Die 10 besten US-Rapperinnen

us rapperinnen

Nicky Minaj darf in dieser Auflistung natürlich nicht fehlen... Wer noch dabei ist, erfährst Du im Beitrag | Foto: Dyllan / CC BY

anzeige

Die Anfänge der US-Rapperinnen

In den 80ern fassten in einer sonst männerdominierten Welt Frauen wie Roxanne Shanté oder MC Lyte Fuß. Mit ihren Anfängen in der Rapper-Branche öffneten die US-Rapperinnen anderen talentierten Rapperinnen in den USA die Tür. Einige thematisieren die Gerechtigkeit der Geschlechter oder ihren politisch- und sozialkritischen Standpunkt in ihren Songtexten. So oder so: Nicki Minaj oder Cardi B sind fester Bestandteil der Hip-Hop Welt und dominieren mit ihren Hits die Charts.

Missy Elliott

Missy Elliott ist vieles. Sie ist Rapperin, Sängerin, Produzentin, Grammy-Gewinnerin und Labelchefin. In den 90ern machte sie mit Timbaland ihre Anfänge in der Rapper-Branche und schrieb viele Songs, u.a. auch für die Gruppe „Destiny’s Child“. Ihr Song „Get Ur Freak On Me!“ ist auch jetzt noch ein großer Hit und schafft es wieder in die Charts.

 

Nicki Minaj

“You gotta be a beast, that’s the only way they’ll respect you.” – Nicki Minaj

Wer kennt sie nicht? Neben Lady Gaga und Katy Perry hat auch Nicki Minaj einen etwas auffälligeren Kleidungstil in ihren Musikvideos. Anders als die beiden anderen gehört sie aber zu den Rapperinnen in den USA und ist seit der Veröffentlichung ihres ersten Songs „Pink Friday“ immer ganz oben in den Charts. Neben Missy Elliott besitzt auch Nicki Minaj drei Platinalben.

 

Cardi B

Wer sie nicht durch die TV-Serie „Love & Hip Hop New York“ kennt, wurde spätestens 2017 mit der Veröffentlichung ihrer Single „Bodak Yellow“ auf sie aufmerksam. Cardi B ist – gemessen an ihren Instagram Followern – nach Nicki Minaj die beliebteste US-Rapperin. Mit ihrem neuen Hit „WAP“ landet sie in den britischen und amerikanischen Charts auf Platz eins.

Tipp: 18 deutsche Rapperinnen, die Kerle alt aussehen lassen

 

Lauryn Hill

Ah ja, die Fugees. Mit „Killing Me Softly with His Song“ bleibt uns die Gruppe im Gedächtnis. Lauryn Hill trennt sich von der Gruppe, um als US-Rapperin durchzustarten und gewinnt in ihrer Rapper-Karriere 5 Grammy’s, u.a. für den besten R’n’B Song mit „Doo Wop (That Thing)“.
„The Miseducation of Lauryn Hill“ wurde von den Rolling Stone zum besten Album der Welt betitelt.

 

Iggy Azalea

Iggy Azalea’s Begeisterung für das Rappen fing schon sehr früh an. Sie verließ ihre Eltern mit nur 16 Jahren und wanderte in die USA nach Los Angeles aus. Dort ging sie ihrem Kindheitstraum nach und veröffentlichte auf ihrem Youtube-Kanal „Pu$$y“ und „My World“. Mit fast 14 Millionen Followern gehört sie zu den beliebtesten US-Rapperinnen .

 

Queen Latifah

Sie ist die zweitreichste Rapperin der Welt und hat mit rund sechs Millionen Followern auf Instagram eine große Reichweite. Queen Latifah versucht in ihren Songtexten nicht nur reimende Wörter aneinanderzureihen. Nein, sie macht ihren Standpunkt zum Thema Gerechtigkeit unter den Geschlechtern klar und unterstreicht ihre feministische Haltung in ihren Texten, wie z.B. in „Ladies First“. Queen Latifah ist die einzige US-Rapperin, die für einen Oscar nominiert wurde und zudem auch die einzige Rapperin mit einem akademischen Titel.

 

Lil‘ Kim

Lil‘ Kim brachte 1996 ihr erstes Soloalbum „Hard Core“ raus. Als Biggie Smalls (The Notorious B.I.G.), dem sie ihren Einstieg in die Rapper-Welt verdankte, erschossen wurde, war Lil‘ Kim erstmal weg vom Fenster. 2000 veröffentlichte sie dann ihr nächstes Album „The Notorious Kim“ und erreichte damit ihren Durchbruch als US-Rapperin in den europäischen Charts. Ihr drittes Album „La Bella Mafia“ erreichte sogar den Platinum-Status.

 

Roxanne Shanté

Was würden Nicki, Cardi oder Iggy heute überhaupt machen, wenn Roxanne Shanté ihnen den Weg nicht freigemacht hätte? Roxanne machte in den 80ern den Anfang für Rapperinnen in den USA und war für viele ein Vorbild und Wegweiser. Schon mit 14 veröffentlichte sie ihren ersten Hit „Roxanne Revenge“. Später fing sie ihr Psychologie Studium an, blieb dann aber trotzdem noch in der Musikbranche und unterstützte andere Frauen in ihrer Rapper-Karriere. 2003 kam sie in der Musikdokumentation „Miss M.C. presents Queens of Hip-Hop“ vor und 2018 veröffentlichte man ihre Filmbiografie.

 

MC Lyte

Auch MC Lyte gehört zu den Personen, die schon im frühen Alter wussten, was sie wollen. Die kleine Lana Michele Moore wusste schon mit ihren 12 Jahren, dass sie eine der ersten amerikanischen Rapperinnen werden möchte. Mit dem Plattenlabel Priority Records veröffentlichte sie als Erste der US-Rapperinnen ihr Soloalbum „Lyte as a Rock“ mit dem Single „Paper Thin“.

 

Salt-N-Pepa

Salt-N-Pepa veröffentlichten den berühmten Remix „Push It“, wurden für einen Grammy nominiert und bekamen Platinum für ihr Album. Zwischen 1988 und 1997 veröffentlichten sie 5 Studioalben, wobei das vierte 7 Millionen Mal verkauft wurde. Durch ihre 15 Millionen verkauften Schallplatten gehören sie zu den erfolgreichsten US-Rapperinnen.

Wer ist deine Lieblings US-Rapperin?

Schreib uns doch in die Kommentare, wenn dir noch weitere Rapperinnen aus den USA einfallen, damit wir unsere Liste erweitern können!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen