Podcast Equipment: Das beste Equipment für Recording

Podcast Equipment

Frisches Podcast Equipment - ein Schwung Top-Geräte für kreative Podcasts: Mikrofone, Audio Interfaces und Zubehör, um mit gediegenem Sound auf Sendung zu gehen

Lies auch: Podcasting: Was Du zum Thema Podcast wissen musst

anzeige

Als Podcast Equipment brauchst Du …

Das Mikrofon

Welche Art von Mikrofon kommt für dich als Podcast Equipment in Betracht? Es gibt vier Möglichkeiten zur Aufnahme deiner Stimme …

USB-Mikrofon

Die einfache Lösung für guten Sound mit allem, was Du an Podcast Equipment zur Aufnahme benötigst. Einstecken und los – alle aktuellen Modelle sind mit Windows und Mac OS kompatibel, immer mehr auch mit iOS und Android.

Lies auch: Podcast erstellen Anleitung: Schritt für Schritt zum ersten Podcast

Es gibt auch Modelle mit dem Lightning-Format für iPhone & iPad. Doch selbst Apple wird nun nach und nach komplett auf USB-C umsteigen.

Audio Interface + Mikrofon

Die professionelle Lösung, auch für mehr als »nur« Podcasting. Equipment in Kombination: Audio Interface + (XLR-)Mikrofon = potentiell bester Sound. Wähle aus unzähligen Produkten in verschiedensten Preis- und Güteklassen.

Audio Interface + Mikro = Podcast Equipment für Ambitionierte

An ein Audio Interface kannst Du mehr als ein Mic anschließen. Und natürlich elektronische Instrumente oder Abspielgeräte.

Nur ein Interface ermöglicht niedrige Latenzen, also unerhebliche Verzögerungen zwischen a) Stimme bzw. Instrumentenspiel und b) Klangausgabe. Zudem bedeutet die Kombilösung, dass Du die Einzelteile später gezielt durch neue Modelle austauschen kannst.

Headset

Die am einfachsten zu handhabende und potentiell günstigste Variante – für Einsteiger, Minimalisten und alle, die superkompaktes Podcast Equipment wollen. Du bekommst Kopfhörer und Mikrofon in einem. An den Computer stecken, fertig.

Die Mikrofonkapsel bleibt fest an ihrem Platz leicht seitlich vor dem Mund, was für gleichmäßigen Sound sorgt. Durch den geringen Abstand zwischen Mund und Mikro ist sehr wenig Raumhall in den Aufnahmen/Streams zu hören.

Recorder

Wer unterwegs in guter Qualität Interviews und mehr aufzeichnen will, nutzt einen portablen Recorder als Podcast Equipment.

Lies mehr: Audio Recorder Kaufberatung

Doch auch im Podcast-Studio können sie punkten. Bei den besseren Modellen ist das integrierte (oder aufsteckbare) Mikrofon für gutklingende Podcasts tauglich.

Viele Recorder bieten Eingänge für weitere Mikros und/oder Instrumente. Oft fungieren sie als Audio Interface.

Lesetipp: Podcast-Mikrofone

Palmer STUDIMON5

Palmer STUDIMON5 – Passendes Podcast Equipment zum Schneiden und Abmischen

Der Kopfhörer / Lautsprecher

Einen Kopfhörer als Podcast Equipment brauchst Du hierfür:

  • Hören, wie Du klingst
  • Hören, wie Gesprächspartner und Audioeinspielungen klingen
  • … ohne Geräusche, die aufgeschnappt werden (wie bei Lautsprechern)

Um den letzten Punkt sicherzustellen, solltest Du einen Kopfhörer in geschlossener Bauweise nutzen. Die versiegelten Ohrmuscheln lassen kaum Geräusche nach außen.

Halbwegs neutral sollte er klingen – so kannst Du etwa das Timbre deiner Stimme in der aktuellen Position vor dem Mikrofon einschätzen. Und dich dann gegebenenfalls umpositionieren, Klangkorrekturen vornehmen etc.

Natürlich muss er bequem sein, gerade wenn Du sehr lange Podcasts erstellen willst. Das kannst Du nur selbst herausfinden – jeder Kopf ist unterschiedlich geformt. Kommst Du als Brillenträger mit einem erhöhten Anpressdruck klar?

Lautsprecher

Ein Paar Lautsprecher bietet sich an, wenn es ans Schneiden und Nachbearbeiten einer Podcast-Aufnahme geht. Viele Kopfhörer bzw. Headsets, die gut als Podcast Equipment taugen, sind weniger gut zur Klangbeurteilung geeignet.

Außerdem kann es sehr belastend sein, nach der Aufnahme des Podcasts auch noch beim Schneiden und Bearbeiten die ganze Zeit einen Kopfhörer tragen zu müssen. Gerade in den Sommermonaten.

In puncto Podcast Equipment muss das Lautsprecherpaar vergleichsweise neutral klingen (hier bieten sich Studiomonitore grundsätzlich an). Allzu viel Bass (oder gar einen separaten Subwoofer) muss er gar nicht liefern, falls Du ausschließlich oder überwiegend das gesprochene Wort abmischen willst.

Lesetipp: Ratgeber Studiomonitore & Lautsprecher

Das Zubehör

Podcast Equipment - König & Meyer 23956 Popkiller

König & Meyer 23956 Popkiller – Jahrelang bewährter Popschutz aus der delamar-Redaktion

Popschutz

Sicher ist sicher: Mit einem Popschutz (auch Popfilter oder Popkiller genannt) schwächst Du die starken, impulsiven Atemluftstöße bei Lauten wie »p« und »b« ab. Ungebremst hören sich diese nämlich wie dumpfe Schläge, Krachen und Poltern mit hohem Pegelausschlag an. Das ist unprofessionell und kann einen ansonsten feinen Mikrofonsound zunichtemachen.

Einige wenige Mikrofone bringen bereits einen ansteckbaren Popfilter im Lieferumfang mit – die funktionieren unserer Erfahrung nach schon recht gut, aber noch nicht perfekt. Einen guten, kleinen Popfilter kannst Du schon für einen sehr niedrigen zweistelligen Eurobetrag kaufen. Zur Not kannst Du dir auch einen Popschutz selber bauen.

Podcast Equipment - Gravity MS 2222 B

Gravity MS 2222 B – ein standfestes Mikrofon-Tischstativ mit recht flexiblen Rohren

Stativ / Schwenkarm

Hat dein Mikrofone kein integriertes Stativ, ist ein Kauf fällig – niemand will den ganzen Podcast über das Mic in der Hand halten. Außerdem verhindert ein Stativ störende Geräusche durch Handbewegungen am Mikrofongehäuse (»Körperschall«).

Flexibler bist Du mit einem Mikrofonarm, der in der Regel am Tisch angeschraubt wird. Damit kannst Du das Mikro meist einfacher und weitreichender positionieren. Zudem bleibt die Tischplatte frei für sonstiges Podcast Equipment, deine Notizen, die Tastatur etc.

Diffusor (zweidimensional) - Akustik im Raum optimieren

HOFA Diffusor – Damit klingt der Nachhall homogener

Akustikelemente

Wenn in deinem Raum flirrende Echos und unangenehmer Nachhall auftreten, können Akustikelemente helfen. Diffusoren, Absorber & Co. lassen den Raum und damit auch deine Aufnahmen »trockener«, ausgewogener und homogener im Nachhall klingen.

Die Grundlagen, welche Akustikelemente Du wofür benötigst und wie Du sie platzieren kannst, findest Du in diesem Video:

Lesetipp: Raumakustik verbessern

OMNITRONIC PAD-12 - Pad Controller als Podcast Equipment

Pad Controller – Jingles & Sounds spielen

Mit einem Controller wie dem oben abgebildeten OMNITRONIC PAD-12 kannst Du jederzeit bequem Klänge aller Art beim Podcasts abfeuern. Jingles für den Show-Start oder -Schluss sowie Übergänge, Geräusche, witzige Zitate, komplette Segmente wie vorab aufgezeichnete Interviews, O-Töne und mehr.

Steck ihn an den Rechner, nutze ihn in deiner DAW-Software einen (Drum) Sampler als virtuelles Instrument und lade dort deine Sounds auf die verfügbaren Pads bzw. MIDI-Noten. In solchen Samplern kannst Du auch Lautstärke, Loop-Verhalten etc. der Sounds bestimmen.

Checkliste: Podcast Equipment besteht aus …

Minimal

  • Tablet oder Smartphone
  • USB-Mikrofon
  • Aufnahmesoftware

Fortgeschritten

  • PC oder Laptop
  • Audio Interface (mind. 1 XLR-Eingang)
  • Mikrofon mit XLR-Anschluss
  • Mikrofonstativ und Popschutz
  • Software für Aufnahme, Schnitt und Bearbeitung

Professionell + für mehrere Teilnehmer

  • PC oder Laptop
  • Audio Interface (4 XLR-Eingänge empfohlen)
  • Mehrere Mikrofone mit XLR-Anschluss
  • Mikrofonstativ und Popschutz
  • Mixer und/oder MIDI-Controller
  • Akustisch optimierter Raum oder mobiler Absorber
  • Software für Aufnahme, Schnitt und Bearbeitung

Anmerkung: Bei dieser Liste haben wir nötige Kleinigkeiten wie Kabel, Gewindeadapter für Stative und dergleichen ausgelassen und uns auf das Podcast Equipment im Kern beschränkt.

FAQ: Fragen & Antworten rund um Podcast Equipment

Im einleitenden Kapitel über diesem FAQ-Kasten findest Du ausführliche Antworten auf die folgenden und weitere Fragen. Hier sollen die drängendsten Anliegen von Neulingen kurz und bündig behandelt werden:

1. Ist ein Audio Interface für Podcaster notwendig?

Jein. Streamen und aufnehmen kannst Du auch mit einem USB-Mikrofon sowie mit vielen tragbaren Audio-Recordern und Mischpulten, die eine solche digitale Schnittstelle bieten. Im weiteren Sinne sind solche Geräte auch Interfaces, aber wenn Du auf eigenständige Audio Interfaces abzielst, kann die Antwort »Nein« lauten.

2. Welche Aufnahme-Software brauche ich für einen Podcast?

Eine, die Aufnahmegerät als Quelle erkennt und abgreifen kann. Jeder Audio-Editor (auch Wave-Editor genannt) sollte dazu in der Lage sein. Alternativ dazu nimmst Du eine beliebige DAW-Software wie Ableton Live, FL Studio, Studio One, Cubase, REAPER und wie sie alle heißen.

3. Welches Zubehör vereinfacht Podcast-Recordings?

  • Mikrofonstativ oder -arm
  • Popschutz
  • Pad-Controller für Jingles, Einspieler & Co.
  • Mischpult (bei mehreren Teilnehmern/Audioquellen)
  • Ein All-in-one-Gerät à la Rode RODECaster Pro (s.u.)

4. Wie kannst Du Interviews für deinen Podcast aufnehmen?

  1. Ein Mikrofone (eins pro Teilnehmer)
  2. Zwei Mikrofone mit der Richtcharakteristik »Acht«

5. Computer beim Podcast Equipment – Mac oder Windows?

Jedes handelsübliche USB-Mikrofon, sämtliche Audio Interfaces sowie die meisten Programme sind sowohl für Windows als auch für macOS erhältlich. Beide Plattformen sind bestens geeignet fürs Podcasting.

Lies auch: Podcast aufnehmen für Einsteiger: So geht’s

Kreatives Podcast Equipment – Empfehlungen

Hier sind spannende Produkte für deinen Podcast – Equipment, um mit toller Klangqualität für deine Stimme (oder Instrumente) auf Sendung zu gehen. Dabei bieten sich auch tolle Möglichkeiten für den mobilen Einsatz oder ausgefeilte Showeffekte, wie Du gleich sehen wirst.

Obwohl Du selbstredend ganz handelsübliches Studio Equipment nutzen kannst, werden dich die meisten der hier vorgestellten Podcast Tools schneller ans Ziel bringen.

Podcast Mikrofon - Shure MOTIV MV88

Shure MOTIV MV88
Mikrofonaufsatz für rasende iPhone-Reporter – 144 €

Das Shure MOTIV MV88 ist ein Aufsteck-Mikrofon für die Lightning-Buchse von iPhones (bis einschließlich iPhone 7). Auch iPads und iPod touch sind kompatibel.

Das Aufsteckmikrofon nimmt in Stereo auf, was man angesichts der kleinen Einzelkapsel zunächst nicht vermuten würde. Es klingt tadellos – und das nicht nur angesichts seiner superkompakten Abmessungen. Die Klangqualität stellt auch anspruchsvolle Gemüter zufrieden.

Außerdem lässt es sich im Gegensatz zu vergleichbaren Lösungen anderer Hersteller mit einem Gelenk bequem um 90° schwenken – für Selfie-Videos auch gerne mal in deine Richtung.

App für Aufnahmen nach Maß

Die App »ShurePlus MOTIV« ermöglicht Aufnahmen in Form von WAV- oder ALAC-Dateien mit bis zu 24 Bit & 48 kHz. Außerdem kannst Du sie zur speicherplatzsparenden Aufzeichnung als AAC-Datei mit 96, 128 oder 256 Kilobit pro Sekunde nutzen. Aber da geht noch viel, viel mehr …

Features

  • Verstärkung: 0 – 36 dB
  • Richtcharakteristik: Stereo, Niere, Acht, Raw-M/S-Stereofonie
  • Stereobreite: 60, 75, 90, 105, 120 oder 135 Grad
  • Hochpassfilter – unterdrückt Windgeräusche, Trittschall & Co.
  • Links/rechts vertauschen – wenn dein iPhone/iPad/iPod auf dem Kopf steht
  • Pegelanzeige
  • Voreinstellungen für Gain, Equalizer & Kompressor
    • Neutral
    • Sprache
    • Gesang
    • Akustische Instrumente
    • Laute Klangquellen (z.B. Bands im Proberaum oder Konzert)
  • Limiter – verhindert Übersteuerungen
  • Kompressor – für druckvolleren, weniger sprunghaften Klang
  • Dateiaustausch per E-Mail, Textnachrichten, Dropbox, iTunes oder Airdrop

Die App überzeugt mit ihrem klaren Design und einfacher Bedienbarkeit. Klasse: Das Shure MOTIV MV88 bewahrt sämtliche Einstellungen der App – selbst wenn Du sie schließt und andere Audio-Apps nutzt, gelten die oben aufgelisteten Einstellungen für Verstärkung und Klangcharakter.

Mobilität ist Trumpf

Alles in allem ist das Shure MOTIV MV88 ein elegantes, minimalistisches Stück Podcast Equipment, bei dem es nicht nur um den klassisch-gesitteten Podcast von zuhause aus geht. Vielmehr ermöglicht dieses Utensil Audiobeiträge in freier Wildbahn – Interviews führen, Reportagen vor Ort aufzeichnen, kommentierte Naturklänge aufnehmen und mehr. Es ist kein weiteres Gerät notwendig – bequemer geht es kaum mit derart guter Qualität.

Mehr im Shure MV88 Test

Sennheiser Ambeo Smart Headset
Next Level Podast: Equipment für binaurale Aufnahmen – 239 €

Sennheiser Ambeo Smart Headset

Das Sennheiser AMBEO Smart Headset sorgt für eindrucksvolle Podcast-Hörerlebnisse

  • Kombination aus In-Ears und Stereo-Mikrofon
  • Binaurale Aufnahmen mit iOS-Geräten
  • Mikrofone mit Kugelcharakteristik
  • Kabelfernbedienung für Musik-/Anrufsteuerung und mehr
  • Aktive Geräuschunterdrückung
  • 3-Band-Equalizer
  • Lieferumfang: 4 Paar Ohrstöpsel (S, M, M+, L), Beutel

Eine einzigartige Kombination aus In-Ears und Mikrofonpaar für binaurale Aufnahmen, nutzbar an iPhone und iPad. Das Mittendrin-Gefühl binauraler Klänge musst Du einfach gehört haben.

Hierfür sind die beiden Mikrofone auf Höhe des Gehörgangs direkt in die Ohrbügel integriert. Ihre Qualität überzeugt für ein solches Gerät, was bei Sennheiser nicht verwundern sollte. So ist das Ganze nicht bloße technische Spielerei, sondern ein denkbar bequem nutzbares Aufnahmewerkzeug für 3D-Sound erster Güte.

Mehrwert für die tägliche Praxis

Gleichzeitig sind zeitgenössische Extras an Bord, etwa die aktive Geräuschunterdrückung. Oder umgekehrt die Wiedergabe der von den Mikros aufgeschnappten Klänge – zugemischt zu den Klängen aus YouTube, Spotify & Co. So kann man etwa beim musikalisch untermalten Joggen oder Radfahren die Orientierung wahren und den Straßenverkehr im Ohr behalten.

Mit einer App passt Du die Geräuschunterdrückung und andere Extras nach Belieben an, hier steht etwa auch ein 3-Band-Equalizer zur Verfügung. Die Hardware ist in Schwarz oder Weiß erhältlich.

Mehr zum Mikrofon: Sennheiser Ambeo Smart Headset Test

Shure MOTIV MV51

Shure Motiv MV51
Multitalent mit Vintage Style & Klang-Presets – 199 €

Ein klanglich kompetentes, kompaktes, stark verarbeitetes Mikrofon im Vintage-Design, auch mit Lightning-Buchse für Apple-Geräte. Die Abnahmequalität ist für die Preisklasse hinreichend detailliert und zunächst einmal sehr neutral.

Wenn eine gewisse Färbung per EQ und teils auch etwas Kompression für konsistenten Klang gewünscht wird, kommen die Presets ins Spiel – für praktisch alle Aufnahmesituationen, in denen Podcast Equipment zum Einsatz kommen könnte (Sprache, Gesang, akustische Instrumente etc.)

Diese lassen sich – genau wie Gain, Kopfhörersignal und Stummschaltung – über das Touch-Panel an der Front steuern. Das gelingt bestens, auch weil das gute Stück sehr rutschfest steht. Das mit 575 g angenehm schwere Gehäuse im Vintage-Stil ist exzellent verarbeitet.

Features

  • USB-Mikrofon, auch mit Lightning-Anschluss
  • Großmembran-Kondensatormikrofon
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Presets: Sprache, Gesang, Akustische Instrumente, Lautes, Neutral
  • Wandlung mit max. 24 Bit & 48 kHz
  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm
  • Mikrofon stummschaltbar
  • Klappbarer Standfuß auch zur Stativmontage (5/8″ oder 3/8″)
  • Kabel liegen bei

Punkte in der B-Note

Der Klappfuß birgt eine Überraschung, denn wer das Gummiende abschraubt, entdeckt ein Gewinde zur Stativmontage. Sogar ein Reduziergewinde zur Übersetzung zwischen den üblichen Formaten 5/8″ und 3/8″ wird mitgeliefert.

Mehr im Shure Motiv MV51 Test

Podcast Equipment - Tascam MiNiSTUDIO Creator US-42

TASCAM MiNiSTUDIO Creator US-42
Das perfekte Audio Interface für Podcasts – 79 €

Vielleicht das einzige Audio Interface, das sich ohne Abstriche zur Kategorie »Podcast Equipment« zählen darf. Das ist keine gewöhnliche Soundkarte für Windows-PCs, Macs oder iPhones und iPads. So gibt es fünf große beleuchtete Knöpfe, um bei Podcasts, Streams, Radiosendungen & Co. Klänge abzuspielen oder Stimmeffekte zu nutzen – siehe unten im Abschnitt »Sounds abfeuern […]«.

Lies auch: Audio Interface Kaufberatung

Features

  • Audio Interface für Windows, Mac OS & iOS
  • Maximal 24 Bit & 96 kHz
  • 3 beleuchtete, anschlagsempfindliche Knöpfe für Soundeffekte
  • »ON AIR«-Taste (Stummschalter für die Eingänge)
  • Eingänge
    • 2 x Mikrofon / E-Gitarre bzw. E-Bass (XLR/6,3 mm symmetrisch)
      Phantomspeisung (+48 V) für Kondensatormikrofone zuschaltbar
    • Smartphone, Tablet, MP3-Player & Co. (3,5 mm Stereo)
    • Headset-Mikrofon (3,5 mm)
  • Ausgänge
    • Lautsprecher (Cinch)
    • Kopfhörer (6,3 mm)
    • Headset-Kopfhörer (3,5 mm)

Sounds abfeuern & Stimmeffekte einsetzen

Mit drei großen orange beleuchteten Knöpfen kannst Du jederzeit Soundeffekte abfeuern. Wenn Du die voreingestellten Sounds (Glocke, Buzzer wie bei Jeopardy & Co., Applaus) nicht nutzen magst, weist Du beliebige WAV- oder MP3-Dateien aus deinem Fundus zu. So kannst Du wie einst Stefan Raab bei TV Total auf Knopfdruck witzige Geräusche und Zitate abfeuern. Natürlich sind auch ernsthafte Anwendungen wie Jingles beim Wechsel zur nächsten Rubrik innerhalb einer Sendung möglich.

Außerdem kannst Du mit einem weiteren Knopf Effekte zuschalten, die deine Stimme veredeln oder ihnen einen anderen Charakter verpassen – direkt beim Einsprechen/-singen.

Welchen Effekt dieser Knopf auslöst, stellst Du mit einer kostenlosen Software für Windows, Mac OS oder iOS ein: Im »Easy-Modus« gibt es Voreinstellungen für typische Equalizer-, Kompressor– und weitere Effekte. Der Expert-Modus bietet dann die volle Kontrolle: Zur Verfügung stehen ein parametrischer 4-Band-Equalizer, ein Kompressor und ein Halleffekt (Reverb). Letzterer lässt sich jederzeit über einen eigenen Drehregler am Gerät in seiner Intensität justieren.

Geh auf Sendung, wann und wie Du willst

Dritte Besonderheit: Ein im aktiven Zustand leuchtender »On Air«-Knopf zeigt an, dass die per Mikrofon, Instrument oder Zuspieler eingespeisten Klänge als digitales Signal an den Rechner geschickt und damit im Podcast, Stream & Co. hörbar werden.

Im Prinzip lässt er alle Eingänge sofort verstummen. Unheimlich praktisch bei Live-Sendungen, wenn das Publikum mal kurz nichts von den Geschehnissen in deinem Aufnahmeraum mitkriegen soll. Also bei Unterbrechungen privater Natur und wenn Du dich räuspern, niesen oder husten musst. Die meisten anderen Audio-Interfaces können das nicht … oder nur sehr umständlich und bei weitem nicht so blitzschnell (Knöpfe in der Mixersoftware klicken oder Gain für ein oder mehrere Mikrofone herunterdrehen).

Plus: Loopback-Modus

Schließlich kannst Du noch den sogenannten Loopback-Modus zuschalten, der auch bei diversen »normalen« Audio-Interfaces an Bord ist. Dabei wird über den Kopfhörer und/oder die angeschlossenen Lautsprecher all das abgespielt, was auch dein Publikum im Podcast oder Stream zu hören bekommt – also die Mischung aus den Signalen an den Eingängen plus die Sounds aus dem Computer.

Mehr im TASCAM MiNiSTUDIO Creator US-42 Test

Rode RODECaster Pro
Alles, was Du für tolle Podcasts brauchst – 649 €

Rode RODECaster Pro - Komplettlösung zum Podcast - Mikrofone & Co. anschließen + loslegen

Rode RODECaster Pro – Aufwändige Podcasts einfach realisieren

  • Audio Interface, Mischpult & Effektgerät für Podcasts
  • Lauffähig unter Windows 10 / macOS 10.11 oder höher
  • 4 Mikrofoneingänge (XLR) mit Class-A-Vorverstärkern
  • 3 Stereokanäle via Miniklinke, USB & Bluetooth
  • Audioeffekte: Kompressor, De-Esser, Gate, Ducking, Low-Cut
  • Weitere Effekte von Aphex: Aural Exciter, Big Bottom
  • 8 Pads für Jingles & Co. – interner Speicher: 512 MB
  • Touchscreen, 100-mm-Fader, beleuchtete Buttons
  • 4 separat regelbare Kopfhörerausgänge
  • Symmetrische Ausgänge für ein Studiomonitorpaar
  • Wandlung mit max. 24 Bit & 48 kHz
  • Aufnahme auf SD-Karte & Computer gleichzeitig
  • Mehrspuraufnahme auf Computer / Bald auch auf SD-Karte
  • Maße: 350 x 275 x 82 mm

Der Rode RODECaster Pro ist eine komplett ausgestattete Kommandozentrale für Podcasts – bisher die einzige ihrer Art. Für vier Studiogäste stehen XLR-Mikrofoneingänge und separate Kopfhörerausgänge zur Verfügung. Dazu kommen Stereo-Eingänge für Miniklinke, USB und Bluetooth.

Per Touchscreen gelingt die Bedienung tadellos. Lange Fader ermöglichen die bequeme Aussteuerung aller Podcast-Teilnehmer und Zuspielergeräte. Schließlich gibt es noch acht Pads zum Abfeuern von Einspielern, Jingles und vorab aufgezeichneten Segmenten.

Gelungene Effekte für Stimmen an Bord

Hier kannst Du die Stimmen der Teilnehmer auf Hochglanz polieren:

  • Kompressor – Konstanter, durchsetzungsfähige Stimmen
  • Hochpassfilter – Weniger vom störenden Tiefbass
  • De-Esser – Abgemilderte Sibilanten (Zischlaute)
  • Noise Gate – Unterdrückte Hintergrundgeräusche
  • Ducking – Kanäle 2-4 leiserfahren bei Signal auf Kanal 1
  • Exciter – Lebhafterer, brillanterer Sound durch Obertöne
  • Big Bottom – Kräftigerer, voluminöserer Bass

Jetzt auch Multitrack-fähig!

Nach einem Update ist nun eine mehrspurige Aufzeichnung auf dem Computer möglich – perfekt zur gezielten Nachbearbeitung einer Sendung. Weiterhin arbeitet der Hersteller daran, im Zuge eines Firmware-Updates bald auch die Mehrspuraufnahme auf SD-Karte zu ermöglichen. Stark!

Rode RODECaster Pro - Rückseite

Der Rode RODECaster Pro ist anschlussfreudig

Noch mehr erfahren: Rode RODECaster Pro Test

Podcast Headset - beyerdynamic DT 291 PV MK II

beyerdynamic DT 291 PV MK II
Professionelles Headset mit Schwanenhalsmikrofon – 289 €

Der Heilbronner Traditionshersteller führt dieses Headset ganz nüchtern in der Rubrik »Hör-Sprech-Kombinationen« – das passt zur professionellen Ausrichtung dieses Kopfhörers mit integriertem Mikrofon. Zahlreiche Radio- und Fernsehmoderatoren wissen, was sie an diesem Headset haben und für Podcast Equipment sind dieselben Qualitäten wichtig.

Die Schallabschirmung ist sehr stark, so dass dich nichts bei deinen Podcasts stören wird. Dadurch kommt auch der akkurate Klang mit hoher Sprachverständlichkeit besser zur Geltung.

Features

  • Headset – Kopfhörer mit Mikrofon
  • Geschlossene, ohrumschließende Bauweise
  • Elektret-Kondensatormikrofon (Kugelcharakteristik) an flexiblem Schwanenhals
  • Nennimpedanz: 80 Ω
  • Übertragungsbereich (Kopfhörer): 10-30.000 Hz
  • Kennschalldruckpegel: 100 dB SPL
  • Einseitig geführtes, steckbares Kabel (nicht mitgeliefert)
  • Gewicht: 266 g

Starke Schirmung gegen Einstreuungen

Bei diesem Modell wird die Unempfindlichkeit gegenüber Radiowellen (GSM, DECT, UMTS, Tetra etc.) besonders hoch. Ein weiterer Aspekt neben den gut abdichtenden Ohrmuscheln, der für einen gänzlich ungestörten Betrieb sorgen dürfte.

Das Mikrofon

Das integrierte Kondensatormikrofon ist an einem Schwanenhals befestigt, lässt sich also in jede beliebige Position biegen. Drehe das Gelenk des Schwanenhalses an der linken Ohrmuscheln nach oben, um das Mikrofon in die »Ruheposition« zu versetzen.

Die Kugelcharakteristik sorgt dafür, dass der Klang des Mikrofons aus jedem Winkel weitestgehend identisch sein wird.

Langlebige und Service-freundliche Konstruktion

Das sorgt für Komfort bei langen Sessions: Das geringe Gewicht von 266 Gramm, der gepolsterte Bügel und die Ohrpolster aus Velours. Letztere sind austauschbar – wer regelmäßig lange Podcasts macht, wird alle paar Wochen frische Polster zu schätzen wissen. Der Clou: Ein bequemes Klicksystem vereinfacht den Austausch. Bei anderen Kopfhörern erfordert vor allem das Neuaufziehen der Ohrpolster viel Geduld und Fingerfertigkeit.

Weiterhin ist die Verkabelung ist nicht fest installiert, das Kabel kann also bei einem Defekt schnell ausgetauscht werden. Achtung, beim Kauf des 291er-Modells musst Du ein Kabel separat mitbestellen.

Überhaupt ist die Konstruktion ist so gestaltet, dass sich alle Teile leicht auswechseln lassen. Dazu passt, dass beyerdynamic auch für ältere Produkte über viele, viele Jahre Ersatzteile herstellt oder zumindest vorrätig hat.

Rode Complete Studio Kit

Rode Complete Studio Kit
Für anspruchsvolle Soli – 299 €

  • NT1 – Großmembran-Kondensatormikrofon
  • AI-1 – USB Audio Interface mit Combo-Eingang
  • SMR – Mikrofonspinne & Popschutz
  • RM2 – Stativhalterung
  • Ableton Live Lite – DAW-Software

Hier trifft das rauschärmste Studiomikrofon des Hauses auf eine Spinne mit integriertem Popschutz, ein kompaktes Audio Interface und Software. Dazu kommen die nötigen Kabel plus ein Staubschutzbeutel. Fertig ist das Podcast Equipment für alle, die ihre Aufnahmen und Streams allein bestreiten. Auch Singer-Songwriter werden damit glücklich.

Bemerkenswert ist nicht zuletzt die hochwertige Mikrofonspinne SMR mit drei doppelten elastischen Schnüren des renommierten Herstellers Rycote. Außerdem kannst Du einen metallenen Popschutz direkte auf die Spinne stecken. Dank dem übrigen Lieferumfang brauchst Du nur noch ein Mikrofonstativ und es kann losgehen.

Das Mikrofon das Audio Interface werden vom Hersteller in Australien gefertigt. Stark: Auf das Mikro bekommst Du 10 Jahre Garantie, wenn Du dich online registrierst.

the t.bone SC 420 USB Desktop-Set

the t.bone SC 420 USB Desktop-Set
Das komplette Podcast Equipment für Einsteiger – 69 €

  • the t.bone SC 420 USB – USB-Mikrofon
    • Wandlerprinzip: Großmembran-Kodensator
    • Richtcharakteristik: Niere
    • Kopfhörerausgang mit Direct Monitoring
    • Stummschaltung per Knopfdruck
  • Mikrofonspinne
  • Popschutz mit Schwanenhals
  • Schaumstoff-Windschutz
  • Tischstativ
  • Koffer

Ein erstaunlich rundes Paket für gerade einmal 70 Euro. Inklusive Spinne, Stativ, Popschutz, Kabel und Koffer – ein überragender Gegenwert. Bestellen, auspacken, in drei Minuten aufbauen und anschließen, loslegen.

Selbstredend kannst Du bei diesem Preis kein professionelles Mikrofon fürs Leben erwarten. Vielmehr ermöglicht dieses Bundle den Einstieg mit passablem Sound für so ziemlich jeden, mal ins Podcasting reinschnuppern will. Das gelingt auch, wenn die Akustik halbwegs okay ist und Du dich an die Basics hältst (z.B. passender Abstand und Winkel zum Mic, gute Sprechtechnik, Nutzung des mitgelieferten Popschutzes).

Bemerkenswert: An Bord sind ein Kopfhöreranschluss zum latenzfreien Abhören deiner Stimme und ein Mute-Knopf zum Verstummen des Signals bei Räuspern, Husten etc.

» Jetzt zum Shop

the t.bone SC 450 USB Desktop Bundle

the t.bone SC 450 USB Desktop Bundle
Basic deluxe – 139 €

  • the t.bone SC 450 USB – USB-Mikrofon
    • Wandlerprinzip: Großmembran-Kodensator
    • Richtcharakteristik: Niere (breit)
    • Low Cut schaltbar
    • Vordämpfung (-10 dB) schaltbar
  • the t.bone MicScreen Desktop – Portabler Absorber
    • Reduziert Einflüsse der Raumakustik auf den Klang
    • Höhenverstellbar (230 bis 330 mm)
    • Bodenplatte mit Gummifüßen zur akustischen Entkopplung
  • the t.bone MS 180 – Popschutz mit Schwanenhals
    • Nylonfläche: Ø 14 cm
    • Armlänge: 20 cm
  • Mikrofonspinne
  • Koffer

Wenn Du gleich etwas hochwertiger einsteigen willst, ist dieses Podcast Equipment das richtige für dich. Den Kern bildet das bewährte t.bone SC 450 USB – viel Mikrofon für wenig Geld (siehe unser t.bone SC450USB Test). Ein Hochpassfilter für einen schlankeren Bassbereich und eine Pegel-Vorabschwächung (»Pad«) um 10 dB lassen sich zuschalten.

Neben der kompakten Spinne und einem Koffer ist noch ein Popschutz mit Schwanenhals an Bord. Schon allein mit diesen Bestandteilen wären die Kosten für dieses Paket angemessen für die gebotene Qualität und Funktionalität.

Es wird aber noch eins draufgesetzt: Die Besonderheit des Sets ist der mobile Absorber, auf dem Bild ↑ rechts unten zu sehen. Dabei handelt es sich um ein Tischstativ zur Befestigung des Mikros (genauer gesagt der Spinne), auf dem ein akustisch absorbierender Schirm prangt. Er reduziert die Einflüsse der Akustik in deinem Raum, also primär den prominenten Nachhall, wie er in vielen unbehandelten Homestudios auftritt. Feine Sache.

» Jetzt zum Shop

beyerdynamic CREATOR 24 / CREATOR PRO
Starke Pärchen aus renommiertem Hause – 209 € / 255 €

beyerdynamic CREATOR 24 & CREATOR PRO

  • FOX – USB-Mikrofon
    • Wandlerprinzip: Großmembran-Kodensator
    • Richtcharakteristik: Niere
    • Eingangsverstärkung in 2 Stufen regelbar
    • Mute-Schalter
    • Kopfhörerausgang
    • Mix-Regler für das Abhörsignal
    • Steckbarer Popschutz
    • Tischfuß
  • DT 240 PRO / DT 770 PRO – Kopfhörer für Recording & Co.
    • Geschlossene, ohrumschließende Bauweise
    • DT 240 PRO für Mobilität, DT 770 PRO fürs Studio
  • Cubase LE 9.5 – DAW-Software
    • 16 Audiospuren
    • 8 Audiokanäle zur gleichzeitigen Aufnahme
    • 4 Insert- und 4 Send-FX pro Mixerkanal
    • 19 Effekte

FOX – Das Multitalent

Das FOX liefert sprachverständliche und sehr detaillierte Aufnahmen für die Preisklasse. Ein Highlight ist der praktische Mute-Taster, wenn Du niesen, husten oder dich räuspern musst. Per Mix-Regler lässt sich das Monitorsignal überblenden (Stimme vs. Sound aus dem Computer). Fesch: Ein Popschutz lässt sich anstecken. Damit ist es zweifellos eines der komplettesten USB-Mikrofone.

DT 240 PRO vs. DT 770 PRO – Trumpfkarten des Hauses

CREATOR 24 kommt mit dem DT 240 PRO daher, der mit kompakten Maßen und geringem Gewicht (196 g) für Mobilität steht, ohne an Komfort oder nennenswert an Klangqualität einzubüßen.

CREATPR PRO ist hingegen mit dem modernen Klassiker DT 770 PRO (in der 32-Ohm-Version) bestückt. Er zählt seit etlichen Jahren zu den populärsten Recording-Kopfhörern – zu Recht. Im Studio punktet er mit hohem Komfort und hervorragender Klangqualität in Relation zu den Anschaffungskosten.

Cubase LE 9.5 – Aufnehmen, Schneiden & Bearbeiten

Zu guter Letzt bekommst Du mit Steinberg Cubase LE 9.5 eine fähige DAW-Software zum Schneiden und Bearbeiten von Podcasts. 16 Audiospuren sollten stets mehr als genug sein, auch die anderen Beschränkungen fallen nicht ins Gewicht, was Podcast Equipment betrifft.

Noch mehr erfahren: beyerdynamic CREATOR 24 Test

Podcast-Setups

Hier haben wir für dich je ein passendes Paket für verschiedene Szenarien zusammengestellt. Je nachdem, ob Du Podcast Equipment für dich allein, zu zweit, mit vielen verstreuten Teilnehmern oder unterwegs benötigst.

Bei den konkreten Produktempfehlungen haben wir den Fokus auf die wichtigsten Podcast Tools gelegt. Ausgelassen wurde Selbstverständliches wie einen Computer, Kleinkram wie Kabel oder weit Fortgeschrittenes wie Akustikelemente. Hier geht es um die im Kern benötigten Werkzeuge.

Letzter Hinweis: In jedem Fall brauchst Du (mindestens) einen Kopfhörer.

Solo

  • USB-Mikrofon
  • Mikrofonzubehör
    • Stativ oder Schwenkarm
    • Popschutz
    • Optional: Mikrofonspinne

Sennheiser MK 4 digital – 373 €

Podcast Mikrofon - Sennheiser MK 4 digital

Mit dem Sennheiser MK 4 digital ist dein Podcast Equipment für Solo-Aufnahmen praktisch komplett. Das Großmembran-Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik baut auf der bewährten Technik des hauseigenen MK 4 auf und bietet erstklassige Analog-Digital-Wandler von Apogee.

» Mehr im Sennheiser MK 4 digital Test

beyerdynamic DT 240 PRO – 74 €

Podcast Tools - beyerdynamic DT 240 PRO

Das sehr kompakte geschlossene Modell bietet ein stimmiges Gesamtpaket aus Klangqualität, Verarbeitung, Komfort sowie Verkabelung. Ausreichend neutraler Sound (für Podcast Equipment) trifft auf hohe Schallisolierung. Ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis steht zu Buche.

» Mehr im beyerdynamic DT 240 PRO Test

Zu zweit

  • Audio Interface mit …
    • mindestens 2 XLR-Eingängen
    • mindestens 2 Kopfhörerausgängen
  • 2 x Mikrofon, vorzugsweise mit …
    • Wandlerprinzip: Großmembran-Kondensator oder dynamisch (Tauchspule)
    • Richtcharakteristik: Niere, Superniere oder Hyperniere
  • Mikrofonzubehör
    • 2 x Stativ oder Schwenkarm
    • 2 x Popschutz
    • Optional: 2 x Mikrofonspinne

TASCAM US-4×4 – 180 €

Podcast Tools - Tascam US-4x4

Ein durch und durch solides Audio Interface mit allem, was für Podcasting (und Musikproduktion) nötig ist. Sehr robust, klanglich tadellos, mit zwei Kopfhörerverstärkern passend zu unserem Setup und bereit zur Einspeisung weiterer Quellen. Sehr preiswert.

» Mehr im TASCAM US-4×4 Test

Shure Beta 58A – 153 €

Shure Beta 58A Testbericht

Das Shure Beta 58A ist eigentlich ein feines dynamisches Live-Gesangsmikrofon. Doch dem ungewöhnlich bass- und höhenreichen Klang taugt es auch als erstklassiges Podcast-Mikrofon. Zudem ist weniger Verstärkung nötig, als man bei diesem Mikrofontyp denken könnte.

» Mehr im Shure Beta 58A Test

Mehrere Teilnehmer, verstreut

  • Bestmögliche & erschwingliche Hardware je nach Teilnehmer
  • Voice-over-IP-Software
  • Ggf. Software für Recording & Editing

Zencastr – 0-20 US$ monatlich

Podcast Software - Zencastr

Aufnahmen von mehreren Leuten auf separaten Spuren und allein über einen modernen Internet-Browser. Inklusive Soundboard, Audiooptimierung und Upload auf Dropbox & Co. Es gibt eine kostenlose Option für bis zu drei Leute, während für professionelle Qualität, mehr Features und mehr Teilnehmer die beiden kostenpflichtigen Optionen in Betracht kommen.

» Zencastr Website (englisch)

Mehr Software in unserem Ratgeber »Podcast erstellen«

Unterwegs

  • Digitales Handmikrofon + Smartphone / Podcast-Recorder
  • Mikrofonzubehör
    • Windschtzhaube
  • Kopfhörer

Sennheiser HandMic digital – 259 €

Pocast-Mikrofon - Sennheiser HandMic digital

Unterwegs per iPhone erstklassig aufnehmen – das Sennheiser HandMic digital ist quasi das Reportermikrofon 2.0. Zuhause am Windows- oder Mac-OS-Rechner funktioniert es auch. Tolle Sprachverständlichkeit und präsenter Sound treffen auf einen hochklassigen Wandler aus dem Hause Apogee.

» Mehr findest Du im Sennheiser HandMic digital Test

TASCAM DR-05X – 125 €

Podcast-Recorder - TASCAM DR-05X

Der Nachfolger eines kompakten und klanglich tadellosen portablen (Podcast-)Recorders. Er bietet A/B-Mics für Stereoaufnahmen, die dank einfacher Bedienung, Leichtgewicht und Kleinformat unterwegs sehr einfach realisiert werden können. Zuhause fungiert er bei Bedarf als Audio Interface, kann also problemlos für Podcasts am Computer dienen.

» Erfahre mehr im TASCAM DR-05X Test

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen