Zoom Podtrak P4
Podcasting-Recorder vorgestellt

Zoom Podtrack P4

Der Zoom Podtrak P4 kann auch als Audiointerface genutzt werden.

anzeige

Zoom Podtrak P4 – Was kann der Recorder?

Der Zoom Podtrak P4 bietet Anwendern vier Mikrofoneingänge mit neu entwickelten Mikrofonvorverstärkern, die mit bis zu 70dB Verstärkung daherkommen. Vier Kopfhörerausgänge mit individuellen Lautstärkereglern erlauben auch größere Podcast-Sessions.

Sollte ein Gast nicht vor Ort sein, kann dieser per Smartphone über ein TRRS-Kabel oder mit dem optionalen BTA-2 Bluetooth Adapter drahtlos hinzugeschaltet werden. Über vier Sound-Pads lassen sich Jingles, Soundeffekte oder Musik einspielen, die sich auch auf zwei der acht verfügbaren Spuren auf SD-Karte aufnehmen lassen.

Der Recorder kann auch als Audiointerface mit zwei Ein- beziehungsweise Ausgängen genutzt werden, so dass sich Aufnahmen alternativ auch direkt mit dem PC, MAC und iPad realisieren lassen.

Bis zu vier Stunden lässt sich das Gerät mit zwei AA-Batterien betreiben und ist somit auch für mobile Anwendungen interessant. Der Betrieb über einen USB-Akku ist ebenfalls möglich.

Zubehör für den Recorder
Mit dem Zoom ZDM-1 Podcast Mic-Pack stellt der Hersteller zusätzlich ein separat erhältliches Equipment-Paket für Podcaster bereit. Das Zoom ZDM-1 (dynamisches Großmembranmikrofon) wird mit einem passendem Windschutz ausgeliefert. Der geschlossene Kopfhörer ZHP-1 und das Tischstativ ZTPS-4 sind ebenfalls mit dabei. Ein drei Meter langes XLR-Mikrofonkabel rundet das Paket ab (Preis (UVP): 138,04 Euro).

Features des Zoom Podtrack P4

  • 4 XLR-Eingänge
  • Smartphone-Buchse (TRRS Mini)
  • USB Type-C
  • 4 Kopfhörerausgänge (3,5mm-Stereominiklinke)
  • 48-V-Phantomspeisung
  • Aufnahmen bei bis zu 48 kHz und 16-bit möglich
  • Gewicht: 290 g

Preis und Verfügbarkeit

Der Zoom Podtrak P4 ist ab September 2020 zu einem Preis von 254,04 Euro (UVP) erhältlich. Was hältst du vom neuen Zoom Podcast-Recorder? Schreib es in die Kommentare!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen