Arturia PolyBrute Test
Neuer Referenzsynthesizer mit Monstersound

Arturia PolyBrute Test

Im Arturia PolyBrute Test zeigt der Synthesizer, was ihn zum Synth des Jahres macht.

Was ist es?

Der Arturia PolyBrute ist der langerwartete Synthesizer aus dem Hause Arturia, der das Besondere von klassischen analogen Sounds mit moderner digitaler Bedienbarkeit verbindet. Ein spezielles Feature ist dabei die Möglichkeit zwischen zwei unterschiedlichen Sounds stufenlos hin und her morphen zu können.

Das Poly im Namen verrät schon, dass es sich um einen polyphonen Synthesizer handelt. Die Polyphonie ist hier sechsstimmig. Der Arturia PolyBrute hat 61 Tasten mit Velocity und Aftertouch.


Passend dazu


Bedienen kannst Du ihn unter anderem mit je einem frei zuweisbaren Pitch Bend, einem Mod-Wheel, einem Morphee 3D-Controller und einem Ribbon-Controller. Weiterhin kannst Du eine Vielzahl an Effekten einsetzen.

Ein Arpeggiator ist genauso vorhanden, wie ein Sequenzer und ein Motion Recorder. Herzstück des Arturia PolyBrute bildet die 12×32 Modulations Matrix.

Arturia PolyBrute: 5 Features

  • Analog Morph Synthesizer
  • 6-stimmige Polyphonie
  • 12×32 Modulations Matrix
  • 64 Step polyphoner Sequencer
  • 61 Tasten mit Velocity und Aftertouch

anzeige


 

Arturia PolyBrute Testbericht

Erster Eindruck und Verarbeitung

Jetzt geht es ans Eingemachte. Bei unserem Arturia PolyBrute Test stelle ich zunächst fest, was für ein massives Gerät ich vor mir habe. 20 kg Gewicht sind schon eine ganz schöne Hausnummer. Aber die verbaute analoge Technik muss natürlich irgendwo untergebracht werden.

Bedenken solltest Du das Gewicht auf jeden Fall, wenn Du den Synthesizer live einsetzen möchtest. Viel besser eignet er sich aber für Soundspielereien im Studio. Die Verarbeitung ist Top. Der Arturia PolyBrute ist stabil und hochwertig.

Arturia PolyBrute Test

Mit dem passenden Ständer, steht der Synth von alleine.

Du kannst den Synthesizer entweder auf einen Tisch stellen oder benötigst einen zusätzlichen Ständer. Dieser sollte die 20 kg Gewicht aber tragen können.

Design und Effekte im Arturia PolyBrute Test

Wenn Du eine stabile Platzierung für den Synthesizer gefunden hast, fällt dir beim Blick auf dem Synthesizer bestimmt auch die Vielzahl an Reglern und Knöpfen auf.

Bevor ich auf diese näher eingehe, muss ich das generelle Design lobend erwähnen. Es gefällt mir wirklich gut, dass man hier nicht versucht hat, einen Synthesizer-Klassiker nachzubauen, sondern sich für ein komplett neues Design entschieden hat.

Die Filter

Jetzt komme ich aber zu den verbauten Effekten im Arturia PolyBrute. Hier gibt es eigentlich alles, was das Herz eines Fans von analogen Synthesizern erfreut. Es gibt zwei VCOs und zwei Filter: ein Steiner Filter mit 12 dB/Oktave und ein klassischer Ladder-Filter mit 24 dB/Oktave. Für Filterverläufe gibt es einen Master-Cutoff-Regler.

Arturia PolyBrute Test

Die Steuerung mit dem zuweisbaren Ribbon-Controller funktioniert sehr intuitiv.

Der Steiner-Filter wurde von einem alten Steiner-Parker Synthacon und der Ladder-Filter von einem weltberühmten monophonen Synthesizer inspiriert. Du kannst jeden VCO (und Noise) über Tasten in der Mixer-Sektion auf einen oder beide Filter routen. Weiterhin sind drei Hüllkurven und drei LFOs vorhanden. Die Filter können seriell oder parallel genutzt werden.

Neben diesen analogen Filtern sind auch einige digitale Effekte vorhanden, damit Du nicht ganz auf den Klang von modernen Synthesizern verzichten musst.

Arpeggiator, Sequencer und Motion Recorder

Weitere nützliche Funktionen am Arturia PolyBrute stellen der Arpeggiator, Sequencer und Motion Recorder dar. Diese sind nach kurzer Einarbeitungszeit sehr schnell nutzbar. So kannst Du einfach eigene Sequenzen abspielen lassen. Es ist auch möglich, diese Sequenzen nachträglich noch zu bearbeiten.

Das Morphing

Eine weitere besondere Funktion, die den Arturia PolyBrute auszeichnet, ist die Morphing-Funktion. Mit Hilfe dieser kannst Du zwei unterschiedliche Sounds stufenlos ineinander morphen.

Arturia PolyBrute Test

Eine große Besonderheit am Arturia PolyBrute ist der Morphée Touch 3D-Controller.

Dafür ist nur ein Regler nötig. Mit diesem kannst Du alle Parameter von Sound A auf Sound B und umgekehrt umstellen. Zwischenstufen kannst Du so ebenfalls einstellen. Dabei ist stets nur ein Sound zu hören. Die Polyphonie wird zu jeder Zeit vollständig aufrecht erhalten.

Bedienbarkeit im Arturia PolyBrute Test

Die Besonderheit des Synthesizers ist die Verbindung von analoger Technik mit digitalen Bedienmöglichkeiten. Dadurch kann sich jeder Synth-Fan sofort auf dem Arturia PolyBrute zurechtfinden. Ein Blick in die Anleitung kann für tiefergehende Funktionalitäten hilfreich sein, ist aber nur selten wirklich nötig.

Was mir auch wirklich gut gefällt, ist, dass die meisten Funktionen ein eigenes Bedienelement haben. Das macht die Bedienung deutlich übersichtlicher und verwirrende Menüführungen, wie sie bei anderen digitalen Synthesizern teilweise vorhanden sind, werden vermieden.

Die Modulations-Matrix

Den Kern der Bedienungselemente stellt die 12×32 Modulations Matrix dar. Diese bietet 32 Zielparameter und insgesamt 64 Verbindungen. Es ist möglich, ein oder mehrere Ziele intuitiv über die zugehörigen Bedienelemente zuzuweisen. Fast alle Parameter lassen sich hier modulieren.

Arturia PolyBrute Test

Die 12×32 Modulations-Matrix ist das Herzstück des Arturia PolyBrute.

So kannst Du so gut wie alles in der Signalkette des Instruments per Knopfdruck beeinflussen. Der Kabelsalat von klassischen analogen Synthesizern bleibt dabei aber aus.

Die Matrix kann aber noch viel mehr. Im Presets-Modus kannst Du über sie jeden der vorhandenen 768 Patch-Speicherplätze anwählen. Im Sequenzer-Modus wird die Matrix zu einem visuellen Pattern-Editor und im Morph-Modus hast Du mit ihr Zugriff auf die erweiterte Morph-Statusbearbeitung.

Messe für Synthesizer: Alles über die Superbooth

Die Matrix lässt sich im Arturia PolyBrute Test insgesamt sehr einfach und intuitiv einstellen. Die Lernkurve für die Bedienung der Matrix ist flach, sodass sie auch schnell von Einsteigern erfolgreich bedient werden kann. Und das Beste: Du kannst ganz schnell einen lebendigen Sound mit ihr kreieren.

Weitere Bedienelemente

Auch die weiteren verbauten Regler und Knöpfe lassen sich intuitiv bedienen. Eine weitere Eigenheit, die ich so noch nirgendwo anders gesehen habe, ist der Morphée Touch. Dies ist ein berührungs- und drucksensitiver 3D-Controller, den Du mit einer Hand steuern kannst. Weiterhin ist auch ein zuweisbarer Ribbon-Controller verbaut. Auch die Bedienung mit diesem funktioniert einwandfrei.

In Punkto Bedienbarkeit gibt es beim Arturia PolyBrute absolut nichts auszusetzen. Synthspieler, die schon immer klassische analoge Sounds erzeugen wollten, sich aber nie an die komplexe Bedienbarkeit von analogen Synths getraut haben, erhalten hier jetzt die einmalige Möglichkeit doch einfach und intuitiv einen analogen Synth zu spielen.

PolyBrute Connect Software

Im Lieferumfang ist auch die PolyBrute Connect Software enthalten. Mit dieser steht dir, wenn Du das Arturia PolyBrute mit deinem PC oder Mac verbindest, eine komplette Soundbibliothek zur Verfügung. Diese hat sich in unserem Arturia PolyBrute Test als übersichtlich und effizient erwiesen.

Arturia PolyBrute Test

Mit der PolyBrute Connect Software steht dir eine komplette Soundbibliothek zur Verfügung.

Du kannst schnell nach bestimmten Sounds suchen. Das Abspeichern eigener Sounds ist genauso möglich, wie das Ordnen von Sounds. Dies kann gerade auch bei Live-Gigs oder für die generelle Übersicht deiner Sounds sehr nützlich sein.

VST & MIDI

Um den Synthesizer an deinen Computer anzuschließen, kannst Du diesen mit Hilfe eines passenden USB-Kabels über den vorhandenen USB-Ausgang verbinden. Über diesen ist auch MIDI möglich.

Auch interessant: Patchkabel für die Musik

Mit dem MIDI kannst Du unter anderem auch ein VSTi virtuelles Instrument erzeugen. Die Einstellungen dafür werden dann im Musikprojekt mit abgespeichert. Dieses virtuelle Instrument erzeugt nicht selbst den Sound, aber es steuert den Synth fern. Über MIDI kann dieses auch automatisiert werden.

Sound im Arturia PolyBrute Test

Den Sound, der mit dem Arturia PolyBrute möglich ist, kann man gar nicht genug lobend erwähnen. Dem Hersteller ist es tatsächlich gelungen, authentische analoge Technik zu verbauen, die Sounds eines hochwertigen analogen Synthesizers erzeugen kann.

Damit wird der Synth auch viele Zweifler überzeugen, die sagen, nur ein richtig analoger Synthesizer, ist ein richtiger Synthesizer. Und Einsteiger haben die Möglichkeit analoge Synth-Sounds mit einer einfachen und intuitiven Bedienung zu erzeugen.

Arturia PolyBrute Test und Sounds im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit zum Arturia PolyBrute Test

Im Arturia PolyBrute Test hat sich der Synthesizer als wahres Wundergerät mit einem richtigen Monstersound präsentiert. Der größte Pluspunkt ist die intuitive digitale Bedienbarkeit, mit der Du klassische analoge Sounds erzeugen kannst. Das bietet vor allem auch Anfängern die Möglichkeit einen analogen Synthesizer zu spielen, ohne dafür das Synthspielen studiert zu haben.

Eine große Anzahl an Effekten und Filtern sowie die Modulations-Matrix ermöglichen eine riesige Menge an Möglichkeiten. Um diese im vollen Umfang einsetzen zu können, musst Du trotzdem nur selten in die Bedienungsanleitung schauen, da so gut wie alles selbsterklärend ist. Die Morphfunktion ist hier nur noch die Kirsche auf der Torte.

Besondere Bedienelemente, wie der 3D-Controller Morphée Touch oder der Ribbon-Controller, fördern die intuitive Bedienbarkeit weiter. Alles ist Top verarbeitet und auch das Design überzeugt, indem es nicht nur andere Synthesizer kopiert, sondern eigene Akzente setzt.

Alle diese Eigenschaften in Verbindung mit einem wirklich fantastischen Sound machen den Arturia PolyBrute für mich auf jeden Fall zum Synth des Jahres und schließen eine andere Wertung, als die Höchstwertung aus. Einzig der gehobene, aber mehr als gerechtfertigte Preis, bietet einen legitimen Grund dir als Synth-Fan Gedanken über einen Kauf machen zu dürfen.

Arturia PolyBrute Features

  • Analog Morph Synthesizer
  • 61 Tasten mit Velocity und Aftertouch
  • 6-stimmige Polyphonie
  • 12×32 Modulations Matrix
  • 64 Step polyphoner Sequencer
  • VCO, VCA, VCF, (digitale) Effekte
  • 3 Hüllkurven
  • 3 LFOs
  • Morphée Touch 3D-Controller
  • Zuweisbarer Ribbon-Controller
  • Pitch- sowie Multi-Funktions Modulations-Rad
  • Arpeggiator
  • Sequencer
  • Motion Recorder
  • 2 Line-Ausgänge: 6,3 mm Klinke unsymmetrisch
  • MIDI Ein- und Ausgang sowie MIDI-Thru
  • USB MIDI
  • Sync Ein- und Ausgang: 3,5 mm Miniklinke
  • 2x Expression Pedal- sowie 1x Sustain-Pedal-Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Abmessungen (B x H x T): 975 x 130 x 378 mm
  • Gewicht: 20 kg
  • Lieferumfang inkl. PolyBrute Connect Software und Netzkabel
Hersteller:   
Produkt:

Arturia PolyBrute Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen