Casio GP-510 Test
Digitalpiano mit Grand-Hybrid-Technologie

Casio GP-510 Test

Das Casio GP-510 ist ein hybrides Digitalpiano der Oberklasse!

Was ist es?

Das Casio GP-510 ist ein Hybrid-Digitalpiano, das über eine aufwendige Hammermechanik sowie eine Holztastatur verfügt. Hochwertige Fußpedale und ein neuartiges Wiedergabesystem bestätigen den hybriden Ansatz. Außerdem bringt das ausschließlich in schwarz erhältliche Digitalpiano 35 Klangfarben mit, wobei vor allem drei Klavierklänge bekannter Flügel zu erwähnen sind – doch dazu später mehr.

Für diesen Testbericht stand uns das Casio GP-510 zur Verfügung. Der Straßenpreis des Digitalpianos liegt derzeit bei 3.898,00 Euro.


Passend dazu


5 Features – Casio GP-510

  • 88 Tasten mit Natural Grand Hammer Action Keyboard
  • Anschlagdynamik: 5 Empfindlichkeitsstufen
  • 256-stimmig polyphon
  • 35 Klangfarben
  • Air Grand Sound Source Klangerzeugung

anzeige


 

Casio GP-510 Testbericht

Lieferumfang und erster Eindruck

Das Casio GP-510 wird mit einem passenden Notenhalter, einem Notenbuch zu den vorinstallierten Musikstücken, einem Netzadapter und einer Kopfhörerhalterung ausgeliefert. Somit ist alles dabei, was man zum Losspielen braucht. Der erste Eindruck ist sehr gut. Das E-Piano sieht in Hochglanz-Schwarz edel aus. Auch die Verarbeitung ist tadellos. Die Haptik entspricht den akustischen Vorbildern.

Die Tastaturabdeckung, bestehend aus zwei Holzteilen, wird eingeklappt. Das geschieht nahtlos und leichtgängig. Die drei Pedale unterscheiden sich weder optisch noch in der Anwendung von einem akustischen Piano. Der Pedal-Widerstand ist authentisch. Der Dämpfer-Halbpedal-Effekt verfügt über eine stufenlose Erkennung. Insgesamt fünf Stufen stehen für die Halbpedalposition zur Verfügung.

Casio GP 510 Test

Das Casio GP-510 hat drei Pedale, die über authentischen Widerstand verfügen und sehr gut verarbeitet sind.

Casio GP-510 Tastatur

Die Natural-Grand-Hammer-Action Tastatur verfügt über 88 tadellos verarbeitete Holztasten mit graduierter Hammermechanik. Das Spielgefühl ist exzellent. Die Ansprache erfolgt unmittelbar bei griffiger Oberfläche. Der hochwertige Eindruck hat sich beim Spiel bestätigt. Auf Druckpunktsimulation wurde verzichtet, was dem Hybridpiano aber keinen Punktabzug einbringt.

Die Tastatur verfügt über drei Sensoren, die über die Tastaturhämmer angesprochen werden. Wenn man es nicht wüsste, würde man hier auch Saiten vermuten. Diese wurden durch den digitalen Part, auf den ich gleich eingehe ersetzt.

Casio GP 510 Testbericht

Das Display des Casio GP-510 befindet sich links neben der Tastatur.

Steuerung und Einstellungsmöglichkeiten

Über das links neben der Klaviatur angebrachte Display mit zugehörigen Bedienelementen lassen sich die verschiedenen Klangfarben wählen. Auch der MIDI- und Audio-Recorder wird hier gesteuert. Gespeicherte Songs lassen sich ebenso abspielen.

Die drei gesampelten Flügelmodelle verfügen über eigene Taster für die Feinjustierung. Die Steuerung funktioniert intuitiv und die Bedienelemente haben eine hervorragende Haptik.

In diesem Video siehst und hörst Du, wie Ausnahmepianistin Kateryna Titova auf dem Casio GP-510 spielt.

Klang des Casio GP-510

35 Klangfarben bringt das Piano mit. Wie anfangs erwähnt, sollte in Bezug auf den Klang jedoch besonders auf drei Flügelsounds eingegangen werden, die sich auf dem Speicher des Casio GP-510 wiederfinden. Diese wurden extrem detailreich gesampelt und überzeugen nicht nur klanglich, sondern auch durch ein gutes Spielgefühl. Die Klänge sind ausdrucksvoll, brillant und durchsetzungsfähig.

Namentlich handelt es sich hier um:

  • Berlin Grand
  • Hamburg Grand
  • Vienna Grand

Besonders hervorzuheben ist die Dynamik der Klänge, die sich beim Spielen bemerkbar machen. Übrigens gibt es jeden Klang in den drei Versionen original, gedämpft und durchsetzungsfähig.

Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell, dem GP-500, sind die Samples der Instrumente länger. So wirkt der Klang insgesamt voller. Besonders die tolle Abstimmung der Flügelsounds mit der Tastatur überzeugt. Übrigens kannst Du fünf Dynamikkurven für die Anschlagsempfindlichkeit der Tasten auswählen.

Zehn Parameter des Menüs „Acoustic Simulator“ stehen für die drei Haupt-Flügelklänge bereit. Hier lassen sich Geräuscheffekte der Flügelmechanik und Pedalklänge regeln.

Ein Menüpunkt, der besonders erwähnenswert ist, ist der als „Lid Simulator“ betitelte virtuelle Flügeldeckel. Neben den digitalen Einstellungen für offen, halboffen und geschlossen gibt es noch die Möglichkeit, den verbauten Klavierdeckel des Pianos zusätzlich anzupassen.

Übrig bleiben 26 weitere Sounds die in den Gruppen „Bass“, „Strings“, „Various Piano“, „Electric Piano“, „Harpsichord/Vibes“ und „Organ“ verfügbar sind. Die Flügelklänge sind für sich genommen auf höchstem Niveau. Verstecken brauchen sich die anderen Sounds jedoch nicht. Die Auswahl ist ansprechend und auch klanglich gibt es nichts auszusetzen.

Alle Sounds können gesplittet und/oder gelayert werden. Klangkonfigurationen kannst Du einfach in einer der zehn verfügbaren User-Scenes sichern. 15 Presets sind jedoch unantastbar – darunter verbergen sich Klangeinstellungen, die passend zu verschiedenen Kompositionsstilen und Epochen gestaltet wurden.

Das i-Tüpfelchen im GP-510 – es ist sogar mit Aliquotsaiten-Resonanzen ausgestattet.

In den folgenden Klangbeispielen kannst Du hören, wie wir die Funktion Schritt für Schritt hinzufügen. Zusätzlich haben wir noch weitere Aufnahmen gemacht, die zeigen, was das Casio GP-510 noch so im Kasten hat!

Casio GP 510 Aliquot Steigerung

Casio GP 510 Berlin Grand

Casio GP 510 Berlin Grand Ausklang

Casio GP 510 Hamburg Grand

Casio GP 510 Vienna Grand

Redaktionstipp: E-Piano Guide

casio gp-510 review

Mehr Infos zur Casio Grand Hybrid Serie und vielen weiteren Digitalpianos findest Du in unserem neuen Guide. Dich erwarten:

  • Digitalpiano Kaufberatung
  • Testsieger aller Preisklassen
  • Tutorials und Tipps

…und vieles mehr.

» Zum E-Piano Guide

Neues Klangsystem im Casio GP-510

Drei Speakerpaare, mit unabhängigen Stereo-Verstärkern für Hoch/Mitteltöner sowie für die Bass-Lautsprecher, sorgen für ein Klangerlebnis, dass Anwender von einem Digitalpiano so wohl nicht erwarten würden. 100 Watt Leistung stehen auf dem Programm.

Das neue Soundsystem ist rundum gelungen. Es bildet Breite und Tiefe ab und bringt die hochwertigen Samples gut in den Raum ein. Der Klang ist transparent in den Mitten und bringt den nötigen Druck im Bassbereich mit.

Casio GP 510 review

Die Lautsprecher des Casio GP-510 befinden sich unterhalb der Klaviatur.

Fazit zum Casio GP-510 Test

Das Casio GP-510 ist ein hybrides Digitalpiano, dass über eine hervorragende Tastatur und hochwertige Pedale verfügt. Die Klangfarben sind hochwertig und werden über das neue Lautsprechersystem hervorragend wiedergegeben. Die drei Hauptklänge machen vergessen, dass hier keine Saiten schwingen. Das Casio GP-510 ist ein exzellentes Digitalpiano mit einem sehr guten Preis-Leitungsverhältnis – volle Punktzahl.

Casio GP-510 Features

  • 88 Tasten
  • 3 Sensoren
  • Natural Grand Hammer Action Keyboard
  • Anschlagdynamik: 5 Empfindlichkeitsstufen
  • 256-stimmig polyphon
  • 35 Klangfarben
  • 3 bekannte Flügelklänge
  • 3 Pedale
  • Air Grand Sound Source Klangerzeugung
  • Grand Acoustic System
  • 3-Wege-System mit 6 Lautsprechern
  • vorinstallierte Übungsstücke
  • Audio- & MIDI-Recorder
  • USB to Host/to Device
  • 2 x Kopfhörer-Out (Stereo-Standardklinke)
  • 2 x Line-Out (Standardklinke)
  • 2 x Line-In (Standardklinke)
  • MIDI In/Out
  • Gewicht 78,5 kg
Hersteller:   
Produkt:

Casio GP-510 Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen