Autotune für Rap Vocals: So geht’s!

Autotune für Rap Vocals

Wie RIN, Kollegah & Drake: So gelingt Autotune für Rap Vocals!

anzeige

Wie kam es zu Autotune für Rap Vocals?

Vermutlich hat der Künstler T-Pain Autotune für Rap Vocals bekannt gemacht. Doch durch die lange und intensive Benutzung seit einigen Jahren sind klare Unterscheidungen in seiner Verwendung entstanden. Das typische „2007 T-Pain bis Lil Wayne“ Autotune ist langweilig geworden. Und was das Pop-Genre angeht, ist eine Cher genug.

Autotune auf Rap Vocals darf kein Taschenspieler-Trick sein, um eine verhunzte Hook oder Strophe zu retten. Wie alle Effekte sollte auch dieser so eingesetzt werden, dass die emotionale Message unterstrichen wird und auf diese einzahlt.

Oder anders gesprochen: Der Autotune Effekt muss zum Track passen und im richtigen Maß eingesetzt werden.

Mittlerweile bieten viele Firmen wie bspw. Antares Audio Technologies sogar Produkte an, die Autotune für Rap Vocals selbst Live auf der Bühne ermöglichen.

So gut wie im Studio funktioniert die Tonhöhenkorrektur dann doch noch nicht auf der Stage, allerdings bringen zahlreiche Rapper, Festivals und Konzerte auf die nächste Stufe. Auch ist der Autotune Effekt nicht ganz neu. Viele DAW´s bieten schon länger so einen Effekt an. Dort wird das Plugin Pitch Correction genannt. Allerdings ist der Autotune Effekt deutlich besser.

Wann ist es genug Autotune für Rap Vocals?

Es klingt nach Brei, wenn zwei Lead Rap Vocal Spuren, zwei Backups und eine Adlip Spur dieselbe Autotune-Einstellung verwenden. Noch schlimmer wird es, wenn der Effekte auf einem Bus läuft. Nicht nach gutem Brei á la $uicideboy$ oder XXXTentacion früher, sondern unhörbar.

Der „Lofitune Style“ ist eine weitere entstandene Subgruppe, die geplant nicht nach Hochglanz klingt. Meistens sind das starke Verzerrung nach dem Tuning und unnatürlich heller Hall während die Main Vocals nicht sehr hell oder klar klingen.

Lange Rede – kurzer Sinn: Wichtig ist zu entscheiden, wo wie viel Autotune drauf muss.

Lies auch: Autotune-Plugins kostenlos Topliste

Worauf Du achten musst…

Wenn Autotune auf der Hauptspur mit den Lead Vocals arbeitet, können Dopplungen und Backups dazu falsch klingen, falls sie nicht mit Autotune korrigiert werden. Sie klingen dissonant, weil die Dopplungen eine andere Tonhöhe spielen als die Main.

Die Handlungsableitung daraus lautet, dass auch Dopplungen und Adlips in derselben Tonart mit Autotune bearbeitet werden sollten.

Um Autotune für Rap Vocals richtig einstellen zu können, lassen wir die Vocals immer zusammen mit dem Beat laufen. So hörst Du, dass es als Lied musikalisch Sinn ergibt.

Basics: Autotune für Rap Vocals

Auch wenn wir uns der Musiktheorie gerne verweigern – wenn wir professionelle Ergebnisse erzielen möchten, müssen wir uns hier zu einem Mindestmaß damit auseinandersetzen. Die Grundlage jedes Effekts á la Autotune oder jeder Pitch Correction sind Anpassungen oder Tonhöhenkorrektur.

Die Tonhöhe eines Vocals wird innerhalb der Töne oder Noten einer gewählten Tonart bzw. Tonleiter korrigiert. Passt ein Ton nicht in die gewählte Tonart oder Tonleiter, verschiebt der Effekt die Tonhöhe, bis es passt. Daraus folgt: Wenn Autotune nicht die zu deinem Beat/Instrumental passende Tonart benutzt, klingt es kacke.

Autotune nicht nur als einfache Tonhöhenkorrektur zu nutzen, bedeutet, dass der Effekt in das Liedkonzept passen muss.

Im Beispielbild wird Antares Autotune auf der Hauptstimme verwendet und Graillon 2 von Auburn Sounds auf der Hintergrundstimme.

Im Beispielbild wird Antares Autotune auf der Hauptstimme verwendet und Graillon 2 von Auburn Sounds auf der Hintergrundstimme.

Tonart eines Beats/Instrumentals bestimmen

Es gibt mehrere Tools, um die Tonart eines Beats oder Instrumentals zu bestimmen. Gratis sind vor allem die Online-Varianten tunebat.com/analyzer und audiokeychain.com – Du kannst aber auch die Demoversion von DDMF Chorddetector verwendet.

Eine weitere Art wäre, in „HoRNet Songkey MK2“ oder „Mixed in Key“ zu investieren. Diese laufen zuverlässiger als die Online-Varianten.

Im Beispielbild wird Antares Autotune auf der Hauptstimme verwendet und Graillon 2 von Auburn Sounds auf der Hintergrundstimme..

Im Beispielbild wird Antares Autotune auf der Hauptstimme verwendet und Graillon 2 von Auburn Sounds auf der Hintergrundstimme.

Schritt 1: Autotune für Rap Vocals

Sobald Du die richtige Tonart gefunden hast, fügst Du das Autotune-Plugin als Insert in die entsprechende Spur ein. Wichtig: Das Plugin muss auf einer Einzelspur liegen und sollte nur mit einem Vocal gefüttert werden, da es ein einstimmiger Effekt ist. Für den Computer bedeutet das eine Menge Last: Jede Spur, die den Autotune-Effekt nutzen soll, braucht eine eigene Plugin-Instanz.

Sobald das Plugin auf der Rap-Vocal-Spur eingeschleift wurde, hören wir uns das Vocal gemeinsam mit dem Beat an. Zuerst schalten wir das Plugin auf die schnellste Bearbeitungsart, um zu überprüfen, dass die gewählte Tonart und Tonleiter auch gut funktioniert. Dann arbeiten wir uns von dort aus weiter.

Lies auch: Autotune VST Plugin Top 7

Hands on

Beim Graillon Plugin stellen wir den Parameter Smooth auf „Fast“ und den Parameter Enable auf „Full“.

Beim Antares Plugin stellen wir den „Retune Speed“ auf „Fast“. Falls die Tonleiter falsch gewählt sein sollte, werden es dir deine Ohren jetzt verraten.

Wir benutzen Auburnsounds Graillon 2 und Antares Autotune 8.1, die beide ähnlich funktionieren.
Der Vorteil von Graillon ist, dass es eine kostenlose Version des Plugins gibt und zusätzliche kreative Effekte vorhanden sind, wie der „Inertia“ Regler und die „Snap Range“.

Graillon 2 von Auburn Sounds

Graillon 2 von Auburn Sounds

Autotune 8.1 von Antares

Autotune 8.1 von Antares

Schritt 2: Autotune Effekt nachregeln

Die Tonleiter ist richtig, das Tuning aber noch zu stark und schnell eingestellt. Aktuell klingt es wie T-Pain im Jahr 2008. Deswegen verringern wird jetzt die Geschwindigkeit der automatischen Pitch-Correction. Bei Graillon geht das über den Parameter „Smooth“. Bei Antares machst Du das über den Regler „Retune Speed“ (je nach Version und Vorhandensein stellst Du auf „flex-tune“).

Stell das Tempo vom Tuning so langsam ein, dass es nicht zu schnell von Ton zu Ton flutscht. Aber noch so schnell, dass es lebhaft, interessant und angenehm klingt.

Falls andere Vocalspuren gleichzeitig mit dem Lead Vocal laufen, stellen wird diese vorerst auf stumm. Zumindest wenn sie uns ablenken oder störend wirken. Das wird häufig der Fall sein, da das Rap Vocal jetzt häufig andere Noten singt und Dopplungen, Backups, Adlips nicht mehr dazu passen. Wie diese getuned werden, erfährst Du weiter unten.

Die ersten zwei Kombinationen des Safes haben wir gecrackt. Das Main Vocal kommt geil auf den Beat, die Finger zucken und wollen schon Hall und Echo aufrufen – aber wir legen noch einen drauf.

Ohne Tuning

Mit Tuning

Video: Auto-Tune-Effekt erzeugen – delamar MixDoc #008

Schritt 3: Range von Autotune für Rap Vocals

Da der Effekt der Tonhöhenkorrektur heutzutage in vielen Tracks und Hits verwendet wird, verleihen wir ihm eine eigene Note. Daher bearbeiten wir jetzt, wie weit das Rap Vocal hoch oder runter gepitcht wird. Die beiden Plugins Graillon und Antares nutzen hier verschiedene Herangehensweisen.

Autotune einstellen mit Graillon

Das Plugin Graillon lässt uns über die „Snap Range“ definieren, wie weit der Pitch hoch- oder runtergehen soll. Ein guter Ausgangspunkt ist „2.00 st“ – das sind zwei Halbtöne (st=semitones). Je mehr Saft Du hier reindrehst, desto geisteskranker und interessanter kann es werden – je nachdem wie verspaced es werden soll.

Ich lande bei der „Snap Range“ meistens auf den oben besagten zwei Halbtönen, das bietet mir musikalisch genau die richtige Dosis an Effekt. Es verändert das Rap Vocal nicht komplett, sondern fügt subtil hinzu und macht es insgesamt etwas interessanter. Wenn deine Hook von einem sicheren Rapper, der die Tonhöhe halten kann, stammt, dann kannst Du locker auf acht Halbtöne hochgehen.

Wenn ich die „Snap Range“ eingestellt habe, fahre ich die „Inertia“ langsam von 0 auf 100. Je nach Track mehr oder weniger – ich bleibe hier noch recht sparsam. Obwohl Graillon bei einer Snap Range von „2.00 st“ nicht all zu wild wird, können die Variationen von „Inertia“ zu stark sein. Mit 8% ist fast schon spießig, 100% und etwas runter vom Gas beim Smooth-Regler auf 2ms kann auch komplett Gang sein.

„Inertia“ und „Snap Range“ sind einzigartig für das Graillon VST.

„Inertia“ und „Snap Range“ sind einzigartig für das Graillon VST.

Ohne Graillon

Graillon mit viel „Inertia“ und hoher „Snap Range“

Inertia – 0 %

Inertia – 100 %

Lies auch: 11 Auto-Tune Songs von Künstlern, die den Trend eingeleitet haben

Stoner-Effekt mit Pitch-Correction

In Kombination mit dem Inertia-Regler sind schier unendlich viele Variationen möglich. Eine interessante Einstellung: Dreh mal Snap Range auf „8 st“, Inertia auf „100“ und Smooth auf komplett schnell. Dazu ein Hochpass- und ein Tiefpass-Filter, eine Prise Hall und fertig ist die Stoner-Bridge.

Für das Main Vocal ist das (leider) noch zu heftig. Rap ist noch nicht ready für diesen Turn-Up, aber weiter unten steht mehr darüber, wie man tiefer in den Grind damit geht. Autotune für Rap Vocals, also die Main-Spur soll 99% klar verständlich bleiben. Und irgendwie ein bisschen geiler sein als die Rap Main ohne den Effekt. Wir wollen also die Main nicht komplett verändern, nur leicht umschmeicheln.

Stoner Tune, Gang Gang, Skrrrt Skkkrrrt

Autotune einstellen für Rap Vocals

Beim Plugin von Antares nutzen wir den „Input Type“ dazu, wie weit hoch oder runter die Stimme korrigiert werden soll. Die verschiedenen Optionen bestimmen, innerhalb welches Bereichs der Autotune-Effekte arbeitet. Dabei richtet sich das Plugin an Begrifflichkeiten wie „Low Male“ (Bassstimme) oder „Soprano“ (Sopran = hohe Tonlage) aus. Gemeint sind die Tonlagen, die aus der klassischen Musik bekannt sind.

Für die meisten Rap Vocals bietet sich die Einstellung „Alto/Tenor“ an (sofern es männliche Rapper sind). Antares verfolgt hier eine eher konservative Herangehensweise zur Tonhöhenkorrektur – so wie das Plugin ursprünglich gedachte war. Die unterschiedlichen Modi bei „Input Type“ klingen alle zwar ähnlich, aber beim Anhören wird schnell klar, wenn einer falsch klingt.

Über den Regler „Classic / Flex Tune / none“ kannst Du den Klangcharakter noch verändern. Während „Classic“ sich mehr für Begradigung von Gesang im Stile von Pop eignet, bietet sich für Rap Vocals eher „flex-tune“ an.

Dann stellen wir den Regler „Humanize“ ein. Dieser soll den Effekt menschlicher klingen lassen, was vor allem bei langen Noten mit schnellen Tonwechseln zu hören ist. Der Regler ist für Rap Vocals unwichtig, meistens bleibt er auf der Null oder dient zur Feinabstimmung.

Als letztes stellen wir den Regler „Tracking“ ein. Je geringer es ist, desto mehr klingt die Spur wie die „Backstreet Boys“.

Profi-Tipps: Autotune für Rap Vocals

Wer es noch etwas weiter treiben möchte mit dem Effekt, findet hier noch drei Profi-Tipps für Fortgeschrittene.

  1. Du kannst zwei Spuren mit dem Main Vocal anlegen und auf beide die gleich eingestellten Plugins für Pitch-Correction einsetzten. Jetzt veränderst Du in der zweiten Spur lediglich einen einzigen Parameter: die Geschwindigkeit (Smooth/Retune Speed), der Bereich (Snap Range), die Variation (Inertia), die Tonleiter oder ein anderes Merkmal wie Echo oder Hall.
  2. Du kannst zudem bspw. jeden Takt die Tonleiter wechseln, die letzten zwei Silben aller acht Takte betonen oder den Effekt nur an gewissen Stellen im Track arbeiten lassen.
  3. Falls deine Aufnahmen Störsignale unterhalb der Stimmfrequenz hat, kann das den Effekt beeinflussen. Abhilfe schaffst Du mit einem Hochpass-Filter, den Du in der Signalkette vor das Autotune Plugin setzt.

Info zum Autor

Konrad Morgan ist das Mastermind hinter Konbeatz und bietet seit über 10 Jahren Mixing & Mastering an, spezialisiert auf Hip Hop & Rap. Er arbeitete bereits für Künstler wie Ghostface Killa, Olexesh, Jadakiss & die Azzlackz.
Weitere Referenzen & Infos: konbeatz.de

Fazit Autotune für Rap Vocals

Zum aktuellen Musikgeschehen gehört der Autotune Effekt aktuell dazu. Und mit den in diesem Tutorial erwähnten Tipps & Tricks sollte es dir einfach fallen, Rap Tracks zu produzieren, wie sie aktuell im Radio laufen. Zudem gibt es derzeit mit Graillon 2 ein gratis Plugin am Markt, mit dem Du sehr kreativ arbeiten kannst, ohne dich in Unkosten zu stürzen.

In einem weiteren Tutorial zu Autotune für Rap Vocals werde ich noch die richtige Bearbeitung von Dopplungen und Adlips eingehen.

Hast Du noch Fragen? Dann schreib mir jetzt in die Kommentare!

Lesermeinungen (4)

zu 'Autotune für Rap Vocals: So geht’s!'

  • Gunthard Heyne   18. Sep 2019   14:56 UhrAntworten

    Hater sagen: Die richtige Dosierung ist 0%

    • Moritz LaRoqua   18. Sep 2019   17:30 UhrAntworten

      Gunthard Heyne ja, einfach gute sänger nehmen 🙂

    • Konrad Konbeatz Morgan   19. Sep 2019   13:22 UhrAntworten

      Haters gonna hate 🎶 (in autotune 💯)

    • T.C. Busch   19. Sep 2019   14:32 UhrAntworten

      Da haben sie Recht, die Hater. In jedem Mainstream Radiokacksong ist Autotune drin. Und das wahrscheinlich nicht nur, weil die Leute nicht singen können, sondern weil sie glauben, dass sei ein total cooler Effekt und so individuell. Leider ist es weder das eine, noch viel weniger das andere.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen