Austrian Audio OC818 Test
Innovatives Mikrofon mit Doppelmembran

Austrian Audio OC818 Mikrofon test

Das Austrian Audio OC818 verfügt über eine Doppelmembran.

Was ist es?

Das Austrian Audio OC818 ist ein Großemembran-Kondensatormikrofon mit wählbarer Richtcharakteristik und Doppelmembran. Es verfügt über einen PAD-Schalter (-10dB und -20dB) und kann so auch lautere Signalquellen wie einen Gitarren-Amp abnehmen. Der integrierte, dreistufige Low-Cut-Filter entfernt tiefe Nebengeräusche wie Trittschall schon während der Aufnahme.

Neben dem XLR-Ausgang an der Unterseite des Mikrofons gibt es noch einen weiteren Ausgang (Mini-XLR) auf der Rückseite. So kannst Du beide Membrane getrennt voneinander aufnehmen. Dadurch und dank des verfügbaren Plugins PolarDesigner besteht die Möglichkeit, die Richtcharakteristik im Nachhinein zu verändern.


Passend dazu


Um das Austrian Audio OC818 verwenden zu können, benötigst Du ein Audio Interface mit 48-Volt-Phantomspeisung sowie einen Vorverstärker.

Features des Austrian Audio OC818

  • umschaltbare Richtcharakteristik (Kugel, Niere, Superniere, Acht)
  • frei konfigurierbare Richtcharakteristik via PolarDesigner Plug-In
  • Veränderung der Richtcharakteristik in Echtzeit möglich
  • handgefertigte CKR12 Keramikkapsel basierend auf der legendären CK12 Kapsel

anzeige


 

Austrian Audio OC818 Testbericht

Lieferumfang

Das Austrian Audio OC818 wird in einem hervorragend verarbeiteten Koffer ausgeliefert. Somit kannst Du das Mikrofon sicher transportieren und aufbewahren. Neben dem Mikrofon befinden sich noch folgende Dinge im Koffer:

  • Eine robuste Mikrofonspinne aus Metall und Kunststoff
  • Mikrofonklemme (perfekt geeignet für die Abnahme von Gitarren-Verstärkern)
  • Mini-XLR-Adapter (für den rückseitigen Ausgang)
  • Windschutz
Austrian Audio OC818 review

Je ein PAD- und Low-Cut-Schalter befinden sich auf der Vorderseite.

Kapsel und Richtcharakteristiken

Nach der Schließung des AKG-Werks in Österreich wurde Austrian Audio im Jahr 2017 von ehemaligen Mitarbeitern gegründet. Das Austrian Audio OC818 kann durchaus als Nachfolger des legendären AKG C414 gesehen werden.

Eine handgefertigte CKR12 Keramikkapsel mit Doppelmembran bildet das Herzstück des Schallwandlers. Dadurch kannst Du problemlos die Richtcharakteristik während der Aufnahme, aber auch im Nachhinein, verändern – doch dazu später mehr.

Die Keramikkapsel basiert auf der legendären CK12 Kapsel aus dem AKG C12 Mikrofon. Laut Herstellerangaben sind die Kapseln einheitlich. Somit kannst Du ein Tone-Matching mit allen anderen Austrian Audio OC818 erreichen – auch wenn Du diese später kaufst. Selbst das Austrian Audio OC18 soll, bei gewählter Niere, problemlos mit seinem großen Bruder kooperieren.

Austrian Audio OC818 test

Per Regler auf der Vorderseite des Austrian Audio OC818 kannst Du stufenlos zwischen den Richtcharakteristiken umschalten.

Direkt am Mikrofon kannst Du über einen rasterlosen Regler nahtlos zwischen den Richtcharakteristiken Acht, Superniere, Niere vorne und hinten sowie Niere und Kugel umschalten.

Bis zu 150 dB können mit dem Austrian Audio OC818 problemlos und verzerrungsfrei aufgenommen werden. Zum Vergleich: Ein Düsentriebwerk aus 25 Metern Entfernung erzeugt 140 dB. Selbst laute Gitarrenverstärker können somit problemlos aufgenommen werden.

Bluetooth-Funktionalität des Austrian Audio OC818

Über den rückseitigen Mini-XLR-Ausgang kannst Du den separat erhältlichen OCR8 Bluetooth-Dongle anschließen. In Zusammenarbeit mit der kostenlos erhältlichen PolarPilot App besteht nun die Möglichkeit, unter anderem die Richtcharakteristik in Echtzeit stufenlos zu verändern – bequem von der Aufnahme-Regie aus. Auch PAD und Low-Cut-Filter können so bequem aktiviert werden.

Austrian Audio OC818 testbericht

Per separat erhältlichem OCR8 Bluetooth-Dongle kann das Mikrofon mit der PolarPilot-App kommunizieren.

PolarDesigner Plug-In

Über das kostenlos erhältliche PolarDesigner-Plugin kann die Richtcharakteristik im Nachhinein verändert werden. Im Mixing-Prozess kannst Du so den Klang der aufgenommenen Spur auch später noch beeinflussen. Zeichne dazu einfach beide Ausgänge des Mikrofons mit beispielsweise einer Doppelniere auf.

Mit dem PolarDesigner Plug-In kann nun die Richtcharakteristik stufenlos angepasst werden. So kannst Du beispielsweise mit einer Kugel deinem Signal mehr Raumanteil hinzugeben, während eine Niere oder Superniere gerichteter also direkter klingen.

Zusätzlich kannst Du mit mehreren Frequenzbändern arbeiten und so verschiedene Richtcharakteristiken im Frequenzverlauf miteinander mischen. Während Band eins beispielsweise zwischen 100Hz und 200Hz mehr Räumlichkeit durch eine Kugel bereitstellt, erzeugt Band zwei zwischen 1kHz und 5kHz ein gerichtetes Signal durch eine Niere, um den Anschlag zu betonen. Bis zu fünf Bänder können so kombiniert werden.

Sound des Austrian Audio OC818

Das Austrian Audio OC818 klingt sehr natürlich und fügt dem aufgenommenen Signal keine unnatürlichen Färbungen hinzu. Bei der Aufnahme einer Akustikgitarre zeigte sich das Signal offen und transparent. Die Auflösung kann als schön und detailliert beschrieben werden.

Dieser Schallwandler zeigt seine Stärken nicht nur bei Vocal-Aufnahmen. Auch vor Akustikgitarren, Gitarrenverstärker und Pianos macht das Mikrofon einen hervorragenden Job. Im Blindtest würden die meisten Hörer das Austrian Audio OC818 wohl eher in einem Preisbereich fern der 1.000 Euro ansiedeln.

Sound: Austrian Audio OC818

Fazit zum Austrian Audio OC818 Test

Das Austrian Audio OC818 überzeugt durch eine tolle Klangqualität und eine sehr schöne Auflösung. Besonders hervorzuheben ist die Vielseitigkeit des Schallwandlers. Egal ob für Vocals oder vor Gitarren-Amps und Pianos – dieses Mikrofon ist ein wahrer Allrounder im Studio.

Auch Funktionen wie die auch im Nachhinein veränderbare Richtcharakteristik und die tolle Zusammenarbeit mit PolarDesigner und der PolarPilot-App bieten den Tontechnikern dieser Welt eine bequeme Möglichkeit, das aufgenommene Signal in die gewünschte Richtung zu formen.

Alles in allem ist das Austrian Audio OC818 ein flexibles und innovatives Studiomikrofon für die Aufnahme von Audiosignalen, der in keinem Studio fehlen sollte.

Austrian Audio OC818 Features

  • Großmembran-Kondensatormikrofon
  • Doppelkapsel
  • handgefertigte CKR12 Keramikkapsel basierend auf der CK12 Kapsel
  • umschaltbare Richtcharakteristik (Kugel, Niere, Superniere, Acht)
  • frei konfigurierbare Richtcharakteristik via PolarDesigner Plug-In (Win und Mac)
  • echtzeiteingriff auf Richtcharakteristik via OCR8 Bluetooth-Dongle (nicht im Lieferumfang enthalten) bzw. PolarPilot App für Android und iOS
  • Twin-Funktionalität
  • Frequenzbereich: 20–20.000 Hz
  • benötigt 48-V-Phantomspeisung
  • Low-Cut-Filter: 40, 80 und 160 Hz
  • Pad: -10 dB und -20 dB
  • Ausgangsimpedanz: 2 x 275 Ohm (symmetrisch)
  • max. SPL: 148 dB/158 dB (mit Pad)
  • Eigenrauschen: <10 dB SPL
  • Abmessungen: 157 x 63 x 35 mm
  • Gewicht: 0,36 kg
Hersteller: Austrian Audio
Produkt:

Austrian Audio OC818 Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen