Homestudio-Lautsprecher im Überblick
Gut beraten mit Nahfeldmonitoren?

studio lautsprecher aktiv

Aktive Studio-Lautsprecher bieten den einfachsten Einstieg für dein Homestudio. Warum es Nahfeld-Monitore sein sollten, erfährst Du hier im Ratgeber. Bild: Neumann KH 120 A

Studio-Lautsprecher (aktiv) gesucht?

Sie sind enorm wichtig für dein Studio: die Studiolautsprecher, Nahfeldmonitore oder einfach kurz Monitore. Mit ihnen kannst Du deine Abmischungen überhaupt erst richtig beurteilen.

Alle Entscheidungen, die Du im Studio triffst, werden durch die Boxen beeinflusst. Je besser sie sind, desto zielführender sind deine Handgriffe und desto besser wird der Klang deiner

Jeder Lautsprecher variiert in seiner Bauart, den Bauteilen und in seinen Schwerpunkten

Abmischungen. Ein genauso wichtiger Faktor, wie die Qualität der Homestudio-Monitore, ist es sie zu kennen. Wenn Du sie dir neu angeschafft hast, solltest Du dir die Zeit nehmen den Klang so richtig kennenzulernen und deinen Ohren mit Vergleichen die Gelegenheit zu geben, die Unterschiede herauszuhören. Deine Entscheidungen im Mix und Editing wirst Du schneller und einfacher treffen können, je besser Du den Sound deiner Lautsprecher im Homestudio kennst.

Warum Du den Sound deiner Homestudio-Monitore kennen musst

Jeder Lautsprecher variiert in seiner Bauart, den Bauteilen und in seinen Schwerpunkten. Während einige Modelle zum Beispiel einen sehr präsenten Bassbereich haben, liefern andere in den Höhen mehr Details und wieder andere haben ihre Königsdisziplin beim Wiedergeben der Mitten. Was auf deinem aktiven Studio-Lautsprecher ausgewogen und ideal klingt, kann – mit anderen Boxen abgehört – wieder anders klingen.

Deshalb solltest Du nach dem Kauf schnellstmöglich herausfinden, in welchen Bereichen deine Homestudio-Monitore ihre Stärken und Schwächen haben. Einen sehr neutralen Frequenzgang haben heutzutage alle Modelle. Jedes Modell besitzt so viel Technik – ganz gleich ob in digitaler oder analoger Form – dass wir fast nur noch von Feinheiten und Geschmäckern sprechen können.

studio lautsprecher aktiv

Für Homestudios, die in der Regel durchschnittliche große Wohnräume sind, reichen Nahfeldmonitore aus. Ein Midfield-Monitor eignet sich für größere Studios in denen der Hörabstand größer ausfällt. Im Bild: Yamaha MSP3A

Tipp: Erstell dir eine Playlist mit Referenztracks

Nicht nur zum Kennenlernen deiner Homestudio-Lautsprecher, auch zum Trainieren deines Gehörs ist regelmäßiges „Referenzhören“ eine feine Sache. Das geht am besten mit Tracks, die Du in und auswendig kennst. Diese Playlist kannst Du auf verschiedenen Abhören, also auch auf Kopfhörern, konzentriert hören. Deine Vorgehensweise ist dabei dir überlassen. Es empfiehlt sich aber im ersten Durchgang des Songs nur auf das Stereopanorama zu achten. Im nächsten Durchgang fokussierst Du dein Ohr auf die Höhen. Danach konzentrierst Du dich auf die Details der Snare oder des Basses – Du merkst, worauf ich hinaus will. Zum Üben kannst Du gerne unsere Referenzplaylist auf Spotify nutzen:

Was müssen aktive Studio-Monitore leisten?

Ein guter Studiomonitor ist einer, dem Du seiner Neutralität wegen vertrauen kannst und den Du richtig gut kennst – also weißt, wie sich deine Referenz-CDs darauf anhören. Weiterhin ist wichtig, dass deine Ohren bei langen Sessions nach vielen Stunden Arbeit nicht ermüden.

Natürlich brauchen gute Homestudio-Monitore auch genügend Reserven, um deine Anforderungen in Sachen Lautstärke und Frequenzgang (Frequenz X im Bass bis Frequenz Y in den Höhen) liefern zu können. Dazu gehört, dass er gut mit extremen Pegelspitzen (»Peaks«), Poppgeräuschen und rohem Audiomaterial umgehen kann.

Wie schon erwähnt, sind Nahfeldmonitore für fast jedes Homestudio am besten geeignet – sie sind darauf ausgelegt, dass sie auf geringen Entfernungen gut klingen. Und damit sind solche Studiomonitore auch sehr gut geeignet für Regieräume, die nicht akustisch optimiert wurden.

homestudio boxen

Hat dein Studio-Lautsprecher einen Equalizer an Bord, kannst Du den Sound an deinen Raum anpassen. Darüber freuen sich nicht nur Dachschrägen-Besitzer, sondern auch alle anderen. | Im Bild: Die Neumann KH-Serie in typischer Homestudio-Umgebung

Das Budget für deine Lautsprecher

Es gibt genügend Homestudio Boxen für jedes Budget. Und in jedem Segment gibt es mindestens einen, der aus der Masse herausragt. Es ist auch wahr, dass sich Musik selbst auf kleinen Computer-Brüllwürfeln oder dem Küchenradio produzieren lässt. Doch das ist sicherlich keine dauerhafte Lösung für ambitionierte Musiker und Produzenten.

Gerade Homestudio-Monitore bieten sich als Langzeitinvestition an. Ihr Kauf kann locker mit dem eines Autos verglichen werden. Ein guter Lautsprecher hält sehr lange Jahre, im besten Falle sogar Jahrzehnte – länger als ein Auto, zudem kommt er niemals aus der Mode oder muss ein Update erhalten. Es lohnt sich also definitiv, auf gute Homestudio Boxen zu sparen.

In diesem Rahmen empfiehlt es sich, genügend Zeit für die Recherche und Auswahl der passenden Studiomonitore aufzubringen.

Tipp für das Probehören vor Ort

In vielen Musikalien- oder HiFi-Geschäften kannst Du Lautsprecher im A/B-Vergleich Probehören. Achte hier aber unbedingt auf die Anordnung der Lautsprecher-Paare. Stehen viele Modelle nebeneinander ist der Vergleich des Pärchens ganz außen und dem Pärchen innen nicht aussagekräftig.

Im Idealfall stellst Du zwei Kandidaten deiner engeren Wahl direkt übereinander oder eng nebeneinander. Wichtig ist es auch im Sweet Spot zu stehen, wenn Du deinen Hörvergleich machst. Lass dich beraten und scheu dich nicht davor, um ein Umstellen der Lautsprecher zu bitten.

Sweet Spot bei der Lautsprecher-Aufstellung

Der Sweet Spot ist die ideale Abhörposition – sowohl beim Probehören im Laden, als auch in deinem Homestudio.

Warum aktive Nahfeldmonitore?

Beginnen wir mit den „Aktivboxen“. Bei diesen hat jeder Treiber (Hoch-, Mittel- und Tief-Töner) einen eigenen Leistungsverstärker. Gegenteilig dazu gibt es passive Studiolautsprecher. Diese benötigen separate Verstärkung.

Kommen wir nun zur Frage nach dem Nahfeld. Beim Einrichten deines Homestudios fokussieren wir uns auf Nahfeldmonitore, da Homestudios in der Regel der Größe eines normalen bis kleinen Wohnraums entsprechen. Du sitzt beim Abhören also relativ nah an deinen Homestudio-Lautsprechern. Um in dieser nahen Position bestmöglich abzuhören, eignet sich der Nahfeldmonitor. Er ist speziell auf den Hörabstand angepasst.

Anwendungsgebiet für die Aktivmonitore

Wie so oft kommt es darauf an, was Du am häufigsten in deinem Studio machen wirst. Bist Du Singer-Songwriter, nimmst also nur deine Gitarre und Stimme auf? Dann reichen auch schon kleinere Nahfeldmonitore. Machst Du elektronische Musik oder Hiphop? Dann brauchst Du relativ große Nahfeldmonitore, vielleicht sogar zusätzlich noch einen Subwoofer – größere Mengen an Luft bewegst Du nur mit einem größeren Tieftöner.

Wer viel mit Rockbands arbeitet oder mit vielen unterschiedlichen Talenten, sollte ebenfalls darauf achten, nicht zu kleine Nahfeldmonitore für sein Studio auszusuchen und genügend Leistungsreserven für alle Fälle bereithalten.

homestudio monitore

Entscheidend ist die Größe der Tieftöner. Diese hier besitzen einen 6,5 Zoll Tieftöner ist sind damit für dein Homestudio prädestiniert Im Bild: Presonus Eris E7 XT

Die richtige Größe

Wie groß darf es denn sein? Die Tieftöner sind hierfür entscheidend. Tieftöner (»Woofer«) gibt es in der Regel mit einem Durchmesser von 5 Zoll bis 8 Zoll. Das sind zumindest übliche Dimensionen für Monitore, die zur Musikproduktion im Homestudio geeignet sein wollen.

Wie groß der Hochtöner ist, spielt dagegen praktisch keine Rolle für die klangliche Kompetenz der Studio-Nahfeldmonitore.

Je mehr Zoll ein Woofer durchmisst, desto weiter reicht er in der Regel in den Bassbereich hinab und je großflächiger die Membran, desto präziser der Bass.

Homestudio-Monitore mit kleineren Woofern?

Natürlich finden sich auch Studio-Lautsprecher mit Woofer-Durchmessern von 4 Zoll oder weniger – diese verfügen meist über Features oder clevere Finessen in der Bauweise, die die kleinere Größe wieder ausgleichen und für genügend Tiefe sorgen, um den Bass abzuhören. Ein Beispiel hierfür sind die neuen Yamaha MSP3A mit der Twisted Flare Port-Technologie.

Diese Modelle empfehlen sich vor allem für das Abhören von Rap, Gesang, für Singer-Songwriter oder für den Videoschnitt.

homestudio boxen

Die Größe ergibt sich aus deinem Anwendungsbereich: Produzierst Du Beats und mischst sie ab oder nimmst Du zum Beispiel deine Gitarre auf? | Im Bild: Die Yamaha HS-Reihe – bei Producern im Homestudio ein sehr beliebtes Modell. Credit: Steinberg Media Technologies

Welche Rolle spielt der Raum in deinem Studio

Wie groß ist der Raum in deinem Studio? Wenn Du nur wenige Quadratmeter in deiner Regie zur Verfügung hast, dann können 8-Zoll-Monitore schon zu viel des Guten sein. Und zwar gleich zweifach: Zum einen nehmen diese vielleicht zu viel Platz weg, zum anderen können die tiefen Frequenzen übermächtig im Raum wirken. Und je kleiner der Raum, desto eher kommt es zu Dröhnen aufgrund der Raummoden.

Aktive Lautsprecher richtig aufstellen

Am besten ist es, die Studio-Nahfeldmonitore auf eigenen Ständern zu positionieren. Somit lassen sich viele Reflexionen und damit Kammfiltereffekte vermeiden. Wenn sie doch auf dem Studiotisch oder der Konsole stehen müssen, helfen Schaumstoff-Pads oder eine Gummierung, die Übertragung von Körperschall zu verhindern.

Studio-Monitore sollten möglichst feststehen und sich nicht bewegen können. Jedes Mal wenn eine Kick Drum wiedergegeben wird, hat die Box die Tendenz, sich nach hinten zu bewegen.

studio lautsprecher aktiv

Die Kali Audio In-5 sind Studio-Lautsprecher (aktiv) mit 3-Wege-System und EQ zur individuellen Anpassung.

Neuheit: Kali Audio IN-5

Die neuen Kali Audio IN-5 sind die neuesten Modelle des Herstellers. Die 3-Wege-Studiolautsprecher haben einen Equalizer, mit dem Du den Sound an deine Abhörumgebung anpassen kannst. Die Weiterentwicklung der beliebten LP-Serie bringt einen besonders ausgewogenen Sound mit, bei dem der Mitteltöner als Waveguide den Hoch- und Tieftöner entlastet. Verbaut wurde hier ein knackiger 5-Zoll-Tieftöner, der bis 280 Hz hinunter arbeitet und auch in kleinen Räumen glänzen kann.

Features

  • 5-Zoll Studio Lautsprecher (aktiv)
  • Leistung: 160 Watt
  • 3-Wege System
  • Innovativer „Boundary EQ“ zur Raumanpassung
  • 5″-Tieftöner, 4″-Mitteltöner, 1″-Soft Dome Hochtöner
  • Frequenzbereich: 39 Hz – 25.000 Hz
  • Max. Schalldruckpegel: 112 dB SPL

Straßenpreis: 350 Euro

Die passende Aufstellung

Tiefenstaffelung bestimmt, wie stark der Kontrast zwischen einem nah und einem entfernt wirkenden Klang erscheint.

Beim Positionieren ist es wichtig, genügend Platz zu den Wänden zu lassen. Je näher sich die Studiomonitore an Wänden befinden, desto schneller werden die Reflexionen zurückgeworfen – bestimmt kennst Du diesen aufgebauschten Bass. Deswegen sind die Raumecken auch kein geeigneter Platz. Zu den Studio-Seitenwänden sollte in etwa gleich viel Abstand sein, weil ansonsten die Raumabbildung und das Panorama darunter leiden.

Im Übrigen kannst Du nicht alle Studiomonitore auf die Seite legen oder zu dir drehen – die Bedienungsanleitung deiner Boxen gibt in der Regel Aufschluss und im Zweifel fragst Du beim Hersteller nach.

Lautsprecher aufstellen: Richtig im Raum positionieren

homestudio boxen aktiv

Die vertikale Lautsprecherachse sollte an die Höhe der Ohren angepasst werden

Hörposition vor den Studiomonitoren

Um im so genannten Sweet Spot zu sitzen, solltest Du darauf achten, dass der Hochtöner in etwa auf Höhe deiner Ohren ist.

Bei Nahfeldmonitoren für dein Studio ist eine Distanz von 1 bis 2 Metern zwischen den beiden Boxen ausreichend. Du selbst solltest dann jeweils in derselben Entfernung zu beiden Boxen sitzen – es bildet sich ein gleichseitiges Dreieck.

Das ist sehr wichtig beim Abhören im Studio, denn sonst leidet nicht nur die Stereoabbildung, sondern auch die Tiefenstaffelung erheblich. Die Tiefenstaffelung bestimmt, wie stark der Kontrast zwischen einem nah und einem entfernt wirkenden Klang erscheint.

Bei einem guten Nahfeldmonitor – so auch bei den hier vorgestellten – ist selbst bei größerem Abstand zueinander die Monomitte immer noch definiert zu hören. Viele andere Studiomonitore verhalten sich so, dass die Mitte mit zunehmender Entfernung stärker in den Hintergrund gedrängt wird.

studio lautsprecher aktiv

In einem schalltoten Raum muss glücklicherweise niemand sitzen. Eine raumakustische Optimierung lohnt sich dennoch – auch zum optimalen Abhören. Im Bild: HEDD Type 07 MK2

FAQ – Studio-Lautsprecher (aktiv)

Hier stellen wir häufige Fragen und ihre Antworten vor – vielleicht hast Du dir die ein oder andere auch schon gestellt.

Was bedeutet „Tri-Amped“?
Der in Produktbeschreibungen häufig verwendete Begriff „Tri-Amped“ steht für dreifache Verstärker im Lautsprecher. Sowohl Hoch- und Mitteltöner, als auch Tieftöner haben demnach einen eigenen, unabhängigen Verstärker.

Was bedeutet 5″-Monitor?
5″ bedeutet 5 Zoll – bei Lautsprechern ist damit die Größe gemeint. Ganz genau gesagt die Größe des Tieftöners.

Was bedeutet 3-Wege System?
Ein 3-Wege System ist im Lautsprecher gegeben, wenn es einen Hochtöner, einen Mitteltöner und einen Tieftöner gibt. Das kleinere Pendant dazu ist der 2-Wege Lautsprecher, der einen Hochtöner und einen Tiefmitteltöner hat.

Was ist ein koaxialer Homestudio-Lautsprecher?
Bei der koaxialen Bauweise der Lautsprecher liegen die Tief- und Hochtöner auf einer Achse. Klassischerweise kennt man die Bauweise über- bzw. untereinander.

Checkliste: Studio-Lautsprecher (aktiv)

Fassen wir noch einmal kurz zusammen, bevor wir zu unserem Empfehlungen kommen:

  • Homestudio-Monitore sind eine Langzeitinvestition
  • Es lohnt sich, zu sparen
  • Die Größe hängt von Musikstil, Anwendung und Raumgröße ab
  • Die Boxen sollten möglichst weit weg von den Wänden aufgestellt werden
  • Den Sweet Spot der Boxen findest Du in einem gleichseitigen Dreieck

Homestudio-Monitore: Unsere Empfehlungen

Wie versprochen kommen nun auch unsere Empfehlungen für deine Homestudio-Lautsprecher – hierbei fokussieren wir uns auf die Studio-Lautsprecher (aktiv), die besonders für kleinere Homestudios geeignet sind. Die angegebenen Preise entsprechen – sofern nicht anders angegeben – dem Stückpreis.

homestudio lautsprecher

Yamaha MSP3A

Für Producer | Podcast & Post Production | Homestudios
Der Neuzugang des beliebten Herstellers reiht sich ebenso erfolgreich in das Portfolio ein, wie die beliebte HS-Serie. Der Yamaha MSP3A besitzt eine speziell entwickelte Twisted Flare Port-Technologie, eine trichter- und spiralförmige Verarbeitung der Ein- und Auslassöffnungen. Damit wird die Basswiedergabe noch präziser. Aufgrund der 3,94 Zoll Tieftöner eignen sich die Monitore hervorragend für kleine Räume.

  • 2-Wege System
  • 4″ Tieftöner & 0.8″ Hochtöner
  • Regler für Klanganpassungen
  • Leistung: 22 Watt
  • zwei Eingänge für das Abmischen und Abhören mehrerer Quellen
  • Twisted Flare Port Technologie
  • Frequenzbereich: 67 – 22.000 Hz bei -10 dB

Straßenpreis: 200 Euro

 

homestudio boxen

Kali Audio LP-6

Für Producer | Homerecording | Audiophile

Die Kali Audio LP-6 gehören ebenfalls zu den Top-Sellern im Bereich der Lautsprecher für’s Homestudio. Insgesamt 80 Watt Leistung, aufgeteilt auf den 6.5-Zoll Tieftöner und den 1-Zoll „Soft Dome“ Hochtöner, stecken in den Studiomonitoren. Wer ein sehr kleines oder baulich ungewöhnliches Homestudio hat, dürfte sich über den eingebauten Imaging Waveguide freuen. Dieser sorgt für die gleichmäßige Schallverteilung im Raum und gleicht es auch aus, wenn Du nicht in perfekter Sitzposition abhörst.
Features

  • 6,5-Zoll- Studio Lautsprecher
  • Leistung: 80 Watt
  • 2-Wege System
  • Imaging Waveguide Technologie
  • 6.5″ Tieftöner & 1″ „Soft Dome“ Hochtöner
  • Frequenzbereich: 39 – 25.000 Hz bei -10 dB

Straßenpreis: 170 Euro

 

home studio lautsprecher

Presonus Eris E5 XT

Für Producer | Homerecording | Content Creators

Der Presonus Eris E5 XT (zum Test) ist klanglich in seiner Preisklasse ganz vorne dabei. Die durchdachten Features wie Acoustic-Space-Schalter, Lowcut- und Schutzschalter ergänzen das einsteigerfreundliche Paket. Die Filter zur Klanganpassung an deinen Raum bieten viele Optionen und sorgen dafür, dass sie in jedem Homestudio super klingen. Auch die Presonus Eris E5 XT haben einen Waveguide für präziseren Sound.

Features

  • 2-Wege System
  • 5,25-Zoll Tiefttöner & 1-Zoll Hochtöner
  • Hochtöner mit Seidenmembran
  • Bi-Amped
  • Leistung: 80 Watt
  • Mittenregler, Höhenregler, Lowcut (bei 80 oder 100 Hz)
  • Frequenzbereich: 48 – 20000 Hz
  • Acoustic-Space-Schalter
  • Schutzschalter

Straßenpreis: 140 Euro

 

studio lautsprecher aktiv

Adam Audio T5V

Für Producer | Homerecording | Content Creators

Der Adam Audio T5V ist ein vierfach ausgezeichneter Homestudio-Lautsprecher mit einem neuartigen U-ART Bändchenhochtöner, der die Höhen bis auf 25 kHz erweitert. Die Frequenzweichen sind DSP gesteuert und einen Equalizer zur Klanganpassung an deinen Raum ist auch an Bord. Bassliebende Beat Producer freuen sich über die Bassreflexöffnung an der Rückseite, die den Lautsprecher auch in kleinen Räumen im Bass differenziert klingen lassen.

Features

  • Aktiver 2-Wege Homestudio-Lautsprecher
  • 5-Zoll Tieftöner & 1.9-Zoll Bändchenhochtöner
  • Frequenzbereich: 45 – 25.000 Hz
  • Leistung: 70 Watt
  • HPS-Waveguide in den Hochtönern

Straßenpreis: 160 Euro

 

Neumann KH 80 DSP

Neumann KH 80 DSP

Für Producer | Ambitioniertes Homerecording | Audiophile

Die Neumann KH 80 DSP (zum Test) kommen mit DSP-kontrolliertem Bi-Amping für besonders präzisen und neutralen Klang. Die Signalverarbeitung findet bei 24 bit 48 kHz statt. Gelobt wird die Impulstreue des Studio-Lautsprechers und auch das Abstrahlverhalten punktet: Das horizontale Abstrahlverhalten ist breiter, während das vertikale Abstrahlverhalten schmäler ist. Das sorgt für einen breiteren Sweetspot einerseits und andererseits für weniger Reflektionen vom Studiotisch.

Features

  • 2-Wege System
  • 4-Zoll Tieftöner + 1-Zoll Hochtöner
  • DSP-Frequenzweiche
  • MMD Waveguide Technologie
  • Leistung: 140 Watt
  • Resonanzoptimierter Basstreiber
  • Frequenzbereich: 57 Hz – 21.000 Hz
  • Akustikregler für Low-Mid-Bereich
  • Steuerung & Einstellung per Neumann-Control iPad-App möglich

Straßenpreis: 460 Euro

 

studio lautsprecher aktiv

Avantone Active MixCube

Für Producer | Content Creators

Der Avantone Active MixCube gehört zu den beliebtesten Mini-Abhören in Tonstudios. Man kann sie einzeln zum Abmischen in mono einsetzen oder als Pärchen für eine vollwertige Abhöre. Die kleinen Abmessungen sind ideal für kleine Homestudios oder für alle, die sich ihr Homestudio mit dem Wohnzimmer teilen müssen. Der Avantone Active MixCube ist ein Fullrange-Lautsprecher, der den gesamten Sound auf 5,25-Zoll wiedergibt. Wer nun nur Einsteiger im Sinn hat, irrt. Denn der US-amerikanische Hersteller ist in den besten Tonstudios der Welt zu finden.

Features

  • Fullrange Homestudio-Lautsprecher, abgeschirmt
  • 5,25-Zoll
  • Frequenzbereich: 90 Hz – 17.000 Hz
  • Leistung: 60 Watt
  • Weiterentwicklung der 5C Tonwürfel
  • Erhältlich in drei Farben

Straßenpreis: 300 Euro

 

studio lautsprecher aktiv

Presonus Eris E7 XT

Für Producer | Ambitioniertes Homerecording

Die Eris E7 XT Studio-Lautsprecher sind in Homestudios ebenfalls sehr beliebt. Für einen schlanken Preis bekommst Du Sound auf 6,5-Zoll-Nahfeldmonitoren ein neutrales Klangbild. Mit den Anpassungsmöglichkeiten der Lautsprecher eignen sie sich für jedes Homestudio. Die Silk-Dome-Hochtöner (Seidenkalotte) sorgen im Zusammenspiel mit der Waveguide-Technologie außerdem für einen breiteren Sweetspot – professionelles Abhören zu Zweit ist also kein Problem.

Features

  • 2-Wege System
  • 6,5-Zoll Tiefttöner & 1,25-Zoll Hochtöner mit Seidenmembran
  • Hochtöner mit Seidenmembran
  • Bi-Amped
  • Leistung: 130 Watt
  • Mittenregler, Höhenregler, Lowcut (bei 80 oder 100 Hz)
  • Frequenzbereich: 42 – 22.000 Hz
  • Acoustic-Space-Schalter
  • Schutzschalter

Straßenpreis: 190 Euro

 

homestudio lautsprecher

Yamaha HS 5 MP

Für Producer | Homerecording | Content Creators

Die Yamaha HS-Serie ist zurecht nicht mehr aus den Topsellern wegzudenken. Anlässlich des 50 jährigen Jubiläums gibt es die beliebten Homestudio-Lautsprecher nun in der limitierten Matched Pair Version. Zu dir nach Hause kommen hier also gleich zwei zusammen passende Studiomonitore, die einen speziellen, gemeinsamen Produktionsprozess durchlaufen haben – zu erkennen auch an den passenden Seriennummern. Auch in der limitierten Edition fehlen Room Control und High-Trim Klangregelung nicht. Gewohnte Qualität im Doppelpack also.

Features

  • 2-Wege-Bassreflex-Nahfeldmonitor
  • 5-Zoll Tieftöner & 1-Zoll Hochtöner
  • Frequenzbereich: 54 Hz – 30.000 Hz
  • Leistung: 70 Watt
  • Bi-Amped
  • High-Trim Klangregelung & Room Control

Straßenpreis: 360 Euro (Pärchen)

 

Tipp für alle Neumann-Fans & -User

Seit kurzem wird das Portfolio des Traditionsherstellers um das Neumann MA 1 ergänzt. Hierbei handelt es sich um ein Mess-System, dass dir die Einstellarbeit abnimmt. Es funktioniert für Anwender des KH 80 DSP Stereosets mit oder ohne dem KH 750 DSP Subwoofer. Möglich ist auch eine Verwendung für nicht-DSP-basierte Monitore der KH-Line, die an den Analogausgängen des KH 750 DSP angeschlossen sind.

studio lautsprecher aktiv

Das „Automatic Monitor Alignment“ wurde gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut entwickelt und misst nicht nur die Umgebung, sondern überträgt die Ergebnisse auch ganz von allein in dein Abhörsystem. Wer sein Homestudio auf ein neues Level bringen möchte und ohnehin zu den Neumann-Usern zählt, findet hier eine schnelle, unkomplizierte Lösung.

Neumann KH 120 A

Neumann KH 120 A

Für Producer | Audiophile | Ambitioniertes Homerecording

Der Neumann KH 120 A (zum Test) ist ein 2-Wege-Bassreflex-Studiomonitor, der ein beliebtes und begehrtes Tool im Studio ist. Das nicht zuletzt aufgrund des präszisen Klangs. Die Studio-Lautsprecher sind Bi-Amped, besitzen also jeweils eigene Verstärker für Hoch- und Tieftöner mit eigenen aktive Frequenzweichen. Die MMD™-Waveguide (Mathematically Modelled Dispersion) Technologie sorgt für einen größeren Sweetspot – für Homestudios, die räumlich nicht optimal sind oder auch für das Abhören zu Zweit eine clevere Lösung.

Features

  • Aktives 2-Wege System
  • 5,25-Zoll Tieftöner & 1-Zoll Hochtöner
  • Leistung: 100 Watt
  • MMD™-Waveguide Technologie
  • Frequenzbereich: 52 Hz – 21.000 Hz bei +/-3dB
  • Getrennte Schutzschaltung für Hoch- und Tieftöner

Straßenpreis: 580 Euro

 

Fazit: Lautsprecher für dein Homestudio

Wie Du an unseren Empfehlungen sehen konntest, reichen kleine aktive Nahfeldmonitore für ein Homestudio völlig aus. Sofern Du dein Studio also nicht auf 100 qm² einrichten möchtest, bist Du mit all unseren Empfehlungen gut beraten. Die hier vorgestellten Modelle sind nur eine kleine, besondere Auswahl. Weitere Modelle und Testsieger findest Du in unserem Studiomonitor Vergleich.