HOFA SYSTEM Plugins Test
Effekt-Suite mit eigener Host-Oberfläche

HOFA SYSTEM Test

HOFA SYSTEM Test – riesige Effekt-Suite mit eigener Host-Oberfläche.

Was ist es?

Das HOFA SYSTEM Plugin Bundle ist eine Effekt-Suite für Windows und macOS, die in den Formaten VST, VST3, AU und AAX erhältlich ist.

Die 32 integrierten Effekte decken alle wichtigen Bereiche ab und können sowohl über die eigene SYSTEM-Oberfläche genutzt als auch einzeln in deiner DAW eingesetzt werden.

5 Features im HOFA SYSTEM Plugins Test

  • 32 Effekt-Plugins
  • Als Inserts in der DAW oder über die SYSTEM-Oberfläche nutzbar
  • Ermöglicht das intuitive Erstellen komplexer FX-Chains
  • Unzählige Presets auf Effekt- und Oberflächen-Ebene
  • Parallel-, Multiband- und M/S-Bearbeitung möglich

anzeige


 

HOFA SYSTEM Plugins Testbericht

Wie ist das HOFA SYSTEM Plugin Bundle aufgebaut?

Die HOFA SYSTEM Plugins bestehen im Wesentlichen aus zwei Komponenten: Auf der einen Seite haben wir die 32 Effekt-Plugins, die in jeder DAW eigenständig als Inserts verwendet werden können. Die Sammlung wird in Updates regelmäßig erweitert.

Auf der anderen Seite gibt es die SYSTEM-Oberfläche. Genau wie bei einem Channelstrip-Effekt oder einem Plugin à la Lunchbox ist diese Oberfläche ein Plugin-Host, in dem verschiedene Plugins zu eigenen FX-Chains individuell zusammengesetzt werden können.

Durch das flexible Signal-Routing wird das HOFA SYSTEM zum modularen Spielplatz.

HOFA SYSTEM Test

Die Effekte des HOFA SYSTEMs können direkt in einer DAW oder über die SYSTEM-Oberfläche in Produktionen eingesetzt werden.

Effekte bei den HOFA SYSTEM Plugins

Die vorhandenen Effekte des HOFA SYSTEMs sind in sieben Kategorien eingeteilt. Damit deckt das Bundle alle wichtigen Effekttypen ab, wie Du sie in Musikproduktion, Sounddesign und Mixing benötigst.

Equalizer

Es sind zwei verschiedene EQs mit an Bord: Ein parametrischer Equalizer mit (maximal) elf Bändern und neun Filtertypen.

Dieser wird durch einen dynamischen EQ ergänzt, der die gleiche Anzahl an Bändern und Filtern bietet.

Lies auch: Das große Equalizer 1×1

Dynamik-Effekte

Unter Dynamics findest Du sieben Plugins, die sich alle mit dem Pegel eines Signals beschäftigen (Regelverstärker / Dynamik-Effekte). Darunter alleine drei Kompressoren mit verschiedenen Einsatzgebieten.

Hinzu kommen ein Expander, ein Gate und zwei brandneue Plugins: MasterLimiter und TransientShaper.

Reverb

Das HOFA SYSTEM bietet zwei unterschiedliche Hall-Plugins. Algo-Verb beinhaltet neun Hall-Algorithmen, einen Vintage-Modus und (wie das gesamte SYSTEM) bis zu 32-faches Oversampling.

Neu dazugekommen ist das Faltungshall-Plugin IR-Verb, mit dem ich mich gleich noch näher beschäftigen werde.

Lies auch: Reverb Tutorials

Modulation

Unter Modulation gibt es fünf Effekte, wie einen klassischen Chorus, Flanger und Phaser.

Hinzu kommen der achtstimmige Effekt MultiMod, mit dem sehr kreative Chorus- und Flanger-Effekte erzielt werden können und FlangerTape. Letzterer beruht auf dem mechanischen Effekt, bei dem eine von zwei Bandmaschinen per Hand verzögert wurde.

HOFA SYSTEM Test

Das HOFA SYSTEM beinhaltet Effekte aus den Bereichen EQ, Dynamics, Reverb, Modulation, Distortion, Utilities und Routing.

Distortion

Für Verzerrung und Bandsättigung sind die schlichten Effekte Distortion und Saturator zuständig. Letzerer bietet gleich fünf unterschiedliche Sättigungs-Algorithmen: 1950s, Germanium, Thermionic, Triode und Tape.

Lies auch: Free VST Distortion

Utilities

Unter Utilities finden sich sieben Plugins, die Du immer mal wieder brauchst – so zum Beispiel ein Gain- und ein Panning-Plugin oder auch Pitch-Korrektur (in Halbtönen und Cents).

Routing

Um das volle Sounddesign-Potential der SYSTEM-Oberfläche nutzen zu können, gibt es noch sechs Plugins, mit denen auf das Signal-Routing Einfluss genommen werden kann.

Diese sind: DualMono, Mid/Side, Multiband, Parallel, SubChain und Feedback.

Neuheiten im HOFA SYSTEM Plugins Test

Jetzt gehe ich auf die drei neuesten Effekte ein, die Einzug in das Plugin Bundle gehalten haben.

IR-Verb

IR-Verb ist ein Faltungshall, der über so genannte Impulsantworten funktioniert. Diese Aufnahmen eines real existierenden Raums oder eines Hardware-Hallgerätes und deren Reaktion auf einen akustischen Impuls werden im Plugin auf das eingehende Signal angewendet.

Dadurch erhältst Du einen besonders realistischen Hall-Sound.

HOFA SYSTEM Test

Neu im HOFA SYSTEM: der IR-Verb.

Das Plugin IR-Verb enthält insgesamt 135 dieser Impulsantworten in Kategorien wie Chamber, Plate, Spring, Church oder Gated.

Klasse: Du kannst auch eigene Impulsantworten im Plugin nutzen. Die grafische Darstellung der geladenen Impulsantwort verändert sich in Echtzeit mit den getroffenen Einstellungen der Parameter Size, Predelay oder Tail.

Im HOFA SYSTEM Plugins Test macht dieser Effekt eine wirklich gute Figur. Die implementierten Hallräume klingen toll und durch das übersichtliche GUI lässt sich mit dem IR-Verb schnell und präzise arbeiten.

TransientShaper

Mit einem Transient-Shaper kannst Du auf das Ein- und Ausschwingverhalten (Attack und Sustain) eines Signals Einfluss nehmen. Die Lautstärke am Anfang und am Ende zum Beispiel eines Kick-Drum-Samples kann damit angehoben oder abgesenkt werden.

So kannst Du Drums mehr Punch geben, oder dafür sorgen, dass die Hallfahne eines Snare-Samples deutlicher und länger zu hören ist.

HOFA SYSTEM Test

Der neue TransientShaper bei der Arbeit.

Der TransientShaper des HOFA SYSTEMs bietet einfache Handhabung und einen natürlichen und cleanen Sound. Dafür sorgen die implementierten adaptiven Algorithmen.

Die Bearbeitung des Signals kann außerdem auf Frequenzbereiche begrenzt und damit punktgenau eingesetzt werden. Besonders bei Drums liefert der TransientShaper so super Ergebnisse ab.

Lies auch: Was sind Transienten?

MasterLimiter

Der dritte neue Effekt bei den HOFA SYSTEM Plugins gehört zur Kategorie Dynamics. Der MasterLimiter nutzt fünf unterschiedliche Mastering-Algorithmen.

Smooth ist für den klassischen Glue-Effekt vorgesehen und Transparent spezialisiert sich auf das Erhalten der Transienten trotz großer Lautheit.

Loud dagegen konzentriert nur auf die Lautheit des Signals. Dies macht ebenfalls Pump – dieser Modus nutzt zusätzlich den gleichnamigen Pump-Effekt. Hard setzt für die perfekte Lautstärke eines Tracks außerdem Clipping ein.

HOFA SYSTEM Test

Ebenfalls neu im HOFA SYSTEM: der MasterLimiter.

Auch der MasterLimiter macht im Test durch guten Sound und übersichtliches GUI eine sehr gute Figur.

Das Plugin ist minimalistisch gehalten, aber die implementierten Algorithmen können bei diesem Effekt überzeugen. Besonders mit dem Hard-Modus mit intelligentem Clipping können Tracks bei transparentem Sound extrem laut gemacht werden.

Bedienkonzept des HOFA SYSTEM Plugin Bundles

Die Effekte der Suite werden einfach per Drag-And-Drop in die SYSTEM-Oberfläche gezogen. Deren Reihenfolge kann danach jederzeit verändert und Effekte sogar gelöscht oder ausgetauscht werden.

Wer eine DAW ohne modularen Ansatz nutzt, wird mit dem HOFA SYSTEM also deutlich schneller arbeiten können.

Die GUIs mancher Plugins lassen sich zusätzlich erweitern. Dafür musst Du nach einem Plussymbol Ausschau halten. Teilweise laufen Erweiterungen aber auch über das Settings-Menu eines Plugins, das am rechten oberen Rand des entsprechenden GUIs zu finden ist.

HOFA Plugins skalieren

So kannst Du die Effekte innerhalb der SYSTEM-Oberfläche skalieren

Schade nur, dass die GUIs der in der SYSTEM-Oberfläche verwendeten Effekte etwas umständlich skalierbar sind. Es können immer nur alle Module innerhalb der SYSTEM-Oberfläche gemeinsam skaliert werden.

Wie der Hersteller uns mitteilt, hätte man andernfalls verschieden große Module mit verschieden großen Schriftarten und Skalierungen, was nicht schön aussehen würde.

Um die Module innerhalb der SYSTEM-Oberfläche zu skalieren, kannst Du folgendermaßen vorgehen. Ganz rechts oben in SYSTEM kannst du über das Menü die Größe der Module und die Globale Größe einstellen (mit Maus hoch und runter ziehen)

Tolle Übersichtlichkeit

Lobenswert ist außerdem die Möglichkeit, mehrere Effekte zur Übersichtlichkeit in einen Ordner zusammenfassen zu können. Die wichtigsten Effekt-Parameter stehen auf Wunsch dann über die Oberfläche des Ordners zur Verfügung.

Das ist eine hervorragende Idee, die dem User viele Mausbewegungen und Arbeitsschritte ersparen kann.

HOFA SYSTEM Test

Mehrere Effekte können zur Übersichtlichkeit in einem Ordner zusammengefasst werden.

Workflow mit den HOFA Plugins

Die Arbeit mit dem HOFA SYSTEM Plugin Bundle läuft absolut smooth. Dafür sorgen zum einen die Drag-And-Drop-Funktionalität über die Host-Oberfläche, zum anderen aber auch die relative geringe CPU-Auslastung. Diese bleibt auch in aufwendigen Produktion konstant niedrig.

FX-Chains sind super schnell erzeugt und können durch den modularen Ansatz genauso schnell verändert werden. Selbst beim gleichzeitigen Einsatz zahlreicher Effekte ruckelt nichts. Das Audio wird immer noch exakt abgespielt und auch die GUIs der Effekte und der Host-Oberfläche reagieren ohne sichtbare Verzögerung.

Latenz

Bei einigen Plugins gibt es von der SYSTEM-Oberfläche vorsichtshalber eine Latenzmeldung. Die Latenz-Meldung kommt, wenn ein Plugin geladen wird welches prinzipbedingt eine Latenz benötigt.

Die Meldung warnt davor, dass es je nach DAW zu Verzögerungen kommen kann. Wird das Playback gestoppt und dann erneut gestartet, sind alle Spuren wieder synchron. Diese Warnung lässt sich deaktivieren.

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Kauf bei Thomann*

* Affiliate Link: Du bezahlst den normalen Preis und wir erhalten eine Provision, wenn Du etwas kaufst. Danke!

Fazit zum HOFA SYSTEM Plugins Test

Zum aktuellen Aktionspreis ist das HOFA SYSTEM Plugin Bundle ein absoluter No-Brainer. Die beinhalteten Effekte klingen clean und präzise und decken die meisten relevanten Effektkategorien ab.

Du kannst deutlich hören, dass in die adaptiven Algorithmen viel Arbeit geflossen ist und Du kannst die Plugins auch einzeln in seinen DAW-Workflow einbinden.

Die HOFA Plugins können in allen Bereichen der modernen Musikproduktion gewinnbringend eingesetzt werden – sei es Recording, Produktion und Sounddesign, Mixing und selbst Mastering. Auch bei großen FX-Chains hält sich die CPU-Auslastung in sinnvollen Grenzen.

Im HOFA SYSTEM Plugins Test gibt es von mir deshalb eine sehr gute Wertung.

HOFA SYSTEM Plugins Features

  • 32 Effekt-Plugins für die Musikproduktion
  • Kategorien: EQ, Dynamics, Reverb, Modulation, Distortion, Utilities und Routing
  • Als DAW-Inserts oder über die modulare SYSTEM-Oberfläche nutzbar
  • Für Recording, Produktion, Mixing und Mastering
  • Drag-And-Drop-Funktionalität
  • Mögliche Routing-Optionen: Seriell, Multiband, Mid/Side, Parallel, DualMono
  • Folder-Option fasst mehrere Module für mehr Übersicht zusammen
  • 300+ Presets auf Plugin- und Host-Ebene
  • Bis zu 32x Oversampling
  • In den HOFA-Studios entwickelt
  • Zwei Aktivierungen pro Kauf
  • Aktivierung auf Computer oder USB-Stick möglich
  • Offline-Nutzung möglich
  • Verfügbare Formate: VST, VST3, AU und AAX
Hersteller:   
Produkt:

HOFA SYSTEM Plugins Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlung