beyerdynamic TEAM TYGR Test: Zocken & Streamen auf Topniveau

beyerdynamic TEAM TYGR Test

Das beyerdynamic TEAM TYGR in action - erfahre jetzt alles zum Paket, das aus einem stark ausgestatteten USB Mic und einem offen konstruiertem Over-Ear-Kopfhörer besteht ...

Was ist es?

Das beyerdynamic TEAM TYGR vereint das USB-Mikrofon FOX mit dem offen konstruierten Over-Ear-Kopfhörer TYGR 300 R. Einzelheiten zu beiden Geräten folgen in Kürze, zusätzliche technische Daten stehen im Infokasten.

Dieses Bundle richtet sich an anspruchsvolle Gamer, die auf Twitch & Co. streamen und/oder in Multiplayer-Spielen mit Gleichgesinnten kommunizieren wollen. Aufgrund der offenen Bauweise des Kopfhörers kommen vor allem jene zum Zug, die ihrer digitalen Leidenschaft in einer ruhigen Umgebung nachgehen können.


Passend dazu


In vollem Umfang kann das beyerdynamic TEAM TYGR an Windows-PC, Mac oder PlayStation 4 genutzt werden. Die Xbox One unterstützt keine USB-Mikrofone.

Video vom Hersteller


anzeige


beyerdynamic TEAM TYGR Testbericht

Das bekommst Du beim beyerdynamic TEAM TYGR

Gaming-Kopfhörer TYGR 300 R - beyerdynamic TEAM TYGR Test

Kopfhörer – beyerdynamic TYGR 300 R

Der TYGR 300 R ist für Setups mit separatem Mikrofon konzipiert, also kein klassisches Gaming Headset. Das voll ausgewachsene Over-Ear-Modell ähnelt in der Konstruktion dem modernen Studioklassiker beyerdynamic DT 880 PRO [Test] und dem Gaming-Bruder MMX 300. Alle drei Modelle werden in der traditionsreichen Heilbronner Manufaktur gefertigt.

Das Wichtigste zum TYGR 300 R

  • Offen, ohrumschließend
  • Velours-Ohrpolster, abnehmbar
  • Übertragungsbereich: 5-35.000 Hz
  • Nennimpedanz: 32 Ω
  • Gewicht (ohne Kabel): 290 g
  • Verkabelung
    • Einseitig festinstalliert, glatt
    • Länge: 1,6 m
    • 3,5 mm Stecker + 6,35 mm Adapter (schraubbar)

Sound

Das Klangbild ist hochbasslastiger als bei einem stockneutralen Studiokopfhörer – beim Gaming ist ein derart kräftiger, satter Tieftonsektor gut aufgehoben. Wer an die üblichen geschlossenen Modelle aus diesem Bereich gewohnt ist, wird sich hier vielleicht an den naturgemäß »offenen«, weniger (er-)drückenden Bass gewöhnen müssen.

Die Mitten sind präsent genug für einen Kopfhörer dieser Art. Einen Tick auffälliger sind die Höhen (die Detailfreude ist hoch), aber sie erscheinen nie »scharf« bei Sibilanten und anderen Zischlauten. Das ermöglicht lange Sessions ohne Gehörermüdung. Trotz des leicht V-förmigen Frequenzgangs sind Sprachverständlichkeit und Geräuschortung gegeben – wichtig beim kompetitiven Multiplayer-Zocken.

Typisch für offene Kopfhörer: Eine gewisse »Luftigkeit« und Weite im Stereopanorama. Alles in allem sind die Unterschiede zu guten geschlossenen Kopfhörern hier aber nicht sehr groß, was die Räumlichkeit des Klangs betrifft. Kleine Abstriche in der Tiefenstaffelung sowie der Separation zwischen Phantommitte und etwas weiter links/rechts liegenden Signalen fallen nur Musikern oder Produzenten auf. Ergo: alles in Butter.

Komfort

Hervorragend schneidet der Kopfhörer im beyerdynamic TEAM TYGR auch beim Tragegefühl ab. Ich fühle mich sofort an den DT 880 PRO erinnert – das aus Komfortperspektive fast identische Modell nutze ich privat seit vielen Jahren mit Genuss. Die Zutaten dafür:

  • Dicke, mit Velours bespannte Ohrpolster
  • Fleece über den Treibern für angenehmen Ohrenkontakt
  • Gut gepolsterter Kopfbügel
  • Offene Bauweise verhindert Wärmestau
  • Moderater Anpressdruck (auf meinem relativ großen Kopf)
  • Moderates Gewicht (~290 g) trotz robuster Over-Ear-Bauweise

Verarbeitung und Verkabelung

Typisch für beyerdynamic-Kopfhörer aus den Heilbronner Fertigungshallen: Die Verarbeitung ist makellos. Alles ist sauber zusamengesetzt, nirgends klafft ein Spalt, nichts knirscht.

Das Kabel ist fest an der linken Ohrmuschel installiert. Ein schneller und günstiger Austausch bei Defekten ist nicht möglich, zudem musst Du das glatte, 1,6 Meter lange Kabel so nehmen, wie es ist.

Zum häuslichen Zocken in der Nähe des FOX passt die Konfiguration jedoch sehr gut und in aller Regel überlebt die Kabelage eines guten Kopfhörers bis ans Ende seiner Tage. Hier sehe ich beste Chancen, da Steckverbinung, Ummantelung und Knickschutz einen sehr guten Eindruck machen.

USB-Mikrofon FOX - beyerdynamic TEAM TYGR Test

USB-Mikrofon – beyerdynamic FOX

Beim FOX handelt es sich um ein herausragend ausgestattetes USB-Mic:

  • Kopfhöreranschluss mit Lautstärkeregler
  • Monitorsignal-Mixregler (Computer ↔ Mikrofon)
  • Mute-Schalter – wenn aktiv, wird nichts aufgenommen/gestreamt
  • 2-Wege-Schalter für hohe vs. niedrige Vorverstärkung
  • Tischfuß und aufsteckbarer Popschutz

FOX Auszeichnung - beyerdynamic TEAM TYGR Test

Aufnahmen von sehr hoher Qualität sind möglich – besser wird es erst mit dem deutlich teureren und weniger gut bestückten Sennheiser MK 4 digital [Test]. Zur Verdeutlichung genügt hier ein kleines Vocal-Beispiel:

Sprache (männlich)

Auch bei Handhabung und Verarbeitung punktet das Mikro im beyerdynamic TEAM TYGR. Geradezu perfekt wäre es mit einem etwan längeren Kabel und einem Hauch mehr Rutschfestigkeit für den Tischfuß, aber das sind letztlich Kleinigkeiten.

» Erfahre mehr im großen beyerdynamic FOX Test

Bundle - beyerdynamic TEAM TYGR Review

beyerdynamic TEAM TYGR – Das Bundle in Aktion

Für sich betrachtet überzeugen die Protagonisten des beyerdynamic TEAM TYGR. Lies weiter und erfahre, wie gut sie zusammen funktionieren. Außerdem: Was bei unterschiedlichen Computern/Konsolen zu beachten ist und welche Alternativen es für bestimmte Szenarien oder Vorlieben gibt.

Kopfhörer & Mikrofon harmonieren

Der Kopfhörerverstärker des FOX ist kräftig genug, um den TYGR 300 R stets ausreichend laut zu speisen. Auch ist die Qualität des Verstärkers der des Kopfhörers würdig.

Weiterhin passt das 1,6 m messende Kabel der Headphones zur Nutzung mit dem Mikro. Denn das sollte für besten Sound in der Regel aus nächster Nähe besprochen werden. Hierbei gewährleistet die Zentimeterreserve des Kabels ausreichend Bewegungsfreiheit.

Entscheidungshilfe & Alternativen

beyerdynamic MMX 300 2nd Gen - Gaming Headset

Unter Windows & Mac OS funktioniert das FOX automatisch und die PS4 unterstützt grundsätzlich USB-Mikrofone … anders als die Xbox One. Mit Letzterer musst Du auf ein normales Gaming Headset ausweichen. Um Beim Heilbronner Hersteller zu bleiben: Das beyerdynamic MMX 300 2nd Gen [Test] ist eine hochklassige Option.

beyerdynamic CREATOR 24 - beyerdynamic TEAM TYGR Test

Wirklich gut transportierbar und mobiltauglich ist das beyerdynamic TEAM TYGR nicht, dafür ist der Kopfhörer zu sperrig. Eine Alternative wäre hier das auch zum Podcasting geeignete beyerdynamic CREATOR 24 [Test].

beyerdynamic CREATOR PRO - beyerdynamic TEAM TYGR Test

Der offene Kopfhörer des beyerdynamic TEAM TYGR schirmt kaum ab. Zockst und streamst Du z.B. neben einem Computer mit Lüftergeräuschen, greifst Du eher zum Bundle beyerdynamic CREATOR PRO mit dem geschlossenen Klassiker DT 770 PRO.

Mit einem USB-Mikrofon kannst Du nur ein Signal gleichzeitig aufnehmen, was für die Musikproduktion oft zu wenig ist. Der Einsatz von mehreren USB-Mikrofonen oder Aufnahmegeräten allgemein ist. Die optimale Alternative, wenn Du (auch) in etwas größerem Umfang Musik aufnehmen und produzieren willst: Ein externes Audio Interface + ein analoges Mikrofon mit XLR-Anschluss.

Übersicht beyerdynamic TEAM TYGR Review

PRO

  • USB-Mikrofon in Studioqualität
  • … und mit starker Ausstattung
  • Kopfhörer klingt kräftig, relaxt und differenziert
  • Rundum gute Verarbeitung

CONTRA

  • USB-Kabel des Mikros etwas kurz

anzeige


Fazit zum beyerdynamic TEAM TYGR Test

Das beyerdynamic TEAM TYGR überzeugt Spielernaturen auf der Suche nach gediegenem Sound – einerseits für sich selbst, anderseits für das Streaming-Publikum und/oder Freunde im Teamchat. Das Paket ist seine 350 Euro wert – Qualität kommt nicht von ungefähr.

Mit dem FOX bekommst Du eines der bestausgestatteten USB-Mikrofone überhaupt und klanglich spielt es in der Königsklasse gut mit. Der exklusiv für dieses Bundle entwickelte Kopfhörer TYGR 300 R klingt im besten Sinne gefällig, souverän, satt und recht detailliert. Hier sind höchstens aus der Warte des Musikproduzenten kleinere Schwächen zu beobachten.

So gibt’s schlussendlich sehr gute viereinhalb von fünf Punkten im beyerdynamic TEAM TYGR Test auf delamar. Lies noch diese letzten Zeilen, um zu erfahren, ob das Bundle zu dir passt:

Das beyerdynamic TEAM TYGR ist perfekt, wenn Du …

  • Einen PC mit Windows/Mac oder eine PlayStation 4 nutzt
  • Dich auf den gemütlichen Einsatz bei dir zuhause beschränkst
  • In einem ruhigen Zimmer in ruhiger Umgebung zugange bist
  • Zocken & streamen willst, anstatt (vorrangig) Musik aufzunehmen

Alternativ bekommst Du das FOX auch in den Bundles »CREATOR 24« und »CREATOR PRO« – mit den geschlossenen Kopfhörern DT 240 PRO (sehr kompakt) respektive DT 770 PRO (höhere Klangqualität). Wenn Du hingegen eine erstklassige All-in-one-Lösung suchst, möchten wir dir das Gaming Headset beyerdynamic MMX 300 2nd Gen ans Herz legen.

Inhaltsverzeichnis // beyerdynamic TEAM TYGR Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

SEHR GUT

beyerdynamic TEAM TYGR am 08.01.2019

Produkt:      beyerdynamic TEAM TYGR
Hersteller:    

Preis:  349,00 Euro
UVP:    349,00 Euro

Kurzfazit

USB Mic + Kopfhörer für Gaming & Streaming auf gehobenem Niveau. Im beyerdynamic TEAM TYGR Test tat sich insbesondere das USB-Mikrofon FOX hervor. Es liefert sehr guten Stimmenklang, zudem punktet es mit hohem Funktionsreichtum für Recording, Monitoring und Handling. Der nur im beyerdynamic TEAM TYGR zu habende Gaming-Kopfhörer TYGR 300 R lässt ähnlich wie der hauseigene Klassiker MX 300 bei Sound, Komfort und Verarbeitung nichts anbrennen. Insgesamt ein sehr gutes Paket.

Für wen

Spieleverrückte (v.a. Multiplayer) sowie Streamer auf Twitch & Co. mit gehobenen Ansprüchen, die eine einfache Komplettlösung für ruhige Umgebungen suchen.

Wichtige Merkmale
  • Bundle aus USB-Mikrofon + Kopfhörer, v.a. für Gaming & Streaming
  • beyerdynamic FOX
    • USB-Mikrofon
    • Wanderprinzip: Kondensator (Back-Elektret)
    • Richtcharakteristik: Niere
    • Empfindlichkeit (High vs. Low Gain): -15 dBFS / -33 dBFS @ 94 dB SPL & 1 kHz
    • Eigenrauschen (High vs. Low Gain): -88,5 dBFS / -107 dBFS (A-bewertet)
    • Grenzschalldruckpegel: 97,5 dB SPL @ 1 kHz
    • Übertragungsbereich: 20–20.000 Hz
    • 2-Wege-Schalter für die Eingangsverstärkung
    • Stummschalter für das Mikrofon
    • Kopfhörerausgang: 3,5 mm Stereo, regelbar
    • Mischregler für das Monitorsignal (Mikrofon ↔ Computer)
    • Geeignet für Windows, Mac OS & iOS sowie PlayStation 4
    • Lieferumfang
      • Tischfuß
      • Popschutz (aufsteckbar)
      • USB-Kabel (1 m)
  • beyerdynamic TYGR 300 R
    • Kopfhörer
    • Wandlerprinzip: Dynamisch
    • Offene, ohrumschließende Bauweise
    • Federstahlbügel
    • Abnehmbare Ohrpolster aus Velours
    • Übertragungsbereich: 5-35.000 Hz
    • Nennimpedanz: 32 Ω
    • Kennschalldruckpegel: 96 dB @ 1 mW @ 500 Hz
    • Klirrfaktor: <0,2% @ 1 mW @ 500 Hz
    • Nennbelastbarkeit 100 mW
    • Nennandrückkraft: 2,9 N
    • Gewicht (ohne Kabel): 290 g
    • Verkabelung
      • Glatt, fest installiert, einseitig zugeführt
      • Länge: 1,6 m
      • Vergoldeter 3,5 mm Stecker
    • Lieferumfang
      • 6,35-mm-Adapter (schraubbar)
      • Zugbeutel

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen