Moog DFAM: Analoger Drum & Percussion Synthesizer mit 8-Step-Sequenzer

Moog DFAM

Der Moog DFAM stellt sich vor - semimodular, 2 OSC + Noise/externes Signal, 8-Step-Sequenzer, ...

anzeige

Damit will der Moog DFAM punkten

Es handelt sich um die erste Erweiterung des Ökosystems, das mit dem im selben Formfaktor gestalteten Mother-32 ins Leben gerufen wurde und dementsprechend in das gefächerte Rack passt (siehe auch Bild unten). Man möchte ein gut zugängliches Gadget für Sounddesign und die Kreation perkussiver Patterns liefern.

Keinerlei Erfahrung und kein Patching (Strippenziehen von Patchkabeln zwischen den 24 Ein- und Ausgängen, die modulare Synthesizer ausmachen) sei nötig , um mit dem Moog DFAM ausdrucksstarke Klänge und Sequenzen zu generieren.

Die eigentliche Klangerzeugung beginnt bei einem Noise-Generator (weißes Rauschen) und zwei analogen Oszillatoren mit weitem Frequenzumfang. Fließende Übergänge zwischen rhythmischem Pulsieren, Bässen und resonanten Glockenklängen gingen hier einfach von der Hand. Anschließend wird das Signal von einem klassischen Moog-Kaskadenfilter mit Hoch- und Tiefpass-Modi geformt.

Alle News lesen: NAMM 2019

Ein laut Hersteller einfach zu bedienender analoger Sequenzer stellt quasi den Motor für die bewegten Sounds dar. Drei dedizierte analoge Hüllkurvengeneratoren arbeiten dynamisch mit dem Sequenzer zusammen, um Tribal-typische Toms, industriell anmutende Impacts (mächtige metallische Schläge) und bei Bedarf auch das das völlige kreative Chaos zu erzeugen. Und wieder abebben zu lassen.

Moog DFAM: Features [Auszug]

  • Analoger Synthesizer fĂĽr Drum & Percussion Sounds
  • Klangquellen
    • 2 Oszillatoren (VCO) (Rechteck & Dreieck)
    • 1 Noise-Generator (weiĂźes Rauschen)
    • Frequenzkontrolle: ±5 Oktaven
    • Eingang fĂĽr externe Audiosignale
  • Mixer fĂĽr Oszillator 1, Oszillator 2 und Rauschen/externes Signal
  • Filter (VCF): Tief-/Hochpass, 4-polig, Kaskade, 20-20.000 Hz
  • HĂĽllkurvengeneratoren fĂĽr VCO & VCF
  • Analoger Sequenzer
    • 8 Steps mit Pitch & Velocity per Step
    • kontrollen: Tempo, Run/Stop, Trigger, Advance
  • Patchbay: 24 x 3,5 mm (15 Eingänge, 9 Ausgänge)
  • Audioausgang: 6,3 mm Line fĂĽr TS oder TRS
  • Eurorack-Breite: 60 TE / Modultiefe: 26 mm
  • MaĂźe: 319 x 107 (inkl Regler) x 133 mm
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Lieferumfang
    • Patchkabel
    • Netzteil
Der Moog DFAM im Rack mit einem Mother-32

Der Moog DFAM im Rack mit einem Mother-32

Moog DFAM: Preis & VerfĂĽgbarkeit

Den Moog DFAM konnten wir beim Verfassen dieses Artikels bereits bei einem deutschen Musikalienhändler zum Straßenpreis von 649,- Euro (inkl. MwSt. & Versandkosten) entdecken. Aber nur zur Vorbestellung: Voraussichtlich ab Mitte März soll das gute Stück erhältlich sein, zumindest bei diesem Händler.

NAMM 2019 Neuheiten - der groĂźe Live-Report

News Winter NAMM

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen