PreSonus Studio One 5.2
30 neue Features in neuem Versions Update

PreSonus Studio One Professional 5.2

PreSonus Studio One 5.2 will Wünsche der User mit Software Innovation verbinden

anzeige

PreSonus Studio One 5.2 – der Allrounder

PreSonus hört seinen Usern zu und packt Verbesserungswünsche mit neuen Features direkt an. Mit dem zweiten Versionsupdate Studio One 5.2 hat PreSonus genau das gemacht.

PreSonus Studio One Professional 5.2

Mit dem Arranger Track kannst Du live deinen Song performen und ihn in seiner Struktur verändern.

Studio One wird mit mehr und mehr Features zur besten Allrounder Software für Musikproduzenten. So sollst Du jetzt deine Songs live in der Show Page oder Song Page mit Studio Ones Arranger Track arrangieren können. Du kannst verschiedene Abschnitte deiner Produktion live auslösen ohne, dass das Playback stoppt. Mit Studio One Remote kannst Du sogar von deinem Tablet aus die Songsegmente arrangieren. Live Arrangements können auch in der Song Page gespielt werden. So kannst Du mit der Zusammenstellung deines Songs experimentieren und die Struktur deiner Produktion neu entdecken.

PreSonus Studio One Professional 5.2

Der Score View kann jetzt besser von Gitarristen genutzt werden. Tabs werden ganz einfach zu Noten.

Sound Variations in Studio One 5.2

Studio One war schon lange ein gutes Musikprogramm für Komponisten mit Orchester Libraries. Mit der Addition von „Sound Variations“ können jetzt die Artikulationen verschiedener Orchester-Libraries durch Studio One 5.2 verändert werden. Die Sound Variations können auf verschiedene Parameter im Plugin gemappt werden und dann mit Key Switches, über Hardware-Controller oder auch Macros gesteuert werden. Studio One fügt mit der Version 5.2 sogar eine dynamische Mapping API in das Programm ein, womit Software Entwickler ihre VST-Plugins auf diese neuen Sound Variations anpassen können.

Presonus Studio One 5 Test

PreSonus Sphere direkt in Studio One

Mit PreSonus Sphere Workspaces können Nutzer des Abo-Modells Dateien, Songs und Einstellungen untereinander hin und her schicken und gemeinsam an einem Song beziehungsweise einem Projekt arbeiten.

Wenn Du mehr über PreSonus Sphere erfahren willst, dann schau doch mal bei unserem Testbericht zum Abo-Modell vorbei:

Presonus Sphere Test: Langzeittest zum Abo-Modell von Presonus

Zum Zeitpunkt des Tests waren die Workspaces aber noch nicht in Studio One mit eingebaut. PreSonus hat auch hier auf die Community gehört und jetzt PreSonus Sphere Workspaces direkt in den Studio One 5.2 Browser integriert. Das macht die Zusammenarbeit zwischen Musikproduzenen viel einfacher und intuitiver.

Weitere Fortschritte gab es im Score View. So können jetzt Drum-Notationen und Tabulatur im Score View geschrieben und bearbeitet werden. Die Tabulatur unterstützt außerdem mehrere Instrumente, mehrere Tunings und Du kannst gleichzeitig die Tabulatur und die entsprechenden Noten sehen. Das macht es viel leichter Noten aus deiner Tabulatur zu lernen.

PreSonus Studio One Professional 5.2

Der Score View kann jetzt besser von Gitarristen genutzt werden. Tabs werden ganz einfach zu Noten!

PreSonus Studio One 5.2: Features

  • neues Splitter Plugin
  • Score View bekommt Drum Notation und Tabulatur
  • PreSonus Sphere Workspaces direkt in Studio One
  • Live Arrangements mit Arranger Track
  • Live Arrangements von mehreren Tablets durch Studio One Remote
  • Sound Variations für Artikulationen in Orchester Libraries
  • Panning für mehrere ausgewählte Kanäle
  • Verbesserte Tempo-Erkennung
  • Dynamisches Mapping für Drittanbieter-Plugins

Verfügbarkeit

PreSonus Studio One Professional 5.2 kannst Du jetzt in deinem PreSonus Account downloaden.

Für die komplette Feature-Liste klick hier: Alle Features und Änderungen

Video zu PreSonus Studio One 5.2

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen