Keyboard aufnehmen leicht gemacht!

Keyboard aufnehmen leicht gemacht_03

Tutorial Keyboard aufnehmen - so einfach geht's!

Gretchen-Frage Keyboard aufnehmen: MIDI oder Audio?

Wir müssen zunächst den Unterschied zwischen MIDI- und Audio-Aufnahmen klären. Bei Audio-Aufnahmen nimmst Du den Klang des Keyboard-Ausgangs auf. Spielst Du auf deinem Instrument einen Orgel-Sound, so ist auf der Aufnahme eben dieser zu hören.

Wenn Du hingegen MIDI-Signale aufnimmst, dann werden nur die Steuersignale wie Note gedrückt, wie lange gehalten, wann losgelassen und wie stark angeschlagen aufgezeichnet. Hier wird nur aufgezeichnet was Du gespielt hast. Nicht wie es geklungen hat.

Bei MIDI-Keyboard Aufnahmen werden lediglich Daten übertragen (also welche Noten gespielt wurden, wie hoch die Anschlagsstärke war usw.) Diese MIDI-Daten können dazu verwendet werden um Software-Instrumente auf deinem Computer zu spielen, doch nicht um echte Töne aufzunehmen.

Wie möchtest Du dein Keyboard aufnehmen?

Bitte wähle aus, wie Du vorgehen möchtest.

  1. Audio – Du nimmst den Klang deines Keyboards auf
  2. MIDI – Du nimmst dein Spiel auf ohne Klang

Keyboard aufnehmen – nur MIDI

Wenn Du reine MIDI-Instrumente benutzen möchtest, bleibt dir nichts Anderes übrig als MIDI-Noten aufzunehmen. Das mag zunächst wie eine besondere Wissenschaft klingen, doch unterscheidet sich tatsächlich kaum vom Audio-Recording.

Abgesehen davon, empfehlen wir unbedingt die vielfältigen Möglichkeiten von MIDI kennenlernen, denn sie bieten dir viele neue Wege zum Musik machen.

Grundsätzlich gibt es drei Wege um MIDI am PC aufzunehmen.

Möglichkeit 1: MIDI-Keyboard Audio & MIDI aufnehmen

Falls dein MIDI-Keyboard über einen USB-Anschluss verfügt, der MIDI-Daten und Audio senden und empfangen kann, bist Du bereits im Vorteil. Einfacher könnte das Aufnehmen des Keyboards nicht sein.

Verbinde dazu lediglich den USB-Anschluss deines Keyboards mit einem USB-Anschluss an deinem Audiorechner. Daraufhin musst Du sicherstellen, dass deine DAW die USB-Ports deines Instruments erkennt. Du benötigst je eine Spur für Audio und eine Spur für MIDI.

Ein Instrument-Track dient als Spur, um die MIDI-Daten von deinem Keyboard aufzunehmen und später wiederzugeben.

Auf der Audiospur wird der Sound deines Keyboards aufgenommen. Diese Spur kannst Du für deinen Song verwenden oder als Referenz, um einen ähnlichen Sound mit einem MIDI-Instrument und deiner MIDI-Aufnahme zu erzeugen.

Möglichkeit 2: Das MIDI-Keyboard nur über MIDI aufnehmen (Audio über Soundkarte)

Viele MIDI-Instrumente verfügen über USB-Anschlüsse, die ausschließlich MIDI-Daten senden und empfangen können. Sie agieren nicht als Audio Interface und übertragen daher kein Audiosignal.

In deiner DAW-Musiksoftware erstellst Du eine Spur für die MIDI-Daten und routest deren Eingang zum MIDI-Ausgang des Keyboards. Auf der MIDI-Spur werden nun die MIDI-Noten aufgenommen.

Möchtest Du auch noch den Sound deines Keyboards aufnehmen, benötigst Du ein zusätzliches Audio Interface. Der Line-Out an deinem Keyboard muss mit einem Eingang am Audio Interface verbunden werden.

Du legst eine Audiospur in deiner DAW an und routest den Eingang dieser auf den Eingang deines Audio Interfaces.

Möglichkeit 3: Ein MIDI-Keyboard ohne USB-MIDI aufnehmen

Die meisten älteren MIDI-Keyboards besitzen keinen USB-Anschluss, sondern arbeiten stattdessen mit dem traditionellen 5-PIN MIDI-Anschlüssen. Die Vorgehensweise ist wie eben in Schritt 2 beschrieben, nur dass wir ein Audio Interface benötigen, das einen Standard-MIDI-Eingang besitzt.

Sollte dein Audio Interface das nicht haben, kannst Du ein günstiges MIDI-Interface erwerben. Dieses ist ausschließlich für den Austausch von MIDI-Daten vorgesehen.

Du legst wieder eine Instrumentenspur in deiner DAW an und verbindest den Eingang dieser mit dem Eingang am MIDI-Interface.

Pro-Tipp: Virtuelle Instrumente mit dem MIDI-Keyboard ansteuern

Du kannst nicht nu eine Keyboard-Aufnahme über MIDI machen. Du kannst mit deinem Keyboard auch virtuelle Instrumente in deiner Musiksoftware ansteuern – und aufnehmen.

Wenn Du dein MIDI-Keyboard mit dem Audiorechner verbunden hast und dein Musikprogramm diesen Anschluss erkennt, benötigst Du nur noch eine Instrumentenspur (bzw. eine MIDI-Spur mit einem virtuellem Instrument darauf).

Du kannst jetzt auf dem Instrument spielen, indem Du auf der Pianotastatur spielst und dein Keyboard aufnehmen. Der Sound des virtuellen Instruments wird über den Audioausgang deines Audio Interfaces wiedergegeben.

Lies auch: Keyboardständer: Was Du vor dem Kauf beachten musst

Für Ambitionierte: Focusrite Clarett 2Pre USB

Ein starkes Audio Interface, wenn Du dein Keyboard aufnehmen und keine halben Sachen in puncto Klangqualität machen willst: das Focusrite Clarett 2Pre USB. Hier sind zwei analoge Eingänge mit erstklassigen, extrem rauscharmen Vorverstärkern an Bord. Gewandelt wird mit bis zu 24 Bit & 192 kHz.

Focusrite Clarett 2Pre USB - Keyboard aufnehmen in hoher Qualität

Wer beim Keyboard-Aufnehmen keine Kompromisse in der Klangqualität machen will, braucht ein Audio Interface wie das Focusrite Clarett 2Pre USB

Du bist auch für die MIDI-Aufnahme mit beliebigen Keyboards und (Keyboard-)Controllern gerüstet: Klassische MIDI-Buchsen (In & Out) im 5-poligen DIN-Format sind integriert.

Du willst gleich höher hinaus? Kein Problem, die Serie bietet Modelle mit noch mehr analogen Ein- und Ausgängen.

Ob MIDI-Keyboard oder Synthesizer – die Vorgehensweise ist immer gleich.

Wie Du Audio am Keyboard aufnehmen kannst

Im Folgenden zeige ich dir wie Du auf möglichst einfache Weise deine eigene Keyboard Aufnahme erstellen kannst. Es geht dabei darum, den Sound deines Keyboards mit einzufangen.

Möchtest Du nur ein virtuelles Instrument in deinem Audiorechner spielen, dann kannst Du oben mehr zur MIDI-Aufnahme erfahren.

1: Finde heraus, wo der Sound herkommt

Dein Keyboard verfügt vielleicht über interne Lautsprecher, doch diese müssten wir mit Mikrofonen aufzeichnen. Das möchten wir vermeiden.

Stattdessen suchen wir die Line-Ausgänge. Für gewöhnlich sind diese als solche gekennzeichnet und tragen Bezeichnungen wie „1/4″ TRS Balanced“, „[L/L+R][R]“ oder auch einfach nur „Line Out“.

Bei Einsteigermodellen kommt es vor, dass lediglich ein Kopfhörerausgang zur Verfügung steht. In diesem Fall nutzen wir diesen (ist zwar nicht optimal, muss aber in diesem Fall eben dafür herhalten).

2: Schließe das Keyboard an das Audio Interface an

Um den Sound aus dem Keyboard in den Audiorechner (Keyboard Aufnahme), nutzen wir ein Audio Interface. Entscheidend ist, dass Du an deinem Modell zwei Eingänge für Line-Pegel hast. Ob diese symmetrisch oder unsymmetrisch sind, ist dabei unerheblich.

Alle anderen Eingänge wie die für Gitarre oder Mikrofone, können nur mit zusätzlichem Aufwand und weiteren Geräten genutzt werden. Wenn Du nur einen Eingang für Line-Pegel hast, kannst Du dein Keyboard nur in Mono aufzeichnen.

Alle Infos rund um Audio Interfaces

3: Die richtigen Kabel, um dein Keyboard am PC aufzunehmen

Welche Kabel Du verwendest, um dein Keyboard am PC aufzunehmen, wird in erster Linie von den Anschlüssen an deinem Instrument bestimmt. Je nach Modell kommen die Line-Ausgänge als

  • zwei Mono-Klinkenausgänge mit 6,3mm
  • ein Stereo-Klinkenausgang mit 3,5mm
  • zwei Cinch-Ausgänge

Im ersten Fall benötigst Du pro Ausgang eine Monoklinke – wenn dein Keyboard symmetrische Ausgänge bietet, benötigst Du pro Klinke eine Stereoklinke. Zwar kannst Du einfach zwei Kabel nutzen, doch für Keyboards und Synthesizer gibt es clevere Lösungen, die nur einen Kabelstrang nutzen.

Wenn es geht, nutze symmetrische Kabel.

Solltest Du über den Kopfhörerausgang Musik von deinem Keyboard aufnehmen (Fall 3) oder lediglich über einen Stereo AUX-Ausgang (Fall 2) verfügen, brauchst Du ein sogenanntes Splitter-Kabel. Dieses hat auf der einen Seite einen Anschluss in Stereo, auf der anderen Seite zwei Mono-Anschlüsse.

4: Welche Software zum Keyboard aufnehmen?

Welche Musiksoftware Du verwendest, um dein Keyboard aufzunehmen, ist zweitrangig. Meistens ist bei deinem Audio Interface eine kostenlose Variante eines großen Programms dabei. Diese reicht aus.

Wenn Du einen Mac besitzt, kannst Du einfach das kostenlose Garageband verwenden. Wenn Du mit Windows arbeitest, kannst Du das kostenlose Audacity oder eine Demo-Version von Reaper herunterladen.

Passend zum Thema: DAW Software im Vergleich

5: Bearbeite deine Keyboard Aufnahme

Ist deine Aufnahme erst einmal im Kasten, kannst Du sie nun mit einigen Effekte bearbeiten. In deinem Musikprogramm stehen dir unzählige Plugins zur Verfügung. Wenn Du zusätzlich eine MIDI-Aufnahme gemacht hast, kannst Du den Sound deines Keyboards auch mit virtuellen Instrumenten doppeln und verfeinern.

Beliebte Effekte zum Aufwerten von Keyboard Aufnahmen sind u. a Reverb, Hall und Delay.

Keyboard aufnehmen leicht gemacht

Musik vom Keyboard am PC aufnehmen ist total einfach.

Fazit zu Keyboard aufnehmen leicht gemacht

Wie Du siehst ist es ganz einfach mit deine Musik mit dem Keyboard aufzunehmen und wenn Du dir die nötigen Grundlagen erst einmal angeeignet hast, wirst Du noch viel mehr Freude daran haben.

Um dir den Einstieg so leicht wie möglich zu gestalten, habe ich mich bei meinen Ausführungen so kurz wie möglich gehalten, denn alle weiteren Details würden dich lediglich vom Wesentlichen ablenken.

Sobald Du deine ersten Keyboard Aufnahmen am PC erstellt hast, wirst Du dich von ganz alleine tiefer mit der Materie vertraut machen und falls Du weitere Fragen zum Thema Keyboards haben solltest, findest Du auf unserer Webseite viele hilfreiche Beiträge und Anleitungen.