beyerdynamic Custom Game Test: Gaming Headset fĂĽr Anspruchsvolle

6
SHARES
beyerdynamic Custom Game

Der Erfahrungsbericht zum beyerdynamic Custom Game klärt, warum dieser Gaming-Kopfhörer ein teils ungewöhnliches und ungewöhnlich gutes Headset ist. Die Heilbronner Studiogeschichte schimmert durch ...

Was ist es?

Der beyerdynamic Custom Game ist ein Gaming Headset, also ein Kopfhörer mit Mikrofon. Er richtet sich in erster Linie an Gamer zur Verständigung mit den Teamgefährten bei Multiplayer-Games via Voice Chat – per PS4, XBOX & PC. FĂĽr engagierte Spielefreunde, die sich nicht mit dem erstbestem Gaming Headset vom Discounter zufriedengeben und gute Verarbeitungsqualität sowie Dauerhaftigkeit zu schätzen wissen.

Naturgemäß haben wir es mit einem Kopfhörer in geschlossener Bauweise zu tun, damit Du gut vor Umgebungsgeräuschen abgeschirmt bist. Die Polster sind ohrumschließend (»Over-ear«) und austauschbar.

Eine absolute Seltenheit bei Kopfhörern: Du kannst in vier Stufen regeln, wie kräftig der Bass sein soll Das geschieht über separate Schiebeschalter an der linken und rechten Ohrmuschel. Was den beyerdynamic Custom Game weiterhin von der Masse abhebt, sind die dekorativen Elemente (»Design Cover«), die Du an den Ohrmuscheln anbringen kannst – mitgeliefert werden vier Stück, die beidseitig mit unterschiedlichen Motiven bedruckt sind.

Das Schwanenhalsmikrofon ist direkt in das den Stecker des Kabels integriert, der in die linke Ohrmuschel gesteckt wird. Das Mikrofon kommt mit Kondensatortechnik und Nierencharakteristik daher.

beyerdynamic Custom Game: Features

  • Kopfhörer fĂĽr Gaming / Headset
  • Bauweise: geschlossen, mit ohrumschlieĂźenden Muscheln (»Over-Ear«)
  • Wandlerprinzip: elektrodynamisch
  • Impedanz: 16 Ω
  • Ăśbertragungsbereich (Kopfhörer): 5–35.000 Hz
  • Schalldruckpegel: 96 dB SPL
  • Isolierung von AuĂźengeräuschen: ~18 dB(A)
  • NennandrĂĽckkraft: ~5,6 N
  • Mikrofon
    • Kondensatormikrofon
    • Richtcharakteristik: Niere
    • Schwanenhals
    • Fest am Stecker des Kabels integriert
    • Schaumstoff-Windschutz
  • Gewicht: 282 g ohne Kabel
  • Lieferumfang
    • Kopfhörer: beyerdynamic Custom Game
    • Kabel mit Schwanenhalsmikrofon (1,6 m)
    • Y-Kabel

anzeige


 

beyerdynamic Custom Game Testbericht

Verarbeitung und Design

Die Verarbeitung ist erstklassig, alle Komponenten sind sauber gefertigt und einwandfrei zusammengesetzt. Made in Germany, teils in Handarbeit – wie (fast) alles von beyerdynamic.

Der beyerdynamic Custom Game hat grundsätzlich das gleiche Design wie die anderen Vertreter der Custom-Serie – bullig und funktional anmutend, eine gute Tradition.

Siehe auch hier den beyerdynamic Custom Studio Test

Doch die Serie hieße nicht, wie sie heißt, wenn nicht auch bei diesem Modell die Design-Cover (siehe Bild unten) außen an den Muscheln befestigt werden können. Wenn Dir die mitgelieferten Motive nicht gefallen, gibt es Alternativen im Online-Shop zu erwerben. Nette Idee und gerade noch bezahlbar (~10 Euro für ein Cover-Paar).

Design Cover - beyerdynamic Custom Game personalisieren

Dein Exemplar des beyerdynamic Custom Game kannst Du nach Gusto mit diesen und weiteren Applikationen schmĂĽcken

Tragekomfort

Nach einem langen Nachmittag mit aufgesetztem Kopfhörer kann ich sagen, dass der beyerdynamic Custom Game sehr bequem ist. Beinahe habe ich vergessen, dass ich ein Gaming Headset trage. Hier sogar noch eine kleine Schippe draufgelegt im Vergleich zu anderen Over-Ear-Modellen des Herstellers.

Im Detail: Die werksseitig vorinstallierten Ohr- und Kopfpolster sind mit einem hautfreundlichen, natürlich anmutenden Material bespannt. Die Fütterung ist mehr als ausreichend, wobei die des Kopfpolsters etwa 1 cm dick ist und eine wunderbar große »Knautschzone« bildet. Der Anpressdruck ist moderat – hoch genug für festen Sitz, aber noch so sanft, dass es nicht kneift. Wohlgemerkt: Dies gilt auch bei Brillenträgern wie mir.

beyerdynamic bietet Ohr- und Kopfpolster zum Austausch nach der Abnutzung über die Jahre hinweg … und das wird wie bei den klassischen Modellen wohl noch sehr, sehr lange so bleiben.

Verkabelung

Bei 200 Euro ist ein abnehmbares Kabel Ehrensache für den beyerdynamic Custom Game. Bei einem Kabeldefekt kannst Du sofort einen Ersatz dranstecken. Falls Du ein Drittherstellerkabel nutzen willst, muss in dieses ein Mikrofon integriert sein – mehr dazu gleich. Kommen wir zunächst zur Übersicht:

  • Hauptkabel (1,6 m)
    • Stecker: 3,5 mm TRRS – Wiedergabe & Senden des Mikrofonsignals kombiniert
    • Kabelfernbedienung – Lautstärke, Mikro an/aus, Multifunktionsknopf
  • Y-Kabel (0,8 m)
    • Stecker 1: 3,5 mm TRS – Wiedergabe
    • Stecker 2: 3,5 mm TRS – Senden des Mikrofonsignals
  • Adapter von 3,5 mm > 6,3 mm
    • schraubbar
    • vergoldet

Mikrofon und Kabel in einem

Kabel & Mikrofon in einem beim beyerdynamic Custom Game

Der beyerdynamic Custom Game fusioniert Kabel und Mikrofon. Aus dem Stecker des Kabels, der zur Ohrmuschel führt, ragt seitlich das Schwanenhalsmikrofon heraus. Sie sind untrennbar miteinander verbunden. Eine ungewöhnliche Lösung, die die übliche Modularphilosophie des Herstellers durchkreuzt.

In der Praxis hat sich diese Lösung als sehr stabil erwiesen. Mir ist das Kabel trotz des Zusatzgewichts und der Hebelwirkung durch den Schwanenhals nie aus der Muschel gefallen. Erwähnenswert ist auch, dass Du ein einfaches Kabel verwenden kannst, wenn Du kein Mikrofon brauchst und dich dieses eher stört.

Fernbedienung

Am Kabel sitzt circa dreißig Zentimeter »stromaufwärts« von der Ohrmuschel eine Fernbedienung. Sie ist leichtgewichtig und gerade kompakt genug, dass sie sich im Alltag stets vornehm zurückhält.

An Bord sind …

  • Analoger Lautstärke-Drehregler
  • Knöpfe fĂĽr Anrufannahme & Co. fĂĽr Smartphones bzw. Tablets
  • Mikrofon-Stummschalter

Mikrofon

Das Back-Elektret-Kondensatormikrofon des beyerdynamic klingt sehr gut fĂĽr ein Headset-Mic. Es klingt wesentlich voller und natĂĽrlicher als das Mic unseres gĂĽnstigen Vergleichskandidaten Kingston HyperX Cloud und auch vieler anderen Headsets. Auch die Unempfindlichkeit fĂĽr Ăśbersteuerungen (Verzerrungen) bei lauten Ausrufen ist spĂĽrbar stärker ausgeprägt. Die Sprachverständlichkeit ist hoch, ohne Rauschen und die Klangfarbe ausgewogen. Nebengeräusche werden sehr gut ausgeblendet durch die Nierencharakteristik – man hört (fast) nur die Sprache.

Für ein Gaming Headset sprechen wir hier von voller Punktzahl, um das klarzustellen. Für die Aufnahme von Audio-Podcasts würde ich eher auf ein herkömmliches Kondensatormikrofon zurückgreifen. Für das Erstellen von Gaming Videos auf YouTube dürfte es dicke langen.

Der Schwanenhals überzeugt auf voller Linie: Hier finden sich viele Modelle am Markt, bei denen dieser zu kurz geraten ist. Er verharrt fest in seiner Position und lässt sich leicht in alle Richtungen verbiegen. Mit einem kleinen Schaumstoffaufsatz sind Zugluft und Plosive (atemluftstarke Laute wie »t«, »p« oder »b«) in der Übertragung nicht zu hören.

Sound im Test: beyerdynamic Custom Game

Kommen wir zur Hauptattraktion bei diesem Gaming Headset – dem …

Klang des beyerdynamic Custom Game

Schallisolierung

Wer weitgehend ungestört zocken und sich mit seinen Teamkollegen verständigen will, wird mit diesem Kopfhörer glücklich: Das Niveau der Schalldämpfung ist laut Hersteller mit 18 dB(A) ziemlich hoch. Und genau das bewahrheitet sich auch in der Praxis. Die Isolation der Außengeräusche ist wesentlich besser als bei vielen anderen Modellen.

Frequenzgang & Bassregelung

Prima, die Bässe sind schon recht weit unten im Frequenzkeller präsent. Actionlastige Spiele werden gepflegt untermalt und Musik entfaltet ihre ganze Wucht. À propos Bässe: Je nach Einstellung der 4-Wege-Schieberegler an den Ohrmuscheln bekommst Du …

  • Leicht abgemilderten Bass
  • Neutralen Sound
  • Mehr Bass
  • Deutlich mehr Bass
Sound Slider - Der einzigartige Bassregler beyerdynamic Custom Game Review

Vier Einstellungen fĂĽr die Bassstärke finden sich an den Muscheln des beyerdynamic Custom Game – ein sehr seltenes Feature!

Eine solche Klangregelung ist sehr selten an einem Kopfhörer zu finden. Grundsätzlich begrüße ich diese Möglichkeit zur Abstimmung an persönliche Vorlieben und/oder das Quellsignal. Was Du damit machen kannst: Wenn die Explosionen im Spiel die Stimmen im Voice Chat überlagern, kannst Du den Bass rausnehmen – dadurch werden die Stimmen automatisch etwas verständlicher.

Umgekehrt kannst Du dir auch mehr Action in das Gaming Headset holen, wenn Du mehr Bass reingibst. Beispielsweise weil Du gerade deine Lieblings-Playlist mit Hiphop anhörst.

Allerdings stelle ich Folgendes fest:

  • Die neutrale Einstellung ist fĂĽr mich bereits kräftig
  • Die Boost-Einstellungen wirken etwas zu stark im Hochbass
  • Sowohl beim Boost als auch beim Cut wird der Raumklang leicht verengt
Der Frequenzgang des Custom Game von beyerdynamic

Die Mitten, wo sich hauptsächlich Stimmen und der »Körper« vieler Instrumente abspielen, sind gut greifbar. Zumindest in der neutralen Reglerstellung entdecke ich hier keine Maskierungen der tiefen Mitten durch die hohen Bässe.

Die hohen Mitten und Höhen sind brillant, aber ohne übergebührliche Schärfe in den Sibilanten (Zischlaute von Sprachaufnahmen). Das sorgt für ein lange Sessions ohne akustisch induzierte Ermüdungserscheinungen.

Räumlichkeit & Detaildarstellung

Für die Verhältnisse eines geschlossen konstruierten Kopfhörers ist die Räumlichkeit absolut tadellos. In dieser Preisklasse liegt für mich der Sweet-Spot, was die räumlich differenzierte Wiedergabe gleichzeitiger Schallereignisse in Stereopanorama und Tiefenstaffelung betrifft.

Das klingt nicht nur toll, es ermöglicht im Zusammenspiel mit der sehr feinen Detaildarstellung »nebensächlicher« Klänge eine exakte Ortung von Kontrahenten, Mitspielern und Umgebungsgeräuschen. Spätestens auf hohem (Turnier-)Niveau könnte das ein Vorteil sein.

Ăśbersicht beyerdynamic Custom Game Review

PRO

  • Detaillierter, kräftiger, unaufgeregter und räumlich ĂĽberzeugender Sound
  • Recht hohe Schallisolierung
  • Gutes Schwanenhalsmikrofon
  • Sehr komfortabel bei moderatem Anpressdruck
  • Durchweg gute Verarbeitung
  • Abnehmbares Kabel mit Fernbedienung

CONTRA

  • (Bassregelung etwas zu breitbandig)

anzeige


Fazit zum beyerdynamic Custom Game Test

Das beyerdynamic Custom Game ist ein bärenstarkes Gaming Headset. Die Kerntugend – kräftiger und zugleich differenziert-ausgewogener Klang – meistert dieser Kopfhörer mühelos, wenn auch nicht so exzellent wie der teurere beyerdynamic MMX 300, 2. Generation [Test]. Von angenehm tiefen Bässen über die (in der neutralen Einstellung) ausgewogene Klangfarbe bis hin zur feinen Detaildarstellung, überzeugender Räumlichkeit und gelassenen Hochmitten/Höhen. Dieses Klangprofil ist genau mein Ding, auch als Freund guter Studiokopfhörer – dem eigentlichen Steckenpferd von beyerdynamic.

Dazu gesellt sich eine gute Schallisolierung, was die Fähigkeit zur absoluten Konzentration auf die virtuellen Welten auf dem Bildschirm schärft.

Mit dem Mikrofon werden dich deine Spiel- und Gesprächspartner immer gut verstehen. Für die Klasse der Gaming Headsets wird hier sehr hohes Niveau geboten, das auch für die Aufnahme von YouTube Videos dienen kann. Wer noch mehr Klangqualität möchte, sollte sich dann eher bei den klassischen Kondensatormikrofonen umschauen. Sehr gut: Der Schwanenhals lässt sich in alle Richtungen biegen und bleibt dann vorbildlich fest in Position.

Sehr gut gefällt mir der Tragekomfort, wie fast immer bei den Heilbronner Geräten. Die kuscheligen Polster mit angenehmer Oberfläche und der moderate Anpressdruck machen’s möglich. AuĂźerdem ist dieses Headset einfach rundum bestens verarbeitet. Hier klappert und knirscht nichts, alles sitzt passgenau aneinander. Sollte doch etwas kaputtgehen, helfen die modulare Bauweise und der langfristig angelegte Ersatzteilkatalog des Herstellers aus der Patsche.

Das Kabel ist abnehmbar, robust und gut knickgeschützt. Eine in der Praxis unauffällige und gut bestückte Fernbedienung wurde integriert. Das Hauptkabel allein eignet sich für Konsolen, während mit dem Y-Kabel natürlich auch die Nutzung am PC möglich ist.

Alles in allem ist der Kandidat im beyerdynamic Custom Game Test ein überaus gelungenes Gaming Headset für Fortgeschrittene mit starker Performance in Sachen Klang, Verarbeitung und Komfort. Nur die unorthodoxe Kabel-Mikrofon-Kombination und die nicht gänzlich überzeugende Bassregelung trüben das Gesamtbild womöglich für einige Interessenten. Letztlich fällt das aber nicht so stark ins Gewicht, dass wir von unserer Maximalwertung – exzellenten fünf von fünf Punkten – abrücken müssen.

Inhaltsverzeichnis // beyerdynamic Custom Game Test

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
  

EXZELLENT

beyerdynamic Custom Game Testbericht am 04.12.2017

Produkt:      beyerdynamic Custom Game
Hersteller:    

Preis:  199,00 Euro
UVP:    199,00 Euro

Kurzfazit

Gaming Headset für Fortgeschrittene. Der beyerdynamic Custom Game ist ein individuell gestaltbarer Kopfhörer für Vielspieler mit kräftigem, differenziertem Sound und guter Abschirmung. Ein gut klingendes, sehr gut positionierbares Schwanenhalsmikrofon ist in den Stecker des abnehmbaren Kabels integriert, das zudem über eine vielseitige Fernbedienung verfügt. Verarbeitung und Tragekomfort sind erstklassig. Die Bassregelung ist ein nettes Gimmick, greift aber etwas breitbandig ein.

FĂĽr wen

Anspruchsvolle Multiplayer, die lange Sessions im Team-Chat machen - in zweiter Linie auch Gelegenheits-Podcaster.

Wichtige Merkmale
  • Gaming Headset
  • Kopfhörer fĂĽr Gaming mit Mikrofon
  • Geeignet fĂĽr PS4, XBOX & PC
  • Geschlossene Bauweise mit ohrumschlieĂźenden Muscheln
  • Bassintensität in 4 Stufen verstellbar
  • Abnehmbares Kabel mit integriertem Schwanenhalsmikrofon
  • Y-Kabel mitgeliefert

 

Lesermeinungen (2)

zu 'beyerdynamic Custom Game Test: Gaming Headset fĂĽr Anspruchsvolle'

  • oboe   04. Dez 2017   15:50 UhrAntworten

    uff: 10 dB Anhebung in den Höhen und eine eher generelle Badewannencharakteristik: das klingt nicht scharf? Beyerdynamik kann Kopfhörer und Mics bauen, ohne Frage, die Frequenzkurve sieht aber schon extrem aus, wie ich finde?

    • Felix BaarĂź (delamar)   04. Dez 2017   16:09 UhrAntworten

      Hallo oboe,

      dir wird nicht entgangen sein, dass diese Darstellung des Frequenzgangs stark stilisiert ist. Klar, man könnte dennoch denken, dass sie eine beunruhigende Tendenz aufzeigt ... meiner Hörerfahrung nach ist der Klang hier aber noch ausgewogen genug (zum Zocken erst recht). Natürlich entfernt man sich hier ein wenig von der Ausgeglichenheit eines 880ers, keine Frage.

      GruĂź,
      Felix

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen