Hifiman Sundara Closed-Back Test
Audiophiler Kopfhörer für kleinen Preis

Hifiman Sundara Closed-Back Test

Im Hifiman Sundara Closed-Back Test: ein geschlossener Kopfhörer für Audiophile

Was ist es?

Der Hifiman Sundara Closed-Back ist ein geschlossener Kopfhörer für audiophile Musikhörer. Preislich befindet er sich mit knapp 250 Euro in der Einstiegsklasse von audiophilen Kopfhörern.

Technisch verfügt er über einen neuartigen ovalen Treiber, Stealth Magnet-Technologie und eine Supernano-Membran, die den Klang optimieren sollen.

Mit einem breiten Frequenzgang von 6 bis 50.000 Hz scheint er gut gerüstet für das Musikhören. Als geschlossener Kopfhörer kann er Umgebungsgeräusche gut ausblenden.

Das Design ist mit Ohrmuscheln aus Holz in Orange/Hellbraun sehr auffällig.

Hifiman Sundara Closed-Back Test: 5 Features

  • Neuartiger Treiber
  • Stealth Magnet-Technologie
  • Supernano-Membran
  • Breiter Frequenzgang: 6 – 50.000 Hz
  • Ohrmuscheln aus Holz

anzeige


 

Hifiman Sundara Closed-Back Testbericht

Audiophiler Kopfhörer in geschlossener Ausführung

Der Hifiman Sundara hat bei audiophilen Musikhörern einige Wellen geschlagen. Es ist einer der beliebtesten audiophilen Kopfhörer im niedrigen Preissegment.

Mit dem Hifiman Sundara Closed-Back Kopfhörer gibt es nun eine geschlossene Version dieses Kopfhörers, die ich in diesem Test auf den Prüfstand gestellt habe.

Hifiman Sundara Closed-Back Test

Die geschlossene Ausführung des beliebten Sundara Kopfhörers

Erster Eindruck

Der Kopfhörer kommt in einer Pappschachtel. Das ist gut für die Umwelt und es kommt ja auf den Inhalt und nicht die Verpackung an.

In dieser Verpackung finden sich neben dem Kopfhörer noch ein passendes Kabel und ein 6,3 mm Adapter. Es ist kein Tragecase im Lieferumfang vorhanden. Das ist etwas schade, aber bei diesem Preis wohl verständlich.

Die Verpackung beinhaltet aber noch eine Besonderheit. Die Schaumstofffüllung kann als Kopfhörerständer verwendet werden. Andere Halterungen sind natürlich stabiler, aber die Schaumstoffhalterung funktioniert. Eine nette Idee.

Lies auch: Studiokopfhörer

Design im Hifiman Sundara Test

Das Design des Kopfhörers ist auffällig. Es fallen mir direkt die großen Ohrmuscheln aus Holz ins Auge.

Zugegeben. Die hellbraune/orangene Farbe ist etwas gewöhnungsbedürftig. Für den Preis wirkt der Kopfhörer durch sie aber hochwertig.

Hifiman Sundara Closed-Back Test

Die Holzoptik ist sehr auffällig.

Bis auf die Ohrmuscheln ist das Design ähnlich zu den offenen Sundara Kopfhörern. Der Kopfbügel besteht aus verschiedenen Teilen aus Federstahl, Aluminium und Kunststoff. Die Metallteile sind dabei mit den Kunststoffteilen verklebt.

Das könnte über längere Zeit ein Nachteil für die Haltbarkeit sein – insgesamt macht der Kopfbügel aber einen stabilen Eindruck.

Das Kopfband wurde überarbeitet. Es ist leichter und bequemer als bei der offenen Version.

Lies auch: Recording Kopfhörer

Die Ohrpolster selbst fühlen sich hochwertig an. Sie sind abnehmbar und bestehen aus Kunstleder und Samt.

Die Gabel, an der die Ohrmuscheln befestigt sind, ist an beiden Enden verdreht. Das verleiht dem Design Charakter und Tiefe.

Tragekomfort

Der Tragekomfort ist elementar bei einem Kopfhörer und für ein audiophiles Modell sogar noch wichtiger. Gut, dass der Sundara closed-back hier Punkte holen kann.

Der Kopfhörer ist relativ leicht und das Gewicht wird gut auf dem Kopf verteilt.

Insgesamt sitzt er vielleicht ein bisschen zu fest für den ein oder anderen, aber das fällt nicht zu stark ins Gewicht.

Hifiman Sundara Closed-Back Test

Der Kopfhörer bietet einen hohen Tragekomfort.

Auch über längere Zeit und lange Sessions ist der Tragekomfort sehr angenehm. Die Ohren berühren die Innenseite der Ohrmuscheln nicht.

Die Ohrmuscheln sind zwar nicht schwenkbar, aber das hat den Tragekomfort in meinem Test nicht weiter beeinträchtigt.

Lesetipp: Kopfhörer-Impedanz

Treiber im Hifiman Sundara Closed-Back Test

Bei diesem Modell handelt sich um einen sogenannten planaren Kopfhörer. Das bedeutet, dass der Kopfhörer mit magnetostatischen Wandlern ausgestattet ist.

Diese Art von Kopfhörer mischt die Prinzipien zwischen dynamischen und elektrostatischen Treibern.

Dabei werden präzise angeordnete Magnete gleichmäßig über beide Seiten einer dünnen, elektrisch aktiven Membran verteilt.

Hifiman Sundara Closed-Back Test

Der Kopfhörer in seine Einzelteile zerlegt

Im Gegensatz zu herkömmlichen Schwingspulentreibern muss weniger Masse bewegt werden. Und das übt sich positiv auf den Klang und die Impulstreue aus.

Beim Hifiman Sundara Closed-Back kommen sogenannte Stealth Magnets zum Einsatz. Diese reduzieren Verzerrungen auf ein kaum hörbares Maß.

Der Klang wird dadurch etwas klarer und harmonischer bei schnellen Reaktionszeiten.

Supernano-Membran

Eine weitere Besonderheit des Kopfhörers ist die sogenannte Supernano-Membran. Dabei handelt es sich um eine extra dünne Membran.

Bei diesem Modell ist diese um 80% dünner als die Vorgängerversionen. Dadurch werden eine schnellere Ansprache, eine bessere Detailwiedergabe und ein insgesamt besserer Klang ermöglicht.

Klang

Den Kern eines jeden Kopfhörertests ist immer der Klang. Und wenn es sich um einen audiophilen Kopfhörer handelt, umso mehr.

Der Hifiman Sundara Closed-Back kann in vielen Aspekten tatsächlich überzeugen, gerade für die gegebene Preiskategorie.

Insgesamt ist der Klang klar, fokussiert, detailliert und natürlich. Er ist tendenziell hell, erstaunlich offen und luftig für ein geschlossenes Modell.

Auffällig ist die Auflösung und der Detailreichtum im Klang. Zusammengefasst handelt es sich um einen neutralen Klang mit energischen Mitten und hellen Höhen und einer warmen Basswiedergabe.

Lies auch: Kopfhörer Unterschied offen & geschlossen

Bässe

Wie für einen geschlossenen Kopfhörer üblich ist die Basswiedergabe präsenter und kraftvoller als bei offenen Modellen. Da macht auch der Hifiman Sundara Closed-Back keine Ausnahme.

Die Bässe haben einen warmen Klangcharakter. Sie kicken gut.

Der Punch und die Geschwindigkeit, in der sie abgebildet werden, stechen besonders heraus. Das ist ein großer Vorteil bei planaren Kopfhörern.

Lesetipp: Bluetooth Kopfhörer Testsieger

Mitten

Der Mitteltonbereich ist knackig, hell und klar. Insgesamt vermittelt er einen lebendigen Eindruck und ist nach vorne ausgerichtet.

Allerdings neigen die Höhen leicht dazu, die Mitten zu übertönen. Das ist merklich, aber noch nicht negativ auffallend.

Dafür bestechen die Mitten mit ihrer Transparenz, Auflösung und den wiedergegebenen Details, was diesen Kopfhörer durchaus auch zu einer Option für das Homestudio macht.

Hifiman Sundara Closed-Back Test

Der Kopfhörer überzeugt mit einem detaillierten und transparenten Klang.

Höhen

Die Höhen sind ebenfalls transparent mit einem gutem Maß an Details und Auflösung. Sie sind geräumig und luftig und gut abgestimmt, aber auch ziemlich hell.

Wenn es hier etwas gibt, das dem ein oder anderen nicht gefallen könnte, dann wäre das der Klang in den Spitzen.

Dieser ist bisweilen etwas undifferenziert und dürfte für meinen Geschmack noch etwas klarer sein. Das ist aber Jammern auf sehr hohem Niveau.

Insgesamt ist der Klang für einen Kopfhörer im unteren audiophilen Preissegment besser, als man hier erwarten hätte dürfen.

Klangbühne

Ein Problem bei geschlossenen Kopfhörern ist bauartbedingt die Breite der Klangbühne. Diese ist in der Regel deutlich enger als bei offenen Modellen.

Das ist natürlich auch beim Kopfhörer im Hifiman Sundara Closed-Back Test der Fall und kaum verwunderlich.

Lies auch: In-Ear Kopfhörer Testsieger

Der Klang geht nicht weiter als zur Außenseite der Ohrhörer und ist damit ziemlich eng. Der Klang ist so sehr nah am Hörer, was beim Hören eher unangenehm sein kann.

Unter dieser verhältnismäßig engen Klangbühne leidet auch leicht der Mitteltonbereich, der so etwas untergeht (wie weiter oben schon beschrieben).

Separation

Im Gegensatz dazu ist die Instrumentaltrennung sehr gut gelöst. Du kannst klar verorten, wo sich welches Instrument im Mix befindet.

Vergleich zum Hifiman Sundara

Im Vergleich zur offenen Version des Kopfhörers kann die geschlossene Version mit einer deutlich besseren Basswiedergabe punkten. Dafür fallen die Höhen und Mitten etwas ab.

Die Klangbühne ist bei der offenen Version deutlich breiter und damit angenehmer für das audiophile Hören oder ein Abmischen im Kopfhörer geeignet.

Die Isolation von Umgebungsgeräuschen ist beim geschlossenen Modell wesentlich besser. Wer also im Wohnzimmer ungestört Musik genießen möchte, während der Partner TV schaut, findet hier eine Lösung.

Bildstrecke

Nutzerwertungen

Die Käufer des Kopfhörers sind insgesamt sehr zufrieden. Sie loben die guten analytischen Fähigkeiten des Hifiman Sundara im Homestudio.

Die meisten sind sich einig über die detaillierten Höhen, Mitten und Bässe und die relativ breite Klangbühne (für einen geschlossenen Kopfhörer).

Ein Nutzer merkt an, dass man einen guten Kopfhörerverstärker benötige, um die planaren Kopfhörer richtig zum Klingen zu bringen. Im Rahmen meines Tests waren die Kopfhörerausgänge meines Wandlers stark genug dafür.

Es gibt aber auch andere Stimmen. So manch Nutzer beklagt sich gerade über den verwaschenen Klang – ohne klare Höhen und Bässe.

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Kauf bei Thomann*

* Affiliate Link: Du bezahlst den normalen Preis und wir erhalten eine Provision, wenn Du etwas kaufst. Danke!

Fazit zum Hifiman Sundara Closed-Back Test

Dieses Modell ist ein guter Einstiegskopfhörer für diejenigen, die ihren ersten audiophilen Kopfhörer kaufen möchten. Der hier getestete Kopfhörer überzeugt mit seinem angenehmen Tragekomfort. Die großen Ohrmuscheln aus Holz sind Geschmackssache, aber heben ihn optisch von anderen vergleichbaren Kopfhörern ab.

Der Kopfhörer macht insgesamt einen stabilen und hochwertigen Eindruck. Klanglich findest Du hier ein schönes Exemplar für den geforderten Preis. Die Klangbühne ist relativ eng – über die Außenseite der Ohrhörer geht sie nicht hinaus. Das ist aber normal und bauartbedingt.

Lies auch: Sennheiser HD 800 Test

Alles in allem ist der Klang für einen Kopfhörer in dieser Preisklasse bemerkenswert. Natürlich kommt er nicht an die High-End-Modelle heran, die sich im vierstelligen Bereich tummeln.

So oder so verdient sich dieser Kopfhörer eine gute Wertung im Hifiman Sundara Closed-Back Test.

Hifiman Sundara Closed-Back Features

  • Geschlossener Kopfhörer
  • Ohrumschließend
  • Magnetostatisch
  • Frequenzgang: 6 - 50.000 Hz
  • Impedanz: 20 Ohm
  • Sensitivität: 98 dB
  • Treiber Stealth Magnete & NEO Supernano Diaphragma
  • Zweiseitige Kabelführung
  • Gewicht: 432 kg
  • Lieferumfang inkl. 1,5 m Stereo-Miniklinkenkabel und 3,5 mm auf 6,3 mm Klinken-Adapter
Hersteller: Hifiman
Produkt:

Hifiman Sundara Closed-Back Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlung