HEDD Type 05 Test: Kompakter Nahfeldmonitor deckt auf

HEDD Type 05

Wie akkurat der HEDD Type 05 aufspielt und welche Features dir das Arbeiten im Studio, im Regieraum & Co. versüßen sollen, erfährst Du hier im großen Review ...

Was ist es?

Der HEDD Type 05 ist ein Studiomonitor für das Nahfeld, das mit einem 5,5 Zoll großen Tiefmitteltöner sowie einem 2 Zoll großen Hochtöner ausgestattet wurde. Es handelt sich hierbei um ein aktives 2-Wege-System mit einer Leistung von 50 Watt.

Der Lautsprecher ist für das Tonstudio ausgelegt und soll Musik möglichst akkurat wiedergeben. In derselben Serie findet sich auch der Type 07, der mit einem 7 Zoll großen Woofer ausgestattet wurde.

HEDD Type 05: Feature Highlights

  • Aktiver Studiomonitor
  • 2″ Hochtöner, 5.5” Tiefmitteltöner
  • 50 Watt Leistung
  • Frequenzbereich: 45 – 50.000 Hz
  • 103 dB SPL
  • Low- & High-Shelf verfügbar
  • Gain-Regler vorhanden
  • HEDD-Lineariser-Plugin verbessert Klangbild

Video vom Hersteller


anzeige


 

HEDD Type 05 Testbericht

Über HEDD

Wer bislang noch keine Berührungspunkte mit dem Hersteller HEDD hatte, könnte zunächst von einem aufstrebenden Newcomer ausgehen. Damit liegt man zwar nicht ganz falsch, haben sich die Berliner doch erst im Jahr 2015 formiert.

Doch hinter dem Markennamen HEDD stecken Klaus Heinz, einstiger Mitbegründer von ADAM-Audio, sowie Mastering Engineer Frederik Knop. Es ist also vorab zu Recht anzunehmen, dass bei HEDD eine mehr als vielversprechende Konstellation aus jahrzehntelanger Erfahrung und Innovationsfreude mit Start-Up-Mentalität vorliegt.

Das Kürzel HEDD steht im Übrigen für „Heinz Electrodynamic Designs“.

Vielversprechender Ersteindruck

Anstatt den HEDD Type 05 sofort an Ort und Stelle zu positionieren und anzuschließen, schaue ich mal genauer hin. Dabei muss ich die Wertigkeit des Speakers würdigen. Die Verarbeitung des Gehäuses, der Bedienelemente sowie Anschlüsse bewegen sich auf hohem Niveau.

Optisch wird das mit einem matten Finish ergänzt, angenehm anzufassen. Die abgerundeten Kanten sind zudem klanglich von Vorteil.

Die Frontseite weist drei LEDs auf. Grün zeigt das Einschalten des Speakers an und Weiß informiert dich über die Verbindung einer rückseitig eingelegten HEDD-Bridge-Inputkarte – zu den letzten beiden Punkten später mehr.

Anschlüsse am HEDD Type 05

Auf der Rückseite steht dir neben dem symmetrischen XLR-Eingang eine unsymmetrische Cinch-Buchse zur Verfügung. Wer seine Monitore mit Klinkenkabeln verbinden möchte, muss sich entsprechende Adapter zulegen.

Ganz unten findest Du den Ein- und Ausschalter sowie den Anschluss für das Kaltgerätekabel.

Rückseite mit allen Anschlüssen und Reglern - HEDD Type 05 Review

Die Rückseite des HEDD Type 05 mit Karteneinschub für Digitalaudio – lies weiter …

Digitale Konnektivität dank HEDD Bridge

Des Weiteren bietet der HEDD Type 05 einen modular konfigurierbaren Karteneinschub für das herstellereigene Bridge-System. Das ist im Übrigen allen Modellen der „Series One“ gemein. Hinter diesem System verbirgt sich ein modulares Konzept, welches für den Einsatz in Rundfunkstudios bzw. für Audio-over-IP-Netzwerken konzipiert wurde.

Über den optional erhältlichen Einschub lassen sich an dieser Schnittstelle die Protokolle AES67 Ravenna, Dante, AES3/EBU verarbeiten.

Der Hersteller reagiert damit auf die immer kürzer werdenden Lebenszyklen von digitalen Audiosystemen und -protokollen. Sollte eine Audioschnittstelle in der Zukunft obsolet werden, so kann einfach eine neue Steckkarte gekauft und der Studiomonitor damit an die neuen technischen Bedingungen angepasst werden. Das anstatt gänzlich neue Speaker kaufen zu müssen.

Insgesamt betrachtet dürfte das Konzept der HEDD Bridge für „normale“ User zu vernachlässigen sein. Das System ermöglicht jedoch nicht nur profane technische Flexibilität, sondern offenbart eine gewisse Tendenz zur Nachhaltigkeit und langen Produktzyklen.

Wahl des Eingangs & Pegel

Der HEDD Type 05 bietet einen Gain-Regler, mit dem Du den Eingangspegel des Speakers um bis zu 6 dB verstärken oder 30 dB senken kannst. Damit ist es ein Einfaches, mehrere Lautsprecherpaare auf einen Pegel zu bringen – beispielsweise um einen Mixdown im A/B-Vergleich zu hören.

Der Schalter für die Audioquelle wechselt dabei zwischen den vorhandenen Eingängen HEDD Bridge (der Karteneinschub), Unbalanced (Cinch) und Balanced (XLR). Dass dieser auf der Rückseite zu finden ist, sollte nicht verwundern. Normalerweise werden die Lautsprecher einmal angeschlossen und bleiben dann.

Filter

Die abgesenkten Shelf-Potis sind für Anpassungen um bis zu +/- 4dB. Sie dienen dazu, den Klang der Lautsprecher etwas besser an die räumlichen Gegebenheiten anzupassen. Beispielsweise kannst Du damit bei unvermeidbarer Nähe der Speaker zu Wänden ein wenig mehr Linearität herausholen, indem Du tiefere Frequenzen sanft herabsenkst.

Der Low-Shelf-Regler greift dabei unter 200 Hz und sein High-Shelf-Pendant ab 2 kHz zu.

Klang der HEDD Type 05

Grundrauschen

Das Einschalten eines Type-05 Studiomonitors wird erfreulicherweise lediglich mit einem sanften mechanischen Klicken quittiert. Das Grundrauschen ist so unauffällig, dass sich niemand daran stören wird. Selbst dann nicht, wenn es sich um die leisesten Passagen für einen Film handeln sollte.

Klang bei hohen Pegeln

Das Abhören mit dem HEDD Type 05 macht sehr viel Spaß. Das kompakteste Modell der „Series One“-Reihe verträgt selbst hohe Lautstärken ohne wahrnehmbares Klirren oder Verzerrungen. Der Nahfeldmonitor vermittelt dir stets das Gefühl, noch genügend Reserven in Petto zu haben.

In den Höhen

Ein prägendes visuelles Element der Produktpalette sind die goldfarbenen Hochtöner, auch HEDD Air Motion Transformer (AMT) genannt. Vereinfacht gesagt, bestehen sie aus einer vielfach gefalteten Folie aus metallisiertem Kunststoff, die ähnlich der menschlichen Stimme „atmet“, indem sie sich innerhalb eines Magnetfelds sehr schnell bewegen.

Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Kalottenhochtönern liegt in der deutlich höheren Geschwindigkeit dieser Bewegung. Daraus resultiert eine höhere Klangauflösung der AMTs, die sich gerade in den Höhen bemerkbar macht – eine quasi Neuentwicklung von Technologie, die Klaus Heinz einst bei ADAM etablierte.

Die daraus folgende Transparenz zwar ehrlich, klingt aber bspw. im naheliegenden Vergleich zu ähnlichen Adam-Speakern weniger aggressiv und strengt die Ohren auch nach längeren Sessions nicht übermäßig an.

Mitten

Ein ähnliches Statement kann ich auch dem Mittenbereich bescheinigen. Dieser ist präsent und für das Mixing schonungslos ehrlich. Ist ein Mixdown noch sehr roh, dann ist das hier deutlich zu vernehmen. Auf eine Schönung (wie bei HiFi-Lautsprechern) wird hier zugunsten ehrlichen Feedbacks verzichtet.

Bass

Zwei Bassreflex-Öffnungen sind an der Vorderseite des Gehäuses zu finden. Auch bei überdurchschnittlichen Abhörpegeln traten in meinem Test keine Portturbulenzen auf – der Bass bleibt vollkommen sauber, sofern man nicht unerträglich laut aufdreht.

Der HEDD Type 05 überrascht mit seiner Basspotenz. Es ist nicht selbstverständlich bei einem 6-Zoll-Woofer, dass dieser laut Hersteller bis etwa 45 Hz hinunter darstellt. Je nach Musik ist gar kein Subwoofer mehr nötig.

Lesetipp: Subwoofer Ratgeber

In der neutralen Filterstellung könnte der Tiefbass etwas gezügelter sein, was sich vor allem bei akustischer Musik mit Tuba, Kontrabass & Co. zu bemerken ist. Aber das ist kein Problem: Die dominanten Bässe lassen sich mit dem integrierten Low-Shelf-Filter ziemlich passgenau zähmen.

Die Dynamik ist wiederum sehr imposant – kurze Bassnoten und die Anschläge einer Kick Drum erscheinen sehr trocken, straff und diszipliniert. Auch über die Preisklasse hinaus wird genug Impulstreue geboten, um die richtigen Entscheidungen beim Einsatz von Dynamikeffekten zu treffen.

Stereopanorama

Das Stichwort Transparenz spielt auch bei der Wiedergabe des Raumbilds eine prominente Rolle. Beim Type 05 können selbst kleine Details in dichten Mischungen gut im Raum geortet werden. Erfreulicherweise bleibt die Monomitte (Phantommitte) stets das Fundament deiner Sessions.

Laut Hersteller sollten die Speaker so angeordnet werden, dass sie gemeinsam mit der Hörposition ein gleichschenkliges Dreieck ergeben. Den daraus resultierenden Sweet Spot können selbst zwei Hörer recht komfortabel nutzen.

Mehr zum Thema: Lautsprecher aufstellen

Tiefenstaffelung

Auch in puncto Tiefenstaffelung macht der HEDD Type 05 einen exzellenten Eindruck. Instrumente, Stimmen und andere Schallquellen sind gut um Raum ortbar und deren Entfernung kann sehr schön wahrgenommen werden.

Sowohl starke Transienten als auch die subtilsten, sanftesten Ausläufer einer langen Hallfahne sind immer gut hörbar, was dir in so ziemlich allen Anwendungsmöglichkeiten das Leben einfacher gestalten dürfte.

Noch besserer Klang mit dem Lineariser

Hinterlässt der Type 05 bereits im Normalbetrieb einen hervorragenden Eindruck, bietet der Hersteller noch eine weitere Möglichkeit zur weiteren Klangverbesserung: der HEDD Lineariser ins Spiel. Dabei handelt es sich um ein Plugin für deine DAW, das im Master-Kanal zuletzt in die Insert-Kette geladen wird.

Lineariser - Plugin zur Phasenkorrektur - HEDD Type 05 Test

Der Lineariser für HEDD Type 05 (und andere hauseigene Modelle) ist einzigartig im Reich der Studiomonitore

Zunächst eine kurze Erläuterung: Gleich wie gut ein Lautsprecher konzipiert und gebaut wird, entstehen durch die Bauweise Phasenfehler. Der heilige Gral, eine Kombination aus linearem Frequenzgang sowie linearem Phasendurchgang ist in der realen Welt unerreichbar.

Um dies zu kompensieren bzw. ohne aufwendige DSP-Technologie zu korrigieren, wurden alle Modelle der Serie im reflexionsfreien Raum der TU Berlin exakt gemessen. Die daraus entstandenen Datensätze integrierte der Hersteller in einem kostenlosen Audioplugin (VST, AU, AAX). Du wählst dein Modell aus und erhältst ein perfekt darauf zugeschnittenes und korrigiertes Soundprofil. Wie diese Korrektur genau aussieht, siehst Du in folgenden Screenshots.

Frequenzgang mit Lineariser - HEDD Type 05 Review

Frequenzgang des HEDD Type 05 ohne Lineariser

Frequenzgang ohne Lineariser - Testbericht des HEDD Type 05

Frequenzgang des HEDD Type 05 mit Lineariser

Das Ergebnis ist ein verbessertes Impulsverhalten sowie akkuratere Abbildung von Transienten. Wichtig: Vor dem Export muss das Plugin abgeschaltet werden.

Der HEDD Lineariser im Video

Übersicht HEDD Type 05 Review

PRO

  • Sehr akkurate Klangabbildung
  • Vorbildliche Verarbeitung
  • Keine Ermüdung nach längeren Sessions
  • Flexible Filtermöglichkeiten
  • Exzellenter Klang auch bei hohen Lautstärken
  • Kostenloses Plugin HEDD Lineariser optimiert das Klangbild

CONTRA

  • Keine Klinkenanschlüsse

anzeige


Fazit zum HEDD Type 05 Test

Wer sauber klingende, ehrliche Studiomonitore für das Nahfeld sucht, ist bei den HEDD Type 05 bestens aufgehoben. Sie machen in den meisten Einsatzszenarien eine sehr gute Figur und können stundenlang ohne nennenswerte Ermüdung der Ohren genutzt werden. Sie sind in diesem Aspekt als sehr angenehm zu beschreiben und weniger aggressiv als ähnlich aufgebaute Modelle.

Insgesamt können diese Nahfeldmonitore im Klang mit ihrer Linearität, Tiefenstaffelung und Stereopanorama überzeugen.

Die vorhandene Filtermöglichkeiten für Bässe und Höhen sorgen für ausreichend Flexibilität in der Aufstellung im Raum. Das kostenlos verfügbare Lineariser-Plugin sorgt zudem für eine Entzerrung beim Abspielen deiner Musik, das den ohnehin exzellenten Klang nochmals verbessert.

Die fehlenden Klinkenanschlüsse sollen nicht unerwähnt bleiben, tun dem durchweg positiven Gesamteindruck keinen Abbruch.

Insgesamt punkten die Lautsprecher mit einem überragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Eine derartige Synergie aus Designphilosophie und gelungener Praxisumsetzung muss und sollte belohnt werden, weswegen ich guten Gewissens eine exzellente Wertung im HEDD Type 05 Test vergebe.

Inhaltsverzeichnis // HEDD Type 05 Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:

EXZELLENT

HEDD Type 05 am 10.04.2018

Produkt:      HEDD Type 05
Hersteller:  HEDD Audio

Preis:  449,00 Euro
UVP:    449,00 Euro

Kurzfazit

Dieser Studiomonitor ist ein Geheimtipp für ambitionierte und professionelle Tonstudios. Der HEDD Type 05 nimmt es locker mit deutlich teureren Konkurrenzprodukten auf, wenn er sie im Bereich Preis-Leistungs-Verhältnis nicht gar übertrifft und darf damit schon fast als No-Brainer bezeichnet werden. Exzellentes Bassfundament, schonungslos ehrliche Mitten mit angenehmen Charakter sowie akkurate Höhen machen diesen Lautsprecher in den meisten Audiodisziplinen zu einer erstklassigen Wahl. Kleinigkeiten wie fehlende Klinkenanschlüsse oder rückseitige Power-Schalter können den Gesamteindruck nur marginal ankratzen.

Für wen

Projektstudios, anspruchsvolle Musikhörer, Filmpostproduktion

Wichtige Merkmale
  • Aktiver Studiomonitor
  • Hochtöner verfügen über neuentwickelte HEDD Air Motion Transformer (AMT)
  • 2" Hochtöner, 50 Watt Leistung
  • 5.5” Tiefmitteltöner, 50 Watt Leistung
  • Frequenzbereich: 45 - 50.000 Hz
  • Max Schalldruck: 103 dB SPL
  • Low- & High-Shelf-Regler: bis zu + oder – 4dB.
  • Gain-Regler verstärken bis 6 dB oder senken bis 30 dB
  • Low-Shelf-Regler ab 200 Hz
  • High-Shelf-Regler ab 2 kHz
  • XLR- & Cinch-Eingänge sind via Source-Schalter regelbar
  • Abmessungen: 308 x 180 x 228 mm
  • Einzelgewicht: 7 kg

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen