Mobile PA-Anlage
Großer Kaufratgeber & unsere Empfehlungen

Mobile PA-Anlagen Ratgeber

Mobile PA-Anlagen lassen sich leicht transportieren. | Bild: JBL EON ONE Compact

Was ist eine PA-Anlage?

Eine PA-Anlage ist ein elektronisches System aus Verstärkern, Lautsprechern und weiterem Equipment, das zur Verstärkung der Lautstärke der menschlichen Stimme, Instrumenten oder anderen Schallquellen dient. Das Kürzel PA steht für »Public Adress«.

Zur PA-Anlage gehören genau genommen auch Live-Mischpult und Mikrofone. Bei großen Veranstaltungen kommen Dutzende von Lautsprechern zum Einsatz.

Funktionsweise - Portable PA-Systeme

So funktioniert eine PA-Anlage.

Aktiv vs. passiv

Bei einer aktiven PA-Anlage ist der Verstärker direkt im Lautsprecher eingebaut. Eine passive PA-Anlage benötigt zur Verstärkung einen externen Verstärker (Endstufe), der vor die passiven Lautsprecher geschaltet wird.

Aktive PAs sind in der Regel kompakter und werden bei kleinen bis mittleren Events eingesetzt. Große Veranstaltungen nutzen eher passive Systeme.

Bi-Amping bei mobilen PA-Anlagen

Eine PA-Anlage mit Bi-Amping (seltener: »Bi-Amplification«) bedeutet, dass mehrere Amps zur Verstärkung des Signals genutzt werden.

  1. Auf Lautsprecherbene: Separate Verstärker für die Treiber eines Lautsprechers (Woofer/Tweeter)
  2. Für die mobile PA-Anlage: Je ein Verstärker pro spezialisiertem Lautsprecher (Subwoofer/Satelliten)

Diese Arbeitsteilung führt zunächst einmal zu einer Vergrößerung der Leistung der PA und damit zu einem größeren Ausgangspegel. Anstatt die Leistung einer Endstufe zwischen Subwoofer und Satelliten aufzuteilen, erhält jeder Teil eine eigene Endstufe.

Die jeweiligen Endstufen können zudem besser an den Energiebedarf angepasst werden – Subwoofer brauchen wesentlich mehr Leistung als Satelliten. Das bedeutet wiederum einen besseren Wirkungsgrad und damit eingesparte Energie.

Durch den vergrößerten Amp-Headroom kann sich zudem der Klang insgesamt verbessern.

Wie funktioniert Bi-Amping?

Eine aktive Frequenzweiche teilt das Signal in…

  1. tiefe Frequenzen
  2. Rest (mittlere und hohe Frequenzen)

Beide Signale werden durch eigene Endstufen verstärkt und an Subwoofer, respektive Satelliten geschickt.

Aktive Frequenzweiche - Portable PA-Systeme

Bi-Amping mit aktiver Frequenzweiche und passiver PA-Anlage.

Crossover / Frequenzweiche

Die Frequenzweiche (engl.: »Crossover«) einer PA-Anlage teilt das zugeführte Audiosignal mit Filtern in mehrere Frequenzbereiche auf. Es gibt diese mit aktiven und passiven Schaltungen.

Als aktiv wird eine Frequenzweiche bezeichnet, wenn der Woofer oder Lautsprecher eine eigene Verstärkung mitbringt. Dieser Crossover sitzt zwischen Mischpult und Endstufe – er liefert nur noch die notwendigen Frequenzen an die Endstufe. Diese kann sich dann energieeffizient darauf fokussieren, die wichtigen Frequenzen zu verstärken.

Eine passive Frequenzweiche sitzt vor dem Lautsprecher, sie arbeitet auf dem zuvor verstärkten Audiosignal und lässt nur noch bestimmte Frequenzen an den Lautsprecher. Es gibt noch sogenannte passive In-Line-Crossover, die in HiFi-Anlagen zwischen Receiver und Endstufe sitzen.

Was ist eine mobile PA-Anlage?

Bei portablen PAs handelt es sich zunächst um gewöhnliche PA-Systeme, die aus denselben Komponenten bestehen und dieselben Merkmale wie die anderen haben. Der Unterschied liegt in den Abmessungen und dem Grad der Kompaktheit. So können mobile PAs sogar aus nur einem einzigen Teil bestehen, in dem Lautsprecher, Endstufe und Mischpult vereint sind.

Wir unterscheiden:

  1. Ultrakompakte PA
  2. Kompakte PA
  3. Säulen-PAs / Stäbchen-PA
Omnitronic MOM-10BT4 - Extrem portables PA-System

Mit ultrakompakten PA-Anlagen wie der Omnitronic MOM-10BT4 bist Du maximal mobil.

Ultrakompakte PA

Eine Sonderform der kompakten PA sind die ultrakompakten Lautsprecher, die als aktive PA ausgelegt sind. Sie kommen mit integrierter Endstufe und Mischpult, bieten Rollen und Handgriffe für den schnellen Transport.

Diese ultrakompakten PAs können teilweise batteriebetrieben werden und eignen sich dadurch für den kleinen Gig in der Fußgängerzone oder den Zumba-Lehrer im Fitnessstudio.

Fullrange-Boxen + Subwoofer ... kein wirklich mobiles PA-System

Solche kompakten PA-Systeme sind der aktuelle Standard für kleine bis mittlere Events.

Kompakte PA-Anlage

Im Gegensatz zu den großen Line-Arrays, die in Konzerthallen und auf Festivals genutzt werden, sprechen wir von einer kompakten PA-Anlage bei kleinerem Besteck für DJs, Alleinunterhalter oder Bands.

Diese kompakten PAs bestehen zumeist aus einem Subwoofer plus zwei Satelliten. Je nach Anwendungsfall können es auch mehrere Subwoofer und Satelliten sein – beispielsweise im Falle von Bands, die größere Mengen beschallen möchten.

Die Satelliten werden mithilfe von Distanzstangen auf die Subwoofer oder passende Boxenständer gesetzt, um auf Kopfhöhe des Publikums zu schallen.

Säulen-PA in der Kaufberatung mobile PA-Anlagen

Säulen-PAs wie diese beschallen die gesamte Fläche gleichmäßig.

Säulen-PA / Stäbchen-PA

Bei den Säulen-PAs handelt es sich um so genannte Linienstrahler, die ein besonders gerichtetes Abstrahlverhalten ermöglichen. Diese Stäbchen-PAs sind immer aktiv aufgebaut. Sie kommen genau wie die anderen mobilen PA-Anlagen mit einem Subwoofer, in dem Endstufe und Mischpult verbaut sind.

Die Satelliten bestehen aus mehreren identischen Lautsprechern, die übereinander angeordnet werden. Diese Anordnung der Lautsprecher sorgt für eine höhere Reichweite als bei herkömmlichen PA-Systemen. Hinzu kommt ein gleichmäßiger Schalldruckpegel über die gesamte Fläche hinweg. Gute Säulen-PAs arbeiten zudem frei von Interferenzen.

Ein weiterer Vorteil von Säulen-PAs ist die unauffällige Optik, was sie auch für Konferenzen sehr attraktiv macht. Viele Modelle kommen mit einem einfachen Stecksystem, bei dem die Satelliten einfach in den Subwoofer gesteckt werden.

Vorteile von Säulensystemen als mobile PA-Anlage

  • Gleichmäßige Lautstärke über gesamte Fläche
  • Schlanke, unauffällige Ästhetik
  • Einfacher Transport
  • Schneller Auf- und Abbau

Welches System eignet sich für welchen Einsatzzweck?

Wichtiger als die Hintergründe zur Technologie ist die tatsächliche Anwendung. Wir haben unsere Experten gefragt, welche Art von System sie für unterschiedliche Szenarien anwenden würden und haben das hier für dich zusammengefasst.

Präsentation

Für kleine Konferenzen, Firmenfeiern oder Präsentationen eignen sich vor allem kompakte Systeme sehr gut. Hier kommt es auf eine gute Sprachübertragung und einfache Handhabung an.

  • Säulen-PA-Anlage oder ultrakompakte PA
  • Mindestens einen Mikrofoneingang
  • Nice to have: BlueTooth für Smartphones/Tablets

Kleines Event / Party

Wenn Musik ein wichtiger Bestandteil des Sounds ist, der verstärkt werden soll, braucht es einen kräftigen Subwoofer. Viele Säulen-PAs sind da eher konservativ ausgelegt, weswegen wir auf ein konventionelles System zurückgreifen würden.

  • Kompaktanlage mit einem Sub und zwei Satelliten

Karaoke

Geht es um eine Karaoke-Veranstaltung in einer Bar oder kleinen Location, tut es wiederum eine Säulen-PA. Diese kann die Musik kräftig genug wiedergeben, kann aber vor allem eine gleichmäßig laute Wiedergabe über die gesamte Fläche erzeugen.

  • Säulen-PA-Anlage
  • Zwei Mikrofoneingänge (Moderator + Sänger)
  • Line-Eingang in Stereo für den Zuspieler für die Musik

Live-Musik / Band

Wer eine ganze Band für ein Konzert verstärken möchte, darf auf ein konventionelles PA-System mit zusätzlichen Mischpult zurückgreifen. Empfehlenwert sind hier 12″ große Fullrange-Boxen als Satelliten plus 1-2 Subwoofer (je nach Location).

  • Konventionelles PA-System
  • Mindestens zwei Fullrange-Satelliten mit 12″ Woofer
  • Je nach Musikstil und Location 1-2 Subwoofer mit 15″

#MTABB by QSC

#mtabb

#MTABB (kurz für More Than A Black Box) ist eine Aktion von QSC, bei der es um deinen Style geht. Hintergrund der Aktion ist es zu zeigen, dass Lautsprecherboxen von QSC genauso zu deinem Style als Musiker gehören können, wie beispielsweise dein Lieblingsinstrument.

Mitmachen geht ganz einfach. Du musst nur ein Bild auf Instagram posten, das deinen individuellen musikalischen Stil visuell widerspiegelt. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wenn Du bis zum 31.07.2021 um 23:59 Uhr dein Bild mit dem Hashtag #mtabb oder #morethanablackbox und dem Hashtag deiner Wunschlocation (#Walldorf, #Köln, oder #BadHall) für den Workshop plus Markierung von @qscaudio im Beitragstext auf Instagram hochlädst, kannst du tolle Preise gewinnen.

Darunter befinden sich

  • ein exklusives QSC Fanpack
  • eine CP12 Box (die du im Workshop nach deinem Style designst) inkl. Tragetasche
  • die Teilnahme am Kreativ-Workshop unter Anleitung von Kreativ- und Graffiti-Artist Marcus Dörr in der Wunschlocation deiner Wahl (28.08.2021 Walldorf, 04.09.2021 Köln, 09.09.2021 Bad Hall)
  • und zusätzlich 2x QSC K10.2 Speaker für den während der Workshops am gelungensten gestalteten Lautsprecher.

Weitere Infos, die Creative Wall mit den bisher geposteten Bildern und die Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Welche Kriterien gibt es bei einer mobilen PA-Anlage?

Beim Vergleich mobiler PAs kommt es auf einige wenige Aspekte an, über die Du dir im Vorfeld Gedanken machen solltest. Zunächst solltest Du dir überlegen, wie dein häufigster Anwendungsfalls aussehen wird: Wie sehen die Locations aus? Wie viele Menschen werden kommen? Wie häufig musst Du auf- und abbauen? Wie schnell muss das gehen?

Größe & Menge

Je größer die Location und je mehr Menschen beschallt werden müssen, desto mehr Energie wird benötigt. Die Hersteller versprechen natürlich eine Menge, doch am Ende geht es bei der Beschallung dabei, möglichst viel Luft zu bewegen.

Unter dem Strich gilt, je größer die Lautsprecher, die Treiber und die Membranen, desto mehr Luft kann bewegt werden – und desto besser das Ergebnis.

Die passende Größe und Menge der PA-Lautsprecher hängt wesentlich hiervon ab:

  • Publikumsgröße
  • Location
  • Anwendung: Sprache oder Musik?
  • Bei Musik: Wie basskräftig muss sie sein?

Grundsätzlich gilt, dass größere Lautsprecher satter und voller klingen. Subwoofer mit größerem Durchmesser liefern einen tieferen Bass und können lauter werden, ohne zu verzerren. Ist dir das besonders wichtig, kannst Du hier nicht an der Größe sparen oder gar ohne Subwoofer arbeiten.

Typische Größen

  • Satelliten
    • Klein: bis 8 Zoll
    • Normal: 10-12 Zoll
  • Subwoofer
    • Klein: bis 12 Zoll
    • Groß: 15-18 Zoll

Mobile PA-Systeme lassen sich übrigens sehr einfach kaskadieren, also erweitern. Du kannst also zunächst nur ein Set Satelliten plus Subwoofer holen und später ein zweites (baugleiches) hinzufügen, falls die Leistung nicht mehr ausreicht.

Die Modelle bieten das entweder ab Haus mit entsprechenden Anschlüssen oder Du nutzt einfach ein externes Live-Mischpult mit entsprechend vielen Ausgängen.

Gewicht & Gehäuse

Ein gute Lautsprecher kommt leider mit einem entsprechendem Gewicht. Wenn ein Lautsprecher nur schwer genug ist, wird er nicht vibrieren und dadurch unerwünschte Interferenzen kreieren, die den Sound in Mitleidenschaft ziehen.

Ist ein Gehäuse nicht gut konstruiert, kann es ebenfalls zu Vibrationen kommen und dadurch zu Auslöschungen von Frequenzen oder gar Feedback.

Als Alleinunterhalter, DJ oder sonstiger Solokünstler kommt es nichtsdestotrotz auf das Gewicht an. Wenn Du deine mobile PA-Anlage alleine tragen möchtest, sollte das schwerste Bestandteil nicht mehr als 20-30 Kilo wiegen. Für die meisten Säulensysteme trifft das zu, wobei einige sogar weniger als 15 kg insgesamt auf die Waage bringen.

Wenn Du auf Bandkollegen oder sonstige Hilfe zählen kannst, spielt das Gewicht eine geringe Rolle.

Verarbeitungsqualität

Je öfter Du unterwegs bist, desto mehr zählt die Verarbeitungsqualität. Ganz besonders, wenn Outdoor-Veranstaltungen auf dem Plan stehen.

Generell kannst Du auf diese Dinge achten:

  • Sind die Einzelteile fest zusammengesetzt?
  • Klafft kein Spalt zwischen zwei Komponenten?
  • Wackelt und klappert nichts?
  • Haben die Boxen eine robuste Oberflächenbeschichtung?
  • Sind die Klinkenbuchsen der Eingänge fest mit dem Gehäuse verschraubt?
  • Werden schützende Taschen oder Überzüge mitgeliefert?
  • Sind die separat zu kaufenden Taschen oder Überzüge erschwinglich?

Qualität der Membranen

Die perfekte Lautsprechermembran wäre so hart wie Stahl und so leicht wie eine Feder. Die Hersteller versuchen mit unterschiedlichen Materialien, dem Ideal so nah wie möglich zu kommen. Bessere Modelle kommen mit Membranen aus Kevlar, Kohlenstofffaser oder einem ähnlichen Material.

Bei einer PA ist das auch wesentlich wichtiger als bei Studiomonitoren oder der heimischen Anlage. PA-Lautsprecher müssen wesentlich mehr Luft bewegen – also müssen sie entsprechend gut gebaut sein.

Beim Kauf von gebrauchten Lautsprechern solltest Du die Membran auf Risse oder Verschmutzungen überprüfen.

Akkubetrieb vs. Netzbetrieb

Mehr und mehr mobile PA-Anlagen laufen mit Akkus für maximale Unabhängigkeit. Anders als kabelgebundene Systeme kannst Du sie wirklich überall zum Einsatz bringen – gut für spontane und guerilla-artige Aktionen.

Wenn sicher ist, dass der Veranstaltungsort ausreichend Strom und genug Steckdosen bietet, punkten kabelgebundene PA-Anlagen mit deutlich mehr Ausdauer. Ganz zu schweigen davon, dass es ab einer bestimmten Leistung (und Publikumszahl) gar kein Batteriebetrieb möglich ist.

FAQ Mobile PA-Anlage

Alle Informationen rund um mobile PAs, die wir bisher so noch nicht beantwortet haben.

Wie viele Watt brauche ich pro Person?

Welche Gesamtleistung muss die mobile PA-Anlage haben, um ein Publikum aus x Personen zu beschallen? Eine eindeutige Antwort kann es aufgrund von vielen Variablen nicht geben. Allein der Veranstaltungsort drinnen oder draußen oder der Grenzschalldruck der Lautsprecher nehmen hierauf Einfluss.

Ein Durchschnitt aus den Erfahrungswerten von Tontechnikern und Equipment-Verleiher sieht folgendermaßen aus:

SzenarioLeistung pro Person / Watt (RMS)
Reden, Vorträge, Präsentationen (Indoor)0,5 – 1
Akustische Musik, Solokünstler und Duos2 – 3
Bands auf mittelgroßen Bühnen3 – 4
Laute Bands & DJs auf größeren Bühnen4 – 6

Um im Reich der mobilen PA-Anlage zu bleiben: Als Band mit einem Publikum von 300 Leuten dürften dir 1.000 Watt (RMS) genügen.

Leistungsvergleich

Um die Leistung zweier mobilen PA-Anlagen vergleichen zu können, müssen die jeweils angegebenen Messmethoden der Leistung übereinstimmen. Wir haben die RMS-Leistung gewählt, da sie dem dauerhaften Output einer Anlage entspricht. Im Gegenzug zum Spitzenwert (»Peak« oder »PMPO«), der von einem Verstärker nur kurzzeitig erreicht werden kann.

Wie funktioniert eine mobile PA?

Eine mobile PA dient dazu, die menschliche Stimme, Instrumente oder Musik zu verstärken. Dazu benötigst Du Mikrofone, ein Mischpult, den Verstärker und schließlich die PA-Lautsprecher. Einige hier besprochenen Modelle bieten all das (bis auf das Mikrofon) in einem einzigen Gehäuse.

Was ist die beste mobile PA-Anlage für eine Band?

Für Bands eignen sich vor allem konventionelle PAs mit entsprechender Leistung, die sich aus deren Einsatzzweck ableitet. Ultrakompakte oder Säulen-PAs sind weniger gut geeignet.

Geht es nur um den Proberaum, reicht dir eine kleinere PA mit 250 bis 500 Watt. Möchtest Du hingegen gleich 300 Menschen im Publikum beschallen, solltest Du eher nach einer PA mit 1.000 Watt (RMS) Leistung suchen.

Beste mobile PA-Anlage für Live-Musik?

Wenn deine Live-Musik sich eher akustisch abspielt mit Akustikgitarre, Digitalpiano und Gesang eignen sich Säulen-PAs hervorragend für kleinere Venues. Die üblichen kleinen Bars und Bühnen lassen sich mit einer solchen bestens beschallen und die Mühe des Transports bleibt gering.

Ultrakompakte Modelle sind meistens nicht leistungsstark genug. Konventionelle PAs sind schwerer und benötigen einen größeren Aufwand beim Auf- und Abbau. Dafür können diese auch größere Läden bestens beschallen.

OMNITRONIC MOM-10BT4

Mobiles PA-System mit modularem Aufbau – 389 Euro

OMNITRONIC MOM-10BT4

Das OMNITRONIC MOM-10BT4 ist eine mobile PA-Anlage, die Du dank modularem Aufbau nach deinen Bedürfnissen individuell erweitern kannst. Das System besteht aus einem 10-Zoll-2-Wege-Lautsprecher und ist als Koffer aufgebaut. Dank eingebauten Trolley-Griff lässt es sich sehr einfach transportieren.

Es gibt mehrere Ausstattungen, in denen Du das PA-System erwerben kannst. In der Basis-Version bietet das MOM-10BT4 eine Bluetooth-Schnittstelle, zwei Mikrofoneingänge (mit Klangregelung und Hallfunktion) und einen Line-Eingang (XLR oder Klinke). Zusätzlich lassen sich die einzelnen Komponenten über eine eingebaute Mixereinheit regeln.

In einer erweiterten Business-Version erhältst Du zwei passende Akkus dazu, mit denen ein vom Stromnetz unabhängiger Betrieb der PA-Anlage für sechs bis acht Stunden möglich wird. Weiterhin kannst Du auch eine voll ausgestattete Version erwerben, die noch einen passenden CD-Spieler mit SD-Kartenslot hinzufügt.

Das PA-System verfügt ebenfalls über eine Talk-Over-Funktion (Voice Priority), eine 5V 2A USB-Schnittstelle, über die Du deine mobilen Geräte aufladen kannst und einen Lautsprecher-Ständerflansch. Mehrere Mom-Systeme lassen sich via Audio-Link Funktion (passendes Modul muss separat erworben werden) drahtlos miteinander verbinden.

  • Drahtloses PA-System mit modularem Aufbau für maximale Flexibilität
  • 2-Wege-Lautsprechersystem mit 25 cm (10″) Tieftöner
  • 3 Erweiterungssteckplätze zum Nachrüsten von Funkempfängern
  • 1 Erweiterungssteckplatz zum Nachrüsten eines Audio-Link-Moduls
  • 1 Erweiterungssteckplatz zum Nachrüsten eines CD/MP3-Players
  • Integriertes Bluetooth-Audiostreaming
  • Mikrofoneingänge mit einstellbarem Halleffekt
  • Line-Eingang (XLR und Cinch), umschaltbar Stereo/Mono
  • Mixer-Sektion mit gemeinsamem Master-Regler und 2-Band-Klangregelung
  • 5-stellige Batteriestandsanzeige
  • Integrierte automatische Ladung der Akkus

Brauche ich ein externes Mischpult?

Ein externes Mischpult kann als Schaltzentrale dienen, hier werden alle Instrumente, Mikrofone und sonstigen Zuspieler angeschlossen. Je mehr Mikrofone angeschlossen werden müssen, desto eher ist diese Frage mit einem »Ja« zu beantworten.

Du brauchst ein externes Mischpult, wenn eine oder mehrere der folgenden Aspekte gegeben sind:

  • Der interne Mixer deiner mobilen PA-Anlage reicht nicht für alle Instrumente/Mikrofone.
  • Der interne Mixer hat keine guten Mischmöglichkeiten (EQ, Effekte etc.).
  • Der Klang soll möglichst bequem und schnell geregelt werden, ohne dass man sich zum Subwoofer der Kompaktanlage herunterbücken muss.
  • Für deine passiven PA-Lautsprecher willst Du Mischpult und Verstärker in einem.

Ansonsten ist es gut möglich, dass der interne Mixer deiner mobilen PA-Anlage ausreicht. Gerade bei Präsentationen und anderen Szenarien mit wenigen Signalquellen.

Lies auch: Live-Mischpulte Ratgeber

Welche Marken empfehlen wir für mobile PA-Anlagen?

Der Markt mobiler PAs wächst mit jedem Jahr weiter. Immer mehr Hersteller anderer Branchenteile und unbekannte Hersteller drängen mit neuen Modellen auf den Markt. Dazu gesellen sich einige unbekanntere Marken, die exzellente PA-Systeme anbieten, aber der Name sich noch nicht durchgesetzt hat.

Wir haben wieder Tontechniker befragt und für dich eine Liste empfehlenswerter Hersteller für konventionelle und mobile PAs zusammengestellt.

  • LD Systems – gerade die MAUI-Reihe begeistert viele Musiker.
  • Omnitronic – starkes Angebot bei kleinem Preis und robuster Verarbeitung.
  • JBL – stabil und langlebig zum fairen Preis.

Was ist die 2:1 Regel bei einer mobilen PA?

Die Faustregel: Auf zwei Satelliten-Lautsprecher kommt ein Subwoofer.

Die meisten Sets im Bereich der mobilen PA-Anlage werden in dieser »2.1-Zusammenstellung« angeboten, ähnlich wie im HiFi- oder Studiobereich.

Für moderate Ansprüche und viele Musikrichtungen reicht das locker. Erst für besonders kräftigen, gut definierten Bass und verhältnismäßig hohe Lautstärken muss über Setups mit mehr Subwoofern nachgedacht werden.

Brauche ich einen Subwoofer?

Zur reinen Sprachübertragung brauchst Du keinen Subwoofer.

Bei der Verstärkung von Musik sieht das anders aus. Da tiefe Frequenzen sehr viel Energie benötigen, braucht es große Membranen, um die nötige Luftmenge zu bewegen. Ein Subwoofer hilft bei Basstiefe und -intensität.

Da die Satelliten in Kombination mit einem Subwoofer von der Verstärkung aller tiefen Frequenzen befreit werden, können sie ihre ganze Energie in die Wiedergabe von Mitten und Höhen legen. Das bedeutet, dass die mobile PA-Anlage insgesamt lauter wird.

Mobile PA-Anlage Empfehlungen

LD Systems MAUI 11 G2 - Portable PA-Systeme - Empfehlungen

LD Systems MAUI 11 G2: Kompakt und kraftvoll.

LD Systems Maui 11 G2

Ein kompaktes und leistungsstarken PA-System, das durch Klang und Praktikabilität von sich reden. Die LD Systems Maui 11 G2 ist ein in tragbares Säulensystem, das schnell auf- und abgebaut ist. Perfekt für den schnellen Gig oder kleinere Veranstaltungen, bei denen Du nicht auf amtliche Beschallung verzichten möchtest.

PA-System und Bedienelemente sind auf unkomplizierte Bedienung ausgelegt. So verfügt das Modell über Plug-and-Play Multipin-Anschlüsse und Eingänge für die wichtigsten Dinge wie Mikrofone, Gitarre oder Zuspieler mit Line-Pegel.

  • Kompaktes PA Säulensystem
  • LD Systems DynX DSP-Technologie
  • Limiter, Equalizer, Kompresser und Frequenzweichen
  • Übertragungsbereich: 50 – 20.000 Hz
  • Maximalpegel: 124 dB
  • Class D Digitalendstufe (500 W RMS, 2000 W Peak)
  • Mikrofoneingang: XLR/Klinke (Kombi Input)
  • Line-Eingang: LR XLR/Klinke (Kombi & Cinch Input)
  • Hi-Z Klinke für Instrumente
  • Maße Subwoofer: 285 x 650 x 373 mm
  • Maße Satelliten: 96 x 620/730 x 104 mm
  • Gewicht: 24,9 kg
  • Preis (UVP): 749 Euro

Abstecher: Der schnellster Gig der Welt (ft. Maui 5 Go)

Die 11er-Version hat noch eine kleine Schwester mit einer besonderen Eigenschaft: Die LD Systems Maui 5 Go ist eine der mobilen PA-Anlagen schlechthin, da sie batteriebetrieben läuft. So sind spontane Aktionen wie diese hier möglich …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

LD Systems Curv 500 PS - Portable PA-Systeme - Empfehlungen

Satte 134 dB Spitzenpegel liefert die LD Systems CURV 500 PS

LD Systems Curv 500 PS

Wenn es ein Bisschen mehr sein soll, können wir die LD Systems Curv 500 PS empfehlen. Mit diesem Power Set lassen sich durchaus ein paar hundert Menschen beschallen. Zwei Subwoofer und acht Satelliten machen ordentlich Druck, ohne gleich alle Kraftreserven zu verblasen. Besonders die Bässe beeindrucken auch bei größeren Veranstaltungen und können im Kleinen auch etwas Disco-Feeling. Nichtsdestotrotz ist die LD Systems Curv 500 PS schnell verpackt und bei Bedarf einfach im Tour-Van verstaut.

Zum Schutz bietet die Class D-Verstärkung nicht nur einen Limiter, sondern auch einen Schutz gegen Kurzschluss, Überhitzung sowie Überspannung.

  • Mobiles Array-System mit 920 W Nennleistung (RMS)
  • 8 Array-Satelliten in Curved-Anordnung
  • 1 x 4″ Mitteltöner
  • 3 x 1″ Hochtöner mit WaveAhead-Technologie (16 Ohm)
  • 2 x 10″ Subwoofer einer davon mit 4-Kanal-Mixer
  • Frequenzgang: 47 – 20.000 Hz
  • Max. Schalldruckpegel: 134 dB
  • Abstrahlwinkel (H x V): 110° horizontal, 10° vertikal (je Satellit)
  • Class D Leistungsverstärker
  • DSP-basierter Multiband-Limiter
  • Maße Subwoofer: 325 x 383 x 491 mm
  • Maße Array-Satelliten: 122 x 122 x 122 mm
  • Gewicht Subwoofer: 16,5 kg
  • Gewicht Array-Satelliten: 1,73 kg
  • Preis (UVP): 1.999 Euro
Yamaha STAGEPAS 1K - Portable PA-Systeme - Empfehlungen

Der Frequenzgang der der Säulen-PA ist mit 37 Hz bis 20 kHz sehr breit.

Yamaha STAGEPAS 1K

Die Yamaha STAGEPAS 1K ist eine kompakte Säulen-PA für den mobilen Einsatz. Als Basis dient ein 12-Zoll-Subwoofer mit eingebauten 5-Kanal-Mischpult. Auf diesen lässt sich ein Line-Array-Lautsprecher aufstecken, der mit insgesamt zehn 1,5-Zoll-Treibern bestückt ist. Der Klang der Säulen-PA ist detailreich, kraftvoll, wirkt sehr ausgewogen und ist rauscharm.

Die Säulen-PA kann mit der passenden STAGEPAS Editor App via Bluetooth ferngesteuert werden. Zusätzlich lassen sich die meisten Funktionen des Mixers auch direkt über die App einstellen und weitere Bedienelemente nutzen. Auch lassen sich Playlisten erstellen, die dann direkt vom Handy auf der PA-Anlage abgespielt werden können. Die PA-Anlage eignet sich am besten für Alleinunterhalter, Singer-Songwriter, DJs und Kleinstbands.

  • Effekte: SPX-Digital-Hall
  • Frequenzbereich: 37 Hz bis 20 kHz
  • Abstrahlverhalten: 170° (horizontal), 30° (vertikal)
  • Bestückung: 12“-Woofer, 10 x 1,5“-Treiber
  • Leistung: 1.000 W (Subwoofer: 810 W; Line-Array: 190 W)
  • Schalldruckpegel: 119 dB
  • Leistungsaufnahme: 25 W (ruhend), 85 W (1/8 Leistung)
  • Abmessungen (B x H x T): 334 x 2.000 x 418 mm (maximal)
  • Gewicht: 23 kg
  • Preis (UVP): 1.189 Euro
OMNITRONIC Set BOB-10A ws + 2x BOB-4 ws - Portable PA-Systeme - Empfehlungen

Das OMNITRONIC Set BOB-10A ws + 2x BOB-4 ws eignet sich als Fullrange-PA für kleine Events.

OMNITRONIC Set BOB-10A ws + 2x BOB-4 ws

Das Set besteht aus einem Subwoofer und 2 Satelliten-Boxen. Es dient als Fullrange-PA für kleine Events, die einen durchsetzungsstarken, klaren Sound liefert, aber nur wenig Platz dafür braucht. Die Topteile lassen sich entweder mit einer Distanzstange (nicht im Lieferumfang enthalten) direkt auf den Subwoofer montieren oder auch separat auf ein gewöhnliches Stativ setzen.

Zusätzlich kannst Du das System auch für 2.1-Monitoring oder als Heimkinosystem verwenden. Hierfür lassen sich bis zu acht Satelliten mit dem Sub verbinden. Zwei Subwoofer lassen sich ebenfalls mit einem einfachen Stereokabel verbinden, um auch etwas größere Venues beschallen zu können.

  • Kompaktes Boxensystem für PA, Monitoring, Installation & Co.
  • Aktiver Subwoofer (10″) + Satelliten (4″)
  • Class-D-Verstärkung
  • DSP mit 4 EQ-Einstellungen
  • Line-Eingang (Cinch)
  • Bluetooth-Zuspielung
  • Verbindung der Satelliten untereinander per Schraubklemme
  • Speisung des ersten Satelliten pro Kanal per speakON-Eingang
  • Gesamtanschlusswert: 1.060 W
  • Gesamtgewicht: 25 kg
  • Preis (UVP): 399 Euro
QSC K10.2

Der QSC K10.2 Aktivlautsprecher: Bei Thomann kannst Du ihn zusammen mit dem QSC KS212C in je doppelter Ausführung mit den passenden Distanzstangen als mobiles PA-Anlagen-Set erwerben.

QSC K10.2/KS212C Set

Das Set setzt sich aus zwei QSC KS212C aktiven Cardioid-Subwoofern, zwei QSC K10.2 aktiven 10“-Lautsprechern und zwei passenden Distanzstangen zusammen. Es ist ein Mittelding zwischen einer mobilen und einer professionellen PA-Anlage, da die einzelnen Komponenten schon sehr hochwertig und auch wegen des hohen Gewichts nicht mehr so einfach zu transportieren sind. Du kannst mit ihr schon eine sehr hohe Leistung erreichen, die auch größere Locations gut beschallen kann.

Die Subwoofer bestehen jeweils aus zwei 12“-Treibern und können eine Leistung bis zu 3600 Watt erreichen. Dadurch soll eine nierenförmige Abstrahlung in einem einzigen, kompakten Gehäuse erreicht werden.

Die Lautsprecher zeichnen sich durch ein 2000-Watt Verstärkermodul aus. Durch Directivity Matched Transition und Intrinsic Correction wird im gesamten Abdeckungsbereich ein ausgewogener Frequenzgang und ein gleichmäßiges Ansprechverhalten gewährleistet.

Eine weitere Besonderheit ist das 90° achsensymmetrische Abstrahlverhalten. Damit kannst Du einen sehr großen Bereich beschallen. Verschiedene Presets und Funktionen, wie Trennfrequenz, EQ, Delay und variable Frequenzkurve, ergänzen den Lautsprecher.

  • 2x QSC KS212C Aktiver Cardioid-Subwoofer
    • 2x 12“ Tieftöner
    • Class-D-Verstärker
    • Leistung: 2x 1.800 W (peak)
    • Maximalpegel: 132 dB
    • Gewicht: 40,1 kg
  • 2x QSC K 10.2 2-Wege Aktivlautsprecher
    • 10″ Tieftöner und 1,4″ Titan-Kompressionstreiber
    • Leistung: 2.000 W (peak)
    • Class-D Verstärker
    • 3-Kanal-Mixer
    • Verschiedene Presets: Gesang, Akustikgitarre, Dance, Bodenmonitor u.a.
    • Abstrahlverhalten: 90° achsensymmetrisch
    • Monitorschräge 55°: kann auch als Bühnenmonitor eingesetzt werden
    • Maximalpegel: 130 dB
    • Gewicht: 14,5 kg
  • Im Lieferumfang enthalten: 2 passende Distanzstangen
  • Straßenpreis (Set): 4.299 Euro
JBL Eon One Compact - Portable PA-Systeme - Empfehlungen

Der JBL Eon One Compact hat eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden.

JBL Eon One Compact

Der JBL Eon One Compact ist ein kompakter Akku-Lautsprecher mit langer Laufzeit für Musiker und Presenter. Integriert ist ein 4-Kanal Mixer, der sowohl Mikrofon-, als auch Line-Signale verwaltet und via Bluetooth unter anderem kabellos Musik von deinem Handy abspielen kann. Weiterhin kannst Du über Bluetooth bis zu vier Eon One Compact Boxen miteinander koppeln.

Steuern kannst Du die Mini-PA entweder direkt an der Box oder via iOS- und Android-App. Mit diesen kannst Du alle Effekte und EQs im vollen Funktionsumfang einstellen. Innerhalb von etwas mehr als zwei Stunden hast Du den Akku vollgeladen und kannst die danach Mini-PA bis zu zwölf Stunden benutzen.

Die JBL Eon One Compact überzeugt in Verarbeitung, Klang und Lautstärke. Die Box kann flexibel sowohl stehend als auch liegend eingesetzt werden. Sowohl Bandmusiker als auch Singer-/Songwriter, Speaker und sonstige Presenter erhalten mit der JBL EON ONE Compact eine preiswerte und sehr kompakte Akku-Box für kleinere Locations.

  • Kompakter Akku-Lautsprecher mit langer Laufzeit für Musiker und Presenter
  • Frequenzgang: 37,5 – 20.000 Hz
  • Bestückung: 8″-Tieftöner, 1″-Hochtöner
  • Empfindlichkeit (SPL): 112 dB
  • Frequenzgang: 37,5 Hz–20 kHz
  • Bluetooth: Audio-Streaming und volle Kontrolle; Reichweite: 10 m (30 ft)
  • USB: 2x externe Ladeports: Port 1 = 5V, 2A; Port 2 = 5V, 1A
  • Nennleistung: 120 W Lithium-Ionen Akku, wechselbar
  • Spielzeit: bis 12 Std.
  • Ladezeit: in ca. 2,5 Stunden voll geladen
  • Digitalmixer: 4-Kanal mit EQ, Hall, Chorus, Delay
  • Kostenlose App für iOS und Android verfügbar
  • Abmessungen (L x B x H): 291 x 255 x 399 mm
  • Gewicht: ca. 8 kg
  • Preis (UVP): 499 Euro
the box DSX Small Venue Set - Portable PA-Systeme - Empfehlungen

Die mobile PA-Anlage besteht aus zwei Subwoofern und zwei aktiven Fullrange-Lautsprechern.

the box DSX Small Venue Set

Das the box DSX Small Venue Set ist eine mobile PA-Anlage, die sich aus zwei Subwoofern und zwei aktiven Fullrange-Lautsprechern zusammensetzt. Verbinden lassen sich die Lautsprecher platzsparend mit den Subwoofern über zwei im Lieferumfang enthaltene Distanzstangen. Zwei professionelle Mikrofonkabel runden das Set ab. Durch diese Kombination lässt sich die PA gerade in kleineren Locations oder Veranstaltungsräumen ideal einsetzen.

Die Lautsprecher überzeugen mit einem Sound, der gut für Sprach- und Akustikbeschallungen geeignet ist. Weiterhin verfügen sie über die vier eingebauten Presets DJ, Live, Music, Speech. Die Subwoofer sind im Gegensatz zu vielen anderen Subs nicht aus Plastik, sondern aus Birkensperrholz. Dadurch werden sie deutlich widerstandsfähiger. Dank der integrierten DSP lässt sich der Frequenzgang der Subwoofer optimal an den Frequenzumfang der Lautsprecher anpassen.

Mobile PA-Anlage bestehend aus:

  • 2x the box Pyrit 112 Sub A Aktiver High Power Subwoofer:
    • 12″ Lautsprecher mit 4″ Schwingspule
    • Leistung: 500 W RMS, 2000 W Peak
    • Maximalpegel: 126dB
    • Übertragungsbereich: 45 – 150 Hz
    • Abmessungen: 460 x 520 x 400 mm
    • Gewicht: 24 kg
  • 2x the box pro DSX 110 Aktiver Fullrange-Lautsprecher
    • 10″ Woofer und 1″ Kompressionstreiber (1,35″ VC)
    • Maximalpegel: 121dB
    • Abmessungen (B x H x T): 335 x 545 x 320 mm
    • Gewicht: 15,48 kg
  • Im Lieferumfang enthalten: 2 Distanzstangen und 2 Mikrofonkabel
  • Straßenpreis (Set): 1.149 Euro

Lies auch: Richtig Einstellen – der PA Tuning Workshop

Checkliste Mobile PA-Anlage kaufen

Für Schnellentschlossene haben wir hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Die genaueren Ausführungen findest Du in den vorherigen Kapiteln.

  1. Was soll verstärkt werden?
    Je nach Musikstil oder Event braucht es mehr oder weniger große Beschallungsanlagen. Präsentatoren und Konferenzen können mit einer ultrakompakten PA-Anlage auskommen.
  2. Wie viele Menschen/Gäste sollen beschallt werden?
    Mit den oben im Text erwähnten Richtwerten »Watt pro Person« hast Du den mit Abstand wichtigsten Anhaltspunkt. Weitere Orientierung findest Du in unseren Beispiel-Setups unter »Welches System eignet sich für welchen Einsatzzweck?«.
  3. Wie groß ist der Raum/Location/Venue?
    Das hängt sehr eng zusammen mit dem maximal möglichen Publikum, also sei noch einmal auf die Richtwerte bei »Watt pro Person« verwiesen.
  4. Brauche ich (drahtlose) Mikrofone?
    Wenn ja: Es gibt mobile PA-Anlagen, bei denen Funkmikros inbegriffen sind.