Clavia Nord Piano 5 Test
Alles doppelt so gut?

Nord Piano 5 Test

Im Clavia Nord Piano 5 Test gibt es mehrfach doppelten Grund zur Freude.

Was ist es?

Im Clavia Nord Piano 5 Test haben wir den mittlerweile fünften Ableger des Nord Piano. Schon mit dem ersten Modell hat man bei Nord gezeigt, dass man das Thema Stagepiano neu gedacht hat. Statt wie die Konkurrenz 10 Presets und zwei nicht veränderbare Standardeffekte gepaart mit einer Hammermechanik-Tastatur als Stagepiano zu verkaufen, hat Nord mit den auswechselbaren Samples der Piano Library, zwei Effekt-Engines für Modulationseffekte, EQ, Delay, Reverb sowie einer Kompressor/Amp Sektion und Direktzugriff auf die Parameter per Drehregler, Geschichte geschrieben.

Nord Piano 5 Test

Das Nord Piano 5 bietet neben einer großen Soundauswahl etliche neue Features.

Dieses Konzept wird bis heute beibehalten und kontinuierlich verbessert. Ergänzt wurde im Laufe der Zeit der Sample Synth, der ebenfalls frei mit Samples bestückt werden kann. Sogar das Erstellen eigener Samples mit kostenloser Software ist möglich. Nachdem Clavia zunächst das Nord Grand veröffentlicht hat, war fraglich, ob das Nord Piano ein weiteres Update erfahren würde. Doch das schlanke Design und das Konzept überzeugen nach wie vor unzählige Bühnen-Keyboarder. Das Clavia Nord Piano 5 überrascht mit folgenden Key Features:


Passend dazu


  • Zwei unabhängige Piano-Engines
  • Zwei unabhängige Sample Synth-Engines
  • Doppelt so viel Speicher wie beim Nord Piano 4
  • Advanced Layering und Split
  • Neue Effekte

anzeige


 

Clavia Nord Piano 5 Testbericht

Clavia Nord Piano 5 – das Über-Stagepiano?

Liest man sich die Feature-Liste zum Clavia Nord Piano 5 auf der Nord Website durch, wird man geradezu überwältigt von all den vielen Neuheiten, die man dem Nord Piano 5 spendiert hat. Gleich 14 mal notiere ich das grüne Label mit dem Wort „new“. Was hat sich gegenüber dem Nord Piano 4 verändert? Die größte Überraschung dürfte die Verdoppelung der Klangerzeuger sein. Zwei Piano-Engines und zwei Sample Synth-Engines ermöglichen eine Vielzahl an Layer- und Split-Kombinationen, die so vorher nicht möglich waren.

Mehr Engines, mehr Sound.

So war es bislang unmöglich, das phantastische DX-Piano mit einem Flügel-Sound zu kombinieren. Um das zu erreichen, musste man auf die wesentlich weniger expressiv spielbaren Samples der Sample Synth-Engine zurückgreifen. Einen solchen Kombi-Sound dann noch mit einem Pad zu unterlegen, war schlicht unmöglich.

Zum Nord Piano 4 Test

Im Clavia Nord Piano 5 Test: Gleich vier Engines gleichzeitig nutzen

Ebenfalls unmöglich war das Spielen zweier Samples der Sample Synth-Engine zur gleichen Zeit. Weder Splits noch Layer mit zwei dieser Sounds waren möglich. Das galt auch für den Nord Electro 5, bei dem entweder die Piano Engine mit einer Orgel aus der Orgel-Sektion, die Orgel mit einem Sample aus dem Sample Synth oder ein Piano mit dem Sample Synth kombiniert werden konnten. Auch beim Electro 6 war es ähnlich, allerdings konnte man bei diesem Modell alle drei Engines gleichzeitig nutzen.

Mit dem Clavia Nord Piano 5 gehört diese Limitierung nun der Vergangenheit an. So ist es nun möglich, die vier Engines gleichzeitig als Layer zu nutzen: Zwei Pianos plus zwei Sample Synths können gemeinsam gespielt oder im Split-Modus gespielt werden. Doch dazu später mehr.

Mehr Speicherplatz

Eine der größten Herausforderungen der Nord Instrumente ist der limitierte Speicherplatz. Die Nord Piano und Sample Library ist mittlerweile so gut gefüllt, dass der Nutzer stets vor der Qual der Wahl steht: Welche Samples möchte ich mit auf die Bühne nehmen?

Die Schwierigkeit in der Praxis dabei ist, dass nach dem Austauschen von Samples selbstverständlich viele Programme nicht mehr funktionieren, weil die benötigten Samples fehlen. Nord hat darauf reagiert und den Sample Speicher aller Engines kurzerhand verdoppelt.

Doppelter Speicherplatz aller Engines

In der Praxis bedeutet das gegenüber dem Nord Piano 4 zwei Gigabyte an Piano Library-Speicher statt einem Gigabyte und ein Gigabyte Sample-Speicher, statt der 512 Megabyte zuvor. Nord-Nutzer werden mir beipflichten, dass diese Verdoppelung des Sample-Speichers ein häufiger Wunsch war.

Neues Sample-Format

Dem Sample Synth wurden einige Features spendiert, die es in anderen Nord-Instrumenten und auch dem Vorgänger noch nicht gibt. Dazu gehören:

  • Tru-Vibrato
  • monofone Samples mit Legato-Funktion
  • Unison-Effekt mit drei Stufen
  • Soft & Bright Filter
  • Round Robin

Know-how: Was bedeutet Round Robin?

Round Robin ist eine Technologie, die bei wiederholtem Anschlagen der Taste ein anderes Sample abspielt, um dem berühmten „Machine Gun“-Effekt vorzubeugen, wie man ihn zum Beispiel von alten Drumcomputern kennt. Ein Musiker würde bei einer Tonwiederholung niemals einen Ton exakt wie den zuvor gespielten reproduzieren. Es wären immer Varianzen vorhanden, die dann das Klangergebnis lebendig erscheinen lassen. Round Robin simuliert diese Varianzen. Das ist keine neue Technologie, sondern sie ist schon sehr lange bei Hardware- wie Software-Instrumenten in Gebrauch. Für das Clavia Nord Piano 5 jedoch bedeutet das Verwenden von Round Robin einen großen Schritt vorwärts in Sachen Realismus.

Diese beachtlichen Neuerungen bedingen auch ein neues Sample-Format, das mit den alten Instrumenten nicht kompatibel ist. Aktuell schweigen sich Handbuch und Website dazu noch aus, es ist aber zu erwarten, dass es in Zukunft eine entsprechende Download-Seite für neue Samples in diesem Format geben wird und auch eine neue Version des Nord Sample Managers ist wahrscheinlich. Immerhin ist der Nord Sample Manager bereits so weit angepasst, dass eigene Samples erstellt und in das Piano geladen werden können.

Der ultimative Stagepiano Vergleich: Stagepiano Testsieger

Nord Piano 5 Test

Vertrautes Bild im Nord Piano 5 Test: Die Bedienoberfläche sieht bei allen Nord-Instrumenten ähnlich aus.

Neue Effekte

Die ohnehin schon sehr guten Effekte des Nord Piano 4 wurden weiter aufgewertet. Neu hinzugekommen ist der Chorale und Bright/Dark Modus für die Reverbs, sowie zwei weitere Algorithmen (Booth & Cathedral).

Neu: Cathedral Hall und Chorale-Effekt

Beim Booth-Algorithmus handelt es sich um einen sehr kleinen und gedämpften Raum wie eine Gesangskabine.

Cathedral ist ein sehr großer Raum mit extrem langer Nachhallzeit. Bright und Dark verändern jeweils den Höhenanteil des Nachhals, während Chorale den Nachhall mit einem Chorus-Effekt versieht. Ebenfalls neu ist ein Ping Pong Delay.

Der Reverb-Effekt ist ein Main-Effekt und wirkt global auf den Gesamtklang. Alle anderen Effekte können zudem einzelnen Engines zugewiesen werden. EQ und Delay können ebenfalls auf Wunsch als globaler Effekt wirken.

Nord Piano 5 Test

Erstmals im Nord Piano 5: Ping Pong Delay und Cathedral Hall, sowie die Chorale-Funktion für einen Chorus-Effekt auf der Hallfahne.

Layering & Keyboard Split

Wie bereits erwähnt lassen sich bis zu vier Sounds übereinander legen. Ein solches Patch besteht dann aus zwei Sounds der beiden Piano Engines und zwei weiteren Sounds der Synth Engines. Eine andere Möglichkeit ist das Verteilen der Sounds auf der Tastatur per Keyboard Split. Das Nord Piano 5 unterstützt leider nach wie vor nur einen einzelnen Splitpunkt und damit zwei Zonen. Diese beiden Zonen werden als LO und UP bezeichnet. LO ist die linke Tastaturzone, UP die rechte.

Der Splitpunkt ist nicht so flexibel wählbar wie bei anderen Herstellern. Stattdessen setzt man bei Nord seit vielen Jahren auf vordefinierte Punkte, die ausgewählt werden können. Sieben solcher Splitpunkte stehen zur Verfügung. LEDs über den jeweiligen Tasten zeigen an, wo die Tastatur aufgetrennt wird.

Die einzelnen Engines können nun den Tastaturzonen LO und UP zugewiesen werden. Um harte Übergänge zu vermeiden, hat man dem Clavia Nord Piano 5 X-Fades spendiert. Diese Crossfades sorgen für eine Überlappung im Bereich von 12 Halbtönen (-6/+6) oder 24 Halbtönen (-12/+12) um den eingestellten Splitpunkt.

Nord Piano 5 Testbericht

Freudige Überraschung im Nord Piano 5 Test: Nicht nur die 88 Tasten Variante ist mit einer Triple Sensor Hammermechanik ausgestattet…

Zwei Größen, eine Tastatur

Im Clavia Nord Piano 5 Test stoßen wir auf eine weitere Neuerung: Die 73-Tasten Triple Sensor Tastatur mit Hammermechanik. Hierbei handelt es sich um die gleiche Tastatur, wie beim Modell mit 88 Tasten. Bislang gab es das Nord Piano nur mit 88 Tasten. Die Modelle Nord Electro und Nord Stage hingegen gab es in Tastaturgrößen von 61 und 73 Tasten beziehungsweise 73, 76 und 88 Tasten.

Hammermechanik & Co. erklärt: Digitalpiano Tastatur

Dabei kamen aber jeweils andere Tastaturversionen zum Einsatz. Nun gibt es auch bei Nord zum ersten Mal ein Instrument mit 73 und 88 Tasten, bei dem keine Kompromisse bezüglich der Tastatur eingegangen werden müssen. Das ist ein großer Fortschritt und wird gerade Pianisten freuen.

Clavia Nord Piano 5 Test

Das Nord Piano 5 ist erstmals auch mit 73 Tasten erhältlich. Ohne Abstriche: Es kommt die selbe Tastatur mit Hammermechanik und Triple Sensor zum Einsatz.

Clavia Nord Piano 5: Weitere Unterschiede zum Nord Piano 4

Wie erwähnt kommt das Nord Piano 5 mit einigen kleineren Neuheiten daher, die erst einmal gar nicht groß auffallen. Zu nennen wäre der Unison-Modus des Sample Synths, der den Sound etwas breiter macht. Drei verschiedene Stärken stehen zur Auswahl.

Eine weitere Neuheit ist der Vibrato-Effekt. Dieser kann ein- und ausgeschaltet werden, außerdem sind drei verschiedene Verzögerungszeiten bis zum Einsatz des Vibratos wählbar.

Dieser Effekt ist längst überfällig, denn erst durch Vibrato werden Sounds lebendig. Da das Nord Piano 5 kein Modulationsrad besitzt, gibt es sonst keinerlei Möglichkeiten, um zum Beispiel beim Spiel eines Blasinstruments ein Vibrato bei langen Tönen einsetzen zu lassen.

Detune & weitere Neuerungen

Zu erwähnen ist außerdem die Erhöhung der maximalen Polyphonie des Sample Synths. Diese wurde von 30 Stimmen auf über 40 Stimmen angehoben.
Der Piano-Sektion wurde ein Layer Detune hinzugefügt, der für Schwebungen und Verstimmungen zwischen den beiden Piano-Sektionen sorgen soll. Wählbar sind drei Detune Settings verschiedener Stärke. Zu guter Letzt sei das Nord Triple Pedal erwähnt, welches sich nun im Lieferumfang befindet.

Clavia Nord Piano 5 vs. Nord Grand vs. Nord Piano 4

Jetzt wird es interessant: Wie schlägt sich das Clavia Nord Piano 5 im Vergleich zum Nord Grand?

Während das Nord Grand im Vergleich zum Nord Piano 4 sich im Wesentlichen in der Tastatur und dem doppelt so großen Speicher für Piano Samples unterschied, weist das Nord Piano 5 viele Vorzüge auf, die dem Nord Grand nicht vergönnt sind.

Dazu zählen die vier Sound Engines, der neue Sample Synth mit doppelt so großem Speicherplatz, die neuen Effekte. Das Nord Piano 5 ist zudem rund 250 Euro günstiger als das Nord Grand. Während also das Nord Grand ein Nord Piano 4 speziell für Pianisten mit gehobenen Ansprüchen an die Tastatur ist, ist das Nord Piano 5 dem Nord Grand klanglich überlegen.

Aktuell werden alle drei Instrumente, Nord Piano 4, Nord Piano 5 und Nord Grand, parallel verkauft. Wer auf die Kawai-Tastatur mit Ivory Touch verzichten kann, sollte zum Nord Piano 5 greifen. Braucht man die erweiterten Klangmöglichkeiten nicht, spart man mit dem Nord Piano 4 rund 500 Euro gegenüber dem Nord Piano 5 und über 800 Euro im Vergleich zum Nord Grand.

Nord Grand Test: Stagepiano mit ansprechender Tastatur

Die Praxis im Nord Piano 5 Test

Das Clavia Nord Piano 5 unterscheidet sich in seiner Bedienstruktur nicht vom Nord Piano 4 und auch nicht von den meisten anderen Nord Instrumenten. Alle wesentlichen Elemente sind stets im Direktzugriff und es muss nicht in Menüs nach dem richtigen Parameter gesucht werden. Wer schon mit einem Nord-Instrument vertraut ist, kann ohne Blick ins Manual sofort loslegen.

Nord Piano 5 Review

Gestochen scharf: Das OLED-Display. Neu sind auch die X-Fades im Key Split-Modus verfügbar.

Organisiert werden die eingestellten Samples und Einstellungen in 16 Bänken á 25 Programme. Das macht insgesamt 400 Programmspeicher. Die Werksklänge zeigen wunderbar, zu was das Instrument in der Lage ist. Auch die Live Programme, die wir von den anderen Nord Instrumenten wie dem Nord Piano 4 oder dem Nord Electro kennen, sind wieder mit an Bord. Diese fünf Programme speichern jede Veränderung automatisch. Die neuen Hallprogramme klingen großartig. Das Cathedral-Preset klingt, wenn man es auf ein Piano legt, im Dark-Modus und mit eingeschaltetem „Chorale“ bereits wie ein dem Piano unterlegter Pad-Sound.

Neue Sample-Formate im Nord Piano 5

Mit dem neuen Sample-Format muss man leider zur Zeit noch Abstriche machen, da es derzeit nicht möglich und nicht vorgesehen ist, dass man die neuen Möglichkeiten wie Round Robin, Vibrato und so weiter selbst nutzt. Der aktuelle Sample Editor ist dazu nicht in der Lage und auf Nachfrage bei Nord ist derzeit auch kein neuer Editor geplant:

„The additional functionality provided by the NSMP 4 format is currently only available for samples authored by us. There are of course a few different reasons for this, partly that these features (advanced unison, modeled vibrato, the round-robin functionality and other features related to sample presets, filtering etc.) require much more advanced authoring tools than what the Nord Sample Editor 3 aims to provide. This is not to say that there could not be additions to the public editor in the future that covers more or less of this functionality, although there is no specific info to provide on that point.“

Eine Neuentwicklung wird aber nicht ausgeschlossen. Samples, die diese Funktionen nutzen, können also derzeit nur vom Hersteller selbst erstellt werden.

Die Möglichkeit, nun gleich vier Engines parallel zu nutzen, wertet das Instrument gewaltig auf

Auch zur Kompatibilität zur alten Nord Library haben wir eine Rückmeldung vom Hersteller:

„In short, no. The Nord Piano 5 is compatible with user created samples of earlier formats, but not with .nsmp and .nsmp3 files authored by Nord. The idea is of course to provide a complete sample library of the new generation, consisting to a large degree of new samples, but which includes content found in the Nord Sample Library 3 as well – updated to benefit as much as possible from the added features.“

Derzeit muss man also mit dem Vorlieb nehmen, was von Nord bereits konvertiert und in das Instrument integriert wurde. Es ist jedoch anzunehmen, dass neue Samples in Zukunft auch für das Nord Piano 5 erscheinen.

Individuell auch ohne Pitchbend- und Modulationsrad?

Der Unison-Effekt ist nicht ganz so eindrücklich wie bei anderen Instrumenten, wertet den Klang jedoch deutlich auf. Gleiches gilt für die neuen Mono-Samples mit Legatofunktion. Nun macht es Spaß, ein Moog-Solo auf dem Nord Piano 5 zu spielen. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, wäre es an dieser Stelle ein Pitchbend- und ein Modulationsrad. Beim Spielen der Mono-Samples lässt sich die Legatofunktion nicht abschalten.

Die Möglichkeit, nun gleich vier Engines parallel zu nutzen, wertet das Instrument gewaltig auf. Gleich vier Tastaturzonen für die vier Engines zu bescheren, hätte eine noch größere Schippe draufgelegt. Vielleicht klappt das in der 6. Version, ich fände es klasse.

Die Möglichkeit Splitpunkte frei zu setzen, wäre ein weiterer Wunsch meinerseits. Zwar machen die Key Split Presets in den meisten Fällen Sinn, doch es gibt auch immer mal wieder Situationen, in denen man eben doch lieber einen freien Splitpunkt hätte. Hier spielt natürlich auch mein persönlicher Geschmack und mein Spielverhalten eine Rolle. Da setzt jeder andere Prioritäten.

Nord Piano 5 Test

Die Piano-Sektion wurde kurzerhand verdoppelt und auch doppelt so viel Speicherplatz steht nun zur Verfügung – ein klarer Pluspunkt im Nord Piano 5 Test.

Der Weg über die USB-Verbindung am Computer ist für den Studioeinsatz passend, für den Live-Einsatz hätte ich mir die Möglichkeit gewünscht auch über SSD oder USB-Stick Samples und Programme laden zu können. Die richtige Vorauswahl muss vor dem Gig also bereits getroffen werden.

Wünschenswert wären auch FX-Sends für die einzelnen Klangerzeuger und zweiter Halleffekt. Hier bleibt das Nord Piano 5 etwas hinter der Konkurrenz zurück. Wobei hier auch die Philosophie eine Rolle spielt, denn…

Je länger man sich mit den Instrumenten von Nord beschäftigt, desto mehr geht die Philosophie auf, einen Mehrwert durch das Weglassen zu erzeugen. Mich erinnert das als langjähriger Apple User sofort an den Tag, an dem Steve Jobs das Aus der CD-Laufwerke verkündet hat. Braucht man nicht, hat er behauptet. Viele haben sich dagegen gestemmt und externe Laufwerke gekauft. Auch ich habe gedacht, dass es ohne nicht geht und sogar einen Blu-ray-Brenner angeschafft. Dieser steht, wie wäre es auch anders zu erwarten gewesen, ungenutzt herum und belegt einen wertvollen USB-Port.

Mehrwert durch Weglassen

Auch bei Nord lässt man Dinge weg: Braucht der Profi viele Parameter für Effekte und Sounds? In der Regel nicht, dafür müssen diese aber schnell zugänglich sein. Als Miet-Musiker muss man in kürzester Zeit Sounds anbieten können. Sätze wie „Ja, muss ich aber erst programmieren“ kommen bei der Kundschaft nicht gut an.

Vielleicht ist das auch der Grund, warum man bei den meisten Profis mindestens ein Nord-Instrument auf der Bühne sieht. Die Keyboards sind einfach unverwüstlich, funktionieren sofort und zuverlässig, sind einfach und schnell zu bedienen und bieten die wichtigsten Sounds in erstklassiger Qualität. Was braucht man mehr?

Nord Piano 5 Test

Gleiches gilt für die Synth-Sektion: Doppelte Engine, doppelter Speicher, größere Polyphonie.

Der Nord Piano 5 Thriller

Als Keyboarder von Sascha Pazderas Michael Jackson Live Tribute Experience Show interessiert mich immer, wie gut sich Instrumente für die Michael Jackson Songs eignen. Mein aktuelles Setup besteht aus einem Roland Jupiter 80 und einem Nord Electro 5. Der Jupiter 80 trägt die Hauptlast der Show und liefert vor allem die Synthesizer Sounds, während der Nord Electro 5 für Rhodes, die Solo-Trompete von Billie Jean, FM-Piano und CP80 Piano zuständig ist. Außerdem gibt es einige Custom Samples für Beat it (Synclavier-Preset) und Black Or White („Eat this“, „Gitarren-Arp).

Nord Piano 5 Test

Wäre es möglich, mit dem Nord Piano 5 dieses Setup zu ersetzen? Probieren wir es aus!

Mit dem Nord Electro 5 wäre es nicht möglich, einen Song wie Thriller zu spielen, weil hier eine Fülle verschiedener Sounds benötigt werden und Key Splits mit Synth Sounds auf beiden Seiten. Genau das ging bisher beim Nord Electro oder beim Nord Piano aber nicht. Das Nord Piano 5 bietet diese Möglichkeit und somit bin ich neugierig. Lässt sich Thriller nur mit einem Nord Piano 5 spielen? Ich wage den Versuch:

Video zum Nord Piano 5 Test

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Natürlich klingt das mit einem Jupiter 80 plus Nord Electro 5D noch etwas anders, aber für ein leichtes Alternativ-Setup würde sich das Nord Piano 5 durchaus anbieten. Und es bliebe ja auch noch die Möglichkeit, die Sounds anderer Hardware einfach als Custom Sample zu laden. Sollte irgendwann auch Round Robin für den Sample Editor zur Verfügung stehen, wäre das Nord Piano 5 perfekt.

Fazit zum Clavia Nord Piano 5 Test

Der Clavia Nord Piano 5 Test hat bestätigt, dass das neue Modell die Piano-Serie auf ein neues Level bringt. Klanglich hebt sich das Nord Piano 5 deutlich von üblichen Stagepianos ab. In seiner Preisklasse zwar nicht konkurrenzlos, bleibt das rote Nord dennoch für viele Keyboarder alternativlos. Die Gründe sind einfach wie einleuchtend: Kaum ein Mitbewerber gestattet das extrem schnelle und einfache Editieren von Sounds.

Am Ende ist es das (und die signalrote Farbe), was das Clavia Nord Piano 5 zu einer Art Über-Stagepiano machen, denn gefühlt gibt es keine Bühne ohne Nord. Dafür spricht außerdem die extrem gute Verarbeitung (kein Plastik!), gute Tastaturen und der sehr gute Produkt-Support. Außerdem sind die Nord-Instrumente extrem wertstabil, wie ein Blick auf den Gebrauchtmarkt zeigt. Selbst ältere Instrumente erzielen noch gute bis sehr gute Preise. In gewisser Weise kann man Nord-Instrumente mit Apple-Produkten wie dem iPhone vergleichen: Sie können nichts, was andere nicht auch können. Aber das, was sie können, machen sie eben besonders gut und viele Jahre lang.

Der Kauf eines Nord-Instruments ist für viele Musiker zwar eine große Investition, aber eben auch eine sichere, die man nicht bereut. Für Bühnenprofis ist das Clavia Nord Piano 5 damit eine klare Kaufempfehlung.

Clavia Nord Piano 5 Features

  • 88/73 Tasten Triple Sensor Grand Weighted Action Tastatur
  • Nord Virtual Hammer Action Technologie
  • OLED Display
  • Zwei unabhängige Piano Layer
  • Zwei unabhängige Sample Synth Layer
  • Polyphonie von 120 Stimmen (Piano) und 40+ Stimmen (Sample Synth)
  • Keyboard Split mit Crossfades
  • Layering aller vier Klang-Engines
  • Drei Dynamikkurven für die Pianos
  • Dynamische Pedalgeräusche mit dem Nord Triple Pedal
  • Advanced String Resonance
  • Soft Release
  • 2 GB Sample Speicher für Pianos
  • 1 GB Sample Speicher für Samples
  • Soft & Bright Filter für Samples
  • Unison-Effekt für Samples
  • Round Robin für Sample Synth
  • Unterstützung monofoner Samples mit Legato
  • Tru-Vibrato Effekt für Samples
  • Attack, Decay/Release Hüllkurve für Sample Synth
  • Stereo-Effekte
  • Reverb mit Chorale und Bright/Dark Modus
  • Neue Reverb-Algorithmen
  • Neues Ping-Pong Delay
Hersteller:   
Produkt:

Clavia Nord Piano 5 Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen