Skylar Grey im Porträt: Erfolgsproduzentin mit Eminem & Co.

skylar grey produzentin

Skylar Grey gehört zu den Top-Produzenten der Szene. Wie sie es so weit geschafft hat, erfährst Du hier im Porträt. | Bild: Universal Music, Copyright P.R. Brown

anzeige

Skylar Grey: So fing alles an

Skylar Grey (geb. 1986), die lässige Singer/Songwriterin und Musikproduzentin mit der melancholischen Stimme stammt aus Wisconsin und heißt eigentlich Holly Brook Hafermann. Sie begann ihre Gesangskarriere bereits mit 10 Jahren.

Damals trat sie als Folk-Duo mit ihrer Mutter auf. Doch die Hänseleien ihrer Schulkameraden wegen dieser „uncoolen“ Musik nervten sie so sehr, dass sie bald ihre eigenen Songs schrieb. Bereits mit 14 nahm Holly Brook drei Alben auf und veröffentlichte sie auch.

Schon mit 15 kam die erste eigene Band und bald arbeiteten verschiedene Jazz-Größen wie Jeff Eckles oder Leo Sidran mit der zierlichen Musikerin. Skylar Greys Erfolge in der Musik verdankt sie natürlich nicht dem Zufall und ihrem Gesangstalent, sondern sie lernte Keybord und Gitarre, was natürlich maßgleblich fürs Songwriting war.

Skylar schrieb den Refrain vom Welthit „Love the way you lie“

Ihr internationaler Durchbruch kam mit dem Welthit „Love The Way You Lie“ von Rihanna und Eminem 2010. Skylar hatte nämlich den absolut eingängigen Refrain für diesen dramatischen Love-Song geschrieben.

Mit 17 Jahren zog Skylar nach L.A. und bekam bald ihren ersten Plattenvertrag über den Linking Park Gitarristen Brad Deslon. Doch leider verließ sie selbst diesen Vertrag nach 1 ½ Jahren wieder, weil der Erfolg erst einmal ausblieb. Eine Zeitlang verdiente sie Geld als Backroundsängerin und Keyborderin für andere Bands.

I’m not a big fan of trying to be a sex symbol or any of that stuff because I really like the music to speak for itself.

Um sich selbst wiederzufinden und ihre Krise als Musikerin zu verarbeiten, zog sie in eine einsame Jagdhütte in Oregon, denn sie konnte sich das Wohnen im teuren L.A. nicht mehr leisten.

Es war dann ein wohlhabender Fan, der sie aus ihren unkreativen Loch wieder herausholte. Er schickte ihr eine beträchtliche Summe per Scheck, mit der sie sich ihr eigenes Studio einrichtete und zwar einfach in ihrer Hütte im Wald.

Nun schrieb sie jeden Tag Songs, die nur so aus ihr heraus sprudelten. Ihre Verlegerin in New York stellte schließlich den Kontakt zum Musikproduzenten Alex da Kid her, mit dem sie bis 2019 zusammenarbeitete.

Er gab ihr die Gelegenheit, Demoaufnahmen einzusingen. Einer der Songs wurde später der weltberühmte Refrain von “Love the way you lie”, aufgenommen mit Rihanna und Eminem. Skylar erhielt für ihre Arbeit an diesem Song 2011 eine Grammy-Nominierung!

Natürlich muss man dazu sagen, dass Rihannas Art der Interpretation dem Song den richten Push und Drive gaben oder einfach die richtige Würze, denn die Version von Skylar selbst hat nicht die Dynamik und Laszivität, die Rihannas Gesang grundsätzlich ausstrahlen. Manchmal muss ein Song einfach seinen Interpreten finden um sich zu voller Pracht zu entfalten. Mit diesem Titel ist allen dreien, Eminem, Skylar und Rihanna ein richtiges Meisterstück gelungen.

Durchbruch geschafft: Skylar Grey und ihre Erfolge

Als „Love the way you lie“ dann die internationalen Charts erobert hatte, wollte Eminem erneut mit Skylar Grey und ihrem Produzenten Alex Da Kid zusammenarbeiten und zwar am Album von Dr. Dres „Detox“.
Es folgte ein weiterer Welthit mit „I need a doctor“. Mit beiden Künstlern trat sie auch bei den Grammy Awards 2011 auf.

„I don’t measure success by sales, I measure it by just loving every day of my life, and if I’m playing music I love every day.“

Aber eigentlich gab es schon 2006 den ersten internationalen Erfolg mit dem Hit „Where’d you go“ von Fort Minor.

Warum wählte sie damals den Künstlernamen Skylar Grey? Der Name Skylar steht für das Ungewisse im Leben, das die Sängerin liebt und als Chance ansieht.

Mit Alex da Kid und Eminem als Produzent erschien der Song „Coming Home“ 2013. Ihre Songs trug sie unter anderem bei der WrestleMania und anderen großen amerikanischen Live-Events vor.

Vielseitige Songwriterin Skylar Grey

Skylar hat ihre zarten Finger bei vielen Songs mit im Spiel. Und immer mehr Künstler vertrauen auf ihre Musikalität.
Stars, mit denen sie bereits zusammenarbeitete:

  • Eminem
  • Beyoncé
  • Christina Aguilera
  • Pink
  • Celine Dion

Sie schrieb Filmsoundtracks und Songs für die Filme:

  • Aquaman
  • 50 Shades of grey
  • The fate of the furious

Eminem und Skylar Grey: Die Hit-Garanten

Rapper Eminem hält weiterhin große Stücke auf sie. Ein bisschen hat sie Dido als Gesangspartnerin für ihn abgelöst. Seine direkte und auch derbe Musik schreit nämlich förmlich nach einem zarten, weiblichen und melancholischen Gegenpart, den die mittlerweile erblondete Skylar, ähnlich wie Dido perfekt erfüllt.
Auch in 2020 setzt der Rapper-Superstar wieder auf die Zusammenarbeit mit ihr.
In seinem neuen Album „Music to be murdered by“ gibt es neben vielen Gastauftritten von z.B. Ed Sheeran, Anderson Paak und einigen Rappern auch einen Song mit Skylar Grey als Sängerin.

Skylar Greys Veröffentlichungen

Like Blood Like Honey (2006)
Don’t Look Down (2013)
Natural Causes (2016) mit Eminem als Co-Produzent
Angel with Tattoos (2019)

Jetzt streamen: Skylar Grey Alben auf Amazon »

Skylar Grey: Auszeichnungen, Vorbilder & Aktuelles

Bob Dylan, Joni Mitchell, Neil Young, Sarah McLachlan, Bon Iver, Fleetwood Mac, James Taylor, Shirley Manson of Garbage, Joni Mitchell, Radiohead, Marilyn Manson, Fiona Apple, Neil Young, Eminem und Alana Davis zählt Skylar Grey zu ihren Vorbildern.

Skylar Grey’s Awards und Auszeichnungen

2006: Ringtone of the Year für „Where’d You Go“ (mit Fort Minor)
2011: Grammy für die Co-Production an „Love the Way you lie“
2014: ‚Music Up Next‘ Breakthrough Award
2011: 100.000.000 Views für „Coming Home“ (mit Diddy-Dirty Money) und „I Need a Doctor“ (mit Eminem & Dr. Dre)

Aktueller Hit:

Fazit

Skylar Grey – eine Frau, die das Musikbusiness ein bisschen erobert hat. Dazu sagt sie, dass es zwar nicht viele Frauen in der Musikproduktion und im Songwriting gibt, dass man sich aber allgemein gut versteht.

Musiker, Produzenten und Komponisten arbeiten heute, zumindest in den USA, gut zusammen, denn sie brauchen sich gegenseitig in einer Zeit, wo man am ehesten über Live-Konzerte Geld verdient.

„I discovered that my insecurities and my flaws were things that I actually need to embrace, and I let them become my superpowers.“

Die wenig exaltierte Musikerin wirkt im Vergleich zu divenhaften Vamps wie Lady Gaga oder Ava Max eher zurückhaltend und pflegt eher ein cooles Image mit vielen Tattoos und durchtrainiertem, schlanken Körper.

Die Rap-Szene scheint genau ihr Ding und Metier zu sein, während sie doch eigentlich einen großen Kontrast dazu darstellt mit ihren melodiösen Gesangparts und ihren lyrischen Texten. Eigentlich kommt sie ja aus dem Country und hat viele Vorbilder, die rein gar nichts mit Rap und Hip-Hop zu tun haben.

Dennoch ist diese Musikrichtung genau das richtige Metier um ihre Botschaften zu transportieren. Gemeinsam mit ihren Rap-Partnern und Kollegen möchte sie unangenehme Dinge im Leben ansprechen und der Oberflächlichkeit in der heutigen Welt die Stirn zeigen.

Unbeeindruckt von Trends geht sie in der Musik immer ihren eigenen Weg. Ihre eigenen Songs wirken sehr viel weicher und zeitgemäß poppig. Ungewöhnlich war ihre Entscheindung, noch mal den Klassiker „Stand by me“ aufzunehmen. Aber es war die richtige Entscheidung, hat sie dem Song doch noch mal eine neue weibliche Farbe verpasst.

Was können Musiker auf dem Weg zum Erfolg von Skylar Grey lernen?

1. Jahre des Scheiterns und der Zurückgezogenheit schaden nicht wirklich, sondern helfen kreativ und produktiv zu sein.
2. Musikmachen, nur um Geld zu verdienen, tötet dagegen oft die Kreativität.
3. Auch wer schon einen Plattenvertrag in der Tasche hat, kann ihn wieder verlieren! Trotzdem ist der Weg dann nicht zu Ende.

Zu allem Talent und Fleiß, so sieht man an diesem Lebenslauf, gehört immer ein Quäntchen Glück, Vitamin B wie gute Beziehung zu anderen Menschen und viel Selbstbewusstsein dazu. Natürlich musste Skylar selbst die entscheidenden Kontakte herstellen, damit sie am Ende mit Eminem und anderen Größen arbeiten konnte. So viel innere Stärke und Selbstvertrauen muss man als Musiker einfach haben! Und wer noch nicht genug von ihr hat, findet hier jetzt noch die Spotify Playlist mit ihren Songs:

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen