The Drum Programming Handbook: lerne Beats zu bauen from the scratch

The Drum Programming Handbook

»The Drum Programming Handbook« von Justin Paterson beinhaltet jede Menge wertvolles Wissen.

Justin Paterson – The Drum Programming Handbook

Dieses etwas klobige, aber wie beschrieben sehr hochwertig gefertigte Buch versammelt Wissensschätze, die sich mit allen halbwegs ausgefeilten DAWs umsetzen lassen. Die Themen reichen von Samplern und dem Setzen von MIDI-Noten über Beat Matching, Loops und Synthese bis hin zur Automation. Produzenten in etlichen modernen Genres können davon profitieren.

Nach einer Einführung über Rhythmusmaschinen und Drum-Computer folgt ein Kapitel, das alle Grundbegriffe bzw. -konzepte klärt und dich für die Umsetzung der nachfolgenden Tutorials fit macht. Dann geht es ans Eingemachte. Gegen Ende werden Effekte in aller Ausführlichkeit behandelt und Du findest Genre-spezifische Hinweise zur Drum-Programmierung (Metal, Reggae, Drum & Bass und Glitch).

Viele Screenshots der verwendeten Programme illustrieren die Lerninhalte. An den Seitenrändern gibt der Autor immer wieder nützliche Hinweise (etwa »Don’t compress just because you can […]«), zudem findest Du Praxisübungen zum Festigen des Erlernten. Audiobeispiele stehen zum Download bereit.

Über den Autor

Dr. Justin Paterson ist Schlagzeuger, Produzent und Lehrer. Seine Fächer sind Drums und Musiktechnologie. Bevor er begann, sich mit der Beat-Programmierung sowie dem Sounddesign zu befassen, arbeitete er viele Jahre als Session-Drummer. Seit 2004 lehrt er am London College of Music, einem Teil der University of West London. Sein Fachgebiet dort: Advanced Music Technology.

Taschenbuch, 346 Seiten, in erster englischsprachiger Auflage im Oktober 2015 bei Hal Leonard erschienen.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen