Glitchmachines Fracture: Multieffekt-Plugin mit Buffer

Glitchmachines Fracture

Das Interface von Glitchmachines Fracture: Die Abkürzungen der Parameter erschließen sich erst nach einer Eingewöhnung.

anzeige

Das bietet Glitchmachines Fracture

Glitchmachines Fracture ist mal wieder so ein virtueller Effekt, um Sounds durch den Fleischwolf zu jagen. Die Grundlage bildet ein Buffer (sprich: »baffer«), also ein verstellbarer Puffer von wenigen Millisekunden bis hinein in den Sekundenbereich.

Du kannst das Plugin prima zum Zerhäckseln von Drum- und Percussion-Loops einsetzen, aber genauso gut auf Pads und Synthie-Sequenzen. Von Roboter-artigen Artefakten, musikalischen Fehlfunktionen, »glitchigen« Artikulationen und abstrakten Texturen ist die Rede – passt.

Das Interface ist mit seinen zweibuchstabigen Abkürzungen der Parameter nicht sofort einleuchtend, aber das ist schon sehr bald kein Thema mehr. Nach dem Buffer stehen ein Multimode-Filter und ein Delay zur Verfügung, um mit den Fragmenten des Puffers noch mehr anzustellen. Am Schluss findet sich ein Dry/Wet-Regler, um die Anteile aus urprünglichem und effektbeladenem Signal stufenlos zu regulieren. Ein Gain-Regler für den Output ist ebenfalls vorhanden.

Überblick zu Glitchmachines Fracture im Video

Glitchmachines Fracture: Features

  • Buffer-Effekt
  • Windows XP oder höher
  • Mac OS X (Intel) 10.7 oder höher
  • CPU mit SSE2-Unterstützung benötigt
  • VST & AU – 32 & 64 Bit
  • Multimode-Filter, Delay, 3 LFOs
  • Presets von Ivo Ivanov & Thomas Hennebert

Glitchmachines Fracture: Preis & Verfügbarkeit

Glitchmachines Fracture ist kostenlos über die Website des Herstellers erhältlich, Link siehe unten. Wenn der Download nicht gleich funktioniert, probiere es einfach noch einmal – der Server war bei unseren Tests etwas wackelig auf den Beinen…

» Hier geht es zum Download

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen