Orientierung ausgestattet. Hier finden wir sehr schön gearbeitete Inlays, die am oberen Ende des Halses eingelassen wurden. Der Hersteller nennt diese „Off-set white dot Inlay“.

Wer an mittig positionierte Inlays gewöhnt ist, wird beim Umstieg wohl gelegentlich Probleme haben, sich beim Spielen in den hohen Lagen zurecht zu finden. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass sich man sich nach kurzer Einspielzeit daran gewöhnt.

Kopf

Der Kopf der RG721FM ist passend zum Äußeren des Bodys durch ein dünnes Furnier in Flamed Maple Optik gehalten. Natürlich sind hier Mechaniken zu finden, die aus eigener Herstellung stammen und sich durchweg solide anfühlen. Die Färbung bezeichnet der Hersteller als „Cosmo Black“. Sie halten die Stimmung zuverlässig und lassen sich problemlos drehen.

Neben der Kunststoffabdeckung für den Halsstab befindet sich natürlich noch das Ibanez-Logo samt „Premium“ auf der Oberfläche des Kopfes – und auch hier sind keinerlei Verarbeitungsmängel auszumachen.

Sattel

Wie in der Preisklasse durchaus üblich setzt Ibanez bei der RG auf einen einfachen Kunststoffsattel mit 43mm Breite. Dieser wurde sorgsam gefertigt und mit der Halskante bündig eingesetzt.

Bridge

Eine feste Brücke mit der Bezeichnung „Tight-End R Bridge“ sorgt zusammen mit den qualitativ hochwertigen Mechaniken für ein hohes Maß an Stimmstabilität. Auch hier die Farbe „Cosmo Black“.

Die Saitenreiter haben laut Hersteller einen extra weiten Einstellweg nach hinten, um auch bei Drop-Tunings das Instrument zuverlässig intonieren zu können.

Schalter

Die Ibanez Premium RG721FM-BIF ist mit zwei Humbuckern ausgestattet. Trotzdem wurde ein 6-Wege Kippschalter verbaut. Der Hersteller gibt uns hier die Möglichkeit, den vorderen Tonabnehmer in der ersten Zwischenposition parallel zu schalten. Die zweite, hintere Zwischenposition splittet die beiden Humbucker und schaltet die jeweils inneren Hälften zusammen.

Der Schalter wirkt zwar ein wenig wackelig, verrichtet seine Arbeit jedoch ohne Nebengeräusche. Für den Preis geht das in Ordnung.

Potis

Beide Potis für Tone und Volume sind aus Metall gefertigt und fühlen sich dadurch sehr wertig an. Sie wurden wunderbar verarbeitet und lassen sich geschmeidig drehen. Auch befindet sich der Volume Poti in angenehmer Entfernung zur Bridge, um Volume Swells mit dem kleinem Finger der Anschlaghand bewerkstelligen zu können.

Tonabnehmer

Die Pickups sind zwei hauseigene CAP-VM Humbucker. Laut Hersteller versprechen sie durch ihren hohen Output einen definierten Sound – selbst bei brachialer Verzerrung. Die Tonabnehmer sind zwei mit Alnico Magneten bestückt.

Praxistest

Der zierliche Hals ist durch die vorbildliche Verarbeitung ein wahrer Genuss. Die Bünde sind vorbildlich kantenfrei abgeschlossen, was beim Spielen an der Greifhand entsprechend positiv auffällt.

Der extrem schmale Halsfuß erlaubt es, jenseits des 12. Bunds avancierte Spieltechniken wie Sweeping oder Speedpicking zu nutzen. Die beiden Cutaways sorgen dafür, dass der Hand niemals ein Stück Korpus in den Weg kommt – wunderbar.

Sowohl auf dem Schoß, als auch am Gurt auf der Schulter fühlt sich die extrem leichte Ibanez Premium RG721FM-BIF überaus angenehm an. Die Korpusform schmiegt sich perfekt an den Körper, ebenso erlaubt sie ein gemütliches Ablegen der Picking-Hand.

Grund-Sound

Von Puristen wird der RG gerne mal die „Seele“ und Charakter im Sound abgesprochen. Das Vorurteil mag durch den relativ sauberen Klang herrühren. Wer mit viel Verzerrung arbeitet, weiß den mitten- und höhenlastigen Grundsound hingegen zu schätzen.

Dieser zeichnet sich bei dem heutigen Probanden bereits im trockenen Zustand ab. Die sehr resonanzfreudige und sustainreiche Kombination aus String Thru System und leichtem, ansprachefreudigem Lindekorpus bietet hier eine ausgesprochen gute Grundsubstanz.

Pickup-Sound

Leider wird das bislang durchweg exzellente Bild durch die Eigenschaften der Tonabnehmer getrübt. Ein Großteil des Frequenzbilds kommt zwar beim Verstärker an und liefert durch den hohen Output einiges an Druck – allerdings gilt das leider nicht für die Obertöne, die ich schmerzlich vermisse.

Sowohl clean, als auch verzerrt kann der Pickup-Sound leider nicht den akustischen Grundeigenschaften unserer RG voll gerecht werden. Unter dem Strich bleibt ein guter Sound für Heavy Metal und Hardrock.

Übersicht Ibanez Premium RG721FM-BIF Review

PRO

  • Top Bespielbarkeit
  • Sehr leicht
  • makellose Verarbeitung
  • ansprechende Optik
  • Softcase im Lieferumfang

CONTRA

  • Pickup-Sound könnte ausgewogener sein

anzeige


Fazit zum Ibanez Premium RG721FM-BIF Test

Mit der Ibanez Premium 721FM-BIF ist Ibanez ein sehr schönes Instrument mit vorbildlicher Verarbeitung gelungen. Und das zu einem tollen Preis.

Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht

Die Ibanez Premium RG721FM-BIF ist leicht, bestens spielbar und in eine aparte Optik gehüllt – insgesamt eine wirklich gute Gitarre, nur die Pickups könnten etwas ausgewogener tönen

Der wunderbar verarbeitete Lindekorpus harmonisiert gemeinsam mit dem fünfstreifigen Ahorn/Walnuss Wizardneck samt perfekt abgerichteter Bundstäbchen fabelhaft. Auch die Mechaniken und das Vibratosystem in „Cosmo Black“ werden zuverlässig ihre Arbeit verrichten. Zudem fügen sie sich optisch gut ins Gesamtbild ein.

Die erstklassige Verarbeitung der Bünde, die großzügigen Cutaways sowie der winzige Halsfuß machen diese Gitarre besonders gut bespielbar. Der Wizardneck fühlt sich durch seine Ergonomie sehr angenehm an und erlaubt stundenlanges, ermüdungsfreies Spielen. Auch die hohen Lagen sind problemlos erreichbar und durch die angenehme Einstellung ab Werk kannst Du nach dem Auspacken gleich loslegen.

Ein Wermutstropfen ist leider der Sound aus den Tonabnehmern. Dieser wird der Gitarre leider nicht gerecht. Natürlich kannst Du die Pickups selbst tauschen.

Insgesamt bleibt unter dem Strich eine gute Gitarre für Hardrock und Heavy Metal und so gibt es eine gute Gesamtwertung mit vier von fünf möglichen Punkten im Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht. Fein!

Inhaltsverzeichnis // Ibanez Premium RG721FM-BIF Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
  

GUT

Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht am 25.01.2017

Produkt:      Ibanez Premium RG721FM-BIF
Hersteller:    

Preis:  769,00 Euro
UVP:    810,00 Euro

Kurzfazit

Die Ibanez RG-721FM-BIF ist dank der gewohnten Qualität der Ibanez Premium Reihe eine wunderbare Gitarre, lediglich der Pickupsound könnte etwas ausgewogener sein. Durch das niedrige Korpusgewicht, die makellose Verarbeitung aller Bauteile sowie einer ansprechenden Optik ist die RG-721FM ein Testspielen auf jeden Fall wert. Leider transportieren die Tonabnehmer den Grundsound der Gitarre noch nicht perfekt an den Verstärker weiter.

Für wen

Für jeden Freund moderner Gitarrenkonzepte á la Hardrock und Metal.

Wichtige Merkmale
  • Solidbody E-Gitarre indonesischer Fertigung
  • Riegelahorn Decke mit Abalone Binding
  • 5-Streifiger Hals aus Ahorn/Walnuss
  • Geschraubter Hals in Wizardneck Profil
  • Palisander Griffbrett
  • Off-set Dot Inlays
  • Griffbrettradius: 15,75“ (400mm)
  • 24 Jumbo Bünde mit Premium Fret Edge Treatment
  • Kunststoffsattel (1,69“ / 43mm)
  • 25,5“ (648mm) Mensur
  • Ibanez CAP-VM Alnico - Neck und Bridge Humbucker
  • 5 Wege Toggle Schalter
  • 1x Volume, 1x Tone Poti
  • Ibanez Tight-End-Brücke
  • Mechaniken und Brücke im Cosmo Black Finish
  • Softcase im Lieferumfang

 

Lesermeinungen (1)

zu 'Ibanez Premium RG721FM-BIF Testbericht: Preisgünstige E-Gitarre für Hardrock & Metal'

  • Patrick PIerson   28. Jan 2017   05:50 UhrAntworten

    hi, guter Test, konnte die auch mal anspielen und war mit dem Klang auch nicht so zufrieden...
    oh, die hat einen 5-weg-schalter, keinen 6-weg-schalter, wie eingangs erwähnt.
    Gruß Patrick

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen