vladg/sound Molot: Freeware-Kompressor mit vielen Features

6
SHARES
vladg/sound Molot

Der vladg/sound Molot arbeitet auf Wunsch auch auf Russisch.

anzeige

Das kann der vladg/sound Molot

Für das Attack (Einschwingverhalten) der Kompressionshüllkurve gibt es zwei Modi. Das Signal wird leicht saturiert, also mit Obertönen gesättigt. Mit dem Filter am Anfang der Signalkette kannst Du tiefe Frequenzen ab 40 bis 260 Hz von der Kompression ausnehmen.

Ein zusätzlicher Regler bestimmt die tonale Balance im mittleren Frequenzbereich des unbearbeiteten Signals, wobei das menschliche Hörempfinden gemäß der Fletcher-Munson-Kurve berücksichtigt wird. Das Kompressionsknie lässt sich verstellen und der Dry/Wet-Regler ermöglicht fein abgestufte Schattierungen zwischen dem komprimierten und unkomprimierten Signal. Ein Limiter ist ebenfalls vorhanden.

Zur gezielten Kompression von Mono/Stereo bzw. der Mitten- und Seitenanteile stehen diese Modi zur Verfügung: Mono-L, 2 Mono, Sidechaining über den rechten Kanal, nur Mitte, nur Seiten, M/S und Stereo. Bis zu achtfaches Oversampling sorgt für eine feinere Auflösung und damit hochwertigeren Klang. Die Latenz beträgt drei Samples. Der Entwickler gibt auf der Produktseite an, dass der Sound dieses Kompressors stark färbend ist und damit nichts für jemanden, der einen transparenten Klang sucht.

vladg/sound Molot: Features

  • Kostenfreier Kompressor für Windows und Mac (32 & 64 Bit)
  • Starker, färbender Klang
  • Bis zu achtfaches Oversampling
  • Formate: VST, AU
  • Download: 9 MB (ZIP-File)

vladg/sound Molot: Preis & Verfügbarkeit

Der vladg/sound Molot steht zum kostenloses Download auf der Website des Entwicklers bereit. Der Download-Pfad führt zu Dropbox, wodurch sich dir optional auch die Möglichkeit bietet, die Installationsdatei dort zu speichern.

» Hier geht es zum Download

Mehr zum Thema:
                

Lesermeinungen (10)

zu 'vladg/sound Molot: Freeware-Kompressor mit vielen Features'

  • Alex   12. Feb 2011   20:32 UhrAntworten

    ist der denn so gut das er es in eure bestenliste geschafft hat ?

    • Felix (delamar)   13. Feb 2011   13:53 UhrAntworten

      Ja.

      • Alex   13. Feb 2011   17:55 Uhr

        Kurz und knapp :-) aber danke für die Antwort vielleicht sollte ich ihn dann doch nochmal checken. Auf euch ist ja ganz gut verlass and dieser Stelle auch nochmal danke für die tolle Page mit allen Tipps etc. Daumen weit nach oben.

  • Justin Ringe   18. Mrz 2011   19:26 UhrAntworten

    Der vladg/sound Molot: Freeware-Kompressor ist das beste Kompressor-Plugin für umsonst,daß ich bis jetzt gesehen habe.
    Nach den ersten Testversuchen mit diesem Plugin muß ich feststellen,das sich dieser Kompressor ohne weiteres in der Oberklasse
    der Kaufpflichtigen Kompressor Plugins einreihen kann.
    Schade,das es keine Anleitung im pdf Format gibt.Man würde erheblich
    schneller vorankommen,wenn man mit diesem Gerät arbeitet.Vielen Dank,
    das dieses Plugin hier vorgestellt wird.Weiterhin viel Erfolg bei Eurer tollen Arbeit.

    • Felix (delamar)   18. Mrz 2011   21:07 UhrAntworten

      Ich bin auch restlos begeistert, Molot ist für mich mit großem Abstand der beste kostenlose Kompressor. Und yep, die meisten kostenpflichtigen lässt er auch ganz schön alt aussehen. Der Input-Hochpassfilter und der Dry/Wet-Regler sind Gold wert, um den finalen Klangcharakter herauszuarbeiten, wenn man einmal stimmige Werte für die übrigen Parameter gefunden hat. Speziell bei Drums ist das Teil unschlagbar - so butterweich und gleichzeitig peitschend.

      Vladislav Goncharovs Leidenschaft, Sachverstand und Gespür für tollen Klang erinnern mich stark an Großmeister Herbert Goldberg aka Bootsy von Variety Of Sound.

  • Chris van Oz   11. Jun 2011   10:22 UhrAntworten

    jupp isser. is mein neuer haupt und lieblingskompressor. ich hof nur das die AU version auch bald die schöne gui hat. =)

  • Heiko   29. Apr 2012   13:55 UhrAntworten

    Gefällt mir. Werde ihn für die Drums mal probieren.

  • Joachim Griebe   22. Sep 2017   17:06 UhrAntworten

    sehr gut ...verwende es gerade für Gitarren . danke für den Tipp.

  • Carsten Göke   22. Sep 2017   19:45 UhrAntworten

    Hab ich vor nem guten Jahr schon mal getestet. Sehr gut für ein Gratisteil.

  • Branislav Klukovic   23. Sep 2017   17:53 UhrAntworten

    Hamma schon lang aufm Studiorechner ;)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen