Antelope Audio Axino Test
USB-Mikrofon mit Synergy Core für Streamer und Podcaster

Antelope Audio Axino Test

Im Antelope Audio Axino Test findest Du ein USB-Mikrofon mit Synergy Core, das gerade für Podcaster, Streamer und Rapper geeignet ist.

Was ist es?

Das Antelope Audio Axino Synergy Core ist ein USB-Mikrofon für Mac und PC, das mit integrierten Effekten ausgestattet ist, die eine radiotaugliche Aufnahme in Echtzeit ermöglichen. Im USB-Mikrofon ist das Audio Interface gleich integriert, so kannst Du deinen Kopfhörer direkt am Mikrofon anschließen und Musik hören oder deine Aufnahme monitoren.

Das Mikrofon besitzt eine goldbesetzte Membran, die den Frequenzgang sehr flach halten soll. Weiterhin verfügt das USB-Mikrofon über einen integrierten hybriden Vorverstärker mit hauseigener Discrete-Schaltung.


Passend dazu


Die Bedienung des Antelope Audio Axino erfolgt über die mitgelieferte Mixer-Software und die beiden Regler an der Frontseite. Über die Software kann aus 18 emulierten Mikrofon-Klassikern und zusätzlich zehn mitgelieferten Effekten ausgewählt werden.

Die Verarbeitung der Emulation und der Effekte geschieht in Echtzeit und wird durch das mikrofoninterne Audio Interface berechnet.

Antelope Audio Axino Features

  • USB-Mikrofon mit integriertem Audio Interface
  • Loopback Funktion zum Aufnehmen der Computer-Sounds
  • Radiotauglicher Klang durch mitgelieferte Effekte
  • Emuliert den Klang von 18 Mikrofon-Klassikern
  • Einfache Mixer-Software

anzeige


 

Antelope Audio Axino Synergy Core Testbericht

Erster Eindruck

Das Antelope Audio Axino Synergy Core kommt mit einen umfangreichen Lieferumfang daher. Neben dem Mikrofon finden sich in der Verpackung ein schweres Tischstativ, eine passende Spinne, ein Ersatzgummi für eben diese und ein Windschutz aus Schaumstoff. Das Stativ garantiert einen festen Stand auf deinem Schreibtisch. Natürlich lässt sich das Axino auch auf ein Mikrofonstativ mit 5/8″ Gewinde schrauben.

Ein passendes USB-Kabel rundet das Paket ab. Mit diesem kannst Du das USB-Mikrofon direkt an den Computer anschließen. Du brauchst keine zusätzlichen Geräte, kein zusätzlichen Strom, kein Audio Interface, und kannst stattdessen direkt mit dem Aufnehmen loslegen. Die Treiber funktionieren Class Compliant, die Installation der mitgelieferten Mixer-Software ist aber unabdingbar, um die Effekte und Emulationen zu nutzen.

Das Mikrofon selbst fällt in unserem Antelope Audio Axino Test durch seine wirklich gute Verarbeitung auf. Ein Markenzeichen des Herstellers. Das Design ist in einem neutralen schwarz gehalten. Mit seinen 435g ist das Mikrofon weder besonders leicht noch besonders schwer.

Mehr zum Thema: Streaming Setup

Bedienbarkeit im Antelope Audio Axino Test

Das Axino ist als USB-Mikrofon ohne zusätzliche Stromversorgung perfekt geeignet, um es überall mit hinzunehmen und flexibel einzusetzen. So kannst Du zum Beispiel direkt aus einem Hotelzimmer heraus streamen oder deine Akustikgitarre aufnehmen.

Am Mikrofon selbst befinden sich nur wenige Bedienelemente, die schnell erklärt sind. Die beiden Drehregler dienen dazu, die Lautstärke im Kopfhörer und die Eingangsempfindlichkeit des Mikrofons zu steuern.

Antelope Audio Axino Test

Die Bedienelemente des Axino sind alle frontseitig angebracht – bestens zu erreichen.

Der untere Drehregler für den Kopfhörerpegel hat dabei eine zusätzliche Push-Funktion, die entweder den Kopfhörer oder das Mikrofon stumm schaltet. Was Du stummschalten möchtest, wird über die Mixer-Software gesteuert. Standard ist das Stummschalten des Kopfhörers.

Die Betätigung der Knopffunktion ist naturgemäß in der Aufnahme wegen der Körperschallübertragung zu hören. Das ist anderen USB-Mikrofonen ebenso der Fall.

Unterhalb des Mikrofonkorbs findest Du schließlich zwei Schalter links und rechts am Mikrofon. Der eine dient zum Zuschalten des Hochpassfilters, der andere schaltet eine Dämpfung von -10 dB ein – wenn Du besonders laute Schallquellen wie aufgerotzte Gitarrenverstärker oder Schlagzeug aufnehmen möchtest.

Perfekt für Streamer, Podcaster, Rapper & Sänger

Das große Alleinstellungsmerkmal beim Antelope Audio Axino Test sind die integrierten Effekte aus dem Synergy Core – das kann kein anderes USB-Mikrofon am Markt. Die Effekte werden allesamt vom Mikrofon selbst berechnet und schonen damit die Leistung deines Rechners.

Zur Auswahl stehen zum einen 18 Emulationen der großen Klassiker der Mikrofongeschichte. Von Neumann über AKG bis Sony finden sich hier Emulationen aller wichtigen Gesangs- und Vocalmikrofone, die Rang und Namen haben. Sänger werden sich vielleicht an die Emulation eines Neumann U47 halten, während Rapper wohl lieber mit der Emulation des Sony C800 warm werden.

Die Emulationen verändern den Klangcharakter des Mikrofons – so findest Du den passenden Klang für deine Stimme. Natürlich kannst Du auch einfach den nativen Klang des Antelope Audio Axino nutzen, in den Klangbeispielen kannst Du den Unterschied hören.

Antelope Audio Axino Test

So sieht die Mixer-Software aus – einfach zu bedienen für die Zielgruppe.

Radiosound durch Effekte

Ein weiteres Highlight ist das Effektrack, das Du auf deine Stimme legen kannst. Bis zu vier Effekte können vom Mikrofon in Echtzeit berechnet werden.

Im Lieferumfang sind 10 Stück enthalten: Noise Gate, Kompressor, Limiter, EQ, Hall, etc. – alles, was Du für den radiotauglichen Klang für deinen Stream oder Podcast benötigst. Für Streamer und Podcaster eine gelungene Idee, da diese keine zusätzliche Hardware benötigen, um gleich professionell zu erklingen.

Der Hall-Effekt kommt mit unterschiedlichen Presets und kann sowohl auf der Stimme als auch auf den USB-Kanälen 1+2 genutzt werden. Alle Effekte können in Echtzeit über den Kopfhörer abgehört werden. Wie laut Kopfhörer und In-Game Audio sind, lässt sich über den integrierten Mixer einstellen.

Für Rapper & Sänger: AutoTune in Echtzeit

Für Rapper und Sänger dürfte der optional erhältliche AutoTune-Effekt sehr spannend sein. Zwar schlägt dieser mit zusätzlich 249 Euro zu Buche – dafür kannst Du diesen dann aber auch in Echtzeit aufnehmen und abhören, ohne jegliche Latenz.

Wer seine Aufnahmen später zum Abmischen an Dritte weitergeben möchte, wird sich auch über dieses Feature freuen: Du kannst deine Aufnahme gleichzeitig mit und ohne Effekte aufnehmen (falls die Effekte später anders klingen müssen).

Die Synergy Core Effekte sind insgesamt durchweg sehr gut gelungen und lassen sich mit der zugehörigen Mixer-Software leicht bedienen.

Klang im Antelope Audio Axino Test

Die Klangqualität des Mikrofons ist am Preis gemessen sehr gut. Schon das unbearbeitete Signal des USB-Mikrofons lässt sich wunderbar für Voice Over, Rap oder Gesang verwenden. Auch Akustikgitarren und andere Schallquellen verträgt dieses USB-Mikrofon wesentlich besser als manch anderer Mitbewerber.

Dazu kommt, dass es einen Schalldruckpegel von 140 dB ohne Verzerrung verarbeiten kann. Genug, um deine Lieblings-Motorsäge aus 1 Meter Entfernung aufzunehmen.

Die unterschiedlichen Mikrofone, sowie die einstellbaren Effekte sorgen für eine Varianz im Sound, mit der auch Du den passenden Klang für dich und deine Anwendung finden kannst. Der verbaute Kopfhörerverstärker ist gut und sehr laut. Das solltest Du beim Einstellen beachten, sonst könnten dir die Ohren wegfliegen.

Bildstrecke

Klangbeispiele

Axino nativ

Neumann V563 Emulation

Axino nativ

Sony C800 Emulation

Axino nativ

Preset Voice Over

Axino nativ

Preset Vintage Radio

Was bedeutet Synergy Core beim Antelope Audio Axino?

Synergy Core ist eine integrierte Plattform zur Verarbeitung von Echtzeit-Effekten, die auf der Fusion von DSP- und FPGA-Chips zur Signalbearbeitung basiert.

Diese Technologie ermöglicht es, die Berechnung der mitgelieferten Effekt-Plugins auf das Audio Interface zu verlagern. Auf diese Weise werden CPU und Speicher des Audiorechners nicht belastet. Das Ganze geschieht extrem schnell, pro Effekt werden 3-4 Samples Buffer benötigt – wie gesagt, praktisch Echtzeit.

Fazit zum Antelope Audio Axino Synergy Core Test

In unserem Antelope Audio Axino Test hat sich schnell herauskristallisiert, dass dieses USB-Mikrofon eine Menge Pluspunkte holt und mit zusätzlichen Features aufwarten kann, die die Mitbewerber nicht bieten. So ist das Axino vermutlich die beste Wahl für Podcaster und Streamer. Es lässt sich sehr einfach (auch für Einsteiger) bedienen und ist flexibel einsetzbar.

Vor allem bietet es für Streaming und Podcasting schon einen fertigen Sound, der radiotauglich klingt. Ohne zusätzliches Equipment. Die Effekte hierzu werden in Echtzeit und ohne Last für den Computer berechnet. Du kannst sie abhören und aufnehmen.

Auch für Einsteiger ins Homerecording von Gesang und Rap ist das USB-Mikrofon geeignet, da hier ein Monitoring mit Effekten direkt während der Aufnahme möglich ist, was es Anfängern leichter macht, sich aufzunehmen.

Die Verarbeitung des Mikrofons ist Top, der Lieferumfang lässt keine Wünsche offen und alle wesentlichen Bedienelemente sind leicht verständlich direkt am Mikrofon zu finden.

Für ein wirklich gutes Preis-/Leistungsverhältnis erhalten vor allem Streamer und Podcaster ein USB-Mikrofon, das alle jeweiligen Einsatzgebiete vollumfassend abdeckt. Klare Kaufempfehlung und volle Punktzahl im Antelope Audio Axino Test.

Lesetipp: USB-Mikrofon Test & Vergleich

Antelope Audio Axino Synergy Core Features

  • USB-Mikrofon für Mac und PC
  • Inkl. Kopfhörerausgang
  • Kapsel mit goldbeschichteter 34mm Membran
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Stromversorgung über USB Typ-B
  • Strombedarf: 5V / 500mA
  • A/D-Wandlung: 24bit / 192kHz
  • Frequenzgang: 20Hz – 20kHz
  • Eigenrauschen: 17 dBA
  • -10 dB Dämpfung
  • Hochpassfilter
  • Grenzschalldruckpegel: 140dB (< 1% THD @ 1kHz)
  • 64bit Acoustically Focused Clocking-Technologie (AFC)
  • Für PC und Mac
  • Lieferumfang: Tischstativ, Spinne, Windschutz und USB Kabel
Hersteller:   
Produkt:

Antelope Audio Axino Synergy Core Test

Lesermeinungen (2)

zu 'Antelope Audio Axino Test: USB-Mikrofon mit Synergy Core für Streamer und Podcaster'

  • Michael   15. Jun 2021   13:47 UhrAntworten

    Hmm, liegt hier rum: Renkforce ST-&0 USB-Studiomicrofon. Kostete so vor 2 Jahren rund 120 Euro? mit Spinnne und Kabel.
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61uVh14jlIL._AC_SL1000_.jpg
    Um die 300 Euro für die Software?

    • Carlos San Segundo (delamar)   16. Jun 2021   15:38 UhrAntworten

      Hallo, Michael.

      Die Software alleine, bzw. die Einfachheit, mit der Du damit als Laie professionell klingende Aufnahmen machen kannst, wäre die 300 Euro locker wert.

      Wer erst einmal Tage damit verschwendet hat, eine anständige Aufnahme zu machen und noch Probleme hatte, seinen Computer-Sound anständig aufzunehmen und abzumischen, der weiß, was ich damit meine. :)

      Herzliche Grüße
      Carlos

Sag uns deine Meinung!

Empfehlungen