Confessions of a Record Producer von Moses Avalon

Confessions of a Record Producer von Moses Avalon

Confessions of a Record Producer von Moses Avalon ist der heutige Buchtipp. Was Avalon wohl alles erlebt hat?

Moses Avalon – Confessions of a Record Producer

Die erste Edition dieses Buches erschien 1998 und seitdem ist der Erfolg stetig gewachsen. Viele Künstler, die es lasen, ließen sich ermächtigen, ihre Interessen zu bewahren. Diese Auflage ist um die jüngsten Entwicklungen in der Musikbranche aktualisiert und geht damit auch auf die neusten Maschen der mächtigen Akteure ein.

Verteilt auf 25 Kapitel erwarten dich spannende Einblicke in die tiefen Abgründe der Industrie. Interessant sind dabei auch die verschiedenen Betrachtungswinkel. So werden in mehreren Kapiteln die Major-Label-Deals sowohl aus Sicht des Künstlers als auch aus Sicht des Produzenten und nicht zuletzt der Plattenfirma selbst betrachtet.

In einem weiteren Abschnitt des Buches wird der Mythos des Urheberschutzes zerlegt und anhand von großen Namen, wie z.B. Mick Jagger, veranschaulicht. Der Autor weiß, wovon er spricht und das spürt man beim Lesen. Nicht weniger ausführlich wird der Einfluss der großen Streaming-Dienste, wie Spotify und Apple-Music, behandelt.

Insgesamt sehr spannender Stoff, wobei ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen möchte, dass dieses Werk auf Englisch verfasst wurde und daher ein wenig Sprachkenntnis erfordert. Der Autor verzichtet aber weitestgehend auf schwierige Fachbegriffe und gibt mit am Rand stehenden Fußnoten viele Erklärungen zu spezielleren Themen ab.

Über den Autor Moses Avalon

Moses Avalon lebt in Los Angeles und hat mittlerweile einige Auszeichnungen als Produzent, Engineer, Musikbusiness-Experte und top-selling Autor von Musikbusiness-Büchern erhalten. Auch hat er bereits für Branchenriesen wie Warner Brothers oder Atlantic Records gearbeitet. Inzwischen ist er aktiver Dozent und CEO der Moses Avalon Company, mit der er hunderte von Klienten in der Musikindustrie unterstützt.

Mehr zum Thema:
    

Lesermeinungen (3)

zu 'Confessions of a Record Producer von Moses Avalon'

  • Ulrich Florian   31. Dez 2017   21:06 UhrAntworten

    Bei allem Respekt, ein interessanter Artikel, allerdings lassen Stil und Zeichensetzung arg zu wünschen übrig. Das Schreiben ist offensichtlich nicht des Autors Metier, tut mir leid.

  • Ulrich Florian   31. Dez 2017   21:13 UhrAntworten

    Da hatte ich doch ganz vergessen, die mangelhafte Rechtschreibung anzumerken.
    Klingt hart, aber ich bin mir sicher, dass jeder (andere) Redakteur das ähnlich sehen dürfte. Aber die früher unumgängliche Endkorrektur wird ja heute aus Kostengründen einfach eingespart.

    • Davina Brandstädter (delamar)   10. Jan 2018   10:05 UhrAntworten

      Danke für den Hinweis. Wir haben den Artikel noch einmal genauer unter die Lupe genommen.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen