Elgato Stream Deck MK2 Test
Tool für verbesserten Workflow

Elgato Stream Deck MK.2 Test

Im Elgato Stream Deck MK.2 Test finde ich unter anderem heraus, für wen es sich eignet.

Was ist es?

Das Elgato Stream Deck MK2 ist ein Makro-Tastenfeld, das wie ein Controller zur Steuerung von Programmen verwendet werden kann. Es ist für Streaming-Anwendungen optimiert, lässt sich aber auch in anderen Programmen einsetzen.

Es verfügt über 15 anpassbare LCD-Tasten zum Steuern von Apps und Programmen. Im Elgato-Marketplace befinden sich offizielle App-Plugins für eine Vielzahl an Programmen. Diese Plugins führen bestimmte Befehle in den jeweiligen Programmen aus.

Diese Anwendungen kannst Du gratis laden und den Tasten zuweisen. Du findest im App Store ebenfalls von der Community programmierte Anwendungen. Neben den Plugins kannst Du Icons, Musik und Soundeffekte laden.

Die Apps Elgato Game Capture, OBS Studio, Soundboard, Streamlabs OBS, Twitter und Twitch sowie Stream Deck-Funktionen (Ordner erstellen, Helligkeit einstellen usw.) lassen sich ohne zusätzliche Plugins verwenden.


Passend dazu


5 Elgato Stream Deck MK2 Features

  • Makro-Tastenfeld
  • Controller zur Steuerung von Programmen
  • Kompatibel mit Windows und iOS
  • 15 individuell programmierbare LCD-Tasten
  • Optimiert für Streaming-Anwendungen

Das Elgato Stream Deck MK2 ist in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich. Mit austauschbaren Frontplatten lässt sich die Front individuell anpassen.


anzeige


 

Elgato Stream Deck MK2 Testbericht

Erster Eindruck

Genau wie bei den anderen Stream Deck Versionen „XL“, „Mini“ und „+“ kann das Design überzeugen. Es ist simpel gehalten. Die Tasten stehen im Fokus.

Insgesamt ist das Gehäuse schlanker und leichter als sein Vorgänger. So nimmt es noch weniger Platz in Anspruch. Es macht aber auch einen stabilen Eindruck mit einer guten Verarbeitung.

Für eine individuelle Gestaltung kannst Du die Faceplatten austauschen. Das dürfte gerade Streamer freuen, die das Stream Deck individuell in ihr Streaming Setup einpassen wollen.

Elgato Stream Deck MK2 Test

Im Lieferumfang findet sich ein abnehmbares 1,5 m langes Kabel.

Lieferumfang

Der Lieferumfang bietet im Vergleich zum Vorgängermodell die größten Neuerungen. Es findet sich ein 1,5 m langes USB-Kabel zum Verbinden mit deinem PC oder Mac.

Das ist eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger. Bei diesem war das Kabel noch fest am Gerät verbaut und nicht einmal halb so lang.

Beim Elgato Stream Deck MK2 kannst Du das Kabel einfach austauschen, sollte es kaputt gehen. Eine Verkabelung ist durch die größere Länge flexibler möglich.

Lies auch: Streaming Setup

Ständer

Der inkludierte Ständer wurde komplett überarbeitet. War dieser beim Vorgänger noch eher instabil, ist jetzt ein fester Ständer enthalten. Diesen kannst Du dir als Rahmen vorstellen, in den Du das Stream Deck einsetzt.

Elgato Stream Deck MK2 Test

Der komplette Lieferumfang inklusive Kabel und Ständer lässt keine Wünsche offen.

Der Ständer hat einen festen Winkel von etwa 45 Grad. Du kannst ihn nicht verstellen. So kann das Ablesen je nach Blickwinkel mehr oder weniger gut funktionieren.

Dafür ist der Ständer stabil und steht durch einen großen Gummifuß auf der Unterseite rutschfest auf jeder Oberfläche. Beim Drücken der Tasten kann es nicht verrutschen.

Im Gegensatz zum Stream Deck XL ist der Ständer nicht magnetisch. Das Gerät sitzt trotzdem fest. Dies waren auch schon die größten Neuerungen zum Vorgängermodell.

Lesetipp: Elgato Stream Deck XL Test

Tasten im Elgato Stream Deck MK2 Test

Den Kern des Stream Deck bilden 15 frei anpassbare LCD-Tasten. Die Tasten lassen sich angenehm drücken und machen dabei keine Geräusche, die den Stream oder eine Aufnahme stören könnten.

Die Tasten haben kein direktes haptisches Feedback. Ich habe das Auslösen einer Taste trotzdem gut gemerkt. Die Tasten sind groß genug, sodass Du sie auch mit größeren Fingern gut drücken kannst.

Elgato Stream Deck MK2 Test

Äußerlich unterscheiden sich das originale Stream Deck (links) und MK2 (rechts) nur leicht – die Tasten sind identisch.

Der Abstand zwischen den einzelnen Tasten ist ebenfalls groß genug, um nicht aus Versehen mehrere Tasten auf einmal zu drücken. Je nach Blickwinkel können die Tasten manchmal nicht ganz leicht zu lesen sein. Gerade wenn am unteren Rand Text steht, da die Taste hier leicht gekrümmt ist.

Insgesamt gefällt mir die Steuerung über die Tasten sehr gut. Einzig ein Drehrad zum Ändern der Lautstärke wäre noch eine nette Ergänzung, ist aber kein Muss.

Zugehörige Software

Die Zuweisung und Programmierung erfolgt über eine zugehörige Software. Diese benötigt etwas Einarbeitungszeit, geht dann aber leicht von der Hand. Die Konfiguration einer Schaltfläche/Taste erfolgt nach dem Drag & Drop Prinzip.

Elgato Stream Deck MK2 Test

In der Software kannst Du per Drag & Drop Aktionen den einzelnen Tasten zuweisen.

Auf der rechten Seite der Softwareoberfläche befinden sich die möglichen Aktionen. Diese kannst Du auf die gewünschten Schaltflächen auf der linken Seite ziehen. Weiterhin lassen sich passende Symbole oder Bilder zuordnen, die dann auf den Tasten dargestellt werden. Diese können auch animiert sein.

Grundsätzlich kannst Du jeder Taste einen Befehl zuordnen. Es lassen sich aber auch Ordner auf die Tasten legen, die Du dann mit einem Tastendruck öffnen kannst.

Das können zum Beispiel Soundeffekte sein, die Du in OBS Studio ausführen kannst. So kannst Du die ohne Umprogrammierung möglichen Befehle vervielfachen.

In der Software finden sich vorgefertigte Aktionen für folgende Apps:

  • Elgato Game Capture
  • OBS Studio
  • Soundboard
  • Streamlabs OBS
  • Twitter
  • Twitch
  • Stream Deck-Funktionen (Ordner erstellen, Helligkeit einstellen usw.)

Eigener App Store im Elgato Stream Deck MK2 Test

Darüber hinaus kannst Du zusätzliche Plugins für andere Programme im eigens für das Stream Deck eingerichteten App Store herunterladen.

In diesem finden sich sowohl offizielle Plugins von Elgato-Entwicklern als auch von der Community programmierte Plugins. Für Besitzer eines Stream Decks sind sämtliche Plugins kostenlos – und das Beste: es erscheinen regelmäßig neue offizielle und Community-Integrationen.

Elgato Stream Deck MK2 Test

Auf der Rückseite findet sich ein USB-C-Anschluss für das mitgelieferte Kabel.

Im App Store finden sich auch eine Reihe kostenloser Schaltflächenbilder und Vorlagen. Diese kannst Du einfach installieren und verwenden. Du kannst aber auch eigene Bilder und Symbole hochladen und diese verwenden.

Eine Taste hat zwei unterschiedliche Zustände – einen aktiven und einen Ruhezustand. Diese Zustände können unterschiedliche Bilder haben. Es ist etwas unübersichtlich, den unterschiedlichen Zuständen einer Schaltfläche verschiedene Bilder zuzuweisen.

Lies auch: Streaming Tipps

Streaming-Anwendungen in der Praxis

In der Praxis kannst Du beim Streamen nahtlos zwischen Szenen, direktem Auslösen von Soundeffekten und anderen konfigurierten Funktionen umschalten. Wenn Du die genutzten Programme wechselst, stellt sich auch die Oberfläche des Stream Deck automatisch auf das jeweilige Programm um.

Elgato Stream Deck MK2 Test

Der Ständer ist beim MK2 stabiler, aber nicht mehr verstellbar.

Weitere Elgato Geräte können direkt in die Steuerung integriert werden. So ist zum Beispiel eine einfache, direkte Steuerung des Elgato Ring Lights über das Elgato Stream Deck MK2 möglich.

Dafür müssen keine weiteren Programme geöffnet werden. Die Steuerung erfolgt direkt über das Stream Deck. Befehle können auch gebündelt werden. So kannst Du beispielsweise mit einem Tastendruck gleichzeitig die Beleuchtung wechseln, zur Startszene springen und eine Musikwiedergabeliste starten.

Anwendungen für Musiker

Auch als Musiker kann das Stream Deck eine große Verbesserung für deinen Workflow gerade bei der Arbeit in der DAW deiner Wahl bringen. Du kannst beispielsweise sämtliche Tastatur Shortcuts in deiner DAW auf das Stream Deck legen.

Überleg dir einfach, welche Shortcuts Du häufig auf der Tastatur verwendest und lege diese auf die Tasten. Wenn Du dich ein bisschen in die Software einarbeitest, ist auch das Programmieren von eigenen Makros für unterschiedliche DAW-Features erlernbar.

Dabei variieren die Möglichkeiten je nach DAW. Ein Beispiel für eine mögliche Nutzung der Makros kann wie folgt aussehen:

  • Spur erstellen
  • Spur umbenennen
  • Spur einfärben
  • VST-Instrument auf Spur laden
  • Equalizer auf Spur laden
  • Kompressor hinter EQ laden

Mit etwas Herumprobieren kannst Du sicher auch von dir häufig genutzte Prozesse auf das Stream Deck legen und so einfach per Tastendruck aktivieren.

Bildstrecke

Nutzerwertungen

Bei den Nutzern kommt das Elgato Stream Deck MK2 ähnlich gut an wie bei mir. Sie loben die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten sowohl beim Streamen, Recording, Zocken oder auch der allgemeinen Bedienung von Windows.

Hervorgehoben wird die nahtlose Nutzung mit Cubase, Logic Pro und Final Cut Pro.

Ein Nutzer ist mit dem Ständer nicht zufrieden, da dieser seiner Meinung nach keinen so festen Halt hat. Für einen anderen Nutzer müssen die Buttons etwas zu fest gedrückt werden, bevor sie auslösen. Das ist aber Geschmackssache.

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Kauf bei Thomann*

* Affiliate Link: Du bezahlst den normalen Preis und wir erhalten eine Provision, wenn Du etwas kaufst. Danke!

Fazit zum Elgato Stream Deck MK2 Test

Für wen lohnt sich nun der Kauf des Elgato Stream Deck MK2? Grundsätzlich für alle, die ihren Workflow verbessern möchten. Dabei ist es egal, ob Du Streamer, Musiker oder Content Creator bist oder generell am Computer arbeitest.

Die Einsatzmöglichkeiten sind enorm. Von einfachen Tastenkürzeln über das Abfeuern von Soundeffekten bis hin zum Starten komplexerer Prozesse – (fast) alles ist möglich. Für komplexere Befehle solltest Du aber Einarbeitungszeit einplanen.

Wenn Du bereits im Besitz eines Stream Decks bist – sei es der Vorgänger oder ein anderes Modell – musst Du nicht zwingend upgraden. Bis auf optische Anpassungen hat sich nicht viel geändert.

Bei der Wahl des Modells spielt einzig die Anzahl der Tasten eine Rolle. Für besonders viele Möglichkeiten mit vielen Tasten empfehle ich das Stream Deck XL mit 32 Tasten.

Streamern kann auch das Stream Deck Mini mit seinen sechs Tasten ausreichen. Das Stream Deck MK2 ist ein Mittelding.

Insgesamt ist es nicht ganz billig, aber günstiger als das vergleichbare Loupedeck Live. Letzteres bietet allerdings einige zusätzliche Funktionen wie ein Drehrad für die Lautstärke.

Der Controller konnte mich im Elgato Stream Deck MK2 Test überzeugen und bekommt von mir eine sehr gute Wertung.

Elgato Stream Deck MK2 Features

  • Makro-Tastenfeld
  • Für Mac OS und PC
  • 15 LCD-Tasten
  • Komplett personalisierbar
  • Belegung mit Shortcuts und Makros
  • Integration in das Betriebssystem, OBS Studio, YouTube, Twitch & Twitter
  • Verbindung mit weiteren Stream Decks möglich
  • Schnittstelle: USB 2.0
  • Abmessungen (B x H x T): 118 x 84 x 25 mm (ohne Ständer)
  • Gewicht: 145 g (ohne Ständer)
  • Lieferumfang inkl. Ständer und 1,5 m USB-C- auf USB-A-Kabel
Hersteller:   
Produkt:

Elgato Stream Deck MK2 Test

Lesermeinungen (1)

zu 'Elgato Stream Deck MK2 Test: Tool für verbesserten Workflow'

  • Thomas Bauer   23. Dez 2023   08:29 UhrAntworten

    Unerwähnt ist, dass das Elgato Stream Deck auch oft von Gamern eingesetzt wird. So werden wichtige Aktionen/Befehle auf dem Stream Deck hinterlegt, zB. bei einem Flugsimulator.

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen