NAMM 2020: Korg ARP 2600 - Legendärer Synthesizer kommt wieder

Korg Arp 2600

Mit dem Korg Arp 2600 kehrt eine Synthesizer-Legende wieder zurück.

anzeige

Korg ARP 2600

Der Arp 2600 ist einer dieser monströsen Synthesizer, die es in den Kult-Status geschafft haben. Er wurde schon in den 70er aufgrund seines semi-modularen Aufbaus sowie seinen massiven Klangformungs-Möglichkeiten von Sounddesignern und Musiker gleichermaßen geschätzt.

Wer kennt nicht den markanten Sound vom Starwars-Roboter R2-D2? Dieser Sound wurde beispielsweise mit dem Arp 2600 umgesetzt. In begrenzter Stückzahl wird der Korg Arp 2600 als einmalige Neuauflage beworben, die dem Original optisch und technisch in nichts nachstehen soll.

Das bedeutet, dass Du mit einem klassischen semi-modularen Klangerzeuger rechnen kannst. Fette Oszillatoren, Rauschgenerator, ein Sample-&-Hold-Modul, Ringmodulation, „Lag“- und Spannungsprozessoren, Envelope Follower, Signal-Splitter, synchronisierbare Schalter und so weiter zählen zum Featureset.

Darüber hinaus findest Du am Synthesizer verbaute Stereo-Lautsprecher und einen echten Federhall, sodass Du beim Tüfteln direkt etwas auf die Ohren bekommst.

Lies auch: Vintage Synthesizer: Die 10 genialsten Synthesizer aller Zeiten

Moderne Features

Gegenüber dem Original haben die Entwickler auch moderne Features implementiert, damit Du den Synth in eine aktuelle Studio-Umgebung einbetten kannst. So findest Du USB-MIDI-Port, MIDI-Trio und XLR-Audioausgänge am Korg Arp 2600.

Auch eine erweiterte Version der zweistimmigen ARP 3620 Tastatur ist mit am Start, die mit Aftertouch, zusätzlichem LFO und integriertem Arpreggiator/Sequenzer ausgestattet ist. Damit Du die komplette Authenzität genießen kannst, findest Du bei der Neuauflage beide Filtertypen unterschiedlicher Baureihen.

Features

  • Limitierte Neuauflage des legendären Analogsynhths aus den 70ern in Originalgröße
  • Semi-modularer Aufbau
  • Inkl. duophoner ARP 3260 Tastaureinheit mit 49 Tasten und Aftertouch
  • Beide Filtertypen der unterschiedlichen Revisions zur Auswahl (LPF, selbstoszillierend)
  • Drei spannungsgesteuerte Oszillatoren (VCOs)
  • Zwei Hüllkurven
  • Integrierter Federhall
  • Rauschgenerator
  • Ring Modulation
  • Sample & Hold Modul
  • Vorverstärker für externe Signalquellen
  • Envelope Follower
  • Synchronisierbarer Switch
  • Vielseitige Lag- und Spannungsprozessoren
  • Multi-Buchsen zum Aufsplitten des Signals
  • Integrierte Stereo-Lautsprecher
  • MIDI IN/OUT/THRU sowie USB-MIDI
  • Tastatur mit zusätzlichem LFO und Arpeggiator/Sequencer
  • Inkl. professionellem Flightcase mit Rollen

Preis und Verfügbarkeit

Der Korg Arp 2600 soll im Februar für 3999 Euro auf den Markt kommen und für einen sicheren Transport wird die Neuauflage in einem professionellen ARP Flightcase mit Rollen ausgeliefert.

NAMM 2020 Neuheiten - der große Live-Report

News Winter NAMM

Sag uns deine Meinung!