Ohm Force Cohmpost: nie gehörtes Effekt-Plugin kostenlos

Ohm Force Cohmpost

Sieht auf den ersten Blick eigenartig aus- klingt auch so! Probier´s mal aus.

anzeige

Das bietet Ohm Force Cohmpost

Die flüchtig gekrakelte Benutzeroberfläche verheißt schon nichts Subtiles und nach den ersten Sounds, die Cohmpost ausspuckt, bestätigt sich wieder, das Ohm Force die bekloppteste Plugin-Schmiede unter der Sonne ist.

Es scheppert, rumort, dröhnt, zischt und fiept, dass es eine Freude ist … und dann ist da noch dieses markerschütternde Katzenjaulen! Letzteres ist auch mit einem der Regler in der Intensität verstellbar, bei minimaler Einstellung miaut es aber immer noch dann und wann; eigentlich fast schade, denn die anderen Effekte klingen durchweg super und könnten vielen Situationen musikalische Würze verleihen, sofern man sich nicht an den ab und zu eingestreuten, teils extrem lauten und fies beißenden Störgeräuschen stört.

Ohm Force Cohmpost – Eindrücke im Video

Witziges Detail: Cohmpost macht Mittagspause und bleibt stumm, wenn die Sonne am höchsten steht. Bei der Art an Sounds vielleicht auch ganz gesund. Dieses Plugin darf man ruhig mit ein wenig Abstand genießen, um es wirken zu lassen. Wir sind gespannt, ob Du für die abgefahrenen Klänge Verwendung finden wirst!

Ohm Force Cohmpost: Features

  • Humoristisches Plugin für fiese Sounds
  • Regler für: »Les Oignons«, »Gauloises«, »Lorry Drivers« & »British Beef«
  • Download: 10,3 MB (ZIP-File)
  • Formate: VST, AU, RTAS

Ohm Force Cohmpost: Preis & Verfügbarkeit

Das Effekt-Plugin Ohm Force Cohmpost ist kostenlos über die Webseite des Herstellers erhältlich. »A free plug-in for the masses!«, heißt es dort.

» Hier geht es zum Download

Lesermeinungen (2)

zu 'Ohm Force Cohmpost: nie gehörtes Effekt-Plugin kostenlos'

  • Dalibor Loncar   20. Mai 2009   14:41 UhrAntworten

    Klasse Plug-In, genau nach meinem Geschmack, schön das es hier Erwähnung findet! Mir war bisher auch noch nicht bekannt das Katzengejammer in Relation zu Galliern steht. Das haben Rene Goscinny und Albert Uderzo offensichtlich versäumt in ihre Bilderbuchbände zu integrieren! ;-) Anlass zur Kritik gibt es von meiner Seite her dazu nicht, finde die Katzengeschichte super. Meiner Meinung nach gibt gerade das dem Plug-in seine persönliche Note (mal ganz abgesehen von der "Rotwein"-Funktion). Das Atomkraft-Toggle ist auch klasse, da hätte man noch weitere Zwischenwerte mit einbauen können.

    Dieses freie Plug-In wird definitiv die glitchige Bitreduktionsfraktion ansprechen!

    Clicks und Cuts in Reinkultur ...

  • Dalibor Loncar   20. Mai 2009   14:45 UhrAntworten

    Ein Sache noch: Mittagstisch immer von 12:00 Uhr - 14:00 Uhr ...

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen