NAMM 2020: Brainworx Shadow Hills Mastering Compressor

Brainworx Shadow Hills

Brainworx Shadow Hills ist ein Mastering Kompressor im Plugin-Format.

anzeige

Brainworx Shadow Hills Mastering Compressor

Der Shadow Hills Class A Mastering Compressor ist im Original eine echte Wucht und kostet mal eben mehr als 9000 Euro. Um so schöner ist es, dass Brainworx sich diesem Mastering-Tool angenommen haben.

Du bekommst also ein Kompressor Plugin in echter Stereo-Ausführung, damit Du das linke und rechte Signal getrennt komprimieren kannst. Wie bei Brainworx üblich, findest Du auch die Mitten/Seiten-Bearbeitung als zusätzliche Option, die das Original nicht bietet.

Des weiteren findest Du am Brainworx Shadow Hills Mastering Compressor pro Kanal zwei verschiedene Kompressorstufen, optisch und VCA. So kannst Du also immer entscheiden, ob Du eher eine flotte oder gemütlichere Kompression bevorzugst. Für den Fall, dass Du beide Stufen seriell verwenden möchtest, steht dir auch diese Option frei.

Lies auch: Serielle Kompression: Zwei Kompressoren in Reihenschaltung – delamar Mixdoc #005

Im Original bietet dieser Highend-Kompressor die wählbaren Ausgangsübertrager Nickel, Eisen und Stahl. Diese sorgen für eine große Bandbreite an Verzerrungseigenschaften. Das Tolle: Auch diese Komponenten wurden emuliert und stehen für dich zur Verfügung.

Weitere Features, die für Brainworx zum guten Ton dazugehören, sind der Monomaker, Parameter Link, ein Dry/Wet-Regler für das Mischverhältnis sowie TMT. Letztere steht für Tolerance Modelling Technology und simuliert die kleinen Unterschied analoger Geräte.

So kannst Du also zwischen unterschiedlichen Geräten wählen, die im Klang minimale Unterschiede aufweisen.

Features

  • Emulation des Shadow Hills Mastering Compressor
  • Offiziell von Shadow Hills Industries lizenziert
  • Separate optische und diskrete Kompressor-Sektionen für eine Zweistufen-Komprimierung
  • Wählbare Ausgangsübertrager: Nickel, Eisen und Stahl
  • Brainworx Plugin Only Features: TMT, Headroom, M/S Processing, Mono-Maker, Stereo Width, Parallel Mix, Sidechain Filter, External Sidechain
  • Skalierbare Oberfläche

Preis und Verfügbarkeit

Das Plugin Brainworx Shadow Hills Mastering Compressor ist ab sofort für vergünstigte 199 Euro im Online-Shop von Plugin Alliance verfügbar. Allerdings musst Du noch die Mehrwertsteuer dazurechnen.

NAMM 2020 Neuheiten - der große Live-Report

News Winter NAMM

Lesermeinungen (4)

zu 'Brainworx Shadow Hills Mastering Compressor'

  • Logic   15. Jan 2020   16:34 UhrAntworten

    Wenn es nicht mindestens soviel kostet wie das Softube Weiss Ds1 Mk3 kostet glaub ich nicht das es gut genug sein kann. 300 euro ist viel zu wenig geld für ein Plugin. Besonders wenn es sogar ein "Class A" plugin ist. Wie mein altes Technics Tape deck. Da stand "AA" . Und auf den Batterien steht es auch drauf. "AA" und bei alcoh.... Ok genug jetzt

  • Chris Rhema   15. Jan 2020   23:45 UhrAntworten

    Müsste man mal einen direkten Vergleich zu dem vom UAD bundle bzw. Original machen. Brainworks hat auch den SPL Iron als Plugin gemacht.... Hat auch unten links in der Ecke die Möglichkeit der Variationen unterschiedlicher analog Geräte. Konnte da klanglich jedoch bei keiner Einstellung einen Unterschied feststellen. Auch die
    unterschiedlichen Rectifier (Germanium, Silizium, LED usw. Bei der Iron Emulation kommen mir mehr oder weniger vor wie eben nur pre settings von attack und Release...wenn die Färbung nach emuliert würde sind es ebem nur voreingestellte prigamierte minimale Filter.... Ich denke wenn man den iron im Vergleich zum shadow Hill laufen lässt wird man sicherlich eins hören. Den typischen brainworx compressor Algorithmus. Also nichts gegen brainworx...die Jungs machen top Arbeit. Aber wie gesagt, man darf die Sache nicht überbewerten.... Was ich mir mal wünschen würde, wäre eine Emulation des dangerous compressors...Der kostet analog nur ein 3tel des shadow, aber wer elektronische Musik macht wird von diesem Kompressor reichlich belohnt. Die Reduktion bei erhaltener Sattheit und Dynamik .... Ob sowas zu emulieren überhaupt geht weiß ich nicht. Aber wenn man "fett" im Lexikon nach schlägt sollte definitiv dieser Geheimtipp erscheinen

    • delamar   16. Jan 2020   13:20 UhrAntworten

      Also mit dem Vergleich hast du uns jetzt echt angefixt 🙈 Danke für deinen Input. Und deinen Geheimtipp schauen wir uns auch mal genauer an! <3 Liebe Grüße, Katja von delamar

  • oboe   16. Jan 2020   08:52 UhrAntworten

    Meine Erfahrung: die Brainworx-Sachen klingen schon in der Regel verdammt gut. Eine echte Ausnahme habe ich dort noch nicht gefunden. Aber ich stimme Logic völlig zu: ihr Versuch, alle in das Abo zu drängen mit absurden Preisen, drosselt das G.A.S.. Danke dafür :-) Bei 29 Euro wäre man ja schon wieder versucht gewesen...

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen