Musik aufnehmen: Deine erste Musikaufnahme

Deine erste Musikaufnahme

Die ersten Schritte zum Musik aufnehmen leicht gemacht.

anzeige

Was Du zum Musik aufnehmen benötigst

Sicher bist Du schon eingerichtet? Der Vollständigkeit halber folgt alles Equipment, das zum Musik aufnehmen benötigt wird. Ganz gleich ob Du Rap, Gesang oder ein Instrument aufnehmen möchtest, solltest Du die nachstehenden Utensilien bereits besitzen oder noch kaufen. Tiefergehende Informationen findest Du weiter unten zum Thema Homestudio.

  • Mikrofon
  • Audiointerface bzw. eine gute Soundkarte
  • Audio Computer
  • Kopfhörer

Abgesehen davon gibt es unzählig viel Recording-Equipment. Um dir jedoch den Einstieg ins Homerecording so leicht wie möglich zu gestalten, beschränken wir uns in diesem Ratgeber lediglich auf das Wesentliche.

Lies auch: Homestudio einrichten

Die ideale Umgebung zum Musik aufnehmen

Sobald Du alles beisammen hast, müssen die einzelnen Komponenten zum Musik aufnehmen eingerichtet und aufeinander abgestimmt werden.

Da wir davon ausgehen, dass Du deine Musik am PC aufnehmen möchtest, ist es unerlässlich, eine DAW (Digital Audio Workstation) auf deinem Rechner zu installieren.

Ob es sich dabei um FL Studio, Cubase oder ein kostenloses Programm handelt, spielt für deine erste Aufnahme keine Rolle. Sie alle funktionieren vom Prinzip her ähnlich und machen das Musik aufnehmen erst möglich. Tipp: Wir empfehlen Reaper zum Einstieg (kostenlos zum Test).

Bevor Du dich jedoch mit der Musiksoftware beschäftigst, solltest Du erst die Hardware (Audiointerface, Mikrofon & Kopfhörer) anschließen und installieren. Nur so kann Sound in den Rechner rein- und rausgehen.

Lies auch: Die beste DAW für Anfänger

Mikrofon & Audiointerface anschließen

Aller Wahrscheinlichkeit nach wirst Du über ein Audiointerface mit USB-Anschluss verfügen. Schließlich ist dies mittlerweile die gängigste Variante um digital Musik aufzunehmen. Doch selbst wenn Du mit Firewire, Thunderbolt oder gar einer internen Soundkarte arbeitest, bleibt die Vorgehensweise stets die gleiche. Eine Soundkarte wäre allerdings die teuerste Variante.

Du schließt das Audiointerface über den jeweiligen Anschluss an deinen Rechner an und installierst (wenn notwendig) die dazugehörigen Treiber. Daraufhin verbindest Du das Mikrofon per XLR-Kabel mit dem passenden Eingang am Audiointerface (normalerweise Input 1).

Wenn Du nun in das Mikrofon reinsprichst, sollte das Signal im Audiointerface verstärkt und über die Lautsprecher wiedergegeben werden. Ist dies der Fall, bist Du fast bereit um deinen ersten eigenen Song aufzunehmen.

Falls das Interface über ein Soundmeter verfügt, kannst Du auch dort den Eingangspegel ablesen.

Tipp:

Verwende beim Musik aufnehmen, wenn möglich, eine Gesangskabine oder Reflektoren um den Schall zu dämmen. Dadurch werden Störgeräusche verringert und die Qualität der Aufnahme wesentlich verbessert. Alternativ kannst Du das Mikrofon auch in einen Schrank o. ä stellen.

Die DAW zum Musik aufnehmen einrichten

Um deine Musik zu bearbeiten, muss sie in der DAW aufgenommen werden. Diese lässt sich mit wenigen Klicks einrichten.

Zunächst einmal öffnest Du ein leeres, neues Projekt in deiner DAW und erstellst eine neue Aufnahmespur. Für gewöhnlich kannst Du diese Option in der oberen Menüleiste auswählen. Dabei musst Du entscheiden, ob Du deine Musik in Mono- oder Stereo aufnehmen möchtest.

Deine erste Musikaufnahme

Hier siehst Du, anhand eines Beispiels in Logic X, wie Du eine neue Audiospur erstellen kannst.

Lies auch: Musik mitschneiden: Tools & Anleitung für MP3 & Audio

Musikaufnahme in Mono oder Stereo?

Für Gesangsaufnahmen solltest Du grundsätzlich nur Monospuren verwenden, da Gesang und Rap normalerweise mit einem einzigen Mikrofon aufgenommen werden. Vocals in Stereo sind sehr selten und kommen nur in ganz besonderen Fällen zum Einsatz.

Ein Instrument kann dagegen sowohl in Mono als auch in Stereo aufgenommen werden, wobei letztere Variante normalerweise für einen besseren bzw. reicheren Klang sorgt.

Denke jedoch stets daran, dass Stereoaufnahmen zwei gut positionierte Mikrofone benötigen. Spuren für die Wiedergabe von Instrumentals, Beats u. ä sollten ebenfalls immer auf Stereo geschaltet sein.

Wenn das erledigt ist, kannst Du so viele Spuren erstellen wie nötig. Des Weiteren solltest Du sie auch benennen und mit verschiedenen Farben versehen. Das hilft dir den Überblick zu bewahren.

Lesetipp: Mono oder Stereo aufnehmen

Dein erstes eigenes Lied aufnehmen

Da nun soweit alles installiert und eingerichtet ist, kannst Du ans Eingemachte gehen und deinen ersten Song aufnehmen.

Als Sänger bzw. Rapper solltest Du sicherstellen, dass die Hintergrundmusik auf einer eigenen Wiedergabespur liegt und dass Du diese über die Kopfhörer hören kannst.

Auf keinen Fall solltest Du ohne Kopfhörer aufnehmen, da auf diese Weise die Hintergrundmusik ebenfalls aufgezeichnet wird und die Qualität deiner Aufnahme ruiniert.

Auch bei der Aufnahme von Instrumenten solltest Du stets Kopfhörer verwenden, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

In wenigen Schritten einen kompletten Song aufnehmen

Die Aufnahmespur muss wiederum „scharf geschaltet“ und eingepegelt werden. Das heißt, sie muss bereit zum Recording sein (ein rotes R sollte neben der Spur sichtbar sein) und einen angemessenen Lautstärkepegel aufweisen.

Du wirst ein wenig herumexperimentieren müssen, um die idealen Einstellungen herauszufinden. Grundsätzlich sollte der Pegel bei digitalen Aufnahmen zwischen -24 und -12 dBFS betragen.

Auf diese Weise stellst Du sicher, dass nichts übersteuert und hast im Nachhinein noch ausreichend Headroom beim Mixing und Mastering.

Nun drückst Du im Transportfenster auf „Record“, positionierst dich vor dem Mikrofon und wartest auf deinen Einsatz.

Es empfiehlt sich, die Aufnahme 4-8 Takte vor dem eigentlichen Einsatz zu beginnen – so hast Du noch kurz Zeit, um in den richtigen Rhythmus zu kommen.

Deine erste Musikaufnahme

Auf diesem Bild siehst du eine fertige Audio-Aufnahme als Waveform.

Wenn Du schließlich fertig mit der Aufnahme bist, drückst Du auf Stopp. Auf deinem Bildschirm siehst Du die aufgenommene Spur als Waveform. Höre dir die Aufnahme an und überprüfe sie auf eventuelle Patzer oder sonstige Probleme.

Solltest Du soweit zufrieden sein, kannst Du das Ganze speichern und zu weiteren Schritten übergehen.

Vielleicht möchtest Du die Lautstärke anpassen, Dinge herausschneiden oder aber auch weitere Spuren bzw. Musik aufnehmen – deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Deine erste Musikaufnahme ist im Kasten.

Mehr dazu: Audio aufnehmen

Deine Musikaufnahme polieren

Beim Anhören deiner ersten Aufnahme wirst Du sicherlich den Eindruck haben, dass alles etwas flach und dünn klingt. Doch das ist kein Grund zur Sorge.

Tatsächlich ist das ganz normal, denn eine einzige aufgenommene Spur ergibt noch lange keinen kompletten Song.

Um deinen Liedern mehr Fülle und besseren Klang zu verleihen, gibt es viele verschiedene Techniken. Der Einfachheit halber beschränken wir uns auf die simplen Methoden.

Tipps & Tricks zum Musik aufnehmen am PC

Damit Du deiner Musikaufnahme den letzten Schliff verpassen kannst, ist es empfehlenswert die Spuren zu doppeln und im Stereofeld rechts und links zu verteilen. Das heißt jedoch nicht, dass Du die Spur einfach kopieren sollst. Das macht nur Probleme.

Nimm deinen Gesang oder dein Gitarren-Solo noch zweimal auf und mische die beiden neuen Spuren mit der ersten Aufnahme in deinem Musikprogramm.

Um das Ganze breiter klingen zu lassen, kannst Du die gedoppelten Spuren jeweils ein Stück nach links und rechts pannen. Außerdem sollten die gedoppelten Spuren um etwa 10-15 dBFS (oder auch mehr) leiser gemischt werden als die Hauptspur.

Ein weiterer beliebterer Trick bei Gesangsaufnahmen sind Backing-Vocals oder AdLips genannt. Dabei werden anstatt der ganzen Strophe, nur gewisse Teile davon nochmal aufgenommen bzw. betont. In der Regel liegt der Fokus dabei auf den Endungen eines Reims.

Hier sollten ebenfalls zwei weitere Spuren aufgenommen und nach links und rechts gepannt werden.

Lies auch: Spuren & Vocals doppeln

Equalizer, Effekte und sonstige Plugins

Damit deine Aufnahme am Ende richtig gut klingt, ist der Einsatz von Musik-Effekten ratsam. Allerdings würde eine ausführliche Auseinandersetzung mit diesen den Rahmen dieses Ratgebers sprengen.

Lass dir gesagt sein, dass so gut wie jede Aufnahmespur einen Equalizer benötigt und dass gewisse Presets bereits kleine Wunder bewirken können.

So kann ein Low Cut Filter beispielsweise unerwünschte Störgeräusche im niederen Frequenzbereich entfernen und sowohl Vocals als auch Instrumente sauberer klingen lassen.

Weitere Equalizer Einstellungen können wiederum dabei helfen bestimmte Frequenzen zu dämpfen oder zu verstärken. Am besten wirfst Du dazu einen Blick auf unsere Equalizer-Tutorials.

Was Audio Plugins betrifft, gehören sowohl Kompressor als auch Reverb/Hall zum Standardrepertoire.

Erster dient hauptsächlich dazu deiner Musikaufnahme mehr Druck zu verleihen, kann aber auch anderweitig verwendet werden. Letzter wiederum verleiht deiner Stimme bzw. deinem Instrument mehr Raum und sorgt für einen natürlicheren Klang.

Lies auch: Audio Plugins & Effekt-Plugins

Fazit zum Musik aufnehmen

Dieser Ratgeber dient nur als Einstieg zum Musik aufnehmen, so viel ist klar. Du hast alle wichtigen Informationen griffbereit. Folgst Du den Schritten, kannst Du mit wenig Aufwand deine erste Musikaufnahme starten.

Fehlt dir noch eine Information zum Musik aufnehmen? Schreib uns in die Kommentare!

FAQ: Musik aufnehmen – Fragen & Antworten

Was brauche ich zum Musik aufnehmen?

Instrumente, Mikrofone und Kabel außen vorgelassen, wären das die folgenden Geräte bzw. Gerätekombinationen:

  1. Computer, Tablet oder Smartphone + Audiointerface
  2. Mischpult mit USB/SD-Recorder (siehe auch übernächste Frage)
  3. Mischpult mit integriertem Audiointerface + Computer
  4. Portabler Recorder (siehe auch übernächste Frage)

Bei Methode 1 brauchst Du definitiv noch Software – lies weiter … ↓

Wie kann ich Musik aufnehmen am PC / mit Laptop?

Minimallösung, was die Hardware betrifft: Nutze die Line-In- oder Mikrofonbuchsen des Desktop-Computers bzw. Laptops. Qualitativ weitaus besser und kompatibel mit Steckern jenseits der Miniklinke: Nutze eine Soundkarte mit Kabelpeitsche oder – optimal – ein externes Audiointerface.

Seitens der Software bietet jedes Betriebssystem ein Programm zur Audioaufnahme, aber auch hier gibt es wesentlich bessere Alternativen

  • Audio-Editor (auch: »Wave-Editor«)
  • DAW-Software (»Digital Audio Workstation«)

Was Letztere betrifft, finden sich oft abgespeckte, aber zumindest anfangs völlig ausreichende Versionen etablierter DAW-Programme als Beigabe beim Kauf eines Audiointerfaces.

Willst Du mit einem MIDI-Keyboard oder sonstigen Controllern Töne und Akkorde aufzeichnen? Dann brauchst Du entweder ein Audiointerface mit integriertem MIDI-Eingang, eine freie USB-Buchse an deinem Computer (manche MIDI-Geräte senden/empfangen darüber) oder ein reines MIDI-Interface.

Wie kann ich Musik aufnehmen ohne PC?

Zum Beispiel mit einem portablen Audio Recorder. Signale mit Line-Pegel (von Keyboards, Digitalpianos, Synthesizern, Drum Machines, Grooveboxen & Co.) sowie manchmal auch die Klänge aus E-Gitarren/E-Bässen lassen sich direkt aufnehmen. Muss etwas per Mikrofon aufgenommen werden, reicht eventuell das integrierte Stereo-Mikrofon des Recorders. Ansonsten muss der Recorder einen Anschluss für ein externes Mikro haben.

Immer beliebter werden auch Mixer mit Aufnahmefunktion. Es begann mit den Portastudios von Tascam und Kompaktgeräten der R-Serie von Zoom. Heute haben diese Firmen nachgelegt und PreSonus gesellt sich hinzu:

Wenn Du Smartphones und Tablets nicht als »PC« bezeichnest, wären diese natürlich auch noch aufzuzählen. Gegebenenfalls in Kombination mit einem Audiointerface.

Wie kann ich Musik aufnehmen ohne Mikro?

Komm darauf an, was Du damit meinst. Also:

1. Elektronische Instrumente & Geräte mit Audioausgängen aufnehmen

Einerseits Keyboards, Synthesizer & Co., andererseits E-Gitarre und E-Bässe müssen nicht mikrofoniert werden. Jedenfalls nicht zwingend (Gitarren werden ja meist über den Verstärker/eine Box gespielt). Daher reicht eine passende Kabelverbindung von der Quelle zum Ziel. Das Ziel kann alles sein, was hier oben als Antwort auf die allererste Frage unserer FAQs zum Thema »Musik aufnehmen« erwähnt wurde.

2. Virtuelle Instrumente per MIDI spielen & aufzeichnen

Es gibt zahlreiche virtuelle Instrumente – Software, die Klänge erzeugen kann. Das können Synthesizer, orchestrale Instrumente, exotische Instrumente aller Art, selbst künstliche Chöre und vieles mehr sein. Diese Software läuft entweder eigenständig, als sogenanntes Audio Plugin in einer DAW-Software oder als sogenannte Library für eine Sampler-Software.

Die Töne solcher Software-Instrumente lassen sich nun etwa mit einem MIDI-Keyboard spielen. Nimm entweder nur die MIDI-Noten oder die erzeugten Klänge direkt auf einer Spur in deiner DAW-Software auf.

Wie kann ich Musik aufnehmen ohne Rauschen?

Rauschen in Aufnahmen kann sehr viele Gründe haben. Hier ist eine Checkliste der möglichen Schritte mit dem Ziel »Musik aufnehmen ohne Rauschen«:

  • Gerät(e) mit besseren Vorverstärkern nutzen
  • Mehr Ausgangspegel an der Quelle
  • Quelle und/oder Aufnahmegerät richtig einstellen und sichergehen, dass sie nicht altersschwach oder kaputt sind

Wenn das alles nichts nützt, kannst Du einen sogenannten De-Noiser nutzen. Typischerweise in Form eines Audio-Plugins zur Einbindung in die DAW-Software oder einen Audio-Editor. Alternative: ein sogenanntes Gate bzw. Noise Gate.

Wie kann ich Musik aufnehmen und bearbeiten?

Wahrscheinlich zielst Du hier vor allem auf das »Bearbeiten« und damit auf die Software zum Aufzeichnen und Bearbeiten am Computer ab. Als Abgrenzung zur nächsten Frage seien hier zwei kostenpflichtige und entsprechend mächtige Programme genannt:

Audio-Editoren

  • Steinberg WaveLab  
  • Magix Sound Forge  

Ansonsten eignen sich a) jede beliebige DAW-Software zur Aufzeichnung und bearbeiten und b) Audio Plugins für Effekte.

Wie kann ich Musik aufnehmen und bearbeiten … kostenlos?

Zum Beispiel mit einem dieser beiden Audio-Editoren:

  • Audacity   
  • ocenaudio   

… Oder mit einer kostenlosen bzw. deinem Audiointerface oder sonstigem Equipment beigelegten DAW-Software sowie mit gratis erhältlichen Audio Plugins.

Tipp: Free VST Plugins

Wie kann ich Musik aufnehmen und schneiden?

Das Aufnehmen ist in den vorangegangenen Fragen hinreichend erläutert worden. Mit exakt denselben Programmen – jedem beliebigen Audio-Editor und jeder DAW-Software – lässt sich Musik auch schneiden und bearbeiten.

Wie kann ich Musik aufnehmen mit Smartphone?

Willst Du über Mikrofone, Klänge aus Instrumenten und anderen externen Quellen aufzeichnen? Dann brauchst Du ein Audiointerface, das mit deinem jeweiligen mobilen Betriebssystem kompatibel ist. Und an Software empfehlen wir etwa diese Apps:

iOS

  • Apple GarageBand
  • Steinberg Cubasis
  • WaveMachine Labs Auria Pro
  • Intua BeatMaker

Android

  • FL Studio Mobile
  • Audio Evolution Mobile Studio

Willst Du einfach nur eine simple Monoaufnahme mit dem integrierten Mikro deines Smartphones machen? Oder mit einem externen Mikro, das per Klinkenbuchse/USB/Lightning angeschlossenen ist? Zum Beispiel zur schnellen Aufzeichnung von musikalischen Skizzen und Ideen, unterwegs oder im Proberaum? Dann gibt es etliche einfache, aber gute Apps – suche nach »audio recorder« oder »voice recorder«.

Wie kann ich Musik aufnehmen, die am PC läuft?

Immer wieder erreicht uns diese Frage, auch in ähnlicher Form: Wie kann ich …

  • Musik aufnehmen, die gerade abgespielt wird?
  • wiedergegebene Musik aufnehmen?
  • Musik aufnehmen bei Youtube?

Was Windows betrifft, schaust Du mal in diesen Artikel: Windows Sound aufnehmen. Auf einem Mac basiert alles auf einer Software wie Static Z Sound Siphon.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen