Aiaiai TMA-2 Studio XE Test
Komfort-Knaller für dein Studio

Aiaiai TMA-2 Studio XE Test

Der Aiaiai TMA-2 Studio XE ist ein modularer Studiokopfhörer für Songwriter, Musiker und Produzenten im kreativen Prozess.

Was ist es?

Bei dem Aiaiai TMA-2 Studio XE handelt es sich um einen geschlossenen, ohrumschließenden Studiokopfhörer für Songwriter, Musiker und Produzenten mit einer Impedanz von 32 Ohm.

Der modulare Aufbau des Kopfhörers ermöglicht es, einzelne Teile wie die Lautsprechereinheiten oder die Ohrenpolster auszutauschen. Der Aiaiai TMA-2 Studio XE eignet sich vor allem für Recording-Zwecke sowie zum Produzieren von Beats und elektronischer Musik und bietet auch nach langen Sessions einen tollen Tragekomfort.

Im Lieferumfang sind neben dem Kopfhörer noch ein 1,5 m langes Spiralkabel, eine Tragetasche zum Schutz vor Staub und Kratzern sowie ein vergoldeter Klinkenadapter zum Anschluss an eine 6,35 mm Klinkenbuchse enthalten.

Neben unserem Testmodell – dem Aiaiai TMA-2 Studio XE – bietet der Hersteller noch zwei weitere Preset-Konfigurationen speziell für Musikschaffende an. Der TMA-2 DJ und der TMA-2 Studio richten sich an DJs, die einen Kopfhörer für den Live-Gebrauch suchen, bzw. an Produzenten und Toningenieure als Kopfhörer zum analytischen Mixing.

Außerdem kannst Du dir auf der Website des Herstellers auch einen eigenen Kopfhörer zusammenstellen und diesen an deine Wünsche anpassen.

Aiaiai TMA-2 Studio XE: 5 Features

  • Modularer Aufbau
  • Verwendung recycelter Materialien
  • Niedrige Impedanz von 32 Ohm
  • Membran aus Bio Zellulose
  • Ultraleichtes Gewicht von 190 g

anzeige


 

Aiaiai TMA-2 Studio XE Testbericht

Der erste Eindruck des Aiaiai TMA-2 Studio XE im Test

Zu Beginn unseres Aiaiai TMA-2 Studio XE Tests erwartet mich eine ansprechende Box, die den modular aufgebauten Kopfhörer in seinen Einzelteilen enthält.

Du erhältst die folgenden Einzelteile:

  • Einen schmalen, extrem leichten Kopfbügel mit leichter Polyurethan-Polsterung
  • Zwei S05 Lautsprechereinheiten
  • Zwei PU-Leder Ohrenpolster
  • Ein 1,5 m langes Spiralkabel (dehnbar bis 3,20 m) inkl. vergoldetem Adapterstecker mit Schraubgewinde (3,5 mm auf 6,35 mm Klinke)

Die einzelnen Bestandteile des Aiaiai TMA-2 Studio XE fühlen sich bereits in nicht zusammengebautem Zustand wertig und geschmeidig an, was schon vor dem Zusammensetzen des Kopfhörers einen guten ersten Eindruck vermittelt.

Der Zusammenbau ist wirklich kinderleicht und erfolgt überraschend intuitiv und unkompliziert, sodass Du in weniger als einer Minute einen voll einsatzfähigen Studiokopfhörer in deinen Händen hältst.

Verarbeitung und Tragekomfort

Das positive Bild des Aiaiai TMA-2 Studio XE setzt sich auch bei genauerer Betrachtung der Verarbeitung fort. Alle Teile sitzen an Ort und Stelle und machen einen soliden Eindruck. Obwohl der Kopfhörer durch den Anwender selbst zusammengebaut wird, wackelt hier nichts. Alle Kunststoffteile sind außerdem ebenmäßig gefertigt und besitzen weder scharfe Kanten noch Nasen.

Der Polycarbonat Kopfbügel lässt sich mit dezentem Druck mühelos in kleinen Stufen verstellen, ohne dass es hierbei beim Verstellen der Größe hakt. Die Ohrenpolster kommen mit passenden Aussparungen an den Steckplätzen, die ein leichtes Anbringen und einen festen Sitz ermöglichen. Insgesamt ein sehr durchdachtes und benutzerfreundliches System!

Lobend ist hier außerdem die umweltfreundliche Herangehensweise des Herstellers zu erwähnen, der durch die Austauschbarkeit der einzelnen Teile des Kopfhörers sowie die Verwendung recycelter Materialien und einer Membran aus Bio-Cellulose ein nachhaltiges, langlebiges Produkt bereitstellt.

Aiaiai TMA-2 Studio XE Test

Der Aiaiai TMA-2 Studio XE ist im Hinblick auf Nachhaltigkeit gefertigt.

Der Aiaiai TMA-2 Studio XE punktet im Tragekomfort mit seinem ultraleichten Gewicht, welches bereits die Einzelteile erahnen ließen. Das Gewicht des Kopfhörers ist mit seinen 190 Gramm kaum spürbar, sodass auch stundenlanges Tragen keinerlei Problem darstellt. Der Kopfbügel ist zudem leicht gepolstert, wodurch er auch nach längerem Tragen weder drückt noch sonst irgendwie stört.

Die PU-Ohrenpolster des Studiokopfhörers sind weich und sehr angenehm und umschließen die Ohren vollständig. Auch große Ohren dürften hier genügend Platz finden. Der Anpressdruck ist für einen geschlossenen Kopfhörer überraschend angenehm, aber dennoch ausreichend, um sehr gut abzudichten.

Ein Test, wie sich das Material der Ohrenpolster bei großer Hitze auf den Tragekomfort des Kopfhörers auswirkt, war zum Zeitpunkt unseres Tests in Ermangelung von Club-Sessions und heißem Sommerwetter leider nicht möglich.

Der Klang des Aiaiai TMA-2 Studio XE im Test

Unsere Klanganalyse des Aiaiai TMA-2 Studio XE beginnt mit dem Bassbereich des Kopfhörers. Die tiefen Frequenzen breiten sich gut aus und werden insgesamt etwas mehr betont. Die Mitten werden hiervon jedoch nicht verdrängt oder überlagert. Die Basswiedergabe ist kräftig und liefert auch einen guten Punch, sodass z.B. die Transienten einer Kick-Drum gut definiert wiedergegeben werden.

Der etwas kräftigere Bass wirkt sich aber im Anwendungsbereich des Kopfhörers – beim Recording, in Songwriting-Sessions und beim Produzieren von Beats – positiv aus, indem er einen vollen Klang erzeugt, mit dem das Produzieren einfach Spaß macht. Zum peniblen, analytischen Beurteilen von Abmischungen eignet sich der Studiokopfhörer demnach eher weniger, was allerdings nicht schlimm ist, da er hierfür nicht konzipiert ist.

In den Mitten punktet der Aiaiai TMA-2 Studio XE mit einer sauberen und präzisen Wiedergabe. Sie sind angenehm präsent und ich konnte im Test keinerlei Klirren, Beißen oder gar Verzerrungen feststellen.

Auch bei den hohen Frequenzen löst der Kopfhörer klar auf und klingt auch bei hohen Lautstärken nicht übermäßig hell oder beißend. Die Höhen fallen in der Präsenz etwas dezenter aus, fügen sich jedoch klar und stimmig in das Gesamtbild ein. Hier klingt der Aiaiai TMA-2 Studio XE luftig und weich und zeigt seine Stärke in einer ziemlich detaillierten Auflösung.

Aiaiai TMA-2 Studio XE Test

Mit dem druckvollen und runden Klang des Aiaiai TMA-2 Studio XE macht das Produzieren und Recording Spaß.

Räumlichkeit und Dynamik

Im Bezug auf die räumliche Wiedergabe hat mich der Aiaiai TMA-2 Studio XE überrascht. Diese ist sehr gut und das breite Stereopanorama bietet eine ausgezeichnete Ortung und Separation, mit der einzelne Elemente auch in sehr vollen Mixen gut detailliert und klar wiedergegeben werden.

Der Studiokopfhörer punktet hier außerdem mit einer guten Impulstreue, die für einen knackigen und präzisen Sound von kurz artikulierten Tönen sorgt. Auch die Tiefenstaffelung ist gut gelungen, könnte für meinen Geschmack allerdings noch etwas ausgeprägter sein.

Insgesamt liefert der Aiaiai TMA-2 Studio XE ein sehr stimmiges Klangbild, das auch als erste Analyse-Grundlage für einen Mix dienen kann. Seine Stärke liegt aber vor allem in der Verwendung als Monitoring-Kopfhörer, da das Produzieren und Recording mit seinem druckvollen und runden Klang Spaß macht. Hierfür ist der Aiaiai TMA-2 Studio XE absolut zu empfehlen.

Modularer Aufbau

Der modulare Aufbau des Aiaiai TMA-2 Studio XE ermöglicht es, nachträglich einzelne Teile des Kopfhörers auszutauschen und macht ihn so flexibel nachrüstbar. Auf der Website des Herstellers kannst Du dir mit dem TMA-2 Builder außerdem einen Kopfhörer aus verschiedenen Optionen zusammenstellen.

Aiaiai TMA-2 Studio XE Test

Der Aiaiai TMA-2 Studio XE ist modular aufgebaut, sodass einzelne Teile flexibel ersetzt werden können.

Isolation von Umgebungsgeräuschen

Im Hinblick auf die Isolation macht der Aiaiai TMA-2 Studio XE im Homestudio eine gute Figur. Er dichtet sehr gut ab, sodass Du beim Aufnehmen von Gesang oder Akustikgitarre kein Übersprechen auf das Mikrofon befürchten musst. Trotz der guten Isolation bleibt der Tragekomfort des Kopfhörers sehr gut und Du bekommst nicht das Gefühl unter einer Käseglocke zu sitzen.

Zum Einspielen von extrem lauten Instrumenten wie Schlagzeug sollte der Studiokopfhörer allerdings eher nicht verwendet werden. Für solche Anwendungsfälle gibt es Kopfhörer mit noch stärkerer Dämpfung, um dein Gehör ausreichend zu schützen. Der Aiaiai TMA-2 Studio XE ist hierfür nicht konzipiert.

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Kauf bei Thomann*

* Affiliate Link: Du bezahlst den normalen Preis und wir erhalten eine Provision, wenn Du etwas kaufst. Danke!

Fazit zum Aiaiai TMA-2 Studio XE Test

Der Aiaiai TMA-2 Studio XE überzeugt im Test mit einem guten und fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Für die vorgesehenen Anwendungen – wie lange Songwriting- und Recording-Sessions sowie das Produzieren von Beats und elektronischer Musik – ist der Kopfhörer absolut tauglich.

Die gute Stereoabbildung und Ortung erleichtern den kreativen Prozess bei der Produktion komplexer Songs und Mixe mit vielen Elementen, da eine gute und klare Trennung der einzelnen Klangquellen möglich ist.

Der etwas betonte Bassbereich liefert außerdem einen voluminösen Sound, der gerade in der Kreativphase dafür sorgt, dass das Produzieren und Recording mit dem Kopfhörer ordentlich Spaß macht.

Auch ein erstes Gegenhören von Mixdowns ist mit dem Aiaiai TMA-2 Studio XE möglich. Zum Abmischen würde ich dennoch eher einem neutralen, offenen Kopfhörer den Vorzug geben, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Aiaiai TMA-2 Studio XE Features

  • Bauform: geschlossen, ohrumschließend
  • Impedanz: 32 Ohm
  • S05 Lautsprechereinheit
  • Membran aus Bio Zellulose
  • High Grade Neodym Treiber: 40 mm
  • Frequenzbereich von 20 Hz – 20 kHz
  • Schalldruckpegel: 113 dB
  • Maximale Leistung: 100 mW
  • H01 Polycarbonat Kopfbügel mit PU-Polsterung
  • E04 Over-Ear-PU-Ohrpolster
  • A01 Protective Pouch Tragetasche
  • C02 Spiralkabel: 1,5 m
  • 3,5 mm Klinkenstecker inkl. Adapter
  • Gewicht: 190 g
Hersteller: Aiaiai
Produkt:

Aiaiai TMA-2 Studio XE Test

Sag uns deine Meinung!

Empfehlung